Post Reply
22 posts • Page 2 of 2
Postby scottish lion » 18 Dec 2011 21:05
Hallo Ceffi!
Nur eine Beobachtung zur Ergänzung: Saugwelse wie Ancistrus lassen Echinodoren (besonders mit rötlicher Farbe) oft monatelang in Ruhe, um sich irgendwann doch dranzumachen.
Gruß, Bernd
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby ceffi » 19 Dec 2011 07:39
Guten Morgen, :kaffee2:

ah ok, dann lass ich wohl zu oft welche hoch wachsen. Na dann kommt mal wieder die Schere zum Einsatz. Treibt eigentlich ein Lotus auch wieder, wenn er garkeine Blätter mehr hat (ich ahne schon, die Frage ist doof, aber wer weiß?)

lg
carsten
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
User avatar
ceffi
Posts: 490
Joined: 21 Jan 2011 10:05
Location: Berlin
Feedback: 77 (100%)
Postby ceffi » 19 Dec 2011 07:42
Hallo Bernd,

Du meinst also, sie heben sich was für schlechte Zeiten auf :flirt: ? Ich glaub dagegen werde ich wohl nur wenig machen können, außer ein wenig frische grün auf den Speiseplan nehmen.

Ich hab jetzt erstmal seit ein paar Tagen die Kugeln im Boden und heute werde ich noch die Düngestäbchen nachsetzen. Mal schauen ob sich das dann wieder normalisiert. Ansonsten werde ich meinen Antennwelsen mal die Meinung geigen :besserwiss: :cool:

Liebe Grüße
carsten
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
User avatar
ceffi
Posts: 490
Joined: 21 Jan 2011 10:05
Location: Berlin
Feedback: 77 (100%)
Postby wasserscheu » 19 Dec 2011 21:59
hi carsten,

wurde ja alles schon in obigen Beiträgen gesagt, Volldünger an Wurzeln bringen - dabei Mikronährstoffe nicht vergessen, mit feinem Sand abdecken (damit der Dünger drin' bleibt).
Die Größe von Echi's lässt sich wunderbar über die Begrenzung des Raumes für ihren Wurzelballen steuern. Hab das wiederholt getestet (an einer Pflanze "in beide Richtungen).
Verwunderlich fand ich bei den Tests, dass Emerse viel weniger Dünger verbrauchten als Submerse, wobei die Emersen auch noch mehr Blühten - ??
Ich verwende Compo Stäbchen für "Grünpflanzen-auch für Teichpflanzen" in sehr feinem Granat-Sand (0,2mm) u gehe davon aus, dass sich ein anaeobes Klima im Boden einstellt u sich daher die Mikronährstoffe so lange halten.
Die Stäbchen lösen sich in freiem Wasser in einem Tag vollständiog auf. Im Sand müsste ich jedoch mal gucken, die Zeit zum Auflösen, dauert sicher nicht länger als ne Woche).
Meine Red Flame ist allerdings eine, die Flüssigdünger um die Wurzeln bekommt. Aufgelöste Stäbchen eignen sich bis dato nicht als Flüssig-Dünger, aber guter flüssig-Volldünger. Mit gutem Volldünger (auch in Stäbchen-form) geht die Red Flame bestimmt auch sehr gut.

Hier alte Fotos von meinen, die Mutter steht in einem 60x30x30 in einem ca 0,7 Liter Topf (allerdings Flüssig-Dünger Versorgung) u bleibt gut Im Rahmen bzgl. Größe.

Grüße
wasserscheu
Posts: 28
Joined: 10 Mar 2010 19:53
Feedback: 0 (0%)
Postby ceffi » 20 Dec 2011 16:54
Hallo Wasserscheu,

danke für Deine Infos. Hab gerade mit Erschrecken festgestellt, dass es sich bei mir natürlich nicht um die Echi Red Flame sondern um den Red Special handelt (Peitsche über den Rück, wie kann mir das passeiren :keule: )

BTW. Welchen Flüssigvolldünger injizierst Du in den Boden? Ich geh mal davon aus, dass Du das mit einer spritzen im voll besetzen Becken regelmäßig machst?

Liebe Grüße
carsten
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
User avatar
ceffi
Posts: 490
Joined: 21 Jan 2011 10:05
Location: Berlin
Feedback: 77 (100%)
Postby wasserscheu » 20 Dec 2011 18:15
Hallo Carsten,

aua! nicht so feste an Deinem zarten Rücken ;)))) Du hast Recht, ich war über 2 Jahre(oder mehr) ein "Boden-spritz-Düngerer". Davor ein Pottasche, Fetrilon u Lehmkugel Anwender. Noch mehr davor hatte ich das üblche Programm von gutem Volldünger über Wassersäule + Tagesdünger + Boden-Tabs, das ging aber ins Geld (viel Wasser u viel WW).

Bzgl Boden-Spritzen: Eine 30ml Spritze dem Tierarzt abgekauft u als "Nadel" das vom Drucker-Patronen nachfüllen. Die Stäbchen sind einfacher in der Handhabung u sind m.E. eine stetigere/gleichmäßigere Versorgung. Heute nehm ich die Spritze, wenn ich mal vergessen hab zu Düngen, als "Erste Hilfe", da dann die Mikro'n.s. sofort zur Verfügung stehen u die Wurzel nicht erst zum Stäbchen hinwachsen muß (flüssig lässt sich großflächiger anweden). So hoch, bzw. absichtlich-einseitig (zu wenig Makro'n.s.) mache ich heute nicht mehr. 1-1-6+M'n.s. hat auf Dauer nicht so gut funktioniert - am besten einen gut balanzierten 6-3-7 +M'n.s. oder so hat sich auf Dauer bewährt.

Hier ein Thread von 2010 Posting 25, 27, etc. sind von mir, evtl. ganzen THread durchsuchen nach meinem Postings.
Bei Flüssigdüngern, sowie bei Stäbchen, orientiere ich mich stets nach den Proportionen in der Zusammensetzung die gutren Aquaristik-Produkten entsprechen. Zur Zeit, hab ich den Substral-Grünpflanzen 6-3-6 (etwas Cu lastig) u den Obi-Grünpflanzen (der ist mir aber etwas zu N-lastig), im Moment geht dass, da ich N u P immer weglassen versuchte, da im eh im Wasser, aber so einfach scheindas GAnze nicht zu funkt'n, soll wohl "mundgerecht" geboten werde (inkl. Na etc. zur leichteren Aufnahme über die Wurzeln). Hatte auch erfolgreich Compo/Algoflash "Rose" in Anwendung u davon einen ganzen Liter verbraucht (das muß dann wohl deutlich mehr als 2 Jahre gewesen sein :0 Obi- Bonsai hatte ich lange, aber ich befürchte, es lagern sich zu viele Schwermetalle im Boden an u bremsen letztendes.

Was sich auch nicht bewährte war Herbst-Rasen-Dünger ohne P, normaler Rasendünger ging bedingt, aber schon eine "rauhe Sache", hatte ich in Tonkugeln drin' mit Seramis(in Flüssigdünger getränkt) u anderem Zeug. Bin vom Ton ganz abgekommen, wenn dann schmier ich höchstens einen Becherboden damit aus, oder so, da wachsen Wurzeln dann schon rein, ... am besten ich sammel alle meine Versuch mal u die Fotos dazu, wenn mal Zeit wäre ...

Junge Ableger am besten erst spät Düngen, oder nur ganz-ganz mild.

VORSICHT "Blumen-"Flüssigdünger für die Wassersäule passt überhaupt nicht, da geht sehr viel an den Mengenverhältnissen - sehr schnell in gefährliche Bereiche.

Nachtrag: siehe auch "local posting" ;) vom 15.3.11

nochwas, Du hast wegen der Besetzung gefragt, hauptsächlich Bodenfische, leben zT schon seit 2004, Grundeln wie Stiphodon, haben eigene pflanzenfreie Buddel-Schalen mit Steinen drauf u drunter, so bleiben sie dem Dünger fern. Hauptsächlich Schmerlen "aller Art", auch wühlende, die haben aber Schläuche "rund ums Zimmer"(ja, etwas übertrieben) um ihren intensiven "Drang nach Unterwelt" zu erfüllen, Garras(auch seeeeehr "schlauchfixierte" Bewegungsfanatiker u gegebenfalls Grübchen-grabend, Welse, kleine Regenbogenfische, ... kurz u gut, da wird schon mal etwas Sand bewegt, aber nicht so viel wie etwa bei brütenden Cichliden oder so. Ich versuche Dünger tief runter zu bekommen u hauptsächlich im Wurzelwerk, da fällt grabe eh schwer.

Liebe Grüße

Wolfram
wasserscheu
Posts: 28
Joined: 10 Mar 2010 19:53
Feedback: 0 (0%)
Postby ceffi » 01 Jan 2012 20:11
Ein gesundes Neues,

anbei mal ein kleiner Zwischenstand zum Thema Echis, Lotus & Düngestäbchen.

Meine Herren ein großes Lob für den guten Tip, die Bilder sprechen mehr als 1000 Worte :tnx:





Seit die Stäbchen direkt an den Wurzeln untergrbacht sind, bringt mein Lotus Blätter von einer Größe die bisher nie dagewesen war. Die Echis sind derzeit auch frei von Blattirritationen, so dass ich sagen muss :thumbs: :bier:

Inzwischen hab ich eine ganze Packung Substralstäbchen im Becken versteckt und habe bisher keinen Ausfall im Besatz wahrgenommen. Wobei das zu beurteilen ist bei der Beckengröße garnicht so leicht, da die Amanos gute Restevertilger sind :cool:

Werde das weiter beobachten und berichten

lg
carsten
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
User avatar
ceffi
Posts: 490
Joined: 21 Jan 2011 10:05
Location: Berlin
Feedback: 77 (100%)
22 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Was fehlt meinen Pflanzen...?
by David_S » 04 Jan 2008 18:23
33 2881 by David_S View the latest post
09 Jan 2008 16:04
Was fehlt meinen Pflanzen?
Attachment(s) by AntjeK » 10 Jun 2018 14:46
7 550 by Walter1974 View the latest post
28 Jun 2018 19:01
Was fehlt denn meinen Pflanzen?
Attachment(s) by hardgainer » 08 Oct 2010 17:41
29 1589 by Japanolli View the latest post
19 Oct 2010 16:26
Kennt jemand den Mangel bei meinen Pflanzen ?
Attachment(s) by markus1380 » 16 Dec 2010 13:36
5 696 by Japanolli View the latest post
16 Dec 2010 15:56
problem mit meinen Becken
by Pat » 22 Mar 2013 15:34
1 274 by troetti View the latest post
22 Mar 2013 16:04

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests