Post Reply
25 posts • Page 2 of 2
Postby Thumper » 14 Feb 2019 20:10
Moin Robert,

Wuestenrose wrote:Wie lange sollte ich dann diesen Cube beleuchten? Er erhält 220 Lumen pro Liter und erhält derzeit 12 Stunden pro Tag Licht.

Ich weiß die provokante Frage zu schätzen. Tatsächlich macht die Regelung für kleine Becken und flache (<30cm H) wenig Sinn. Zudem müsste man auch Lampenabstand, Abstrahlwinkel, Wellenlängen etc. berücksichtigen. Im Idealfall sogar die Protonenflussdichte. Aber die gibt kaum ein Hersteller an - und wenn doch, dann nicht mal richtig. :irre:
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2580
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby Kejoro » 14 Feb 2019 21:39
Hi Bene,

Thumper wrote:Im Idealfall sogar die Protonenflussdichte.
Die ist hoffentlich identisch null :D Kleiner Verschreiber, Photonen wären für das Pflanzenwachstum besser.

@all:
Wenn ich Robert's aussagen richtig in Erinnerung habe, dann spielt die Lichtfarbe (Wellenlänge) eine weniger wichtigere Rolle. Hauptsache Licht.

Da würde ich aber bei 6h beginnen, wenn es optisch hell wirkt (da sind jetzt Abstand, Winkel, bla blubb zusammengefasst^^). Ich habe auf meinem 30l Cube ~4klm. Das ballert, aber es ginge noch mehr (braucht keine Pflanze ...), bekommt meine Kamera kaum noch hin, das getreu abzubilden. Da könnte ich auch auf 4h herunter.
Licht so lang wie nötig, aber so kurz wie möglich. Das begünstigt eine positive Entwicklung des Systems.
Schau, dass die Pflanzen sichtbar assimilieren (blubbern), dann ist das Wasser mit Sauerstoff gesättigt, mehr Vorteile bringt die Photosynthese nicht. Zudem ist es ein gutes Indiz, dass Stoffwechsel betrieben wird.

Wenn das Becken dann mal läuft, kannst du auch die Lichtdauer entsprechend hochfahren und die Düngung daran anpassen, sodass nichts mängelt.

Schöne Grüße und gute Nacht
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 511
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Thumper » 14 Feb 2019 21:57
Moin,

Kejoro wrote:Die ist hoffentlich identisch null :D Kleiner Verschreiber, Photonen wären für das Pflanzenwachstum besser.

Ahhhh. :kaffee1:

Kejoro wrote:Wenn ich Robert's aussagen richtig in Erinnerung habe, dann spielt die Lichtfarbe (Wellenlänge) eine weniger wichtigere Rolle. Hauptsache Licht.

Ja genau, so habe ich das auch in Erinnerung.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2580
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby Levia » 15 Feb 2019 07:27
Moin Moin!
Kejoro wrote:Licht so lang wie nötig, aber so kurz wie möglich. Das begünstigt eine positive Entwicklung des Systems.
Schau, dass die Pflanzen sichtbar assimilieren (blubbern), dann ist das Wasser mit Sauerstoff gesättigt, mehr Vorteile bringt die Photosynthese nicht. Zudem ist es ein gutes Indiz, dass Stoffwechsel betrieben wird.

Übrigens ganz witzig zu beobachten, wenn man von "wenig" Licht kommt und plötzlich starkes Licht (noch nicht auf 100% gedimmt) hat und wie die Pflanzen positiv drauf reagieren. Hab gedacht dieses "blubbern" gibts doch gar nicht :D Oooooh doch!

Darf ich noch eine kleine Zwischenfrage stellen:
Wir wollen unser Becken nochmal etwas umgestalten, Kann ich ein paar wenige hcc die dann "im Weg" wären einfach umsetzen im Becken? Bei Zimmerpflanzen geht sowas ja problemlos, auch bei Aquariumpflanzen?
Viele Grüsse
Sandra
Grüsse
Sandra
Levia
Posts: 33
Joined: 08 Feb 2019 09:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 15 Feb 2019 08:44
Morgen…

Kejoro wrote:Wenn ich Robert's aussagen richtig in Erinnerung habe, dann spielt die Lichtfarbe (Wellenlänge) eine weniger wichtigere Rolle. Hauptsache Licht.

Einschränkend: Bei Lichtquellen, die dem menschlichen Auge als "weiß" erscheinen.


Viele Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6526
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Ismna » 15 Feb 2019 08:53
Sandra wrote:Moin Moin!

Übrigens ganz witzig zu beobachten, wenn man von "wenig" Licht kommt und plötzlich starkes Licht (noch nicht auf 100% gedimmt) hat und wie die Pflanzen positiv drauf reagieren. Hab gedacht dieses "blubbern" gibts doch gar nicht :D Oooooh doch!
Sandra


Musst blos wie gesagt aufpassen, dass du die Düngung entsprechend anpasst, die Pflanzen werden nun einiges mehr an Nährstoffen brauchen.
Ich würde anfänglich auch die Beleuchtung auf 6h reduzieren und dann langsam steigern.
Sandra wrote:Darf ich noch eine kleine Zwischenfrage stellen:
Wir wollen unser Becken nochmal etwas umgestalten, Kann ich ein paar wenige hcc die dann "im Weg" wären einfach umsetzen im Becken? Bei Zimmerpflanzen geht sowas ja problemlos, auch bei Aquariumpflanzen?
Viele Grüsse
Sandra


Ja, das kannst du natürlich ohne Probleme tun.

Grüße
Grüßle, Martin
Ismna
Posts: 461
Joined: 02 Oct 2011 11:56
Feedback: 23 (100%)
Postby Levia » 15 Feb 2019 09:41
Ismna wrote:
Musst blos wie gesagt aufpassen, dass du die Düngung entsprechend anpasst, die Pflanzen werden nun einiges mehr an Nährstoffen brauchen.
Ich würde anfänglich auch die Beleuchtung auf 6h reduzieren und dann langsam steigern.

Wir hatten ja eh mit weniger Licht angefangen und haben jetzt mit der gleichen Zeit eine andere Lampe eingesetzt, die aber erstmal noch nicht auf 100% Leistung. Kann ich irgendwie erkennen/messen, wenn das keine gute Idee ist? Von außen betrachtet sieht alles prima aus.

Düngung haben wir angepasst. Aber da ist sicher noch etwas an Anpassung nötig.

Danke & Grüsse
Sandra
Grüsse
Sandra
Levia
Posts: 33
Joined: 08 Feb 2019 09:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Ismna » 15 Feb 2019 10:07
Hi,

Grundsätzlich natürlich wenn sich Algen anfangen breit zu machen, oder die Pflanzen Mangelerscheinungen zeigen.

VIele Grüße
Grüßle, Martin
Ismna
Posts: 461
Joined: 02 Oct 2011 11:56
Feedback: 23 (100%)
Postby Levia » 20 Feb 2019 08:07
Das Licht welches zwar nicht direkt draufscheint, aber eben doch da ist, sorgt tatsächlich dafür, das sich die Pflanzen dahin drehen. Konnten es am Wochenende mal schön beobachten, da die Sonne schien :smile:

Wir passen die Beleuchtung aber so an, das sie früher startet.
Außerdem nutze ich die Gelegenheit *hust* für neue Vorhänge. Dann dürfte sich das auch erledigt haben mit dem nach vorne wachsen/hindrehen. :D
Grüsse
Sandra
Levia
Posts: 33
Joined: 08 Feb 2019 09:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Siebn » 23 Mar 2019 10:16
Hallo Levia
Mein Bacopa macht das selbe. Hatte mein Wabi-Kusa welches den ganzen Tag läuft (zwar mit viel Weniger Lumen) wohl zu nah dran. Lustiger weise zeigen alle anderen Pflanzen keine Veränderung in der Wuchsrichtung.
Liebe Gruss Jan
Siebn
Posts: 10
Joined: 31 Jan 2019 20:14
Feedback: 0 (0%)
25 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen wachsen nach Umzug nicht
by PJago » 26 Dec 2008 18:40
8 1194 by PJago View the latest post
28 Dec 2008 12:47
Stengelpflanzen wachsen nach unten...
by kunzi » 07 Jan 2011 13:17
4 1233 by Japanolli View the latest post
07 Jan 2011 21:08
Wachsen bei Pogostemon erectus abgefallen Blätter nach?
by escamoteur » 26 Mar 2015 08:26
2 399 by escamoteur View the latest post
26 Mar 2015 08:39
Pflanzen stellen nach 3-4 Tagen nach WW Wuchs ein
Attachment(s) by schlurfie » 19 Apr 2011 21:17
7 931 by schlurfie View the latest post
26 Apr 2011 13:45
Pflanzen wachsen im Zeitlupentempo!
by Hanfpeter » 06 May 2008 19:51
25 2322 by Tutti View the latest post
12 May 2008 02:50

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 3 guests