Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 10:20
Hallo zusammen,

vor ungefähr 5 Wochen habe ich mir ein Aquarium zugelegt. Gekauft habe ich mit ein Eheim Aquarium mit 150 Liter, Maße sind 60x50x50. Betrieben wird das ganze mit einer Eheim Biopower 200, seit ca 1 Woche habe ich eine Co2 Anlage installiert, der Dennerle Dauertest wird nach schrittweisem nachjustieren so langsam grün.

Hier vorab die Werte meines Wasserversorgers:
Ph: 8,1
Gh: 8,1 dh
Kh: 5,1 dh
Nitrat: 33 mg l
Eisen: <0,02 mg l

Nitritpeak ist vor zwei Wochen abgeflaut und seitdem nach täglicher Messung nicht mehr messbar. Ph liegt laut meinem digitalen ph Messgerät(nicht frisch kalibriert, aber deckt sich mit Ergebnis des Tröpfchentests) bei 7,8, der EC wert liegt digital gemessen bei 400 uS(müsste auch kalibriert werden).

Das Aquarium ist reichlich bepflanzt. Bodengrund besteht aus JBL Aqua Soil darüber der dennerle quarzkies und zum Teil kleinere Kiesel dennerle Yukon. Zwei große Spiderwood Wurzeln. Beleuchtet wird mit den mitgelieferten Ehelm Leuchten beide 12 Watt. Beleuchtungsdauer von 9:30 bis 21:30.

Vor ungefähr einer Woche habe ich fünf Otos eingesetzt da schon jede Menge Aufwuchs da war. Sie sind alle sehr lebendig und haben mittlerweile schöne dicke Bäuchlein :) konnte mittlerweile auch bereits Pleco Welstabletten an Sie verfüttern und auch mit der Zucchini haben Sie ein richtiges Fest veranstaltet.

So viel mal vorab für eure Info. Gedüngt wurde bis dato noch nicht. Die Tage möchte ich gern ein Drittel Teilwasserwechsel machen bevor ich den Otos noch Kameraden spendiere. Bis auf ein paar Zwerggarnelen hab ich noch keine Pläne für weiteren Besatz.
Musste heut auch die letzte Filterkammer leicht durchspülen da Pflanzenreste den Schwamm ziemlich abgedichtet hatten.

Nun zu meinem Problem:

Im Hinter und Mittelgrund befinden sich Echinodorus Green Chamäleon, diese bilden sichtlich helle ins weislich gehende Neublätter aus. Das fand ich bereits sehr besorgniserregend. Allerdings hab ich mir noch keine Panik gemacht, da zb das Taxyphillum und das Glossostigma prächtig gedeiht und auch die Rotalas und die Amazonas Schwertpflanze schön wächst. Doch auch diese verblasst mittlerweile. Und mein eigentliches Sorgenkind die Anubias die auf der Wurzel befestigt sind beginnt mittlerweile sich zu zersetzen. Und zwar wie folgt: vom Blattstiel aus werden die Blääter zuerst gelb (nekrosen?), danach zersetzt sich das Blatt bis aufs Blattgerippe das dann noch weiterhin an der Pflanze bestehen bleibt. Ich lese mich täglich in die Thematik ein allerdings fällt es mir als Laie schwer anhand der Fülle an Informationen das ganze in eine bestimmte Richtung zu deuten. Kann es sich hier um eine Mangelerscheinung handeln? Sollte ich vllt Düngemittel hinzufügen? Oder sollten die nun folgenden regelmäßigen Wasserwechsel hier bereits Abhilfe schaffen?

Ich hoffe doch sehr mir kann hier jemand Ratschläge dazu geben, für jede Hilfestellung und Belehrung bin ich natürlich sehr dankbar.
Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 27 Apr 2019 10:50
Hallo <???>,

Al.doe93 wrote:Bodengrund besteht aus JBL Aqua Soil darüber der dennerle quarzkies und zum Teil kleinere Kiesel dennerle Yukon. ... Gedüngt wurde bis dato noch nicht.

Soil und darüber Kies? Das ist zumindest ungewöhnlich.

Welchen Soil hast du denn benutzt, JBL bietet Shrimps-Soil (nicht gedüngt) und Plant-Soil (gedüngt) an. Bei ungedüngtem Shrimps-Soil wäre eine Düngung frühzeitig nötig.

Hier vorab die Werte meines Wasserversorgers:
Ph: 8,1
Gh: 8,1 dh
Kh: 5,1 dh
Nitrat: 33 mg l
Eisen: <0,02 mg l

Der pH-Wert scheint mir etwas sehr hoch, da könnte dein Wasserwerk mit irgendwelchen Mitteln zur Aufbereitung arbeiten.
Gibt es nähere Angaben zu Magnesium und Calcium (Zusammensetzung der GH)?

Wenn möglich, dann verlinke die Wasseranalyse mal.

Allerdings hab ich mir noch keine Panik gemacht, da zb das Taxyphillum und das Glossostigma prächtig gedeiht und auch die Rotalas und die Amazonas Schwertpflanze schön wächst. Doch auch diese verblasst mittlerweile.

Verblassen/gelb werden deutet auf Eisenmangel hin. Allerdings kann gelb-werden ebenfalls Magnesium- oder Nitratmangel sein.

Und mein eigentliches Sorgenkind die Anubias die auf der Wurzel befestigt sind beginnt mittlerweile sich zu zersetzen. Und zwar wie folgt: vom Blattstiel aus werden die Blääter zuerst gelb (nekrosen?), danach zersetzt sich das Blatt bis aufs Blattgerippe das dann noch weiterhin an der Pflanze bestehen bleibt.

Das ist sehr ungewöhnlich, Anubias kriegt man eigentlich kaum kaputt. Nur um sicher zu gehen: Der waagerechte Wurzelstock (das Rhizom) ist nicht im Boden?

Ansonsten reagieren Anubias wohl etwas empfindlich auf hohe Kaliumkonzentrationen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 11:01
Hallo Torsten,

zunächst einmal Danke für die schnelle Antwort, du darfst mich gerne Alex nennen (sorry dafür :))

Selbstverständlich stelle ich dir die Daten zur Verfügung.

https://www.wvo-net.de/media/1093/wasserwerk_winterbach.pdf

Ich hoffe beim Bodengrund handelt es sich nicht um einen Anfängerfehler, diese Zusammensetzung wurde mir so angeraten. Es handelt sich um den JBL Aqua Basis plus ca 2-3 cm Schicht darüber min. 4 cm Kies.

Bzw wirbt JBL so eine Zusammensetzung auch in Verbindung mit dem JBL Manado Kies. Ich versuche noch entsprechendes Bildmaterial beizufügen.

Attachments

Last edited by Al.doe93 on 27 Apr 2019 11:06, edited 1 time in total.
Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 11:03
Hier auch noch ein Foto der Echinodorus

Attachments

Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 27 Apr 2019 11:21
Hallo Alex,

Al.doe93 wrote:Selbstverständlich stelle ich dir die Daten zur Verfügung.

https://www.wvo-net.de/media/1093/wasserwerk_winterbach.pdf

sehr feines Wässerchen, was du da hast: Calcium 33mg/l und Magnesium 15mg/l.
Kalium ist mit 3,7mg/l etwas mager, aber da kommt reichlich mit Düngern mit.

Irgendwie fehlt mir da eine Angabe zum Phosphat (oder bin ich blind?)...

Es handelt sich um den JBL Aqua Basis plus ca 2-3 cm Schicht darüber min. 4 cm Kies.

Das ist ein Nährboden, kein Soil... Alles gut :)

Bzw wirbt JBL so eine Zusammensetzung auch in Verbindung mit dem JBL Manado Kies. Ich versuche noch entsprechendes Bildmaterial beizufügen.

Manado ist ein Tonsubstrat (ähnlich Seramis), kein Kies. Den JBL Manado habe ich hier übrigens in 2 Aquarien - ohne JBL Aqua Basis plus.

Zur Düngung müsstest du also mindestens einen Eisenvolldünger verwenden, wegen dem pH-Wert sollte der dann mehrfach stabilisiert sein (JBL Ferropol ist eher ungeeignet, da nur mit EDTA stabilisiert).
Zusätzlich könntest du z.B. mit dem JBL NPK Macroelements die Makro-Düngung beginnen, bei der NPK-Mischung kommt nicht so viel Kalium mit (ansonsten eher Einzelkomponenten).

Was die Anubias angeht: Da scheint nicht mehr so viel von zu leben, da kommt wohl jede Hilfe zu spät.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 11:53
Nochmals hallo Torsten :)

Also nach mehrmaliger Betrachtung kann ich dich beruhigen, mit deinen Augen scheint noch alles in Ordnung zu sein :cool:
Wäre es also sinnvoll den Phosphatgehalt nochmals mit einem separaten Test zu bestimmen?

Gott sei Dank ist der Nährboden in Ordnung, hatte kurz schon Angst ich müsste alles wieder rausnehmen.
Zu aller Erst wollte ich auch den Manado, hab mich dann allerdings durch Berichte dieser wäre sehr „dreckig“ und würde in vielen Fällen beim Befüllen extrem schwimmen doch für den teureren Dennerle Kies entschieden. Ich hoffe es war keine Fehlentscheidung:)

Das mit den Anubias stimmt mich dann doch schon etwas traurig, auffallend ist das es sich bei den Betroffenen Exemplaren um die handelt die ich aus dem Internet, nach der ersten schlechten Baumarkt Pflanzen Erfahrung, in Vitro bezogen habe. Die bereits etwas größere Anubias aus dem Baumarkt die ich zerteilt habe ist jetzt vllt kein Prachtexemplar aber zumindest sehen diese halbwegs gesund aus. Hab ich da vllt eine minderwertige Charge bezogen? :(

Aber deiner Aussage entnehme ich wohl oder Übel das ich als Erstmaßnahme die kaputten Pflanzen entsorgen muss... schade ich habe gehofft man könnte Sie noxh retten...

Ich hoffe der Herr in der Zoohandlung wird mir da weiterhelfen können, obwohl ich Menschen die mit meinem Geld Ihres verdienen immer sehr skeptisch gegenübertrete (dabei arbeite ich selbst im Vertrieb :D) Kannst du mir vllt noch einen Anhaltspunkt nennen auf welchen Stabilisator ich hier achten soll beim Eisendünger? Den NPK werde ich den von dir Empfohlenen kaufen gehen.

Und dann hoffe ich sehr das die neuen Aufsitzer lebendig bleiben :( das wird noch ein Akt werden diese nachträglich zu befestigen
Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 27 Apr 2019 12:16
Hallo Alex,

Al.doe93 wrote:Kannst du mir vllt noch einen Anhaltspunkt nennen auf welchen Stabilisator ich hier achten soll beim Eisendünger? Den NPK werde ich den von dir Empfohlenen kaufen gehen.

es geht nicht nur um den Komplexbildner, auch die Zusammensetzung ist entscheidend. Unter diesen beiden Gesichtspunkten wären die geeigneten Eisenvolldünger z.B.: Aqua Rebell Mikro Basic Eisen, Drak Ferrdrakon oder Kramerdrak, Dennerle V30.

Rein vom Komplexbildner wäre auch z.B. ein sera florena geeignet, Den verwende ich derzeit auch (Ferrdrakon steht aber schon bereit). Beim sera florena ist die Zusammensetzung etwas umstritten.

Wäre es also sinnvoll den Phosphatgehalt nochmals mit einem separaten Test zu bestimmen?

Naja, die Wassertests sind jetzt nicht so genau und die Auflösung ist auch nicht so toll... Auf die 1,6mg/l in meinem Leitungswasser sollten Sie aber ansprechen.

Zu aller Erst wollte ich auch den Manado, hab mich dann allerdings durch Berichte dieser wäre sehr „dreckig“ und würde in vielen Fällen beim Befüllen extrem schwimmen doch für den teureren Dennerle Kies entschieden. Ich hoffe es war keine Fehlentscheidung:)

Nein, war keine Fehlentscheidung.

Gegen Dreck hilft auswaschen, gegen das Aufschwimmen hilft ein paar Tage wässern. Wogegen es keine Lösung gibt ist der Calcium-Gehalt (das landet dann im Aquarienwasser) und die magnetische Anziehung (zumindest in der Anfangszeit lassen sich die Körnchen mit einem Algenmagneten bewegen - nur mit dem Außenteil durch die Aquarienscheibe hindurch).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 27 Apr 2019 14:41
Hallo Alex,

dann werde ich mal etwas genauer was die Düngung angeht. Hast du eine Ahnung wie viel Wasser noch in dein Aquarium gepasst hat? Übrigens wäre da mal ein Foto hilfreich.

Ich bin von den typischen 5cm Mindesthöhe des Bodengrundes ausgegangen, damit wären noch etwa 135l Wasser im Aquarium. Dies kann aber bei gut gestalteten Aquarien noch etwas weniger sein.
Auf die Wassermenge solltest du dann den Eisenvolldünger (etwa nach Herstellervorgabe) dosieren.

Beim NPK Macroelements empfiehlt JBL bei CO2 2,5 bis 5ml pro 100l täglich. Hier würde ich von den im Estimative Index ermitteltem Nitratverbrauch von 1 .. 4mg/l täglich ausgehen, das entspräche 2,7 bis 10,8 ml NPK-Dünger täglich (die Menge ist jetzt auf die o.g. 135l bezogen).
Damit kannst du dir schon ausrechnen wie lange eine 250 oder 500ml Flasche NPK-Dünger hält.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 15:39
So da meld ich mich wieder. Also eine genaue Menge kann ich dir nicht nennen, aber ein Bild anbei.

Wie du siehst sind zudem noch steinaufbauten mit drin, die 3D Rückwand nimmt auch noch Volumen weg.
Links neben der Höhle ist mit Kies aufgeschüttet. Dann Innenfilter und die Technik. Füllstand ist normalerweise etwas höher, ist aktuell gut verdampft. Denkst du 100 Liter wären hier realistisch?

Du hattest auch recht mit deiner Annahme das die Pflanzen tot waren... als ich sie nur zart mit der Pinzette berührt habe haben sich schon die Stängel gelöst.
Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 27 Apr 2019 15:56
Hallo Alex,

Al.doe93 wrote:Wie du siehst...

nein, sehe ich nicht. Das Bild war wohl doch nicht dabei.

Denkst du 100 Liter wären hier realistisch?

1/3 weniger Wasser als Aquarienvolumen halte ich für etwas viel, aber unmöglich ist es nicht. Zum Vergleich: In meinem 54l (60cm x 30cm x 30cm) sind ca. 40l Wasser drin.

Du hattest auch recht mit deiner Annahme das die Pflanzen tot waren... als ich sie nur zart mit der Pinzette berührt habe haben sich schon die Stängel gelöst.

Bei Pflanzen mit Rhizom muss man etwas aufpassen, manchmal überlebt das Rhizom und treibt neu aus.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 16:06
Ups, tut mir Leid da lief wohl etwas schief, jetzt sollte es aber anhängen. Man sollte auch auf hochladen drücken :)

Attachments

Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 16:09
Also kann es sein das immernoch Hoffnung besteht das das Rhizom neue Ausläufer bildet? Die Wurzeln waren auch sehr schwammig und instabil.
Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 27 Apr 2019 16:14
Hallo Alex,

Al.doe93 wrote:Denkst du 100 Liter wären hier realistisch?

also mein 54Liter sieht voller aus...

Also kann es sein das immernoch Hoffnung besteht das das Rhizom neue Ausläufer bildet? Die Wurzeln waren auch sehr schwammig und instabil.

Wenn das Rhizom matschig ist, dann ist es aus mit der Pflanze. Allerdings wächst Anubias nicht so schnell, selbst wenn das Rhizom noch lebt, dann dauert es Monate bis das Pflänzchen wieder halbwegs aussieht.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Al.doe93 » 27 Apr 2019 17:33
Hallo Torsten,

Da hast du wohl wieder recht mit der Füllmenge. Hälst du so um die 120 Liter dann doch für realistischer?
Und wenn ich mir dein AQ so ansehe denk ich meins ist ja die reinste Savanne so wenig grün :)

Ich habe mir dir Produkte nun zugelegt. Als Eisendünger den AquaRebell. Wobei ich etwas enttäuscht von der Verpackung bin, ein geeignetes Gefäß in der Kappe wäre wirklich wünschenswert gewesen zur Dosierung. Aber da lässt sich schon ne Lösung finden.!:)

Ich werde jetzt mal wie besprochen vorgehen. Habe mir noch einen im vitro Becher Anubias besorgt und platziert. Habe die kleinen Portionen in der Wurzel verkannten können. Nun dünge ich wie besprochen und beobachte die Entwicklung. Dann sehen wir ob wir am richtigen Schräubchen gedreht haben :)

Vorab schonmal, was bis jetzt noch nicht gesagt wurde, vielen lieben Dank für deine Bemühungen und deine Hilfestellung. Deine Antworten waren sehr informativ und hilfreich! Das ist nicht selbstverständlich
Al.doe93
Posts: 11
Joined: 27 Apr 2019 09:36
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 27 Apr 2019 17:59
Hallo Alex,

Al.doe93 wrote:Da hast du wohl wieder recht mit der Füllmenge. Hälst du so um die 120 Liter dann doch für realistischer?

120l halte ich schon für realistisch, alleine mit der Mindesthöhe für den Bodengrund war ich ja bei 135l.

Und wenn ich mir dein AQ so ansehe denk ich meins ist ja die reinste Savanne so wenig grün :)

Anfangs war mein Aquarium auch etwas kahl... Gut, ich hätte mit dem Sack Nadelsimse das Aquarium voll machen können, aber wo hätte ich dann die anderen Pflanzen gelassen?

Ich habe mir dir Produkte nun zugelegt. Als Eisendünger den AquaRebell. Wobei ich etwas enttäuscht von der Verpackung bin, ein geeignetes Gefäß in der Kappe wäre wirklich wünschenswert gewesen zur Dosierung. Aber da lässt sich schon ne Lösung finden.!:)

Das sieht beim Ferrdrakon auch nicht anders aus... Aber wenn man schon so ein paar Monate (oder auch Jahre/Jahrzehnte) Aquaristik betreibt, dann kann man mit Messbechern die Straße pflastern.

Beim 30l Nano und dem 54l komme ich mit einer 5ml Spritze zur Dosierung relativ gut klar, vorne mit einer stumpfen Kanüle (aus dem E-Zigaretten Geschäft).

Nun dünge ich wie besprochen und beobachte die Entwicklung. Dann sehen wir ob wir am richtigen Schräubchen gedreht haben :)

Naja, du kannst ja in dem Thread zu meinem 54l so ziemlich nachlesen was ich bei der Düngung mache, da schieben Anubias bei ausreichend Licht und CO2 dann aber alle paar Tage neue Blätter. Die JBL NPK-Mischung ist da nur ein guter Einstieg (günstiger und noch besser geht ebenfalls).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Überall bilden meine Pflanzen Wurzeln
by Hupsi » 25 Jun 2009 18:49
7 4648 by Roger View the latest post
25 Jun 2009 22:08
weiße punkte auf pflanzen
Attachment(s) by brauni » 25 Jan 2015 22:20
4 2734 by Sumpfheini View the latest post
26 Jan 2015 15:23
Plötzlich weiße Flecken / Knubel an Pflanzen....
Attachment(s) by Stephan68 » 31 Jul 2013 12:12
3 673 by Stephan68 View the latest post
31 Jul 2013 15:20
Neues Becken Pflanzen haben weiße Flecken
Attachment(s) by flo999 » 02 Apr 2012 08:28
0 1869 by flo999 View the latest post
02 Apr 2012 08:28
Hilfe meine Pflanzen bekommen braune Blätter
by Elias.1115 » 03 Apr 2018 18:08
0 396 by Elias.1115 View the latest post
03 Apr 2018 18:08

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests