Post Reply
2 posts • Page 1 of 1
Postby MotW1337 » 06 May 2020 12:00
Hallo liebe Flowgrow-Community,

durch einen anstehenden Umzug bin ich sehr, sehr günstig (Kasten Bier) an ein 180l Aquarium (Juwel Vision 180) mit allerlei Zubehör gekommen. Der Vorgänger ist ein Familienfreund und Fisch-Biologe, daher habe ich wenig Bedenken, dass etwas nicht stimmt. :bier:

Vor 15 Jahren habe ich selber ein 200l Aquarium betrieben, jedoch hat sich seitdem einiges getan, va. ist Aquascaping neu und CO2 viel prominenter... und da schleicht sich bei mir die ein oder andere Unsicherheit ein. Ich hoffe, ihr könnt mir die ein oder andere Unsicherheit nehmen und Frage beantworten :smile:

Aber erstmal zur Ausgangssituation und was ich geerbt habe, danach dann was ich vorhabe.

Was habe ich geerbt?

  1. Aquarium: 180l Juwel Vision (ca. 92 Länge, 41 Breite, 55 Höhe)
  2. Filter: Eheim Experience 250 + Filterset Fein und Grob (von 2018)
  3. Licht: 2x Sera LED X-Change Tube Daylight = 2x 1,067lm 6000-8000 Kelvin
  4. Zeitschaltuhr: Sera Digital Dimmer
  5. CO2: Dennerle 160 Primus + 1extra 500g Flasche; Leider ist das Primus set nicht vollständig, es fehlt die Flüssigkeit für den pH-Check, Schlauchlänge (sollten eig. 2m sein) und das Magnetventil für die Zeitschaltuhr
  6. Dennerle: S7 VitaMix+V30 Complete (sind von 2012)
  7. JBL Paket: Algol + Pflanzendüngung (sind von 2014)
  8. Heizstab: Jäger 230V ~125 Watt (auch alt)
  9. Boden: gleichmäßig verteilter Kies
  10. Hardscape: 2x mind 20cm Steine, kann nicht beurteilen welche, sieht mir aber nach lokalen aus dem Fluss aus
  11. Hardscape: 1x Mangrovenwurzel, 1x kleiner Mangroven-Ast/Arm
  12. Besatz: 4x Malawi-Barsch (Red Fin) 1xM, 3xW und dann sollte noch ein Antennenwels vorhanden sein, den habe ich aber noch nie zu Gesicht bekommen
  13. Wasserpflanzen: Viel Hammerschlag-Wasserkelch, zwischendrin auf den Felsen und der Mangrove Anubis-Aufsetzer (denke ich)

Ich denke, für einen Kasten Bier war das ein gutes Geschäft. :bier: Kann aber gut sein, dass ich womöglich von den älteren Dingen etwas austauschen muss/sollte?




Was habe ich vor?

Bestandswechsel und komplette Umgestaltung.

Aquariumaufbau

Ich möchte ein am Rand dicht bepflanztes Gesellschaftsaquarium mit dunklem Sand, Lavasteinen und CO2-Zugabe. Um sich das vorstellen zu können, hier mein geplanter Aufbau:
41040
Boden soll mit Gras bedeckt sein und im Hintergrund Links und Rechts 2 Wurzeln haben, welche bepflanzt sind. Dahinter dann den Hammerschlag. In der Mitte möchte ich einen Halbkreis oder eine Straße mit Lavasteinen bauen, welcher zu einem größeren Gebirge (Vulkan) führt. In diesem Tal möchte ich Platz zum Grundeln lassen, daher keine Bepflanzung, außer vllt. eine Eye-Catcher Pflanze wie die Anubias Pinto mit weißen Blättern, wäre ein starker Kontrast. Mehr zu den Pflanzen aber später. Rückwand wäre im Gestein-Stil, denke da an Cliff Dark von Juwel. Der schwarze Kies/Sandboden natürlich ansteigend, so wie das jetzt üblich ist.

Habt ihr Vorschläge und Anregungen zum Aufbau? Funktioniert das so gut mit der Tiefenwirkung? Macht es so Sinn oder habe ich zu viele Eye-Catcher (Mangroven vs. Berg vs Anubias Pinto)?

Pflanzen

Bei den Pflanzen tue ich mir etwas schwer eine harmonische Mischung zu finden, die gut aussieht. Ich denke, das liegt vor allem an der fehlenden Erfahrung, vielleicht könnt ihr mir Rückmeldung geben, ob meine Zusammenstellung passt und/oder Vorschläge machen, was gut aussehen würde. Wichtig ist vor allem, dass ich den Hammerschlag-Kelch verwenden möchte.

Vordergrund
Auf alle Fälle Gras. Mir gefällt das Eleocharis Acicularis "Mini" sehr gut. Ich habe gelesen, dass es gut rüberkommt, wenn man zwischendrin größere Pflanzen mit ähnlichen Blättern setzt. Dort vielleicht dann Eriocaulon sp. Vietnam? Oder ist die zu hoch/groß?

Mittelgrund
Da ich Anubias vom Vorhalter übernehmen kann, würde ich eine Mangrovenwurzel mit Anubias bepflanzen. Gibt es da Empfehlung was bei meiner Planung gut aussehen könnte? Auf der anderen Seite habe ich an Bucephelandra sp. Red oder Black gedacht.
Vor den Wurzeln vielleicht Murdannia Keisak? Oder sieht das blöd aus, weil's dann nicht zu den Anubias passt? Obwohl diese ja zum Acicularis "Mini" passen würden.

Hintergrund
Hammerschlag-Kelch (Cryptocoryrne Aponogetifolia). Da der Hammerschlag-Kelch nicht wirklich dicht ist, frage ich mich ob das als Hintergrund genügt? Andererseits, wenn was anderes hinzukommt, könnte der Kelch untergehen, oder?

Oberfläche
Mein Besatz bevorzugt entweder gedämpftes Licht und/oder Schwimmpflanzen. Gibt es da Empfehlung? Ich finde Schwimmpflanzen eher störend, da sie mich beim Arbeiten im Aquarium behindern...

Besonderheiten
Lavasteine: Ich habe mir überlegt einige, vllt. die größeren, mit Moos zu bepflanzen, vielleicht sogar in Rot, sozusagen als Lavastrom welche aus dem Vulkan kommen. Es soll eine klare Trennung zwischen Grasfläche und Grundelngebiet erkennbar sein.
Vulkan/großer Lavastein: Ist es vom Look her besser, wenn dieser unbepflanzt bleibt? Oder diesen erst recht Rot machen? Oder als Eye-Catcher cool bepflanzen, z. B. mit Hydrocolyte cf Tripertita - die finde ich hat was, hat aber einen komplett anderen Blatt-Typ als die anderen Pflanzen...
Grundelebene: Dadurch, dass es hier sehr schwarz ist, habe ich mir gedacht, dass eine weiße Pflanze hier sehr geil raussticht. Da bin ich auf die Anubias barteri var. nana "Pinto" gestoßen, mit ihren weißen Blättern. Hierzu könnte ich entweder als Aufbaut einen kleinen Lavastein oder den vorhandenen Holzast nehmen.

Ist das too much? Ich bin unschlüssig.

Gestern habe ich von einem zukünftigen Nachbarn erfahren, dass er auch ein Aquarium hat und jede Woche Zuschnitt wegwirft, wovon ich gerne was haben kann zum Bepflanzen. Leider kann ich mit dem Auge nicht erkennen, um was es sich für Pflanzen handelt. Aber so würde ich mir ein paar Euro sparen. Sind dort Pflanzen dabei, welche sich gut in meinem geplanten Aquarium machen würden? Ich bitte um Hilfe! Siehe Bild:
41041

Licht

2x 1,067lm, ist das zu gering für diese Menge an Pflanzen?

Boden

Untere Schicht: JBL Volcano Mineral (2x 9L)
Obere Schicht: JBL Sansibar Sand Dark (3x 10L)

Ich weiß, dass Soil ratsam wäre, aber mir ist's einfach zu teuer, hoffe das ist verständlich. Kann man mit dem Boden so arbeiten? Ist die Menge ausreichend? Wegen dem Aufschütten, schwer einzuschätzen, wenn man das noch nie gemacht hat.

Filtermaterialien

Da das Wasser bei uns südlich von München sehr hart ist, möchte ich gerne Torfpellets nutzen, um KH und DH, sowie PH zu senken. Diese werden alle 3 Wochen zusammen mit einem 50% Wasserwechsel ausgetauscht. Da ich aber ein nicht so großer Fan vom Schwarzwasser-Look bin, werde ich zusätzlich Seachem Purigen einsetzen.

Besatz

Da der Grund dunkel ist, die Pflanzen sehr grün und ich Kontrast liebe, habe ich mit folgendem Besatz geplant:

  1. Roter Hexenwels | Rineloricaria spec. = 2x
  2. Riesendornauge | Pangio Myersi = 5x
  3. Blaue Monsterfächergarnele | Atya Gabonensis = 5x
  4. Roter oder knallroter Schwertträger | Xiphophorus = 3x
  5. Paradiesfisch | Macropodus Opercaluris | =3x

Da durch Hardscape und dem schrägen Bodenaufbau, einiges an Wasservolumen flöten geht, weiß ich nicht ob der Besatz so okay ist.

Wasserwerte

Wie man am Besatz erkennen kann, wäre ein pH-Wert zwischen 6,5 bis 7,5 und eine Gesamthärte von 5-15° optimal. Um das zu erreichen hoffe ich auf die Filterung durch Torf und den Einsatz von CO2.

Folgende Wasserwerte geben die Stadtwerke München an (Januar 2020):
pH-Wert: Durschnitt 7,58, Minimum 7,38, Maximum 7,78
Carbonhärte: Durchschnitt 16,2°, Minimum 11,2°, Maximum 18,2°
Gesamthärte: Durchschnitt 16,3°, Minimum 13,9°, Maximum 18,9°
Nitrat: Durchscnitt 6, Minimum 3,5, Maximum 8,9
Nitrit: 0,005
Kohlendioxid: Durchschnitt 17,6, Minimum 4,4, Maximum 22
Sauerstoff: Durchschnitt 10,5, Minimum 8, Maximum 10,6
Alle anderen Werte können hier nachgelesen werden: https://www.swm.de/dam/swm/dokumente/m-wasser/trinkwasser-analysewerte.pdf

Ist es möglich, dass ich mit Torfpellets und CO2 auf einen pH-Wert zwischen 6,5 und 7,5, sowie eine Gesamthärte unter 15° komme? Ich denke, ja oder?

CO2

Wie schon erwähnt, ist die bestehende Dennerle Anlage leider nicht vollständig. Aus diesem Grund möchte ich mir gerne eine JBL Proflora mitsamt PH Controller holen über welchen ich dann den pH-Wert regle. Somit habe ich dann 3x 500g Flaschen, was wohl ganz gut ist, da ich durch die Karbonhärte wohl gut an CO2 verbrauchen werde...




Wall-of-Text Ende. Hoffe, dass sich jemand von euch die Mühe macht mir weiterzuhelfen.
Danke im Voraus!
Alles Gute und bleibt gesund
Michael
MotW1337
Posts: 3
Joined: 06 May 2020 07:40
Feedback: 0 (0%)
Postby MotW1337 » 07 May 2020 15:25
Also Licht ist auf alle Fälle zu wenig, das habe ich gemerkt.

Nun aber die Frage, wie viel Lumen sind notwendig? Müssen es 8000 sein oder reichen auch 5000, damit das Gras wächst und keine Pflanze eingeht?

Bodenaufbau werde ich dann mit Soil machen, da der feine Sand logischerweise durch das Volcano Mineral rutscht :kaffee1:
MotW1337
Posts: 3
Joined: 06 May 2020 07:40
Feedback: 0 (0%)
2 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Projekt 450 Liter Aquarium
by skalar91 » 20 Jan 2015 22:16
8 1163 by skalar91 View the latest post
03 Feb 2015 20:35
Aquarium nach Algenbefall Reinigen
Attachment(s) by Ardbeg » 18 Oct 2014 19:02
3 930 by Ardbeg View the latest post
21 Oct 2014 23:18
Erstes Aquarium nach prähistorischen Erfahrungen
Attachment(s) by brammel57 » 30 Oct 2012 20:52
68 5641 by brammel57 View the latest post
13 Feb 2013 21:11
Algen nach wenigen Tagen im neuem Aquarium, Hilfe!
Attachment(s) by Franki60 » 22 May 2015 21:14
77 3807 by Franki60 View the latest post
09 Aug 2015 18:39
Pflanzen stellen nach 3-4 Tagen nach WW Wuchs ein
Attachment(s) by schlurfie » 19 Apr 2011 21:17
7 987 by schlurfie View the latest post
26 Apr 2011 13:45

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests