Post Reply
17 posts • Page 1 of 2
Postby kiwey1993 » 28 Apr 2016 10:27
Hallo zusammen,

ich bin seit einigen Jahren (mit einer Pause) in der Aquaristik tätig und noch nie hat es mit dem Pflanzenwachstum so richtig geklappt.
Seit 2 Jahren habe ich wieder ein Aquarium, bei dem die Pflanzen nicht wirklich wachsen wollen und ständig Pinselalgen auf den Pflanzen wachsen.

Ich habe alle möglichen Details in mein Profil geschrieben, wenn noch etwas fehlt, bitte sagt es mir :thumbs: !

Zur Vorgeschichte des Beckens: bis vor 1,5 Monaten habe ich noch mit dem EasyLife Eisenvolldünger gedüngt und alle 2 Wochen Wasserwechsel gemacht. Da dies nicht die Erfolgsformel für mein Becken war, habe ich mich etwas mit dem Thema Düngung und Pflanzenwachstum beschäftigt und herausgefunden, dass die Pflanzen nicht nur Eisen benötigen, sondern auch Makro - und Mikronährstoffe. Deshalb habe ich einen neuen Dünger gewählt- Aqua Rebell. In meinem Profil steht ebenso, was und wie viel gedüngt wird.

Nur wäre es zu schön um wahr zu sein, die Pflanzen wachsen immer noch nicht sichtbar besser. Wie im Video (Im Profil) zu sehen, assimilieren die Pflanzen immer hin.

Ich habe mir Gedanken gemacht und viel nachgelesen und habe erfahren, dass wenn das Wasser zu hart ist, die Pflanzen das CO² nicht aufnehmen können. Wie wir wissen, ist CO² ja der wichtigste Bestandteil der Düngung.

Natürlich habe ich mir überlegt, eine Osmoseanlage zu kaufen. Es wird eine DirectFlow werden (Titan 500 Deluxe:
http://www.osmose-profi.de/Umkehrosmose-Systeme/Osmoflow-Titan-500-GPD-Deluxe-Umkehrosmoseanlage.html).

Doch bevor ich das Geld investiere und immerhin noch nicht weiß, ob es sicher am harten Wasser liegt, probiere ich noch etwas anderes:
in meiner Nähe gibt es eine Wasserquelle mit folgenden Wasserwerten:
pH: 6,5 - 7
GH: 0
KH: 0
NO2: 0 mg/l
NO3: 0 mg/l
PO4: 0 mg/l
Fe: 0,2 mg/l
Cu: 0 mg/l

Dies würde ich für 1-2 Monate Testweise zum verschneiden meines Leitungswassers verwenden und schauen, wie die Flora im Aquarium darauf reagiert.

Ich denke, wenn die Pflanzen richtig wachsen würden, würde die Pinselalge von automatisch verdrängt werden.


Ich hoffe, ihr könnt mir und meinem Problemchen weiterhelfen, um endlich mal ein Erfolgserlebnis zu bekommen...
Mein Traum ist ein gut bewachsenes Pflanzenaquarium.


Danke euch!!

Kiwey1993
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby anders » 29 Apr 2016 12:28
Hallo! Ich bin auch eher Anfänger, aber an Deiner Stelle würde ich eher in eine CO2-Anlage als in eine Osmoseanlage investieren (das ist auch mein Plan für die nähere Zukunft).

Andreas
anders
Posts: 35
Joined: 22 Mar 2016 23:23
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 29 Apr 2016 15:20
Hi Andres,
Es ist bereits eine CO2 Anlage installiert :bier:

Danke für deine Antwort!
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 29 Apr 2016 15:21
anders wrote:Hallo! Ich bin auch eher Anfänger, aber an Deiner Stelle würde ich eher in eine CO2-Anlage als in eine Osmoseanlage investieren (das ist auch mein Plan für die nähere Zukunft).

Andreas


Hi Andres,
Es ist bereits eine CO2 Anlage installiert :bier:

Danke für deine Antwort
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 29 Apr 2016 15:26
Hi 93,
bis ich herausgefunden habe wo Du ne Menge Infos hinterlegt hast, verging ein Tag.
Für solche komplexen Anfragen haben wir hier das Erste Hilfe Subforum.
Da gibt es einen unfangreichen Fragebogen.
An Deiner Stelle würde ich es da noch mal versuchen. :smile:
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2963
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby stlangenbach » 30 Apr 2016 08:50
Hi Kiwey,

meine Tipps in Kürze:
1. senke K (großer WW und kein NPK mehr...)
2. senke KH (mittels Osmoseanlage)
3. lasse den Eisenvolldünger weg (min. bis das all deine Algen weg sind)

Wenn du das 3-4 Wochen lang gemacht hast und es nur kaum eine Verbesserung gab, setze zudem EasyCarbo für 1-2 Wochen als Algizit ein. Anschließend müssten die Algen verschwunden sein.

Hinweise:
Warum K senken: K verhindert oder reduziert ab ca. 15mg/l die Möglichkeit der Pflanzen Nitrat zu verarbeiten und verlangsamt somit deren Wachstum. --> In dem NPK ist jede Menge K drin (ich verwende ihn aus diesem Grund nicht mehr, sondern bin auf GH Boost + Phosphat als Einzelkomponenten-Dünger umgestiegen. Das was im Po4-Dünger an K enthalten ist reicht aus...)
KH Senken: aus KH und PH kannst du dir den CO2-Gehalt errechnen... rechne mal rum und du wirst es verstehen ;) Für dein Becken reicht aber locker eine kleinere Anlage aus, als die, die du oben angegeben hast. Die Dennerle 190 wird dir innerhalb <1Tages das Wasser, was du brauchst aufbereiten. Das was du bei der kleineren Anlage mehr an Abwasser zahlst, holst du mit der größeren und teureren Anlage niemals wieder rein...
Die Algen die du hast entstehen bei mir reproduzierbar, wenn ich es mit der Mikrodüngung im Verhältnis zur Makrodüngung übertreibe. Lasse ruhig deinen Nitratwert wo er ist... reduziere aber den Eisenvolldünger für min. bis zu dem Zeitpunkt wo du 1-2Wochen mal ohne Algen bist und taste dich dann langsam wieder ran (weniger ist da mehr!).

Grüße
Stephan
stlangenbach
Posts: 21
Joined: 04 Apr 2015 23:17
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 30 Apr 2016 13:49
Hallo 23-jähriger, hier könnte auch dein Name stehen, das ist nicht ohne Grund erwünscht. ^^ An der KH liegt es nicht und dass härteres Wasser ungenügend CO2 löste, ist Unsinn. Genauso die aktuell grassierende K-Phobie. K hat direkt mit der Aufnahme/Verarbeitung von Stickstoffformen wenig bis hin zu gar nichts zu tun.

Der 1. Hilfe-Fragebogen ist vollständig und immer besser als sonst fehlende Infos nachzufragen.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6948
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby stlangenbach » 30 Apr 2016 21:03
hey Kiwey, nimms nicht persönlich... hier wird konstruktiv nur dann geholfen, wenn man sich an die Regeln hält :besserwiss:
stlangenbach
Posts: 21
Joined: 04 Apr 2015 23:17
Feedback: 2 (100%)
Postby kiwey1993 » 01 May 2016 19:30
Biotoecus wrote:Hi 93,
bis ich herausgefunden habe wo Du ne Menge Infos hinterlegt hast, verging ein Tag.
Für solche komplexen Anfragen haben wir hier das Erste Hilfe Subforum.
Da gibt es einen unfangreichen Fragebogen.
An Deiner Stelle würde ich es da noch mal versuchen. :smile:
Gruß Martin


Hi Martin, danke für deine Antwort, ich werde mich da mal umsehen!
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 02 May 2016 06:11
stlangenbach wrote:Hi Kiwey,

meine Tipps in Kürze:
1. senke K (großer WW und kein NPK mehr...)
2. senke KH (mittels Osmoseanlage)
3. lasse den Eisenvolldünger weg (min. bis das all deine Algen weg sind)

Wenn du das 3-4 Wochen lang gemacht hast und es nur kaum eine Verbesserung gab, setze zudem EasyCarbo für 1-2 Wochen als Algizit ein. Anschließend müssten die Algen verschwunden sein.

Hinweise:
Warum K senken: K verhindert oder reduziert ab ca. 15mg/l die Möglichkeit der Pflanzen Nitrat zu verarbeiten und verlangsamt somit deren Wachstum. --> In dem NPK ist jede Menge K drin (ich verwende ihn aus diesem Grund nicht mehr, sondern bin auf GH Boost + Phosphat als Einzelkomponenten-Dünger umgestiegen. Das was im Po4-Dünger an K enthalten ist reicht aus...)
KH Senken: aus KH und PH kannst du dir den CO2-Gehalt errechnen... rechne mal rum und du wirst es verstehen ;) Für dein Becken reicht aber locker eine kleinere Anlage aus, als die, die du oben angegeben hast. Die Dennerle 190 wird dir innerhalb <1Tages das Wasser, was du brauchst aufbereiten. Das was du bei der kleineren Anlage mehr an Abwasser zahlst, holst du mit der größeren und teureren Anlage niemals wieder rein...
Die Algen die du hast entstehen bei mir reproduzierbar, wenn ich es mit der Mikrodüngung im Verhältnis zur Makrodüngung übertreibe. Lasse ruhig deinen Nitratwert wo er ist... reduziere aber den Eisenvolldünger für min. bis zu dem Zeitpunkt wo du 1-2Wochen mal ohne Algen bist und taste dich dann langsam wieder ran (weniger ist da mehr!).

Grüße
Stephan


Hi Stefan,
danke dir für deine Info!

Den KH Wert habe ich am Wochenende auf 8 gesenkt, GH ist auf 11. Dies habe ich mittels Quellwasser gelöst, da ich rst wissen möchte, ob es daran liegt. Ich behebe nun eine Störquelle nach der Anderen, da es mich brennend interessiert, woran es liegt.

Die Pinselalgen hatte ich aber leider schon vor der Düngung, was wohl auf das schlechte Pflanzenwachstum zurückzuführen ist.
Dein Tip mit EasyCarbo behalt ich mir mal im Hinterkopf!

Danke :smile:
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 02 May 2016 06:13
nik wrote:Hallo 23-jähriger, hier könnte auch dein Name stehen, das ist nicht ohne Grund erwünscht. ^^ An der KH liegt es nicht und dass härteres Wasser ungenügend CO2 löste, ist Unsinn. Genauso die aktuell grassierende K-Phobie. K hat direkt mit der Aufnahme/Verarbeitung von Stickstoffformen wenig bis hin zu gar nichts zu tun.

Der 1. Hilfe-Fragebogen ist vollständig und immer besser als sonst fehlende Infos nachzufragen.

Gruß, Nik


Hi Nik,

ich verstehe dein Kommentar mir "Hier könnte auch dein Name stehen" nicht ganz. Was habe ich denn falsch gemacht?

Danke trotzdem für deinen Kommentar.
Dass das CO² sich in hartem Wasser genau so gut löst, wie im weichen, das war mir bereits bekannt.
Es ist doch nur so, dass die Pflanzen es nicht so leicht aufnehmen können (in hartem Wasser), oder liege ich da falsch?

Gruß Kiwey1993
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby WTCube » 02 May 2016 07:21
Hallo Nik meint die Foren Nettiquette wo wir uns mit realen Vornamen anschreiben.
Grüße Helmut
User avatar
WTCube
Posts: 259
Joined: 05 Jun 2012 12:06
Location: Dachau
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 02 May 2016 09:12
Hallo,
kiwey1993 wrote:
ich verstehe dein Kommentar mir "Hier könnte auch dein Name stehen" nicht ganz. Was habe ich denn falsch gemacht?

es ist einfach erwünscht seinen Namen unter seine Posts zu setzen und auch netter jemanden mit seinem Namen ansprechen zu können. Ein kleiner Beitrag zur Pflege des Forenklimas.
Dass das CO² sich in hartem Wasser genau so gut löst, wie im weichen, das war mir bereits bekannt.
Es ist doch nur so, dass die Pflanzen es nicht so leicht aufnehmen können (in hartem Wasser), oder liege ich da falsch?

Doch, Pflanzen können auch dann ohne nennenswerte Beeinträchtigung CO2 aufnehmen.Die hohe KH ist nur insofern ein als geringer zu bezeichnendes Problem, weil sich über eine CO2-Zugabe nicht mehr ein neutraler pH erreichen lässt. Deshalb ist sehr wohl ein Planzenaquarium möglich. Sowohl pH, als auch KH, als auch ein höherer Kaliumgehalt sind nicht ursächlich für die Pinselalgen. Kann man natürlich trotzdem abstellen. So in einem ersten Wurf würde ich das lösen wollen, indem ich den Filter erleichterte, konsequent und vollständig aufdüngte und erst mal üppig Wasser wechselte. Um das aber beurteilen zu können, braucht es mehr Informationen. Mach einfach im 1.Hilfe-Forum einen Thread auf und dann wirst du per Fragebogen geleitet. Es macht schon Sinn den gewissenhaft auszufüllen, denn dann können sich andere ein brauchbares Bild der Umstände machen.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6948
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby kiwey1993 » 02 May 2016 09:45
nik wrote:Hallo,
kiwey1993 wrote:
ich verstehe dein Kommentar mir "Hier könnte auch dein Name stehen" nicht ganz. Was habe ich denn falsch gemacht?

es ist einfach erwünscht seinen Namen unter seine Posts zu setzen und auch netter jemanden mit seinem Namen ansprechen zu können. Ein kleiner Beitrag zur Pflege des Forenklimas.
Dass das CO² sich in hartem Wasser genau so gut löst, wie im weichen, das war mir bereits bekannt.
Es ist doch nur so, dass die Pflanzen es nicht so leicht aufnehmen können (in hartem Wasser), oder liege ich da falsch?

Doch, Pflanzen können auch dann ohne nennenswerte Beeinträchtigung CO2 aufnehmen.Die hohe KH ist nur insofern ein als geringer zu bezeichnendes Problem, weil sich über eine CO2-Zugabe nicht mehr ein neutraler pH erreichen lässt. Deshalb ist sehr wohl ein Planzenaquarium möglich. Sowohl pH, als auch KH, als auch ein höherer Kaliumgehalt sind nicht ursächlich für die Pinselalgen. Kann man natürlich trotzdem abstellen. So in einem ersten Wurf würde ich das lösen wollen, indem ich den Filter erleichterte, konsequent und vollständig aufdüngte und erst mal üppig Wasser wechselte. Um das aber beurteilen zu können, braucht es mehr Informationen. Mach einfach im 1.Hilfe-Forum einen Thread auf und dann wirst du per Fragebogen geleitet. Es macht schon Sinn den gewissenhaft auszufüllen, denn dann können sich andere ein brauchbares Bild der Umstände machen.

Gruß, Nik


Hi Nik,

super Beitrag, Danke!

Bei Zeit werde ich den 1. hilfe Fragebogen gewissenhaft ausfüllen.

Gruß,

Kevin.
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 02 May 2016 09:59
Hi Kevin,

super, freut mich. Noch ein Hinweis, bitte keine Fullquotes. ;)

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6948
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
17 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen für hartes Wasser
by imperfect » 29 Jul 2009 00:04
8 8770 by imperfect View the latest post
30 Aug 2009 10:43
Pflanzenwachstum durch zu hartes Wasser beeinträchtigt?
by Jagahansi » 25 Apr 2010 20:27
8 3019 by Jagahansi View the latest post
30 Apr 2010 12:59
Weiches oder hartes Wasser für Eleocharis pussila?
by bajek » 31 Jan 2016 21:10
3 319 by bajek View the latest post
01 Feb 2016 16:26
Viel Licht, Dünger und CO2 - aber sehr hartes Wasser
by fischmac » 11 Nov 2017 15:45
2 693 by TilmanBaumann View the latest post
13 Nov 2017 17:26
Gloosso/Pinselalgen Problem
by Bibo » 27 Nov 2010 00:13
0 294 by Bibo View the latest post
27 Nov 2010 00:13

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests