Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby Takamaka » 23 Sep 2018 11:33
Hallo liebe Aquaristik-Experten,

nachdem ich die eine oder andere einsetzende Algenplage mit Einbau einer CO2 Versorgung in das 20 ltr. Becken meiner Tochter relativ gut im Griff habe, habe ich nun den Nähstoffrechner bemüht und bin mir nicht sicher, ob meine Angaben realistisch sind. Denn nach gut 3-4 Wochen CO2 Dosierung und hinzufügen einer Portion Salvinia auriculata haben außer der Limnophila sessiliflora sämtliche Pflanzen die Sauerstoffproduktion zumindest optisch gesehen eingestellt.

Ich habe im erweiterten Nähstoffrechner die Pflanzenmasse als "mittel" bewertet, das Licht auch. Bitte schaut Euch die unten stehende Liste und das Foto an und sagt mir mal, ob ich damit richtig liege. Alle anderen Werte, außer den Verbrauchswerten, habe ich vollständig angegeben.

Die Chihiros Lampe betreibe ich auf Stufe 5 von 7. Wenn die Dimmung linear wäre, was sie nicht ist, sind das ca. 2500 lm. CO2-Gehalt liegt laut Dennerle Dauertest bei ca. 20 mg/l. Hier möchte ich nicht weiter hochgehen, da noch ein paar Bewohner im Becken sind. Düngen tue ich seit 1 Woche nach der erweitereten Nähstoffberechnung des Flowgrow-Rechners. Insgesamt hat das Maßnahmenpaket gut angesrpochen, außer dass nun die Sauerstoffproduktion stark nachgelassen hat. Haben die Pflanzen wohl die überschüssigen Nährstoffe nun aufgezehrt und brauchen mehr Nachschub als der Rechner rauswirft?

Also zusammengefasst: wie würdet Ihr Pflanzenmasse und Licht einstellen für eine realistische Nährstoffberechnung.

1x Limnophila sessiliflora
1x Cryptocoryne beckettii "Petchii"
1x Anubias barteri var. nana
1x Hygrophila corymbosa "Siamensis"
2x Micranthemum tweediei
1x Riccia fluitans
Salvinia auriculata agg. ca. 60% der Oberfläche locker bedeckt



Danke im Voraus für Eure Einschätzung.

Siegfried
Takamaka
Posts: 47
Joined: 03 Jul 2018 13:49
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 23 Sep 2018 12:02
Hallo Siegfried,

Takamaka wrote:nachdem ich die eine oder andere einsetzende Algenplage mit Einbau einer CO2 Versorgung in das 20 ltr. Becken meiner Tochter relativ gut im Griff habe,...

Also das sieht nicht nach allzu viel CO2 aus... Bio-CO2 (da solltest du mit Keramik-Diffusoren aufpassen, die Flaschen halten teilweise die 1 bar Druck nicht aus)?

Die Chihiros Lampe betreibe ich auf Stufe 5 von 7. Wenn die Dimmung linear wäre, was sie nicht ist, sind das ca. 2500 lm.

Für eine Einschätzung reicht das aus, 2500lm auf 20l sind 125lm/l. Aber die Angaben von Chihiros werden z.T. angezweifelt.

Miss mal die Wasserwerte für Nitrat, Kalium und Phosphat. Bläschenbildung hängt auch oft mit den Makronährstoffen zusammen (zur Not reicht ein Ratestäbchen für Nitrat).

Was düngst du in dem Becken denn über die Woche (und wann)? Dazu würde dann auch die Trinkwasseranalyse des Wasserversorgers gehören.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 23 Sep 2018 14:16
Mahlzeit…

Die Chihiros A361 ist mit 3450 Lumen angegeben, realistisch betrachtet, kommen davon rund 60 % auch tatsächlich aus dem Leuchtbalken raus, das macht 2070 Lumen. Stufe 5 von 7 bedeutet 80 %, also rund 1660 Lumen. Auf die rund 0,1 m² Wasseroberfläche Deines Aquariums macht das eine Beleuchtungsstärke von 16600 Lux. Das ist ok und auch gar nicht soviel, wie die 125 Lumen pro Liter zunächst glauben machen wollen. Ich folge Deiner Einschätzung: Licht und Pflanzenmasse mittel.

Magst Du Deine Düngeberechnung offenlegen?

Viele Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6524
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Takamaka » 23 Sep 2018 15:16
Danke schonmal an Torsten und Robert!

O.k. Pflanzenmasse und Licht mit "mittel" zu bewerten ist also schonmal nicht verkehrt.

Hier kommen wie bestellt die Daten der Düngerempfehlung nebst denen des Wechselwassers:

WW 25% wöchentlich mit Verschnittwasser 50:50 Aqua dest./Leitungswasser. Gedüngt wird täglich, außer Fe, das geht wegen der geringen Menge nur mit 1 x wöchentlich. Der Nitratwert im Becken mit Ratestäbchen ist derzeit ca. 15-20 mg/l.

Die Werte des vorgemischten Wechselwassers sind:

GH 6.1 °dH
KH 4.1 °dH

Nitrat 4.5 mg/l
Gesamtphosphat <0.015 mg/l
Kalium 1.3 mg/l
Fe 0.006 mg/l
Calcium 35 mg/l
Magnesium 5,25 mg/l

Empfehlung d. erweiterten Nähstoffrechners für tägliche Düngung sind:

Nitrat (NO3-): 2,24 mg/l
Phosphat (PO43-): 0,25 mg/l
Kalium (K+): 0,59 mg/l
Eisen (Fe): 0,01 mg/l
Calcium (Ca): 0,45 mg/l
Magnesium (Mg): 0,17 mg/l

Meine Dünger-Zugabe setzt sich zusammen aus:

0.2 ml/Tag Easylife Nitro, 1 ml/Tag Easylife Fosfo, 0.2 ml/Tag Easylife Profito, 0.14 ml/Woche Easylife Ferro .

Das ergibt mit einem Wasservolumen von 20l:

Nitrat (NO3-): 1 mg/l - Ja, hier ist eine Lücke. Bin deshalb vorsichtig, da ich bereits ca. 15-20 mg/l NO3 mit den Ratestäbchen messe und nicht weiß, ob ich das noch erhöhen sollte
Phosphat (PO43-): 0,25 mg/l - passt
Kalium (K+): 0,65 mg/l - passt
Eisen (Fe): 0,01 mg/l - passt
Calcium (Ca): keine Zugabe
Magnesium (Mg): da ich noch Easylife Profito reingebe, hoffe ich, dass es abgedeckt ist. Da ist ja MgO drin.

Die Unterdeckung der Nitratmenge ist halt so ein Ding. Der Easylife Nitro ist je eigentlich ein NPK 10:0:6.5 Dünger. Wenn ich also mehr Nitrat reinhaue, zieht auch das Kalium mit an. Das ist aber schon abgedeckt. Was könnte denn passieren, wenn ich die Nitratzugabe auf die volle Menge steigere? Wird dann NO3 im Becken ansteigen, oder wird es verstoffwechselt und im Becken tut sich rein garnix? Ich bin ja froh, dass die Algenbildung soweit im Griff ist und will nicht mit einer Nitro-Bombe den ganzen Erfolg zunichte machen.

Die Dennerle Schätzkarte sagt, CO2 ist bei 20 mg/l. Da ich mit einer Druckgasflasche arbeite könnte ich das beliebig hochschrauben, wenn da nicht die handvoll Fischlein und Garnelen drin wären.

Danke für Eure Mühe

Siegfried
Takamaka
Posts: 47
Joined: 03 Jul 2018 13:49
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 23 Sep 2018 16:09
Hallo Siegfried,

Takamaka wrote:Die Werte des vorgemischten Wechselwassers sind:
...
Nitrat 4.5 mg/l
Gesamtphosphat <0.015 mg/l
Kalium 1.3 mg/l
Fe 0.006 mg/l
Calcium 35 mg/l
Magnesium 5,25 mg/l

Kalium auf zumindest 5mg/l und Magnesium (Bittersalz) 10mg/l anheben.

Schau dir bitte die Pflanzen mal genauer an, wenn du da schon ein gelb-grünes Streifenmuster auf den Blättern erkennst, dann fehlt Magnesium.

Magnesium (Mg): da ich noch Easylife Profito reingebe, hoffe ich, dass es abgedeckt ist. Da ist ja MgO drin.

Je nach Dünger stehen dann Angaben wie 0,168% Mg auf der Packung, das entspricht 1g Bittersalz auf 100ml Dünger (das sind keine Mengen die groß den Magnesiumgehalt anheben). Bei EasyLife Produkten finde ich keine Deklaration, entsprechend spare ich mir da die weitere Suche.

Meine Dünger-Zugabe setzt sich zusammen aus:
...
Phosphat (PO43-): 0,25 mg/l - passt
Kalium (K+): 0,65 mg/l - passt

Passt :)
Nitrat muss man mal ein wenig herumprobieren - mit Konzentration und täglicher Zufuhr.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Takamaka » 23 Sep 2018 17:41
Hallo Torsten,

an den Blättern kann ich die von Dir beschriebenen Mangel-Verfärbungen (noch) nicht erkennen, werde das aber im Auge behalten. Danke für den Tipp. Alles in allem erscheinen mir die Pflanzen recht hellgrün, was zunächst Fe Mangel auf den Plan rufen würde. Für Fe ist aber eine ordentliche Grundversorgung sichergestellt. Wachsen tun sie ja besser seit dem CO2-Upgrade, jedoch mangelt es jetzt bisserl am Stoffwechsel im Vergleich zum Beginn der CO2 Dosierung.

Anbei die Inhaltsstoffe des Profito, nur zur Info. Der MgO Gehalt ist echt nicht die Welt, taugt also zum "Aufpeppen" des Mg keine Bohne.



Bittersalz habe ich schon bei Raiffeisen gesehen. Mit einem Eimer kann ich die 20l Pfütze dann aufdüngen, bis auf der Sonne die Kernfusion aufhört. Ich brauche also nicht wie im Weißen Hai ein größeres Boot, sondern ein größeres Becken.

Ich werde nun die kommende Woche einfach mal Easylife Nitro von 0.2 ml/Tag auf 0.3 ml/Tag anheben und schauen was passiert. Kalium geht dann gleich mit hoch. Nach 1 Woche sollte doch eine Reaktion zu erkennen sein? Mit CO2 war quasi auch in Echtzeit zu sehen, wie die Sauerstoffproduktion angekurbelt wurde. Wenn's nach ner Woche nüscht war, dreh ich CO2 hoch. Ich denke +5-10 mg/l verträgt das Becken vielleicht noch. Wenn's das auch nicht war, Licht hoch, usw. Parametervariation vom Feinsten...

Mist mit den kleinen Becken-Volumina, da kann man so viel falsch machen...

Viele Grüße und danke schonmal für Deine/Eure Hilfe

Siegfried
Takamaka
Posts: 47
Joined: 03 Jul 2018 13:49
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 23 Sep 2018 17:52
Hallo Siegfried,

Takamaka wrote:Bittersalz habe ich schon bei Raiffeisen gesehen.

der kleine Sack von Raiffeisen (5kg) reicht auch eine ganze Zeit. Ein paar Leute sind vom Baumarkt/Gartencenter-Bittersalz nicht so überzeugt und würden dich lieber in die Drogerie/Apotheke schicken (aber ich habe ebenfalls Raiffeisen Bittersalz hier).

Beim Bittersalz ist der Magnesium-Gehalt ziemlich genau 10%, d.h. bei 20l benötigst du zum anheben des Mg-Gehalts um 5mg/l ein ganzes Gramm Bittersalz.

Ich werde nun die kommende Woche einfach mal Easylife Nitro von 0.2 ml/Tag auf 0.3 ml/Tag anheben und schauen was passiert. Kalium geht dann gleich mit hoch.

Lieber zunächst einen Pegel von 5mg/l (bis 10mg/l) Kalium im Wechselwasser einstellen. Idealerweise würde man anschließend kaliumarm den täglichen Verbrauch an Nitrat aufdüngen, z.B. mit dem Aqua Rebell Makro Spezial N, GH-Boost N, JBL Makroelements N oder auch Urea-Lösung.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 24 Sep 2018 08:58
Morgen Siegfried,

Takamaka wrote:an den Blättern kann ich die von Dir beschriebenen Mangel-Verfärbungen (noch) nicht erkennen, ... Alles in allem erscheinen mir die Pflanzen recht hellgrün, was zunächst Fe Mangel auf den Plan rufen würde.

Der Nitratwert im Becken mit Ratestäbchen ist derzeit ca. 15-20 mg/l.

Eisen- und Magnesiummangel äußern sich ähnlich, ansonsten könnte auch noch Nitrat fehlen (schließe ich aber bei über 10mg/l ziemlich aus). Lediglich die Blattadern bleiben bei Magnesiummangel grün (daher das Streifenmuster).

unbekannt1984 wrote:Lieber zunächst einen Pegel von 5mg/l (bis 10mg/l) Kalium im Wechselwasser einstellen.

Damit man nicht hundert Düngerflaschen neben dem Aquarium stehen hat, bevorzuge ich bei solchen Ausgangswerten sera florena. Neben einem "hohem" Magnesiumgehalt der mit 0,73% MgO deklariert ist, enthält der Dünger 2,87% K2O (also fast 3 mal so viel wie EL ProFito).
Im Nährstoffrechner kann man sich die 2,87% K2O mal nachbauen, das Ergebnis ist dann: Bei einer Dosierung 1ml Dünger auf 50l wird der Kaliumgehalt um rund 0,48mg/l angehoben. Die normale Dosis für 50l würde 12,5ml betragen, entsprechend wäre man schon bei 6mg/l Kalium (im grünem Bereich + Was dein Wasser sowieso an Kalium mitbringt).
Eine kleine Flasche (100ml) zum testen bekommt man an jeder Straßenecke für 5€.

Anschließend braucht man für Stickstoff einen der o.g. Kalium-armen bzw. -freien Dünger.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Takamaka » 24 Sep 2018 13:12
Hi Torsten,

na das sind doch ganz handfeste Angaben. Danke dafür, das werde ich probieren. Um ein Testbesteck für K werde ich wohl nicht drum herum kommen. Wahrscheinlich macht es Sinn, dass ich mir dann gleich das Tripel N-P-K als Tröpfchentest zulege. So wird's eh' enden... :(

Ich werde über den Verlauf berichten.

1000 x :tnx:

Viele Grüße
Siegfried
Takamaka
Posts: 47
Joined: 03 Jul 2018 13:49
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 24 Sep 2018 13:25
Hallo Siegfried,

Takamaka wrote:Wahrscheinlich macht es Sinn, dass ich mir dann gleich das Tripel N-P-K als Tröpfchentest zulege. So wird's eh' enden... :(

es kann so enden - muss es aber nicht. Phosphat und Eisen sind 2 Kandidaten die sich ganz gerne mal im Boden oder Filter absetzen (und beim Phosphat läuft das zumeist auch relativ schnell ab).
Sprich: Phosphat ist meistens an den Wurzeln der Pflanzen vorhanden, messen kannst du es aber nicht unbedingt.

BTW: Stickstoff gibt es als NH3/4 (Ammonium/Ammoniak) Test, Nitrit und Nitrat, da kann man noch ein wenig mehr Geld ausgeben - wenn man will.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Takamaka » 28 Sep 2018 08:58
Hi Torsten,

hier ein kurzes Update:

Der K-Test zeigte gestern Abend nach morgendlicher Düngung wie im Vorfeld beschrieben und 8 h Beleuchtungsdauer 10 mg/l im Aquariumwasser. Einen Kaliummangel schließe ich daher aus, eher vielleicht zuviel.

Was mich stutzig machte ist, dass Nitrat max. 10 mg/l war. Ich werde am Wochenende direkt nach WW und Düngung nochmals den Kalium- und Nitratgehalt checken. Wenn N weiterhin auch direkt nach dem Düngen so wenig ist, besorge ich mir einen reinen Nitratdünger um das gezielt anzuheben. Mg-Mangelerscheinungen behalte ich weiterhin im Auge.

Gut ist, dass sich die Spuren der vorausgegangenen Algenplagen wirklich kontinuierlich auflösen und nix nachkommt.

Viele Grüße.

Siegfried
Takamaka
Posts: 47
Joined: 03 Jul 2018 13:49
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 28 Sep 2018 10:41
Hallo Siegfried,

Takamaka wrote:Wenn N weiterhin auch direkt nach dem Düngen so wenig ist, besorge ich mir einen reinen Nitratdünger um das gezielt anzuheben.

dann ruf doch mal in der Apotheke deines Vertrauens an :)
Nein, da gibt es nichts von Ratiopharm, aber die Zutaten für Niks Tröpfchendüngung:
Eine Rechnung zu einem schwach konzentriertem Urea-Dünger und
Niks Tropfendüngung.

Urea - Harnstoff - kann man halt z.T. bei einer Apotheke bestellen und am selbem Tag noch abholen. Es ist dabei egal ob du eine konzentrierte Lösung für Tropfendüngung herstellst oder nach meiner Rechnung eine niedriger konzentrierte Lösung.

Soweit zum einzigem reinem Stickstoffdünger. Bei Nitrat kommt halt immer etwas mit, was man dann gerade nicht unbedingt will, z.B. Magnesiumnitrat oder Kaliumnitrat.

Mg-Mangelerscheinungen behalte ich weiterhin im Auge.

Du hattest Magnesium jetzt angehoben? Gerade wenn sich bei dir jetzt Kalium anreichert, dann kannst du die Wasserwechsel größer ausfallen lassen. Ob man jetzt 5 oder 10l pro Woche wechselt, die Arbeit wird nicht wesentlich mehr.
Vorteil von 50% Wasserwechsel ist aber eben auch, das damit etwa die Hälfte des Kaliums aus dem Aquarium entfernt wird.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Takamaka » 30 Sep 2018 17:13
Hallo Torsten,

ja, Mg habe ich mittels Bittersalz passend eingestellt. Alles in allem läuft die Sache nun scheinbar richtig rund, wie beigefügtes Bild bestätigt.



Da bin ich doch schonmal seeeehr zufrieden. Ich behalten Kalium im Auge und werde ggf. mit WW auf 50% hochgehen. Das werde ich mir aber die Woche über anschauen. Wenn nun das Algenwachstum weiter gegen Null konvergiert, ist alles in Butter. Man möge mir die Daumen drücken. Herzlichen Dank nochmal für die tolle Unterstützung.

Viele Grüße
Siegfried
Takamaka
Posts: 47
Joined: 03 Jul 2018 13:49
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 30 Sep 2018 19:54
Hallo Siegfried,

Takamaka wrote:Da bin ich doch schonmal seeeehr zufrieden.

ja, das sieht nach sattem grün aus... Auf der Gesamtansicht weiter oben wirkten Pflanzen im Hintergrund und rechts gelblich, gibt es da schon Besserung? Evtl. kannst du noch ein Foto von der Gesamtansicht posten.

Man möge mir die Daumen drücken.

Wird gemacht :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Takamaka » 01 Oct 2018 15:15
Hi Torsten,

hier wie gewünscht die volle Ansicht. Die Farben sind durch das Licht sehr hell, insgesamt ist alles schon satt grün. Die braunen Flecken auf dem ein oder anderen Blatt ziehen sich auch langsam zurück. Vielleicht könnte das Perlkraut noch 'nen Schuss dunkler werden. Aber ich denke, das wird man erst in 1-2 Wochen beurteilen können.



Ich bleibe am Ball.

Viele Grüße

Siegfried
Takamaka
Posts: 47
Joined: 03 Jul 2018 13:49
Feedback: 0 (0%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pflanzenmasse erhöhen
Attachment(s) by Saibot » 14 Oct 2019 19:29
13 879 by Saibot View the latest post
17 Oct 2019 22:04
Ich weiß nicht weiter! Experten gesucht für Licht :)
Attachment(s) by stefano » 24 Feb 2011 20:53
10 942 by DrZoidberg View the latest post
06 Mar 2011 18:37

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests