Post Reply
70 Beiträge • Seite 4 von 5
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Dez 2017 15:54
Hallo,

du bist dir aber sicher, dass es Pogostemon erectus und keine verstrahlte Wasserpest ist? Die kahlen Stängel um die Pflanze auf dem letztem Bild sah mir so nach Wasserpest aus...

Was macht der Emers-Versuch (abgesehen davon, dass ich dich damit evtl. etwas nerve)?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 362
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 04 Dez 2017 16:12
Hallo,

der emers-Versuch läuft aber getan hat sich noch nichts.

Ist es denkbar das die Pflanze von einer Krankheit befallen ist? Mir fällt sonst nichts mehr ein.
Osmosewasser und Leitungswasser dürfte auch nichts damit zu tun haben.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Dez 2017 16:26
Hallo,

denkbar ist es, aber wie willst du eine Krankheit (die wir nicht kennen) behandeln, zumal in deinen Aquarien? Willst du denen jetzt Aspirin geben (es gibt da zumindest so Gerüchte)?

Wenn, dann würde ich soetwas in einem zweitem Emers-Versuch probieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 362
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sepp0207 » 04 Dez 2017 18:56
Hallo Christian,

hast du mal nen Stängel an nen befreundeten Aquaristen gegeben um zu schauen wie er sich da verhält? Wäre interessant, ob er in einem anderen Becken gesund wächst.
Wie alt ist der Bodengrund? Mal auf Fe, Po4 getestet?

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Beiträge: 101
Registriert: 04 Okt 2015 11:53
Wohnort: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 04 Dez 2017 19:09
Hallo Sebastian,

die Pflanze wächst in den verschiedensten Becken seltsam.

Becken 1: nur Leitungswasser und neuer Sandboden.
Becken 2: 85%Osmosewasser+ 15% Leitugswasser znd wenige Monate altes Dennerle Soil
Becken 3: 85% destilliertes Wasser+15% Leitungswasser und zwei Jahre alter Sand.

Vielleicht kann ich tatsächlich einen Stängel bei einem Bekannten einpflanzen.

Leitungswasserwerte:
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 27 Dez 2017 12:53
Hallo,

die emersen Triebe sind schon ein Stück gewachsen und sehen eigentlich genauso aus wie zuvor unter Wasser


Noch etwas interessantes ist mir aufgefallen. Während normale submerse P. erectus bei höheren PO4-Gaben immer verkrüppelte kann ich bei den emers aussehenden submersen Trieben so viel PO4 reinhauen wie ich will ohne das sie verkrüppelte Triebspitzen bekommt :?

Gibt es ein eindeutiges Unterscheidungsmerkmal zwischen emersen und submersen Trieben von P. erectus?
Ich möchte endlich gerne wissen ob meine Pflanzen wirklich in der emersen Form unter Wasser wachsen oder ob es nur eine seltsame Form einer submersen Pflanze ist.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Erwin » 27 Dez 2017 19:27
Hallo Christian,

eindeutige Unterschiede sind für mich Größe, Form, Festigkeit, Färbung, Blattlänge......
Habe momentan wieder welche seit einigen Wochen in Umstellung. Mal wieder mit Algen.....


Edit_:
Deine dunkle Triebspitze vom 4.12. erinnert mich an Cyanobakterien.
Hatte schon des öfteren eine anschließende Verkrüppelung der Triebspitzen feinblättriger Stengelpflanzen zur Folge.
Vielleicht sind auch bei dir kaum wahrzunehmende Cyanos das Übel.

MfG
Erwin
Die eigentliche Ursache bei Problemen mit Pflanzenwachstum und Algen ist meistens außerhalb des Glaskastens zu finden.
Zuletzt geändert von Erwin am 27 Dez 2017 20:04, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1553
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 27 Dez 2017 19:53
Hallo Erwin,

die von dir angesprochenen Punkte würden bei mir alle eher für emers sprechen. Die Blätter sind kürzer, dicker, starrer, dunkler und haben längere Internodien als normale submerse P. erectus.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Erwin » 27 Dez 2017 20:12
Hallo Christian,

hab nicht mitbekommen, dass du schon geantwortet hast.
Zu meinem editierten Beitrag: Cyanos als Ursache kannst du ausschließen?

MfG
Erwin
Die eigentliche Ursache bei Problemen mit Pflanzenwachstum und Algen ist meistens außerhalb des Glaskastens zu finden.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1553
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 27 Dez 2017 20:32
Hallo Erwin,

an Cyanos hatte ich auch schon gedacht und deshalb in einem Becken über ein paar Wochen regelmäßig eine EC-H2O2 Kur gemacht welche zuverlässig Blaualgen vernichtet. Dies zeigte überhaupt gar keine Auswirkung auf das Aussehen der P. erectus.
Ich werde dieses Problem wohl in diesem Jahr nicht mehr lösen :(
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon nik » 28 Dez 2017 12:45
Hallo Christian,

da die P. erectus das in allen Becken macht, wäre es schon ein Gedanke es mal mit einer von jemand anderen zu probieren, von der bekannt ist, dass sie ordentlich wächst. Ich kenne die in Sand und ausschließlicher Wasserdüngung auch nur problemlos.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6341
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon chrisu » 28 Dez 2017 17:50
Hallo Nik,

ich möchte jetzt einige Triebe ein paar Wochen emers wachsen lassen und danach wieder ins Becken pflanzen. Ich erhoffe mir das dann eine Umstellung auf normale submerse Pflanzen erfolgt.
Wenn auch das nichts bringt werde ich es mit neuen Pflanzen versuchen.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Sepp0207 » 28 Dez 2017 18:37
Hallo,

genauso interessant wäre für mich die Auslagerung eines betroffenen Triebes an einen befreundeten Aquaristen. Am besten jemand, der die Erectus erfolgreich kultiviert. Du solltest das parallel angehen. So bekommst du schnell raus, ob das Problem in der Pflanze oder an deinen Bedingungen liegt.

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Beiträge: 101
Registriert: 04 Okt 2015 11:53
Wohnort: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 28 Dez 2017 19:48
Hallo,

bei der Auslagerung habe ich irgendwie Angst das ich mein Problem auf ein anderes Aquarium übertrage.

Hier noch ein Bild von submerser R. rotundifolia in einem meiner Becken. Sie für mich auch eher wie eine emerse Pflanze aus.
Was meint ihr?
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Erwin » 12 Feb 2018 18:09
Hallo Chris,

Hast du das Problem mittlerweile in den Griff bekommen?

Die von mir im Dezember gezeigten emersen Pflanzen haben sich umgestellt und bald ist der erste Schnitt fällig.




MfG
Erwin
Die eigentliche Ursache bei Problemen mit Pflanzenwachstum und Algen ist meistens außerhalb des Glaskastens zu finden.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1553
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
70 Beiträge • Seite 4 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
pogostemon erectus problem?
Dateianhang von helmut257 » 02 Dez 2010 08:56
7 1126 von fab.jac Neuester Beitrag
26 Feb 2013 17:57
Problem mit Pogostemon helferi
Dateianhang von Moe » 19 Jan 2012 21:32
6 1466 von Adler Neuester Beitrag
29 Jan 2012 17:10
Problem bei Pogostemon helferi
von Sheepy » 07 Feb 2013 19:42
0 365 von Sheepy Neuester Beitrag
07 Feb 2013 19:42
Pogostemon erectus
von DaChris » 25 Feb 2011 21:43
4 630 von flashmaster Neuester Beitrag
26 Feb 2011 00:28
Pogostemon erectus
Dateianhang von Bernd-S » 17 Sep 2011 14:09
5 1070 von Bernd-S Neuester Beitrag
22 Sep 2011 10:09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste