Post Reply
49 posts • Page 2 of 4
Postby droppar » 13 Aug 2015 13:04
Huhu,
Ich empfehle nicht das Moos zu pürieren oder zu fein (< 5mm) zu hacken... hab es selbst zu fein gemacht und ein Grossteil ist nicht angewachsen (Phönixmoos) und wurde braun.
Beim Fluten vom Drystart nach paar Wochen sind immernoch unglaublich viele Fitzelchen audfgestiegen und haben sich überall verteilt...
Jetzt 'moost' es überall und auch da, wo ich es gar nicht wollte :(
Grüßle,
~rob
User avatar
droppar
Posts: 371
Joined: 23 Jan 2013 11:59
Location: München
Feedback: 40 (100%)
Postby chrisu » 14 Aug 2015 09:04
Hallo,

beim suchen nach geeigneten Moosen mit guter Haftung am Untergrund ist mir aufgefallen wie viele Moose es eigentlich gibt die wenig bis gar nicht am Untergrund haften.
Ich frage mich nur wie sich solche Arten in der Natur am Standort halten können wenn kein Scaper mit Faden oder Sekundenkleber in der Nähe ist?
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2078
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 14 Aug 2015 09:25
Hallo, auch eine Verbreitungsstrategie. Lose Triebe treiben davon und besiedeln wieder neue Flächen, wenn es zu eng wird. Weeping zb. wird untendrin braun und das obere löst sich dann ab und driftet davon.
Außerdem wächsen ja auch die meisten emers, semiemers wo es leichter ist einfach liegen zu bleiben.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby nik » 14 Aug 2015 11:32
Hi Chris,

die Moos-Vordergrundgeschichte verfolge ich ja, nachfolgendes ist mir gerade eingefallen ... Ich habe ja ein Moos aus freier Wildbahn, d.h. einer Gelbbauchunkenpfütze mit vielleicht zwei, drei Metern Durchmesser. Dort wuchs es halbemers, mit Betonung auf emers. Nix besonderes, ein einheimisches Moos, war mal Thema, könnte ich nachsehen. Das ist in einem 30er Cube mit abgesenktem Wasserstand und Steinen bis kurz unter die Wasseroberfläche. Oben drauf liegt ein Holz und das Moos haftet dort nicht am Stein, bleibt aber wegen der Menge dort aufliegen, weil es deutliche Neigung hat über das Wasser zu wachsen. Lange Rede, kurzer Sinn, am Holz kriecht es emers hoch und haftet. Also submers nicht, emers schon.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7192
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby chrisu » 14 Aug 2015 18:59
Hallo Nik,

interessante Beobachtung! Ich hätte eher gedacht submers wären Haftwurzeln sinnvoller als emers.
Ich mag jedenfalls Moose die ich ständig nachbinden oder beschweren muss nicht. Je besser ein Moos sich festkrallt um so geeigneter ist es zu Hardscapebegrünung.
Moose wie Peacock oder Weeping finde ich zwar schön, sind aber aus diesem Grund uninteressant für mich.
Könntet ihr mir ein paar Moose nennen die besonders gut festwachsen?
Meine Erfahrungen beschränken sich auf Peacock, Taiwan, Javamoos und Fissidens.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2078
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 14 Aug 2015 20:56
Hallo, kann aber auch lästig sein, wenn es sich überall festkrallt.
Zb. wenn man ein Iwagumi hat und die Steine überwuchert werden.
So drückt man es halt runter und es ist wieder weg.
Wenns anwächst, darfste die Steine rausnehmen und abschrubben.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Sumpfheini » 16 Aug 2015 09:25
Hallo Christian,
chrisu wrote:interessante Beobachtung! Ich hätte eher gedacht submers wären Haftwurzeln sinnvoller als emers.
Die versch. Aquarienmoose haben vielleicht ziemlich unterschiedliche Lebens- u. Verbreitungsstrategien an den natürlichen Standorten, auch je nachdem wie oft sie dort eher submers oder emers wachsen. Wenn ich mir (echtes) Leptodictyum riparium anschaue: das wächst emers an Fluss- und Bachufern richtig kriechend u. festgeheftet, und submers mehr oder weniger lang flutend. Wird dadurch leicht von der Strömung weggerissen u. kann woanders wieder hängenbleiben oder angespült werden (zumindest unter natürlichen Bedingungen, weniger in den ausgeräumten u. begradigten Fließgewässern in der Kulturlandschaft).

[edit] Moni hat's schon beschrieben, sehe ich erst jetzt gerade...

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5219
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby chrisu » 16 Aug 2015 12:00
Hallo

für mein Moosbecken kommen jetzt mit Sicherheit Pilomoos, F. fontanus, F. miroshaki und Riccardia sp. zum Einsatz.
Zusätzlich hätte ich noch gerne Christmasmoos, weis aber noch nicht ob ich das Normale oder das Mini nehmen soll. Unterscheiden sich die beiden nur in der Größe oder auch im Bereich Wuchsform und Haftung?
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2078
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 16 Aug 2015 12:30
Hallo, willst Du es ausprobieren? Dann Schick mir Deine Adresse :bier:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Plantamaniac » 17 Aug 2015 11:56
Hei, Dein Probierpäckchen is unterwegs...
Damit Dir nicht langweilig wird, hab ich jeweils paar Schnipsel von
Pilo
Mini x-mas
x-mas 1
x-mas 2
x-mas 3 (Achtung! noch nicht gut rausgewachsen, da is noch bisschen Aquarienwasser vom Vorbesitzer dran ;-) )
Erekt
Flame
Creeping

und etwas mehr vom
Minitaiwan (so hab ich es zumindest mal bekommen...obs jetzt Mini is, weiß ich nicht, weil ich das normale nicht hab aber es is schon nicht so riesig)

Die meisten sind emers..die nicht emersen aber auch frei von Aliens, sonst rück ich sie nicht raus.

Viel Spaß beim Aufbinden...weiße Quarzsteinchen wären für den Versuchsballon gut, weil man da von unten mit Edding draufschreiben kann, was es is...

Interessiert mich brennend wie sich sich unter Vergleichskultur entwickeln :grow:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby chrisu » 17 Aug 2015 13:49
Hallo

vielen Dank Moni! Da muss ich aufpassen dass ich nicht irgendwann einen riesigen Moosmixball im Becken habe :D
Ein Testbecken steht jedenfalls bereit und ich bin schon sehr gespannt wie sich die verschiedenen Arten entwickeln werden.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2078
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 17 Aug 2015 17:57
Jo, das is das Problem...
Bei mir kommt nur eine Sorte Moos von denen die man verwechseln kann ins Becken...
Früher hab ich auch alles zusammengestopft..aber wenn das Zeug sich dann losreißt und in der Ecke liegt...kann man sich nochso anstrengen..meistens kann man es dann nimmer zuordnen.
Wenns soweit is, bevor sie sich selbständig machen, kann ich Dir "Becherkultur" empfehlen, für die die nicht im Becken bleiben sollen...Geht auch im Marmeladenglas oder Rocherbox :D
Kleines Scape machen und über das emerse Moos freuen :grow:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby chrisu » 17 Aug 2015 18:14
Hallo Moni,

ich habe auch vor mir in Zukunft emerse Moosbestände zu ziehen um bei Bedarf darauf zurückgreifen zu können.
Hab damit zwar Null Erfahrung aber wird schon werden.
Submers möchte ich auch nur eindeutig unterscheidbare Moose gleichzeitig kultivieren.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2078
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby chrisu » 18 Aug 2015 19:21
Hallo,

hat jemand Erfahrung damit ob man Tonfliesen oder Ziegelstücke zum Aufbinden von Moos verwenden kann?
Oder geben die auch irgenwelche schädlichen Stoffe ab?
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2078
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 18 Aug 2015 20:42
Hallo, kommt auf die Fliesen an. Ich glaub ehr nicht. Das wird ja eingebrannt.
Ziegelstücke geht auf jedenfall, genauso wie zerschlagene Tontöpfe. Bisschen entgraten mit Schmirgelpapier.
Manche stellen ja ganze Ziegelsteine für die Krebse ins Becken.
Anderes Problem, wenn die Stücke zu groß sind.
Das gibt sauerstoffarme Zonen darunter und das mockert dann.
Steinchen /Schieferplättchen lassen das Wasser besser zirkulieren.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
49 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
welches moos, wirklich mini-moos
by powerflower » 05 Sep 2007 14:06
5 1235 by Tobias Coring View the latest post
05 Sep 2007 17:40
Moos als "Rasen"?
by Mixtape » 26 Sep 2010 16:23
1 515 by Arami Gurami View the latest post
26 Sep 2010 19:31
Dunkle Ecken- Welches Moos?
by java97 » 07 Jan 2013 11:26
2 478 by java97 View the latest post
07 Jan 2013 14:08
Welches Moos könnte es sein (leider schlechtes Foto)
by Dominic 02 » 05 Dec 2015 07:20
8 553 by Dominic 02 View the latest post
08 Dec 2015 21:02
Rasen
by DiskusHilden1 » 23 Jun 2011 11:09
4 1568 by M.Kaiser View the latest post
23 Jun 2011 12:42

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests