Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby Arely » 16 Jun 2010 11:56
Hallo an alle,

seit einer Weile lese ich hier schon mit, viele hilfreiche Informationen habe ich auf diesen Seiten schon gefunden.

Jetzt habe ich mich registriert, weil ich Probleme mit meinem neuen Becken habe, genauer gesagt mit einigen Pflanzen.
mit der Aquaristik beschäftige ich mich erst seit etwa drei Monaten, angefangen habe ich mit einem 54l Becken (wo alles super geklappt hat, Pflanzen wachsen super ohne Dünger), nun fährt seit einer Woche ein 112l Aqua ein.

Die konkreten Probleme sind folgende:

-Vallisneria spiralis wurde nach sehr kurzer Zeit an den oberen Stellen zunächst bräunlich, dann matschig. Habe die matschigen Stellen entfernt, aber dennoch bereitet mir die Pflanze Sorgen.

-Lilaeopsis mauritania wird glasig und matschig

- Dasselbe Problem mit Pogostemon helferi

- Das Moos, verkauft bei Aquarium planten als Vesicularia sp. (große Matte), hatte schon einige braune Stellen, als es hier ankam, ich habe es aber so wie es war auf Lavasteine aufgebunden in der Hoffnung, dass sich das wieder erholt. Allerdings bin ich mir dessen nicht mehr so sicher, obwohl ich weiß dass Moos grundsätzlich langsam wächst und das theoretisch noch werden könnte.

Mir fehlt bei allen diesen Pflanzen einfach die Erfahrung, um sagen zu können, ob das normal ist, sie sich nur umgewöhnen/eingewöhnen müssen und dann normal wachsen, bzw. was ich unternehmen sollte (schneiden, betroffene Stellen restlos entfernen, düngen etc.?), oder ob ich sie gleich rauswerfen kann.

Die Werte im Becken sind momentan:
Temp: etwa 24°, kein Heizer
GH: 10
KH:8
pH:7.5
Nitrit: 0,3
(Für andere Werte habe ich keine Tests hier)

Besatz: Keiner, außer ein paar Blasenschnecken

Filter: JBL Cristal Profi 250 Aussenfilter

Bodengrund ist zunächst eine dünne Schicht TetraPlant Complete Substrat und darauf 3-7cm feiner schwarzer Kies.
Zusätzlich sind im Boden verteilt die Perfect Plant Starter Tabs, ansonsten wird noch nicht gedüngt.

Licht: Zwei Leuchtstoffröhren, die vordere 18W, die hintere leuchtet so rosa, keine Ahnung wieviel W die hat, habe das Aquarium mit den Leuchtstoffröhren gebraucht gekauft.

Ich hänge noch ein paar Bilder von den Problempflanzen an und hoffe auf Tipps und Hilfe.
Vielen Dank und viele Grüße

Anna

Attachments

Arely
Posts: 5
Joined: 16 Jun 2010 10:50
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 17 Jun 2010 10:50
Hallo Anna!

Herzlich willkommen bei Flowgrow!

Aufgrund der Bilder und der von Dir beschriebenen Mangelerscheinungen würde ich vermuten das es den Pflanzen an Nitrat und evtl. Spurenelementen fehlt.
Am besten wäre es wenn Du Dir ein paar der wichtigsten Wassertests besorgst (Gh, Kh, Fe, PO4, NO3) oder auf die schnelle die Werte beim freundlichen Fischhändler ermitteln läßt. Lass Dich aber dort nicht mit der Aussage "alles in Ordnung" abspeisen. Wir brauchen die genauen Angaben!
Auch solltest Du nach der Trinkwasseranalyse Deines Wasserversorgers im Internet suchen um festzustellen was Dein LW an Nährstoffen mitbringt und ob da Handlungsbedarf besteht.

Mit was düngst Du z. Zt.? Verfügst Du über eine CO2-Versorgung?

Das Becken ist schön eingerichtet! Wäre schade wenn nun die Pflanzen nicht wachsen und die Algen die Oberhand gewinnen. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Arely » 17 Jun 2010 13:02
Hallo Roger,

erst einmal danke für deine Antwort und das Kompliment zum Becken :) .

Nun zu deinen Fragen: Die gängigen Wassertests, Gh (10), Kh (8), Ph (7.5)und Nitrit (0,3) habe ich hier (Tröpfchentests). Fe, Po4 und No3 muss ich mir besorgen, was ich die Tage auf jeden Fall tun werde.

Laut dem örtlichen Wasserversorger sind die Werte folgendermaßen:
Eisen mg/L < 0,05
Elektrische Leitfähigkeit bei 20°C µS/cm 340 - 390, bei 25°C µS/cm 380 - 430
Natrium mg/L 10 - 11
Nitrat mg/L 12,2 - 13,5
Organisch gebundener Kohlenstoff (TOC) mg/L < 1
Phosphat mg/L P < 0,1

Hier ist auch der ganze Link (ich hoffe ich kann den hier posten), falls etwas fehlt:
http://www.mainova.de/pdf/OV-TrinkwV_2009.pdf

Gedüngt hatte ich wie gesagt zuerst nur über den Nährboden und diese Dennerle Starter Tabs (Anwuchshilfe), die ich in den Wurzelbereich gedrückt hatte. Dann hatte ich hier noch den Dennerle A1 Daily Flüssig-, Tagesdünger, den ich den zweiten und dritten Tag reingesprüht hatte, später allerdings gelesen habe, dass man so kurz nach dem Einrichten noch gar nicht düngen braucht/soll (weil die Pflanzen wohl einen Düngevorrat mitbringen oder so) und habs dann gelassen.

Mit Co2 dünge ich momentan nicht, spiele aber mit dem Gedanken, es mit Bio Co2 zu probieren, da laut Co2 Berechnungstabelle zu wenig im Becken sein müsste. Im kleinen Becken hat das aber auch super ohne funktioniert, daher hatte uch das nicht gleich in Erwägung gezogen.

Das Licht erscheint mir jetzt auch etwas dunkel (habe mal mit meiner Kamera gemessen nach der Methode aus einem Aquarienatlas, nach deren Tabelle ist das die untere Lichtgrenze für Pflanzen im mittleren Wasserbereich), da habe ich jetzt zunächst mal Reflektoren, die dort noch nicht dran waren bestellt.

Gestern habe ich den ersten Teilwasserwechsel (30%) gemacht und dabei die abgestorbenen Teile entfernt.

Ich hoffe, das hilft erst einmal weiter, wie gesagt, die fehlenden Tests muss ich mir noch besorgen.

Viele Grüße

Anna
Arely
Posts: 5
Joined: 16 Jun 2010 10:50
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 17 Jun 2010 19:03
Hallo Anna,

die Idee mit den Reflektoren war schonmal gut!
Würde aber auch die Röhren tauschen, da Du nicht weißt wie alt die sind und was da verbaut ist.
Keine teuren Aquaröhren, sondern einfache aus dem Baumarkt, z.B. 865er.

Würde mit dem düngen auch erstmal vorsichtig sein.
Wöchentlich 50% Wasser wechseln und dem Wechselwasser nur Kalium aufdüngen, wäre mein vorgehen.
Zusätzlich etwas Volldünger aber erstmal nur gering dosiert.
Viel Erfolg!
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby Roger » 17 Jun 2010 21:37
Hallo Anna,

der TW-Analyse entnehme ich das wir fast Nachbarn sind. :D

Wie Olli schon schrieb ist Kalium in Deinem Leitungswasser sehr gering vertreten und sollte ergänzt werden. Ich denke das zukünftig auch Nitrat etwas zugedüngt werden muß, so das es sich anbietet gleich einen Nitratdünger auf KNO3-Basis zu besorgen der dann auch das Kaliumproblem löst.
Aber warten wir mal noch auf die Messwerte aus dem Becken damit wir ein Gesamtpaket schnüren können.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Arely » 20 Jun 2010 11:20
Hallo,

bin leider jetzt erst dazu gekommen zu schreiben...

Habe mittlerweile das Wasser auf die fehlenden Werte testen lassen:
Leitfähigkeit: 395
Nitrat: 5
Phosphat: 0
Eisen: 0

Die Dame im Zooshop meinte, der Wert für Nitrat sei eigentlich super, auch Phosphat sei ok, nur Eisen müsste ich dazu düngen.

Weiterhin habe ich die Röhren gegen 865er aus dem Baumarkt ausgetauscht und die Reflektoren eingebaut. Rein subjektiv ist das ein riesen Unterschied zu vorher.

Das Becken sieht zwar jetzt besser aus, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich die toten Pflanzenteile entfernt habe, ein richtiges Wachstum kann ich jetzt noch nicht wirklich erkennen (aber ist ja bis auf das Licht noch nicht viel passiert und auch das leuchtet ers seit zwei Tagen). Das Pogostemon helferi ist mir wohl eingegangen, ist kaum noch etwas von übrig.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Düngetipps geben und wo ich das am besten hole. Die Verkäuferin hat mir Ferropol empfohlen, ich habs aber erstmal stehen lassen.

Viele Grüße

Anna
Arely
Posts: 5
Joined: 16 Jun 2010 10:50
Feedback: 0 (0%)
Postby addy » 20 Jun 2010 11:40
HI Anna,
auch mir gefällt dein Becken gut!
Ich denke das du es aber nicht durchbringen wirst. Der Start war einfach zu schlecht.
Mich wundert eigendlich das du noch nicht von Algen schreibst.

Ich möchte dir die Sache aber nicht "madig" reden. Bleib am Ball und berichte weiter.
Mit dem Licht hast du schon mal richtig gehandelt.
Ich würde nun auf jeden Fall Co2 einbringen. Ob Bio oder Druckgas musst du selber wissen.
Dann würde ich mir die Einführungen in hier im Forum mal anschauen. Gerade zum Düngen gibt es viele Ansätze und Meinungen.
Meine wäre : make it simple!

Schau mal hier:
naehrstoffe/perpetual-preservation-system-pps-pro-t56.html
oder:
naehrstoffe/estimative-index-ei-t59.html
oder
naehrstoffe/pmdd-t766.html

denke da hast du erstmal was zum lesen.

Beziehen kannst du eigendlich alles über
www.aquasabi.de

... Volldünger wie der Ferropol sind schon zu benutzen. Meiner Meinung nach gibt es aber bessere die weniger kosten :wink:
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby Arely » 20 Jun 2010 12:45
Hi André,

das freut mich, dass dir mein Becken auch gefällt. Wäre echt traurig, wenn es nicht doch noch irgendwie die Kurve kriegt...
Noch bin ich aber einigermaßen optimistisch, bzw. will es nicht aufgeben.

ich les mich jetzt erstmal durch die vielen Informationen, danke für die Links!

Viele Grüße

Anna
Arely
Posts: 5
Joined: 16 Jun 2010 10:50
Feedback: 0 (0%)
Postby Arely » 20 Jun 2010 15:25
Hallo,

so... Ich noch mal. Habe jetzt ein bisschen gelesen, nicht so einfach da durch zu steigen...

Wie wäre es als Düngung mit Profito und Makro Basic NPK, oder würde das Profito erstmal reichen, oder deckt das A1 Daily (das ich hier habe) schon irgend etwas davon ausreichend ab.

Viele Grüße

Anna
Arely
Posts: 5
Joined: 16 Jun 2010 10:50
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 20 Jun 2010 16:00
Hallo Anna,

das A1 Daily reicht offensichtlich nicht aus Deinen Eisengehalt in einen nachweisbaren Bereich zu bringen. Der Dünger ist ja auch nur Teil eines Systems und Du würdest zusätzlich wohl noch V30 und evtl. E15 benötigen. Das wäre mir dann schon zu unübersichtlich. :roll:

Ich empfehle Dir eine Bestellung bei Aquasabi zu tätigen und zwischen Mikro-Basic oder Mikro-Spezial-Flowgrow als Volldünger zu wählen. Ausserdem noch jeweils ein Fläschchen Makro-Basic-Nitrat und Makro-Basic-Phosphat.
Damit bist Du für alle Eventualitäten bestens gerüstet. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby addy » 20 Jun 2010 16:01
Hi Anna,

Profito und Makro basic sind eine sehr gute Kombination!
Der Daily ist nur eine Ergänzung zum Dennerle System, alleine also wenig sinnvoll.

Wenn du mit der Makrodüngung anfängst würde ich zuerst nur 1/4 der empfohlenen Menge düngen. Deine Pflanzen sind sehr geschwächt und werden anfangs noch nicht viel verbrauchen.
Das von Roger angesprochene Kaliumproblem dürfte mit dem NPK auch beseitigt sein.
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen sterben seit Neueinrichtung
by YelloW22 » 30 Jan 2019 18:57
10 435 by omega View the latest post
31 Jan 2019 01:51
Pflanzen sterben
Attachment(s) by ThEdGe87 » 02 Mar 2017 21:40
46 1902 by Anferney View the latest post
09 Mar 2017 17:03
HILFE - meine Pflanzen sterben
by David1982 » 16 Oct 2008 12:05
4 879 by Roger View the latest post
16 Oct 2008 16:37
Pflanzen sterben ab - wachsen nicht an ?
by neo125 » 23 Dec 2014 07:25
1 885 by Wasserpantscher View the latest post
23 Dec 2014 07:55
Pflanzen werden braun und sterben ab
by bademeister71 » 02 Jan 2018 17:38
2 1005 by bademeister71 View the latest post
02 Jan 2018 20:15

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests