Antworten
158 Beiträge • Seite 2 von 11
Beitragvon chrisu » 03 Jun 2017 17:53
Hallo,

ich werde später mal messen aber im großen Becken ist der Nitratgehalt sich um einiges höher.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 03 Jun 2017 20:19
Hallo,
Thumper hat geschrieben:wie sind denn die Nitratwerte in beiden Becken wenn du zeitgleich misst?

20er: ~15mg/l
100er: ~30mg/l
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 11 Jun 2017 22:35
Hallo,

weder mehr Mikros noch mehr Makros brachten eine Veränderung im Wuchsbild. Auch weniger Licht scheint der falsche Ansatz zu sein da auch eine Abschattung eher Verschlechterung als Verbesserung brachte.
Mittlerweile verdächtige ich die LED-Strahler. Ist es denkbar das das Licht der Strahler dieses seltsame Wuchsbild auslöst?

Ich hab mir vor ca. 2 Wochen emerse Rotala rotundifolia gekauft. Ein paar Stängel habe ich ins Nano gepflanzt und einige ins 100l Problembecken.
Während die Triebe im Nano bereits sichtbar auf submers umgestellt haben, sehen die Triebe im großen Becken immer noch emers aus obwohl sie schon sichtbar gewachsen sind :?
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 02 Jul 2017 19:21
Hallo,

es ist zum verrückt werden. Ich komme einfach nicht dahinter was der P. erectus fehlt.
Ich habe vor zwei Wochen einen anderen Strahler über der Pflanze montiert unter welchem sie in einem anderen Becken sehr gut wuchs. Aber wie es aussieht ist auch diese Maßnahme völlig erfolglos.

Die Pflanze ist sehr starr, bildet viele Seitentriebe, hat einen sehr geringen Durchmesser(3-4cm), lange Internodien und wächst sehr langsam. Ähnelt stark Bildern von emersen Pflanzen.
Bin für jeden Tip sehr dankbar!!

Hier zwei aktuelle Bilder:
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 01 Sep 2017 09:17
Hallo,

in meinem momentan stark vernachlässigten 100l Becken bekommt P. erectus erstmals seit Monaten wieder normale Triebe.
Jetzt müsste man nur noch wissen warum :?
Gedüngt wird eigentlich normal, nur Wasserwechsel wird nur alle paar Wochen gemacht.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Thumper » 01 Sep 2017 17:25
Moin,

Ich hatte ja parallel dazu immer meine Pflanze zum Vergleich gezogen. Aktuell bekomme ich (7. Schnitt) 3-4 Abzweigungen Recht weit oben. Darunter die Blätter sind noch vorhanden. Das ganze habe ich, seit ich mehr SE dünge.

Vielleicht hast du Schwankungen im Leitungswasser und durch die nicht zeitgleichen Wasserwechsel dort Unterschiede gehabt?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1257
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon chrisu » 01 Sep 2017 17:53
Hallo,

momentan verwende ich 90% Osmosewasser + 10% Leitungswasser + Dennerle GH plus Pulver + Bittersalz.
Ergibt KH 1-2, Ca 40mg/l, Mg 12 mg/l. Wäre interessant welche und wieviele Se's das GH plus enthält.
Davor habe ich immer 50:50 verschnitten.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 17 Nov 2017 21:24
Hallo,

hab das Problem mit der P. erectus leider noch immer nicht in den Griff bekommen. Mal sieht’s besser, mal schlechter aus aber so schön wie früher wird sie gar nicht mehr :(
Echt schade da sie eine meiner Lieblingspflanzen ist.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 17 Nov 2017 22:15
Hallo,

ich habe den Thread mal überflogen. Es wundert mich, dass du kein PO4 nachweisen konntest, während NO3 bei 15 bis 20 mg/L liegt. Laut Redfield-/Buddy-Verhältnis würde ich da fast 2 mg/L erwarten...

Wieviel NO3 düngst du denn so pro Woche (wenn du PO4 mit 0,5 mg/L pro Woche düngst, würde ich hier um die 5 mg/L pro Woche erwarten).
Überhaupt, welcher NPK-Dünger wird benutzt? Zumal der Estimative Index soll ja einen erhöhten PO4 Anteil haben, da PO4 meist der beschränkende Faktor ist.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 888
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 17 Nov 2017 22:39
Hallo,

N und P Düngung ist ähnlich wie damals als P. erectus noch in schönster Form wuchs. Damals wurde sogar noch mehr Stickstoff gedüngt.

Ich dünge das Frischwasser beim WW auf folgende Werte:
KH 2
MG 15mg/l
CA 35mg/l
K 9mg/l
FE 0,1mg/l
NO3 15mg/l

Täglich dünge ich ~2 mg/l Nitrat(SpezialN, Urea) und 4 Tropfen Spezial Flowgrow/20l.

PO4 wird wöchentlich per Stoßdüngung auf 0,5mg/l aufgedüngt.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 17 Nov 2017 23:15
Aber die Aquarien sind mit den gleichen Materialien eingerichtet und werden auch gleich behandelt? Mir kommen dabei gerade Torfplatten von Hobby (Dohse Aquaristik) als Nährboden in den Sinn, die werden ja als besonders für Cryptocorynen geeignet verkauft.

Ansonsten hätte ich nur den Besatz der beiden Becken im Verdacht: Im 100er leben ja nun Fische und nicht r Garnelen, daher würde ich dort auf wesentlich mehr Nitratdüngung durch Kot tippen, sprich: Die 0,5 mg/L Phosphat sind wesentlich schneller aufgebraucht.

Letzte Möglichkeit wäre mal ein anderer Eisenvolldünger. Bei den Aqua Rebell sind ein paar Spurenelemente nicht enthalten, die in einigen Produkten von Dennerle oder JBL drin sind.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 888
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DJNoob » 17 Nov 2017 23:49
Hi Christian, was mir bei dir einfällt wäre, mal 4 Wochen lang bei der Stoßdüngung statt 0,5mg/l mal ordentlich 2mg/l aufdüngen. Die erectus ist bei mir nie gewachsen bei gleichen wasserwerte und led. Damals mit t8 aber wuchs sie und da hatte ich 0 Ahnung.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1844
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 85 (99%)
Beitragvon chrisu » 18 Nov 2017 00:07
Hallo Bülent,

mehr PO4 hab ich auch schon längere Zeit probiert, brachte aber überhaupt nichts.
Ich glaube langsam über die Düngung lässt sich das Problem nicht lösen.

Ob eine alte Umkehrosmoseanlage welche wahrscheinlich schon ziemlich verkeimt ist zu solchen Problemen führen könnte?

Bin für jeden weiteren Tip dankbar denn ich weiß momentan echt nicht mehr weiter!
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon DJNoob » 18 Nov 2017 00:12
Hi, hast du mal vielleicht daran gedacht, von jemandem bei dem sie gut wächst Ableger zu kriegen und sie bei dir ausprobieren? Vielleicht liegt es an deiner Pflanze selbst?

Gruß Bülent
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1844
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 85 (99%)
Beitragvon chrisu » 18 Nov 2017 00:20
Ja daran habe ich tatsächlich schon mal gedacht. Ein kleines Testbecken aufsetzten und gesunde Triebe besorgen.

Momentan versuche ich bei einem Becken nur destiliertes Wasser und Aufhärtesalz zu verwenden um Probleme bei der UOA und dem Leitungswasser auszuschließen zu können.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
158 Beiträge • Seite 2 von 11
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
pogostemon erectus problem?
Dateianhang von helmut257 » 02 Dez 2010 08:56
7 1230 von fab.jac Neuester Beitrag
26 Feb 2013 17:57
Problem mit Pogostemon helferi
Dateianhang von Moe » 19 Jan 2012 21:32
6 1558 von Adler Neuester Beitrag
29 Jan 2012 17:10
Problem bei Pogostemon helferi
von Sheepy » 07 Feb 2013 19:42
0 397 von Sheepy Neuester Beitrag
07 Feb 2013 19:42
Pogostemon erectus
von DaChris » 25 Feb 2011 21:43
4 687 von flashmaster Neuester Beitrag
26 Feb 2011 00:28
Pogostemon erectus
Dateianhang von Bernd-S » 17 Sep 2011 14:09
5 1142 von Bernd-S Neuester Beitrag
22 Sep 2011 10:09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste