Post Reply
50 posts • Page 2 of 4
Postby rotrücken » 04 Jan 2010 18:52
Hallo alle zusammen,

heute war endlich der Chef von meinen Wasserwerken da. :top:
Wir hatten ein ziemlich interessantes Gespräch. Er hat mir erklärt das es kein Nitrat im Wasser gibt , das heist Nitrit.
Auch sowas wie Phosphat gibt es nicht im Wasser. :bonk: :bonk: :bonk: :bonk: :bier: :bier: :bier:

Ich habe es dabei belassen und folgende Werte habe ich bekommen:

Karbonathärte 17
Gesamthärte 19,6
Calcium 127mg/l
Magnesium 7,8mg/l
Kalium 3,1mg/l
Nitrit 0,01mg/l
Sulfat 42mg/l
Chlorid 17mg/l

Habe mir heute den JBL PO4 Test gekauft.
Im leitungswasser messe ich 0,4mg/l allerdings hab ich im Aquarium über 1,8 mg/l :shock:
No3 im Aquarium liegt bei 1mg/l
Fe im Aquarium liegt bei 0,0mg/l obwohl ich heute morgen 8ml Profito gedüngt habe....

Sind die Werte halbwegs in Ordnung?

Viele grüsse an euch

Stefanie
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby rotrücken » 20 Jan 2010 19:13
Hallo zusammen,

meine Pflanzen wachsen mittlerweile schon besser.

Dünge seit 1 Woche mit Micro Basic Eisenvolldünger und Makro Basic Nitrat.
( Hatte nur 1mg/l Nitrat im Becken) Mittlerweile bin ich bei 15mg/l
Allerdings wuchern auch die Algen schön weiter. ( Ich denke es sind Pelzalgen und Grünalgen )

Habe dann heute nochmal mit meinen Wasserwerken telefoniert und habe endlich den Phosphatgehalt bekommen:

3mg/l !!!!!!!!!!!!! :(

Im Becken sind es auch ca 3mg/l. Habe den JBL PO4 Test mit dest. Wasser nach Anleitung verdünnt und dann gemessen.
Keine Ahnung was ich da gemessen habe in der letzten Woche :oops: :oops: :roll: :roll:

Was soll ich tun? Ein Teilentsalzer bringt mich ja nicht wirklich weiter bei den Phosphatwerten? Oder sind die Werte halb so wild?
Was habe ich für Möglichkeiten? Soll ich mir einen Vollentsalzer anschaffen?


Viele Grüsse Stefanie :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby Kora » 20 Jan 2010 21:32
Hi!

Der Phosphatwert macht nichts, wenn auch die anderen Makros entsprechend vorhanden sind. 15 mg/l Nitrat hört sich dazu gut an.

Die Magnesium/Kalzium Relation ist ja leider katastrophal im Leitungswasser (habe ich ähnlich). Was wie Eisenmangel ausieht ist höchstwarhscheinlich eher/auch Magnesiummangel bei so eine Konstellation (so war es bei mir).

Ich weiß nicht, auf was du dein Wasser mit dem Ionentauscher einstellen wirst, aber wenn die Flasche Profito zuende ist, würde ich mir an deiner Stelle danach richtigen Dünger kaufen, der auch für härteres Wasser taugt: Aquarebel kann ich empfehlen (ich halte von Profito aus eigener Erfahrung absolut gar nichts).

Algen am Besten ständig entfernen: abschrubben wenn und wo möglich, befallene Blätter radikal wegschneiden.
Wenn alles mit den Nährstoffen stimmt, dann werden immer wenige neue kommen. Viele Arten der schon vorhandenen, lieben die neu hinzugekommenen Nährstoffe genauso wie die Pflanzen --- sie sind ja auch nur Pflanzen (Mistdinger!).

Gruß!
Gruß, Kora
User avatar
Kora
Posts: 264
Joined: 13 Jul 2007 06:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 20 Jan 2010 22:37
Hallo Stefanie,

Was soll ich tun? Ein Teilentsalzer bringt mich ja nicht wirklich weiter bei den Phosphatwerten? Oder sind die Werte halb so wild?

was den Phosphatgehalt anbetrifft ist es nicht so schön, aber Kora hat schon das richtige dazu gesagt. Es wäre für mich jedoch ein weitere Grund über einen Vollentsalzer nachzudenken, da Du damit auch ein pflanzenfreundliches Weichwasser schaffen könntest und einige Unwägbarkeiten des Ausgangswassers ausgeschlossen wären.
Wir haben hier an meinem Wohnort nicht das schlechteste Wasser, aber verzichten möchte ich auf meine VEA dennoch nicht mehr. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby rotrücken » 27 Jan 2010 17:35
Hallo zusammen,

morgen wird endlich mein Kationenaustauscher geliefert.
Ich habe mich aus finanziellen gründen ( sche..ß Kurzarbeit :evil: :evil: :D ) erstmal für einen stark sauren Kationenaustauscher mit 5 litern entschieden.
Falls ich dieser doch nicht reichen sollte werde ich mir nächsten Monat einen Anionenaustauscher noch dazukaufen. :mrgreen:

Wie schnell soll ich die KH senken? Wären 2-3 grad pro Tag in Ordnung?

viele Grüsse Stefanie
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby rotrücken » 25 Feb 2010 21:20
Hallo zusammen,

leider bekomme ich mein Algenproblem nicht wirklich gelöst :( , daher hoffe ich wiedermal auf eure Hilfe!

Folgende Tips von euch habe ich bis jetzt umgesetzt:

Mein Aussenfilter ist nur noch mit grober Filtermatte und groben Tonröhrchen ( Ehfimech) bestückt.
Karbonathärte habe ich mittels eines stark saurem Kationenaustauscher auf 4 gdh gesenkt.
GH ist leider unbekannt. ( habe das Wasser mit Bittersalz aufbereitet.)
Meinen Dünger habe ich gewechselt:
Ich dünge täglich 5ml Aquarebel Makro Basic Nitrat und 5 ml Aquarebel Mikro Basic Eisenvolldünger
CO2 liegt bei ca 20 mg
pH liegt bei 6.8
FE 0.1mg/l
NO2 : 0
NO3: 15mg/l
PO4: 3mg/l

Ich dünge täglich 5ml Aquarebel Makro Basic Nitrat und 5 ml Aquarebel Mikro Basic .
Meine Pflanzen wachsen zwar schon besser aber die ALgen leider genauso gut ,wenn nicht besser :(
Hier ne gesamtansicht meines Beckens:
Meine Wurzel ist kaum noch zu erkennen vor lauter Algen.

Mein Wasserfreund ( ich hoffe er heist so) bekommt zwar schone Blätter aber die sind rötlich und gelb

das Rosablättriges Papageienblatt wächst überhaupt nicht und veralgt immer mehr

die neuen Blätter vom großen Rosettenwasserfreund sind gelb

die Scheiben sind nach 2 Tagen schon wieder veralgt.



kann es sein das ich eine zu starke Strömung habe? Ich verwende so ein Düsenrohr ( auf dem 1 Bild ganz rechts)

Ich hoffe ihr könnt mir wieder mal helfen ! :top:

Viele Grüsse Stefanie
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 25 Feb 2010 21:47
Hi Stefanie,

Karbonathärte habe ich mittels eines stark saurem Kationenaustauscher auf 4 gdh gesenkt.
GH ist leider unbekannt. ( habe das Wasser mit Bittersalz aufbereitet.)

bitte beschreib mal genauer wie Du vorgegangen bist um die Kh zu senken und auf welcher Grundlage Du -wie viel ?- Bittersalz zugeführt hast.

Die verwendete Menge MB-Nitrat erscheint mir sehr gering. Das sind nur schlappe 0,7mg/l die da eingebracht werden. Rein von der optischen Beurteilung des Beckens würde ich mehr Nitrat zuführen. Aber überprüfe doch mal Deinen Nitrattest in dem Du ein paar Referenzmessungen mit schrittweise aufgedüngtem Probewasser machst. Oder lass im Fachhandel mal die Gegenprobe durchführen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Moosman » 25 Feb 2010 21:50
:shock:

Das ist echt extremer Algenbefall, die Pflanzen werden sich unter diesen Umständen nicht behaupten können weissage ich mal vorraus, auch wenn die Bedingungen besser werden. Besonders die Wurzel sieht gruselig aus!
Um dir nicht einen kompletten Neuanfang vorzuschlagen würde ich das hardscape schonmal entfernen und durch Hornkraut etc. ersetzen, damit die Pflanzen die Oberhand gewinnen können.
Dann möchte ich dir zur Motivation noch dieses Journal empfehlen, der Mann fährt ein tolles becken und hat mehrfach mit verschiedensten Algen zu tun die er sowohl zeigt als auch loswird - wie, erfährst du unter:

http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... l-50g.html

Sowieso ein großartiges Forum (aber alles Englisch!!)

Beste Grüße
Moosman
User avatar
Moosman
Posts: 56
Joined: 23 May 2009 21:54
Feedback: 0 (0%)
Postby rotrücken » 06 Mar 2010 08:47
Hallo Leute ,

kann mich erst jetzt wieder melden ,war einiges los bei mir beruflich und privat....


Roger wrote:bitte beschreib mal genauer wie Du vorgegangen bist um die Kh zu senken und auf welcher Grundlage Du -wie viel ?- Bittersalz zugeführt hast.



Hy Roger ,

ich habe beim wöchentlichen Wasserwechsel die KH immer um 3-4 grad gesenkt. Ich hab die KH im Becken gemessen und entsprechend das Wechselwasser berechnet um die neue Wunsch KH zu bekommen.

Das mit dem Bittersalz ... na ja :D
ich hab mit dem Nährstoffrechner gespielt , meine Wasserwerte waren ja:
Calcium 127mg/l
Magnesium 7,8mg/l
um auf ein Verhältnis von 4:1 zu kommen habe ich das Magnesium um ca 22mg/l erhöht. :oops: :oops: :oops:
War vielleicht etwas zuviel des guten....

Die MB-Nitrat menge habe ich auf 10ml pro Tag erhöht. Eisen liegt bei 0,1 wenn ich täglich 7ml zufüge....
Durch eine Ichthyo erkrannkung im Becken musste ich 1 Woche CO2 ausschalten.
Na ja und jetzt: Seht selbst:

die Wasseroberfläche sieht nicht sehr gesund aus


und zum Schluß wenigstens 1 positives Bild: die neuen Blätter vom rosanervigen Wasserfreund sehen echt gut aus

Aber der Rest des Beckens sieht wirklich übel aus.....
Meine bessere Hälfte hat nun kein Bock mehr aufs Aquarium und möchte das Ding jetzt aufgeben.
Ich weiß auch nicht mehr weiter ..... :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

grüsse Stefanie

ach ja

Roger wrote:
Aber überprüfe doch mal Deinen Nitrattest in dem Du ein paar Referenzmessungen mit schrittweise aufgedüngtem Probewasser machst. Oder lass im Fachhandel mal die Gegenprobe durchführen.


Ich werde heute mal den Test prüfen. Wobei der Test 2 monate alt ist ( der von JBL)

gruß Stefanie
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby rotrücken » 06 Mar 2010 10:14
fast vergessen:
Beleuchtung hab ich um eine 36 Watt Lampe reduziert. Somit sind es noch 2 x 54 Watt und 1 mal 36 Watt.

gruß Stefanie
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 06 Mar 2010 14:34
Hallo Stefanie,

Das mit dem Bittersalz ... na ja :D
ich hab mit dem Nährstoffrechner gespielt , meine Wasserwerte waren ja:
Calcium 127mg/l
Magnesium 7,8mg/l
um auf ein Verhältnis von 4:1 zu kommen habe ich das Magnesium um ca 22mg/l erhöht. :oops: :oops: :oops:
War vielleicht etwas zuviel des guten....

du verschneidest doch Dein Wasser mit teilensalztem? Dadurch reduziert sich ja auch der Calciumanteil im Endprodukt entsprechend. Hast Du das bei Deiner Berechnung berücksichtigt?

Der CO2 Entzug hat Dich jetzt natürlich arg zurückgeworfen. :(
Der Pflanzenbestand sieht wirklich schrecklich aus! Du solltest die Algen so gut es geht mechanisch entfernen und ggf. die sehr stark angegriffenen Pflanzen erneuern.
Das letzte Foto gibt allerdings noch Anlaß zur Hoffnung. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby rotrücken » 07 Mar 2010 18:54
Roger wrote:
Das letzte Foto gibt allerdings noch Anlaß zur Hoffnung. :wink:


Danke für deine aufbauenden Worte Roger :top:

Roger wrote:
du verschneidest doch Dein Wasser mit teilensalztem? Dadurch reduziert sich ja auch der Calciumanteil im Endprodukt entsprechend. Hast Du das bei Deiner Berechnung berücksichtigt?



Am besten ich besorg mir einen Calcium Test und einen GH Test um da sicher zu gehen!
Bin mir nicht sicher da ich einen stark sauren Kationaustauscher benutze .....


Heute hab ich einen großen Wasserwechsel durchgeführt und massig Algenentfernt. Zu allem überfluß hab ich auch noch Blaualgen jetzt. :cry: :cry: :cry:
Was mir aufgefallen ist :

Die Blätter sind durchsichtig und richtig dünn !!!!!!!!!
Auch beim rosablättrigemPapageienblatt konnte ich das gleiche Beobachten:

Ich hab ne Pinzette hingehoben damit mann es besser sieht.

Auf welchen Mangel deutet das hin? Kann es sein das es Eisenmangel ist trotz 0,1mg/l ?
Oder hängt es mit der geringfilterung und recht weichem Wasser zusammen? Ich benutze den Aquarebell Mikrobasic Eisenvolldünger.

Danke euch allen schonmal

gruß Stefanie :beten:
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby SteSchi » 08 Mar 2010 12:34
Hallo Stefanie,

ich habe "fast" die selben Probleme im Becken wie du.
Pflanzenwachstum Null, Algen, Blätter sterben langsam ab.
Mein Tread: "Ich suche Rat" hier im Pflanzen-Allgemein-Forum.

Dank der Tröpfchentest konnte ich messen wo mir Nährstoffe fehlten,
das waren vorallem Eisen, Phosphor und Nitrat.
Schnell wurde ein besagter Dünger bestellt, ein Reflektor zur Lichtverbesserung.

Doch die Probleme verschwanden nicht, im Gegenteil sie wurden größer und verlagerten sich nur!
Fusselalgen werden nun ersetzt durch sogenannte Bartalgen (vorallem auf meiner Anubias).
Dank eines guten Rates aus dem Forum kaufte ich mir 6 Amano Garnelen und ich muss sagen, dass Algenproblem
habe ich mehr oder weniger gut im Griff. :top:

Dafür wachsen meine Pflanzen immer noch nicht richtig, trotz Aufdüngung. :(
Was ich dir damit sagen möchte ist: Das du bevor du wie ich, jetzt auf Teufel komm raus losdüngt/überdüngst, betreibe erst einmal Ursachenforschung. Ich dachte nämlich aufgrund meines niedrigen Eisenwertes von ca. 0,1 fehlt bei mir Eisen.
Pustekuchen! Trotz starker Aufdüngung auf über 0,5 keine Veränderung.
Langsam tendiere ich bei mir auf eine Nitratunterversorgung, da bei mir alte und untere Blätter gelb werden und auseinander fallen.

Eine gute Seite für Pflanzen und Mangelerscheinungen mit Bilder:
http://www.heimbiotop.de/ernae.htm

Und wie gesagt, bei mir haben sich Amano Garnelen, als DIE schnelle Algenbekämpfung erwiesen.

Ansonsten kämpfen wir beide mit ähnlichen Problemen und ich hoffe das du bei der
Problemlösung erfolgreicher sein wirst als ich!

LG Steffe
SteSchi
Posts: 52
Joined: 05 Feb 2010 19:44
Location: Halle/Saale
Feedback: 1 (100%)
Postby rotrücken » 08 Mar 2010 12:57
Hey Steffe,

SteSchi wrote:
Dank eines guten Rates aus dem Forum kaufte ich mir 6 Amano Garnelen und ich muss sagen, dass Algenproblem
habe ich mehr oder weniger gut im Griff. :top:

Leider lässt mein Besatz das nicht zu. Habe neben Skalaren auch noch Netzschmerlen im Becken. So wie mann mir gasagt hat geht das in die Hose.

SteSchi wrote:
Langsam tendiere ich bei mir auf eine Nitratunterversorgung, da bei mir alte und untere Blätter gelb werden und auseinander fallen.

LG Steffe


Bei mir sind es aber die neuen Blatter! Das ist es ja was ich nicht so recht verstehe.....
zum Teil sind sie auch violett /orange /gelblich und durchsichtig.
Und es kommt mir so vor als ob die Blätter auch größer sind als die gesunden Blätter ( sind nicht mehr viele... :( )

SteSchi wrote:Ansonsten kämpfen wir beide mit ähnlichen Problemen und ich hoffe das du bei der
Problemlösung erfolgreicher sein wirst als ich!


Wir sind hier glaube ich in sehr guten Händen bei Flowgrow :top: :top: :bier:

grüsse Stefanie
rotrücken
Posts: 59
Joined: 25 Dec 2009 12:00
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 10 Mar 2010 00:15
Hallo Stefanie,

ungeachtet der von Dir gemessenen Werte und dem funktionieren des NO3-Tests (hast Du den überprüft?) würde ich dem Erscheinungsbild des Beckens einen Stickstoffmangel zuordnen.
Wie viel Nitrat düngst Du z. Zt. täglich zu?

Ich würde einfach mal 10mg/l Nitrat auf Stoß zugeben und schauen ob sich innerhalb der nächsten Tage etwas verändert.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
50 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen kümmern, Algen wuchern
by MaikundSuse » 21 Feb 2007 23:04
49 6985 by addy View the latest post
25 Mar 2007 12:49
Pflanzen fangen an langsam zu kümmern
by MarkusM » 08 Aug 2008 08:52
1 759 by Sabine68 View the latest post
13 Aug 2008 16:33
Pflanzen kümmern nach Dry Start
Attachment(s) by Bitterlemon » 13 Dec 2015 14:02
7 1038 by Bitterlemon View the latest post
17 Dec 2015 08:44
Pflanzen kümmern nach Beschnitt und Nematolbehandlung
Attachment(s) by FischAhoi » 17 May 2013 21:42
1 335 by FischAhoi View the latest post
21 May 2013 20:26
Hygrophila polysperma, neueTriebe kümmern
Attachment(s) by mrpellepelle » 11 Jan 2013 08:31
5 986 by mrpellepelle View the latest post
16 Jan 2013 15:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests