Post Reply
26 posts • Page 2 of 2
Postby Julia » 28 Mar 2013 21:20
Hey
Die Nekrosen an der Staurogyne sind noch von der Zeit als die das letzte mal gekümmert hat, neu ist das nicht...
Kalium Mangel schließe ich eigentlich aus, da ich ja wöchentlich mindestens 8mg/l dazu gebe - da dürfte auch das fissidens braun werden falls da was fehlen würde!

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk 2
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby Aquariophilo » 28 Mar 2013 21:34
Naja, mein Fissidens wächst wunderbar, aber meine Hygrofila pinnatifida hat Nekrosen ohne Ende in den älteren Blättern, sodass sie kaum wächst, und das bei 13 mg/l im Wasser und ca. 7-8 mg/l pro Woche an K...
Da bin ich auch am forschen ;-)
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby Julia » 28 Mar 2013 22:13
Hey
Bei den Mengen die du da im Wasser hast dürfte das aber reichen - vielleicht hast du dir auch einen Kalium Überschuss ran gezüchtet, der andere Nährstoffe blockiert?

Kann das bei mir vielleicht auch der Fall sein? Die Scheiben werden in letzter Zeit schon recht schnell grün....

Was haltet ihr im Bezug darauf von einem 80% Wasserwechsel? So als kleiner Reset sozusagen!

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk 2
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby kiko » 28 Mar 2013 22:29
hi,
ein Reset kann nicht schaden.
Diese Staubalgenbeläge siedeln sich btw. neben Scheiben auch gerne sehr fein auf Blättern an, was nicht zwangsläufig wuchsfördernd ist. Imo solltest du diese Algen irgendwie loswerden, da du Garnelen hast - kannst du die aber letzlich nur aussitzen bis der Belag alt und beim abschaben sich leicht blättrig verhält. (kratzt man zu früh runter - kommen sie wieder)
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby flashmaster » 29 Mar 2013 01:03
Hy Nik

kurz zum Salty Shrimp GH+ , das Calzium/ Magnesium Verhältniss ist dort 3:1 ,
wenn ich das richtig in Erinnerung habe :)
Hy Julia
ich hatte das Problem auch eine Zeit lang ,
nämlich genau zu der Zeit als ich den Wasserwechsel mal eine Zeit lang vernachlässigt habe und nur aller 2-3 Wochen gewechselt habe ,
seit ich wieder regelmäßig jede Woche wechsel, zickt die Porto Velho nicht mehr rumm :)
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby nik » 29 Mar 2013 12:49
Hallo Julia,

Julia wrote:Hey
Die Nekrosen an der Staurogyne sind noch von der Zeit als die das letzte mal gekümmert hat, neu ist das nicht...

ich denke doch, das ist neuer. Die betroffenen Blätter haben eine gute Form, die waren mal gut. Der Nährstoffabzug hat erst später statt gefunden. Ist aber auch kein guter Zeiger, aufgrund des langsamen Wachstums lässt sich das zeitlich kaum zuordnen. Die Blyxa finde ich auch nicht mehr eindeutig genug.
Das Ca/Mg Verhältnis vom Bienensalz ist auch okay.
Die Soil-Geschichten sollte ich als Nichtanwender sein lassen. Die haben Austauscher-/Puffereigenschaften, das macht eine Nährstoffbetrachtung unübersichtlich. Das Zeug hat Gedächtnis, d.h. wenn man Düngung ändert, hat es eine unbestimmte zeitliche Verzögerung bis die Beladung des Soils der aktuellen Düngung entspricht. Dann erst bewirkt eine Düngerzugabe auch entsprechende Wasserwerte. Das betrifft vor allem die Kationen. In einem Dünger sind sowohl Kationen als auch Anionen. Ein Teil der Düngung wird also durch Soil beeinflusst, ein Teil nicht. Deshalb kann der erwähnte Reset über einen großen Wasserwechsel richtig sein, es kann aber wegen der Pufferung des Soils sein, dass man nicht sieht was man erwartet. Ich kann das soweit nur als möglichem Problem mit N und K eingrenzen und würde das in der Reihenfolge abarbeiten. Beim Anion Nitrat sollte es eine direkte Düngewirkung auf die Wassersäule haben. Beim K als Kation und auch Urea - wegen der Umsetzung zum Kation Ammonium - spielt der Speicherzustand des Soils eine Rolle.

BTW, Ich nahm an deine Ureadüngung wäre separater Bestandteil und bei der Düngung variabel nutzbar, aber deine Ureadüngung resultiert wohl aus einem AR "Spezial-Dünger" und ist vernachlässigbar. Die 0,17mg/l Urea entsprechen 0,34mg/l NO3. Das kann man vergessen. Nur als Beispiel, derzeit dünge ich per KNO3 auf's Wechselwasser auf insgesamt ~20mg/l auf und gebe über die Woche noch mal über Urea das gleiche Nitratäquivalent hinzu. Das sind 1,67mg/l Urea täglich - also täglich das 10-fache deiner Wochendosis. Damit halte ich in etwa den Nitratspiegel auf dem Niveau. Beim K wird das vermutlich in den Mangel laufen - noch nicht. Wenn du latente Grünalgenprobleme hast, dann bietet sich Urea eh nicht an.
Bei dir könnte Stickstoff schon knapp sein. Das wäre aber leicht über einen großen Wasserwechsel die Woche, 2-3 Wochen lang, mit entsprechender NO3-Aufdüngung zu überprüfen. Auf Nitrat hat Soil keinen Einfluss.

Beim K kann das zäher werden, wenn es denn ein K-Mangel ist, wird auch das Soil nicht mehr beladen sein. Das wird erst gesättigt werden müssen, dann erst bewirkt die K-Zugabe auch entsprechende Werte in der Wassersäule. Was ich nicht weiß, aber wichtig zu wissen wäre, ist, in welchem Tempo die Beladungsänderung des Soils geschieht.

Off Topic Ich meinte das Christmas moss, das sieht bei dir schon sehr gut aus. :flirt:


Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Julia » 29 Mar 2013 20:03
Hallo Nik!

Die Pufferwirkung vom Soil habe ich komplett verdrängt. Ist die auch noch intakt wenn der Boden schon seit über einem Jahr im Einsatz ist? Ich habe da keinerlei Erfahrungswerte, das ist nämlich auch meine erstes AQ mit Soil ;). Wenn ich mich recht erinnere habe ich den Boden damals sogar mit Leitungswasser (GH 30) vorbehandelt weil ich den im laufenden Betrieb tauschen musste und mir sonst die Garnelen gestorben wären.

Werde wohl mal große WWs machen wie du es empfohlen hast um das alles zu resetten.

Ich habe mich wohl etwas umständlich ausgedrückt, ich gebe täglich ungefähr 0,5-1ml AR Nitrat Spezial dazu. Den hab ich mir damals mal besorgt weil sich massig K in einem anderen AQ angesammelt hat.... Wollte den halt langsam aufbrauchen.

Ich hatte leider noch keine Zeit NO3 zu testen, aber das werde ich nachher gleich mal machen.
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby kiko » 04 Apr 2013 21:36
Hallo Julia,
wielange die Pufferwirkung vorhält hängt von der WW-Frequenz, Ausgangswasser/Düngung usw. ab und ist nur schwer kalkulierbar.
Ich hab ein Nano u.a. mit ADA New Amazonia, wo die Stauro sich sehr wohl drin fühlt, dafür kümmern bei mir in dem Soil andere Arten rum. Limnophilia mini, Elatine usw. sehen für eine Woche grün aus, nächste Woche werden die Blätter glasig und zerfallen teils sogar, um dann in der darauffolgenden Woche wieder neues grün auszutreiben. Der Ursache bin ich nie auf die Spur gekommen und hab das bei bestimmten Arten auch nur mit dem New Amazonia (mit anderen Substraten hingegen nicht)

Habs letzlich dabei belassen und nachher nur noch die "problemfreien" Arten reingesetzt, war von dem Soil letzlich daher auch nicht ganz sooo absolut begeistert.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby nik » 05 Apr 2013 10:23
Hallo zusammen,

ich hatte nicht geantwortet, weil ich das eindeutig fand. Ist es aber wohl nicht. Es gilt bei den vorgedüngten Soils Beladung und Pufferwirkung zu unterscheiden.

Frische Soils sind mit Nährstoffen beladen und geben über die Zeit diese Überschüsse ab. Überschüsse deshalb, weil irgendwann mal ein Gleichgewichtszustand zwischen Soil-Beladung und Wassernährstoffniveau eintritt. Die Pufferfunktion haben Soils immer, weil sie sind Ton basierend und der hat Austauschereigenschaften. Wenn das Soil seine überschüssige Beladung abgegeben hat, führt das bei einer Phase geringer Wasserdüngung zu einer weiteren Verringerung des Nährstoffgehalts des Soils. Praktisch sieht es so aus, dass eine geänderte Düngung eine verzögerte, nicht volle Wirkung hat, weil entsprechend der erhöhten/verminderten Düngung der Ton dann eben auch Nährstoffe bindet/frei gibt. Das ist die Pufferwirkung des erschöpften Soils, die im Grunde eine gleichmäßige Düngung erfordert. Die selektive Wirkung auf Düngeinhaltsstoffe und der ungewisse Zeitraum der "Entladung" der Soils ist mir schwierig. Beides Dinge, die ich im Zuge einer transparenten Düngung mit direktem Pflanzenfeedback nicht haben will.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Julia » 15 May 2013 19:28
Hallo die Herrschaften,

einige Zeit ist vergangen und ich habe versucht regelmäßig Wasser zu wechseln (inklusive 1x 80%) und täglich Makro Spezial zu düngen.

Was soll ich sagen? Es hat sich einiges gebessert, trotzdem will die Porto Velho immer noch nicht so recht. (Musste umziehen, ich konnte das nicht länger mit anschauen ;) - an der Stelle wächst jetzt eine Eriocaulon goias)

Tadaa:
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby tobischo08 » 15 May 2013 20:26
Hey Julia,
Ein richtig cooles Aquarium. :thumbs:
Das nenne ich mal ein Traum in grün.
Mach da doch bitte mal eine extra vorstellung von!

MFG. Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
26 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Staurogyne sp. 'Porto velho'- was fehlt ihr?
Attachment(s) by Kuro-Schio » 26 Apr 2011 17:31
3 564 by Kuro-Schio View the latest post
04 May 2011 09:25
Staurogyne sp. 'Porto Velho' bestellen
by gizem » 14 Jan 2013 01:22
3 395 by Luckyone View the latest post
14 Jan 2013 09:23
Wie Staurogyne repens einpflanzen=?
Attachment(s) by Dengar6 » 14 Oct 2010 15:10
5 2292 by Sumpfheini View the latest post
15 Oct 2010 20:58
Utricularia gra. / Staurogyne repens
by Fishfan » 07 Aug 2013 19:30
6 525 by thomas2805 View the latest post
09 Aug 2013 10:58
Beschneiden von Staurogyne Repens
Attachment(s) by svenmc83 » 03 Nov 2016 20:32
8 1210 by TilmanBaumann View the latest post
05 Nov 2016 20:40

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests