Post Reply
47 posts • Page 3 of 4
Postby Teufelsangel » 11 Aug 2020 12:10
Hallo Andreas, danke dir schon mal für die Literaturquelle. Prima und ich bin gespannt, was ich da noch finde, hab es gerade nur überflogen.... Sollte jedenfalls tropfwasserresistent sein... :) Vorschläge jederzeit gerne Gruß Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby Teufelsangel » 11 Aug 2020 21:17
So ich habe nun die Oberfläche erst mal mit ein paar wasserlinsenbefreiten Salvinia bestückt und mir ein paar weitere Kandidaten bestellt...

Ludwigia helminthorrhiza
Hydrocotyle leucocephala
Phyllanthus fluitans

und dann werden wir sehen, was in der Konstellation wächst.

Danke für die Hinweise, morgen kommen noch neue Glasscheiben und dann kann ich auch zusätzliche Wurzeln installieren... Schauen wir mal.

Jedenfalls treiben die Echis neue Blätter nur das Moos scheint von Kieselalgen belagert zu werden und wirkt "braun" ... Sitzen kleine gestielte grünbraune Kerlchen drauf. Ich gedenke diese mit Lichtentzug etwas einzudämmen... Besten Gruß! Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 13 Aug 2020 10:43
Teufelsangel wrote: ... Sitzen kleine gestielte grünbraune Kerlchen drauf. Ich gedenke diese mit Lichtentzug etwas einzudämmen... Besten Gruß! Magnus

Hallo Magnus,

Das sind wahrscheinlich Tiere. Sie mögen gerne Schwebstoffe, Licht und Strömung. Was sie nicht vertragen sind viele Medikamente. Sie heißen meist Glocken- oder Trompetentierchen. Die grünen haben oft eine Symbiose mit Algen und können auch von Licht leben.

Die hatte ich auch bis ich gegen Planarien behandeln musste...

Wieso eigentlich nicht Hetheranthera zosterifolia für die Wasseroberfläche? Die blüht auch schön und zeigt die Stickstoffversorgung an :) - hol dir am besten eine in vitro, denn die Pflanze ist gegen Stöße empfindlich.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 932
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Landkreis Goslar
Feedback: 0 (0%)
Postby Teufelsangel » 13 Aug 2020 14:02
Hallo Alicia, danke für deinen Hinweis, ich tendiere doch mehr zu einer gestielten Alge, schau mal das Bild an. Einen Wimperkranz konnte ich auch beim Durchfokussieren nicht finden. LG Magnus





Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 13 Aug 2020 14:27
Teufelsangel wrote:Hallo Alicia, danke für deinen Hinweis, ich tendiere doch mehr zu einer gestielten Alge, schau mal das Bild an. Einen Wimperkranz konnte ich auch beim Durchfokussieren nicht finden. LG Magnus

_MHO0029.jpg



Hallo Magnus,

ohja, das ist sehr klein im Vergleich zu den vorher erwähnten Tierchen die man zum Teil mit bloßem Auge erkennen kann. Da ist auch schön eine fädige Alge zu sehen und in den gestielten Algen müssten auch Chloroplasten zu sehen sein.

So ein Mirkoskop ist echt cool. Irgendwann will ich mir mal eine Schicht Filterschlamm ansehen, denn der wächst bei mir zu sehr festen Strukturen, robust wie Wackelpudding... wenn nicht gerade die Schnecken durchpflügen.

Wenn Schnecken im Aquarium sind, werden diese feinen Algen sicher gefressen.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 932
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Landkreis Goslar
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 13 Aug 2020 14:51
Hallo Magnus,

Gomphonema oder Cymbella vielleicht?

Gruß, Helmut
User avatar
moskal
Posts: 1404
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby Teufelsangel » 13 Aug 2020 16:01
Hallo Helmut, :thumbs: Gomphonema hatte ich mir auch grob rausgeguckt... aber eben habe ich eine Gruppe gefunden, die sogar verzweigt aussahen, das wäre nicht typisch, oder? Wie eine Goldalge wirken sie auch nicht... vermutlich nur ein "Knäuel"...

@Alicia
Irgendwann will ich mir mal eine Schicht Filterschlamm ansehen
das wird gruselig :eek: :D
Also bei mir im Moos ist einiges los, Rotatorien, Bauchhaarlinge ... Mikroskop macht echt Spaß

Wieso eigentlich nicht Hetheranthera zosterifolia für die Wasseroberfläche
Die ist mir "schwimmend" jetzt nicht in den Sinn gekommen... schauen wir mal... Vielleicht packt mich ja auch die Sammellust :)

Aber heute sind der Anderen angekommen..., jetzt muss ich mal schauen, was daraus wird. Vor allem erst mal die Wasserlinsen entfernen... :keule:

Beste Grüße, Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 13 Aug 2020 19:06
Hallo Magnus,

seh ich erst jetzt:
Ludwigia helminthorrhiza

die braucht es leider wirklich bretthell, also eher Gartenteich im Sommer als Aquarium.

Ist zwar nicht Amazonas Tiefland sondern Ecuador Nebelwald wo es nicht wirklich hell ist, aber die könnte auch funktionieren:

ich meine die Heteranthera reniformis zwischendrinn, ich meine sie kommt auch im Tiefland vor.

Am Rio Napo an einem abseits vom Fluss befindlichen Graben habe ich das fotografiert:


ich meine vor allem die eigentlich emersen Pflanzen die ins Wasser reinwachsen. Das könnte auch eine Möglichkeit zur biotopgerechten Oberflächenbegrünung sein. Z.B. eine Tradiscantie wie auf dem Bild.

Gruß, Helmut

Edit: Die Fotos sind nicht vom Rio Napo sondern vom Rio Misahualli.
User avatar
moskal
Posts: 1404
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby Teufelsangel » 13 Aug 2020 20:33
Danke Helmut für diese interessanten Fotos, ich versuche mich zu orientieren.... :cool:
ich meine vor allem die eigentlich emersen Pflanzen die ins Wasser reinwachsen. Das könnte auch eine Möglichkeit zur biotopgerechten Oberflächenbegrünung sein.


Denkst du man könnte sie einfach ala Hydrokultur auf die Wurzeln legen? Der eine oder andere Zweig dürfte auch aus einem Spalt der Deckscheiben herauswachsen... Interessant in jedem Fall. Ich hatte ohnehin vor irgendetwas Zehrendes oben rauswachsen zu lassen, weil ich so gerne "richtig" füttere ...

Besten Gruß Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 14 Aug 2020 05:35
Hallo Magnus,

Denkst du man könnte sie einfach ala Hydrokultur auf die Wurzeln legen?

wäre umgekehrt eine Option? Blumentopf auf das Aquarium und Ranken reinhängen lassen?

Gruß, Helmut
User avatar
moskal
Posts: 1404
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby Teufelsangel » 14 Aug 2020 07:23
Moin, das käme auf einen Test an, in wie fern das Licht für die Pflanze ausreicht... ich werde mal schauen wo man die her bekommt... Danke.

Schönes WE und Gruß, Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby Teufelsangel » 14 Aug 2020 17:10
Und weil mich diese zarten Blätter des Mooses so erfreuen... noch mal ein Bild von der Vegetationsspitze, mit nur wenigen Übeltätern darauf... :smile:



Schönes Wochenende und Grüße! Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby Teufelsangel » 16 Aug 2020 22:06
Hallo zusammen,

also für alle Diejenigen die es interessiert, ich habe noch etwas herumgewerkelt, einige Schwimmpflanzen dazu genommen und die Steine final arrangiert. Zwei kleine Wurzelarme sind auch noch neu... So soll es nun bleiben und ich hoffe zunächst, dass die Pflanzen die neuen Blätter auf die angegebene Endlänge treiben, damit sich auch der geplante Effekt einstellen kann.

Das Moos unter der LED zeigt eine ganz andere Farbe, als unter schwächerem Licht, das Grün ist wärmer, weicher und natürlich von den Kieselalgen überlagert. Die frisch eingebrachten Portionen (etwas links) zeigen eine andere Pigmentierung... Vielleicht ist es dem Moos unter der Lampe einfach zu hell...

Gedüngt wird weder CO2, noch irgendwas in der Wassersäule, die Echis haben nur den Dennerle 9+1 in den Korb bekommen... Ich bin gespannt.



Liebe Grüße Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby Teufelsangel » 22 Aug 2020 13:13
Moin zusammen,

dachte ich gebe mal ein kleines Update was bisher noch so passiert ist. Ich hatte mir ja die drei Pflänzchen noch geholt und habe sie auf verschiedene Becken verteilt.

Die Ludwigia helminthorrhiza macht mir gerade am meisten Spass, sie ist jetzt etwas über eine Woche im Becken und ich habe sie zwischen zwei Wurzeln platzieren können wo sie scheinbar auch bleibt. Helmut hatte ja geschrieben dass sie viel Licht braucht... sie ist quasi direkt unter der LED, die ich ca auf 50% laufen lasse.
Ein paar Tage hatte ich sie ganz ausgelassen, da mein Moos durch die Kieselalgen nahezu so braun war wie die Wurzel. Das hat sich jetzt gut gegeben, ich hoffe bei der Beschattung durch die Ludwigia wird es sich weiter so gut entwickeln. Neue Blättchen sind da... gefällt mir. Die größte Teil der Ludwigia ohne Bewurzelung ist in der knappen Zeit schon gewachsen. Gedüngt ist nichts, Nitrat liegt ~ zwischen 5 und 10 mg/l.



Hydrocotyle leucocephala habe ich bisher in einem anderen Becken, sie scheint sich gerade aufzulösen, jedenfalls die größeren Blätter unten werden transparent.

Phyllanthus fluitans habe ich verteilt, ist allerdings eine recht kleine Erscheinung und die Lieferung bestand fast nur auch "Blattpaaren", da hat sich noch nicht viel getan.

Die Echinodoren schieben fleissig Blätter, die jedoch nicht die gewünschte Länge erreichen, vielleicht ist das Licht doch nicht ausreichend bis unten hin, obwohl die recht rosig empor kommen. Die Aflame treibt tiefrote Blätter, der kleine Bär mehr rötlichbraun, ich könnt ja mal schauen.



die "Chichlid Rosa" bleibt auch bei 20 - 25 cm stehen, ich hoffe da kommt noch mehr, die soll ja bis oben hin wachsen.



Das Hornfarn hat sich in der anderen Ecke gut fixeren lassen, zwischen drin schwimmt da auch noch Salvinia und ein paar von der Phyllanthus fluitans, die man aber so nicht sehen kann.



Dafür haben die zwei Ableger des kleinen Bären lange Wurzeln bekommen, ich werde sie bei entsprechender Größe unten über einem Bereich fixieren der Substrat enthält und hoffe dass sie dann auch gut weiterwachsen.

Besten Gruß Magnus
Teufelsangel
Posts: 36
Joined: 11 Jul 2020 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 22 Aug 2020 22:35
Teufelsangel wrote:Denkst du man könnte sie einfach ala Hydrokultur auf die Wurzeln legen? Der eine oder andere Zweig dürfte auch aus einem Spalt der Deckscheiben herauswachsen... Interessant in jedem Fall. Ich hatte ohnehin vor irgendetwas Zehrendes oben rauswachsen zu lassen, weil ich so gerne "richtig" füttere ...

Hallo Magnus,

Tradescantia Zebrina, eine im Moment häufig und leichtim Baumarkt erhältliche Pflanze ist sehr robust und wuchsfreudig. Sie kann aus Ablegern in Wasser vermehr werden und wächst auch in Aquarienwasser. Die Blätter dürfen nicht unter Wasser sein, denn diese sterben ab. Der Stenhel toleriert Wasser und bildet an den Wachstumsknoten neue Wurzeln.
Die Wurzel dürfen nie ganz trocknen.

Es gibt T. zebrina also etwa zwei Varianten häufig im Handel: Purpur-silber und Grün-Weiß. Purpur toleriert nicht viel Licht und bleicht deutlich, bzw. verfärbt sich. Weiß grün sollte gegen Licht toleranter sein.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 932
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Landkreis Goslar
Feedback: 0 (0%)
47 posts • Page 3 of 4

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests