Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby Bitterlemon » 13 Dec 2015 14:02
Grüß euch!

Habe ca. 3 Wochen nen Dry Start gemacht, dann die Geduld verloren und das Becken beflutet.
Die Pflanzen sind gut verwurzelt nur jetzt nach dem Fluten gehen kleine Triebe zu Grunde und größere Blätter meiners Micranthemum Monte Carlo Sp. 3 werden etwas glasig und das nach nur 2 Tagen im Wasser. Jetzt schieb ich n bissl Panik :(
Woran kanns denn liegen? Evtl. am CO2? Derzeit nur eine Bio-Anlage die bissl aufmuckt. Deswegen hab ich auchn anderes Thema geöffnet, in dem ich die "CO2-Düngung" mit EC anspreche während der Einlaufzeit. Hätte eh vor , dass ich mir demnächst ne Druckgasanlage check, und den Diffusor dann links (von uns aus gesehen) im Becken anbringe. Der Platz der Bio CO2 ist derzeit nicht grad optimal :/ Anbei ein paar Bilder.

By the way, weiß jemand bei welcher Wassertemperatur Micranthemum Monte Carlo Sp 3 am besten wächst?
Bei 20 Grad Raumtemperatur hat es sich während der DSM eigentlich ganz wohl gefühlt.
Wie lange dauert die Umstellung von emers auf submers?
Und da das mein erstes gscheites Aquascape ist...wie soll ich das mit den Wasserwechseln handhaben?
Dank euch Leute!

Attachments

Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
Postby FranzKarsten75 » 13 Dec 2015 15:24
Bitterlemon wrote:Und da das mein erstes gscheites Aquascape ist...wie soll ich das mit den Wasserwechseln handhaben?

Du hast einen Soil als Bodengrund?
Wenn es der Amazonia von ADA ist solltest du alle 3 Tage, 50% wechseln.
Mit freundlichen Grüßen aus Stuttgart...
Franz
User avatar
FranzKarsten75
Posts: 183
Joined: 28 Jan 2014 13:56
Location: Stuttgart
Feedback: 4 (100%)
Postby Bitterlemon » 13 Dec 2015 15:34
Als Soil hab ich den Advanced Soil Plants ! ca. 7.6 L davon insgesamt!
Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
Postby Karl-Heinz » 13 Dec 2015 16:05
Hallo Tom,

diesen Soil habe ich auch in meinem neu einlaufenden Becken. Ich musste in den ersten 2 Wochen jeden zweiten Tag 50% Wasserwechsel machen, um die NH4- und später die NO2-Werte zu verringern. Danach alle 3 Tage, bis der NO2-Wert in Ordnung war.
Aber wenn du laufend EC hinzufügst, wird es wahrscheinlich noch länger dauern, bis sich eine stabile Bakterienkultur etabliert hat. Besser wäre es, du würdest nützliche Bakterien zufügen wie z.B. Green Bacter von ADA.

Und ich kann an deinem Micranthemum Montecarlo eigentlich nichts entdecken, was mich in Panik versetzen würde. Ein wenig Umstellungszeit brauchen die Pflanzen eben. Wenn in 2-3 Wochen noch nichts wächst, würde ich mir eher Gedanken machen.
HG, Gudrun
User avatar
Karl-Heinz
Posts: 114
Joined: 01 Sep 2015 20:43
Feedback: 2 (100%)
Postby Bitterlemon » 13 Dec 2015 16:25
Ahhh, das beruhig mit! Danke Karl-Heinz Gudrun!

Hast du dein Becken mit bereits angeschlossener CO2-Anlage eingefahren?
Werd es dir gleichtun und brav das Wasserwechseln und EC mal auf die Seite stellen.
Was mich noch interessieren würde...wirkt EC bakterizid oder weshalb soll sich deswegen
keine entsprechende Bakterienkultur etablieren?
Habe während dem Dry Start bereits mit "altem" Aquariumwasser besprüht und jetzt den Filter mit abermals geimpft. Das beschleunigt den Prozess hoffentlich.
Wie lang hast gewartet mit dem Besatz? Und stimmt es, dass Garnelen nicht so stark/nicht auf den Nitritpeak reagieren?
Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
Postby Karl-Heinz » 13 Dec 2015 18:29
Hallo Tom,

nein, ich habe die CO2-Anlage erst nach 3 Wochen angeschlossen. Aber das war keine kompetente oder bewusste Entscheidung, sondern ich hab´s vorher nicht so richtig hinbekommen. Sinnvoller wäre es wohl, sofort mit CO2 zu starten - vor allem, wenn man mit Invitro oder mit der DSM arbeitet. Dann stehen die Pflanzen ja schon quasi "in den Startlöchern".
Ja, das mit dem EC hat mich auch erstaunt! Vom Hersteller wird es als CO2-Dünger angepriesen, aber ich habe hier schon häufig gelesen, dass es bestimmte Bakterien killt, bzw. dass das Mittel zur punktuellen Algenbekämpfung eingesetzt wird. Zur Versorgung mit CO2 habe ich hier noch keine positven Beiträge darüber gefunden, eher im Gegenteil!
Der Einsatz von gutem, "alten Aquarienwasser" wird hier immer als sehr hilfreich beschrieben.
Als in meinem Becken die Nitritwerte mehrere Tage hintereinander nur noch sehr schwach nachweisbar waren, habe ich zuerst einen Stamm von ca. 40 Zwerggarnelen eingesetzt und genau beobachtet. Nachdem sie sich (in meinen Augen) unauffällig verhielten, kamen nach einer Woche Otocinclus und einige Zwergkärpflinge hinzu. Nach einer weiteren Woche dann Smaragd-Zwergrasboras und Amanos. Schnecken aller Art habe ich mir so nebenbei über Pflanzen von anderen Aquarianern eingeschleppt. Sie kümmern sich aber auch ganz hingebungsvoll um den Algenaufwuchs auf den Steinen und sind daher sehr willkommen.
Nein, Garnelen reagieren wohl eher empfindlicher auf schädliche Stoffe als die meisten Fische. Aber sie kümmern sich eifrig um den beginnenden Algenaufwuchs und halten vielleicht deshalb oft zuerst Einzug in neu aufgesetzte Aquarien. Ebenso wie die Otocinclus.
HG, Gudrun
User avatar
Karl-Heinz
Posts: 114
Joined: 01 Sep 2015 20:43
Feedback: 2 (100%)
Postby Bitterlemon » 13 Dec 2015 18:43
Danke!

Ja leider startet die Bio CO2 nicht ganz so durch wie ich es mir erhofft hatte, das bekomm ich aber auch noch hin. Ansonsten bestell ich mir Mitte nächster Woche eine Anlage von US-Aquaristik.
Ich dank dir für deine Beiträge, das mit den Bakterien wäre wirklich mal sehr interessant, hat vielleicht jemand Erfahrungen bei Becken die bereits länger mit EC "gedüngt" werden?
Wenn durch das EC die Bakterienbesiedelung nur etwas verzögert wird, aber eine suffiziente CO2 Anreichung stattfindet, wäre das ja nicht sonderlich schlimm bzw sogar förderlich (der Einzug der Tiere verschiebt sich halt nur ein bisschen nach hinten) , es sei denn NO2 ist in den Konzentrationen in denen es "natürlicher" Weise im Aquarium vorkommt für die Pflanzen toxisch.
Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
Postby Bitterlemon » 17 Dec 2015 08:44
Möchte hier noch anmerken, dass sich die Pflanze langsam auflöst, sie aber recht viele neue Triebe ausbildet. Wusste nicht, dass Micranthemum Monte carlo Sp 3 bei der Umstellung auf submers alle Blätter fallen lässt.Aber ist halb so wild, die Stängel stehen ja und die aufgelösten Blätter dienen als Dünger!

LG
Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen kümmern nach Beschnitt und Nematolbehandlung
Attachment(s) by FischAhoi » 17 May 2013 21:42
1 334 by FischAhoi View the latest post
21 May 2013 20:26
Pflanzen kümmern
Attachment(s) by rotrücken » 25 Dec 2009 12:42
49 3993 by rotrücken View the latest post
10 Oct 2010 11:01
Pflanzen kümmern, Algen wuchern
by MaikundSuse » 21 Feb 2007 23:04
49 6983 by addy View the latest post
25 Mar 2007 12:49
Pflanzen fangen an langsam zu kümmern
by MarkusM » 08 Aug 2008 08:52
1 759 by Sabine68 View the latest post
13 Aug 2008 16:33
Optimale Düngung nach Start...?
by Stephan68 » 25 May 2013 15:26
6 802 by Vanessa View the latest post
30 May 2013 19:46

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests