Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby M.Saiz » 25 Jan 2016 21:29
Hallo,

mal kurz zum Hintergrund. Das Aquarium (180 liter juwel Vision line) ist eigentlich seit fast zwei jahren in betrieb. Im Juni/Juli letsten Jahres (2015) hab ich mich entschieden etwas umzudekorieren und auf etwas anspruchsvollere Pflanzen einzusetzen. Also raus mit ein paar Cryptocorynen und den Anubias und rein mit Kubanischen und Amerikanischen Perlkraut sowie Aponogeton crispus (normal und 'red'). Dazu noch etwas Alternanthera 'Rosenartig' sowie mini und etwas moos. Rotoala rotundifolia und Ecchinodorus osiris und 'Reni' durften bleiben. Noch zwei neue wurzeln rein und fertig war das neue Paradies in schattierungen von grün bis rot/rosa...

Da ich nicht nur die Pflanzen verändert habe habe ich auch etwas an der Technik geschraubt. Ne dicke CO2 anlage mit Flipper dazu von US Aquaristik und die beleuchtung mit zwei neuen T5 Röhren rein. Besatz wurde auch etwas geändert und zwar um eine schaar von Armanogarnelen.

Der start war wie erwatend (neue Pflanzen neues becken = wuchern) nach den ersten beiden malen beschneiden hat sich das ganze "normalisiert" würde ich sagen. Also so gegen August/September. Im November hab ich die CO2 zugabe etwas hochgefahren. Zu dem Zeitpunkt hat dann sogar das Cubanische perlkraut zum perlen angefangen und sich von der anfänglichen dosengröße auf einen schönen Rasen ausgebreitet.

Aber seit Silvester geht den Pflanzen (vor allem der Aponogeton crsipus normal und 'red') der Saft aus. Neujahr habe ich die Pflanzen (wie ca alle 2 Wochen bisher) beschnitten aber das Kubanische Perlkraut will seither nur noch bedingt wachsen. Die Aponogeton crispus blüht wie verrückt die blätter aber werden seit langen nicht mehr so lange und schön wie noch im November und die Aponogeton cripsus red schafts kaum noch hinter der Wurzel hervor über die sie eigentlich locker hinausragen müsste. Die Blätter der Aponogeton crispus sehen aus als würden da irgend wer drann kanbbern (so richtige fraßlöcher) ... wenn ichs nicht besser wüsst hätt ich die Rennschnecken beschuldigt. Andere Pflanzen wie die Rotala rotundifolia, die Echinodourse oder die Alternatheras juckt das gar nix die sind schön wie immer keine löcher keine flecken.

Ich bin mir jetzt nur nicht ganz sicher ob es sich um einen närstoffmangel oder um einen Lichtmangel handelt: Also meine derzeitigen Vermutungen sind: (hoffe jemand kann mir eine davon bestätigen oder ausreden)

1) Ich habe auch irgendwo gelesen das die Aponogeton eigentlich ab und zu eine Pause brauchen stimmt das?
2) Die T5 Röhren kommen mir nicht mehr so hell vor... generell finde ich das Aquarium mit der standardleuchte nicht gut ausgeleuchtet (auf LED umstellen?)
3) Der bodendünger ist alle. Da ich immer noch gleich viel flüssig dünge könnten die im bodengrund eingebrachten kugeln/tabletten erschöpft sein (was vor allem die Aponogeton treffen würde da die ja eher über die wurzeln mampft)

Ausschließen kann ich CO2 mangel. Der Tester zeigt 10 bis 20 mg/l und ist am anderen ende des aquariums (vom flipper aus gesehen) und die beiden Aponogeton sitzen genau am flipper.

Meine Werte:
Cl2 -nix-
NO4 mg/l: 0
NO3 mg/l: 0
NO2 mg/l: 0
GH: 7°
KH: 6-10
ph: 7-7,5
CO2: 10-20
Algen: (was ist das?)

Die Werte sind so die durchschnitswerte meiner regelmäßigen tests. Ich nehme stäbchen ausser für N03 und NO2. Für CO2 habe ich den Dauertest. Also ich bitte um eure meinungen licht oder dünger?
User avatar
M.Saiz
Posts: 22
Joined: 05 Jul 2015 13:03
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 25 Jan 2016 23:28
Hi,

Apos legen eine Wachstumspause ein, ja.
10 bis 20 mg/l CO2 ist nicht gerade üppig.
KH 6-10? Was jetzt, 6 oder 10? Schwankt die denn ständig?
Was ist denn NO4?

Du schreibst nix zum Wasserwechsel, verwendete Dünger etc. Füll mal den Fragebogen auf erste-hilfe-wasserpflanzen/ aus, dort Neues Thema erstellen und gewissenhaft ausfüllen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Frank2 » 26 Jan 2016 07:19
Hallo

Der start war wie erwatend (neue Pflanzen neues becken = wuchern) nach den ersten beiden malen beschneiden hat sich das ganze "normalisiert" würde ich sagen


Deine Pflanzen habe ergo genügend Licht. Das Problem ist bei den von nahezu allen von Dir genannten Pflanzen def. kein Lichtmangel, schon gar nicht bei Aponongetons, die wachsen sogar im Schatten und Crispus speziell wächst schon ab 0,2 Watt/l stetig.
Ich kenne es übrigens nicht so wie Du es formulierst sondern genau gegenteilig. Anfangs wächst es langsam an und dann wächst es iwann in der Geschwindigkeit, in der man das Becken eingestellt hat (Licht, Makros, Mikros). Und das 5 oder 10 Jahre.... . ohne Unterbrechungen. Wenn es Unterbrechungen gibt -> Filter reinigen, Bodengrund mulmen, 2 große WW und dann wieder normal weiterdüngen.

Da die Echinodoren noch gut wachsen scheint mit ein Düngemangel im Boden wenig wahrscheinlich. Natürlich kannst Du mal unter einen Aponongeton ein Nährstoffkugel platzieren und schauen was passiert.
Crispus legt Pausen ein, alte Blätter werden dann löchrig und er kommt nicht mehr "hoch". Crispus kann aber im Becken verbleiben # zu manch anderen Arten, die dann raus müssen. Die Blätter dann nicht abschneiden, ggf den entstehenden freien Raum für 2-3 Monate mit schnell wachsender Stängelpflanzen füllen, hierdurch entsteht dann auch Schatten was in der Ruhephase nicht schlecht ist. Bspw. mit Limn. sessiflora. Dann nach 2-3 Monaten eine Düngekugel drunter und die Stängelplanzen entfernen.Normalerweise kommt Crispus dann mit voller Kraft zurück. Garantien gibt es aber nicht.

C02 reicht dicke aus für Aponongeton, Echinodoren und Rotundifolia, Licht ebenso (ab 0,3 watt/liter alle drei bereits gut im Wuchsverhalten). Zu dem Perlkraut kann ich nix sagen.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby M.Saiz » 26 Jan 2016 14:37
Hallo, danke für die raschen antworten.

@Markus
10 bis 20 mg/l CO2 ist nicht gerade üppig.
ok villeicht nicht gerade üppig aber mehr gibt mein flipper derzeit nicht her (da nützt auch nix das CO2 weiter aufzudrehen). Ich überlegen gerade auf einen anderen flipper oder auf einen diffusor umzusteigen (reaktor geht nicht weil innenfilter). Davon abgesehen ist das für die pflanzen die ich habe doch ausreichend oder sollte ich wirklich auf permanente 20 mg kommen?
Was ist denn NO4?
Ups meinte natürlich NH4 (Ammonium) Steht zumindest am Tester =)
KH 6-10? Was jetzt, 6 oder 10? Schwankt die denn ständig?
Ja ich gebe zu das schwankt und das nicht zu knapp. Ich vermute aber das liegt an der testungenauigkeit der stäbchen. Warscheinlich wäre tröpfchen besser. Dafür teste ich aber min. alle zwei wochen.Wasserwechsel ist alle zwei Wochen gut 30% gedüngt wird mit EasyLife und EasyCarbon (wenns mal mim CO2 abwärts geht).

@Frank
Deine Pflanzen habe ergo genügend Licht. Das Problem ist bei den von nahezu allen von Dir genannten Pflanzen def. kein Lichtmangel, schon gar nicht bei Aponongetons, die wachsen sogar im Schatten und Crispus speziell wächst schon ab 0,2 Watt/l stetig.
Das nenn ich schon mal eine gute nachricht =)
Anfangs wächst es langsam an und dann wächst es iwann in der Geschwindigkeit, in der man das Becken eingestellt hat (Licht, Makros, Mikros)
Ich konnte das jetzt schon bei 4 aquarien life beobachten (2 davon meine). Direkt in der "einlaufphase" geben die pflanzen alles (2 Wochen lang) danach wenn z.B. wasser nicht passt oder änliches machen sie schlapp und gehen teilweise dann komplett ein.

@Beide
Apos legen eine Wachstumspause ein, ja./Crispus legt Pausen ein, ....
Also doch... kann man die irgendwie steuern/vorhersehen (Wasserwertschwankungen/Jahreszeiten/Stand des Mondes)
Crispus kann aber im Becken verbleiben ...ggf den entstehenden freien Raum für 2-3 Monate mit schnell wachsender Stängelpflanzen füllen
@Franz2 was kannst du mir ausser Limn. sessiflora noch empfehlen oder ist da eher freier spielraum , Ich habe daneben einen Indischen Wasserfreund der war eigentlich als starterpflanze gedacht hab ihn aber drinnen gelassen und schneide den jede Woche zurück. Sollte ich den mal wuchern lassen?
Zu dem Perlkraut kann ich nix sagen.
hmmm.. Schade ... ich überlege die Düngerdosis zu erhöhen habe mal gelesen solange das perlkraut nicht nach oben wächst sondern am boden teppiche bilded sollte das licht ausreichen... da es das noch tut bleibt ja nur noch mangelnde düngung oder? =)

Danke nochmal an euch beide. (Andere meinungen werden natürlich weiterhin gerne gehöhrt und gelesen).

LG Michael
User avatar
M.Saiz
Posts: 22
Joined: 05 Jul 2015 13:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 26 Jan 2016 15:47
Hallo Michael

Ich konnte das jetzt schon bei 4 aquarien life beobachten (2 davon meine). Direkt in der "einlaufphase" geben die pflanzen alles (2 Wochen lang) danach wenn z.B. wasser nicht passt oder änliches machen sie schlapp und gehen teilweise dann komplett ein.


ok ich dachte Du meinst einen etwas längeren Zeitraum als 2 Wochen. :smile: Das ist klar, die submersen Pflanzen bringen einen Proviant mit. Wenn der aufgebraucht ist, dann kommt es zu Stockungen oder später zu Zerfall. Je nachdem was man für ein Becken vorliegen hat ist ab diesem Zeitpunkt dann aufzudüngen Mikros und, sofern nicht zb die Fische schon ausreichend Makros einbringen, ebendiese durch gesonderte Zugabe.

Ich habe daneben einen Indischen Wasserfreund der war eigentlich als starterpflanze gedacht hab ihn aber drinnen gelassen und schneide den jede Woche zurück. Sollte ich den mal wuchern lassen?


klar das geht. Blütenstände ab jetzt auch konsequent abschneiden. Löchrige, eingehende Blätter zerfallen lassen, die Pflanze speichert jetzt Nähstoffe daraus sofern sie sich wirklich einfach in die Ruhephase verabschiedet und nicht hops geht. Bei Aponon Crispus bleiben meist einige kürzere Blätter stehen und sie zieht sich oft nicht ganz zurück wie manch andere Aponongetons.. Das musst Du jetzt einfach ausprobieren wie es sich bei Dir verhält das kann man nicht mit Bestimmtheit vorhersagen.

Insgesamt wäre in Deinem Becken ein ph von schwach sauer bis neutral sowie eine Kh so bis max. 5 oder 6 für manche der gewählten Pflanzen nicht verkehrt für optimale Wuchsbedingungen.
Aber ganz schlecht sind diese Werte natürlich auch nicht. :smile: Du solltest Dir mE geeignete Tröpfchentests zulegen, Salifert und manche JBL-Tests (nicht N03!!) sind sehr gut und für Deine aquaristischen Zwecke sicher absolut ausreichend (für meine auch :D ).
Wichtig wäre auch ein K-Test sowie ein Mg-Test um eine gute Einstellung des Verhältnisses K/Ca/Mg hinzubekommen mE wichtig diese Werte bestimmen zu können oder aber Mg/Ca ausrechnen übers Leitungswasser.

Aber ob das Perlkraut jetzt daran etwas krankt kann ich nicht sagen. Es braucht ijF mehr Licht wie alle anderen Deiner Pflanzen, die mit ganz durchschn. Bleuchtungen gut zurechtkommen, die sind auch unter T8 schon gewachsen, unter T5 sowieso... . Halte mich da raus. Ich hatte sie mal als Mittelgrundpflanze unter Schwachlicht, sie wuchs sehr gut, aber sicher 25 -30 cm hoch. Hatte sie aber gleich in den Mittelgrund gesetzt deswegen. :smile:

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby M.Saiz » 05 Feb 2016 20:01
Hallo, kurzes update:

Danke für all die Guten Tips. :thumbs:
Meiner Aponogeton crispus gehts wieder viel besser. Ich habe mir ein paar Nutriballs bestellt und die direkt neben den Pflanzen verbuddelt. Zusätzlich habe ich auch die generelle düngung erhöht da ich ein generelles Nährstoffdefizit vermute. Auch das Perlkraut anschiebt wieder an und breitet sich flach über den Boden aus. :grow:

Ich vermute deshalb habe ich auch Null Algen... also wirklich nichts.. gar nichts... da hab ich schon fast angst das meine Armanos verhungern.

Blütenstände ab jetzt auch konsequent abschneiden. Löchrige, eingehende Blätter zerfallen lassen, die Pflanze speichert jetzt Nähstoffe daraus sofern sie sich wirklich einfach in die Ruhephase verabschiedet und nicht hops geht. Bei Aponon Crispus bleiben meist einige kürzere Blätter stehen und sie zieht sich oft nicht ganz zurück wie manch andere Aponongetons.. Das musst Du jetzt einfach ausprobieren wie es sich bei Dir verhält das kann man nicht mit Bestimmtheit vorhersagen.
Hab ich gemacht. Sie versucht ständig neue Blüten nachzuschieben ich zupf die jetzt konsequent aus. Alte blätter (so fern noch vorhanden werden drann gelassen und enden als "Schneckenfutter".

Insgesamt wäre in Deinem Becken ein ph von schwach sauer bis neutral sowie eine Kh so bis max. 5 oder 6 für manche der gewählten Pflanzen nicht verkehrt für optimale Wuchsbedingungen.
Das stimmt dazu gehen mir aber schon die Ideen aus. Ich hab schon ne CO2 Anlage und für Ionentauscher/Osmoseanlage fehlt mir da doch das Kleingeld/Raum und naja ...Kann ich da sonst noch was für tun

Du solltest Dir mE geeignete Tröpfchentests zulegen, Salifert und manche JBL-Tests (nicht N03!!) sind sehr gut und für Deine aquaristischen Zwecke sicher absolut ausreichend (für meine auch
Ja denk ich mal drüber nach habe mir aber vorerst nochmal Teststreifen bestellt. Ich machs eher über die quantität als der Qualität :D. Ich dokumentier dafür meine Wasserwerte regelmäßig und bekomm somit eine gute Übersicht.

Wichtig wäre auch ein K-Test sowie ein Mg-Test um eine gute Einstellung des Verhältnisses K/Ca/Mg hinzubekommen mE wichtig diese Werte bestimmen zu können oder aber Mg/Ca ausrechnen übers Leitungswasser.
... Das schau ich mir aber noch genauer an.

Nochmal großes :tnx:
User avatar
M.Saiz
Posts: 22
Joined: 05 Jul 2015 13:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 05 Feb 2016 20:04
:thumbs: :thumbs:

Das ist das Tolle. Wenn die Leute die Tipps umsetzen und es dann funzt.

Blütenstände ab jetzt auch konsequent abschneiden. Löchrige, eingehende Blätter zerfallen lassen, die Pflanze speichert jetzt Nähstoffe daraus sofern sie sich wirklich einfach in die Ruhephase verabschiedet und nicht hops geht. Bei Aponon Crispus bleiben meist einige kürzere Blätter stehen und sie zieht sich oft nicht ganz zurück wie manch andere Aponongetons.. Das musst Du jetzt einfach ausprobieren wie es sich bei Dir verhält das kann man nicht mit Bestimmtheit vorhersagen.

Hab ich gemacht. Sie versucht ständig neue Blüten nachzuschieben ich zupf die jetzt konsequent aus. Alte blätter (so fern noch vorhanden werden drann gelassen und enden als "Schneckenfutter".


Ganz wichtig. Sonst steckt sie ihre Kraft in fortdauernde Blütenbildung und danach zieh sie sich oftmals zurück.
Jetzt einfach abwarten und speziell dieser Pflanze auch Zeit geben. Es kann dennoch sein dass sie noch eine Weile stagniert. Das wäre aber nichts ungewöhnliches sie braucht auch mal Pause. Dann aber keine Nutriball mehr drunter sondern damit 8-10 Wochen warten etwa und etwas Abschatten. :D

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby M.Saiz » 22 Mar 2016 13:50
Hey ho,

wollte nochmal danke sagen. Ist ja jetzt schon eine ganze weile her und der Pflanze geht es (in meinen augen) immer noch "prächtig". :grow:

LG

Michael

Attachments

User avatar
M.Saiz
Posts: 22
Joined: 05 Jul 2015 13:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 22 Mar 2016 15:15
:thumbs: :grow:

Einfach tolle Pflanze. Sie raubt auch lange Zeit nicht soviel Platz wie Longiplumulosus oder Ulvaceus.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Aponogeton crispus
by Anja » 20 Feb 2009 13:20
3 727 by Boby View the latest post
21 Feb 2009 07:56
Aponogeton crispus 'rot'
Attachment(s) by Julia » 23 Dec 2010 19:26
2 685 by Julia View the latest post
25 Dec 2010 19:22
Aponogeton crispus ‘Red’
by Hajo52399 » 06 Dec 2016 13:23
0 462 by Hajo52399 View the latest post
06 Dec 2016 13:23
Vermehrung Aponogeton crispus
by MAG » 09 Apr 2008 11:39
3 989 by Acciola View the latest post
03 Jan 2014 09:44
Blüte von aponogeton crispus festbinden?
by *Ninchen* » 15 Dec 2010 00:04
1 349 by Sumpfheini View the latest post
15 Dec 2010 14:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest