Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby benji » 20 Dec 2013 13:04
Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich das Thema in Erste Hilfe erstellen, aber ich bin mir eigentlich nicht mal sicher, ob es sich hierbei überhaupt um ein Problem handelt.

Hab vorhin kleine ca. 2-3 mm lange schwarze Stacheln mit einer weißen Spitze an meiner Wurzel entdeckt, habt ihr sowas schon mal gesehen?

Google konnte mir leider auch nicht weiterhelfen, vielleicht weiss ja hier jemand Bescheid. :smile:
Die Quali des Bildes lässt etwas zu wünschen übrig, ich hoffe man kann es einigermaßen erkennen.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Beste Grüße

Benny

Attachments

benji
Posts: 20
Joined: 03 Mar 2013 12:05
Feedback: 2 (100%)
Postby benji » 22 Dec 2013 12:27
Hi Leute,

weiss denn keiner was? ;)
Oder soll ich das Thema doch lieber mal verschieben?

Grüße Benny
benji
Posts: 20
Joined: 03 Mar 2013 12:05
Feedback: 2 (100%)
Postby Erwin » 22 Dec 2013 15:58
Hallo,

das sieht mir selbst bei der Unschärfe stark nach Wels-Nachwuchs aus.

Welche hast du denn im Becken? Sturisoma, Hexenwels oder ähnliches ?????

GG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1675
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby benji » 24 Dec 2013 14:07
Hi Erwin,

vielen Dank erstmal für deine Antwort.
Ich habe Otocinclus affinis und Corydoras paleatus im Becken. Das wären ja coole Neuigkeiten :)
Aber diese Stacheln bewegen sich nicht, ich meine aber dass sie sich vermehrt haben.

Habe nochmal ein besseres Bild machen können, da erkennt man auch was.

Viele Grüße und schon Feiertage euch allen!!

Benny

Attachments

benji
Posts: 20
Joined: 03 Mar 2013 12:05
Feedback: 2 (100%)
Postby Kugel-Peter » 24 Dec 2013 15:13
Hallo Benny,
Corydoras-Eier sind das mit Sicherheit nicht, die kenne ich. Bleibt Otocinclus affinis. Die Eier auf Internetseiten sehen aber auch anders aus. Das wird ja spannend.
User avatar
Kugel-Peter
Posts: 40
Joined: 11 Sep 2013 19:43
Location: Radeburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 24 Dec 2013 16:08
Hallo Benny,

also wenn sich die nicht bewegen.......
Die kurzen Stacheln ist was anderes. Ich dachte bei den gebogenen "Schwänzen" eher an bereits geschlüpfte Larven, die mit ihrem Maul an der Wurzel haften.
Polypen könnten es noch sein, aber mir bekannte Hydren sind nicht schwarz. Die Form ist ähnlich, aber sie verankern sich mit der schmalen Seite am Holz. Also genau umgekehrt wie bei dir.
Wie fühlen sich die "Stacheln" denn an, wenn du vorsichtig darüberfährst?
Lassen sie sich abwischen?
Und was für ein Holz ist das? - Wie lange schon im Becken? Wie vorbehandelt?
Könnte es vom Holz selbst "austreiben"?

FW
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1675
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby benji » 24 Dec 2013 16:43
Hallo zusammen,

ich habe sie noch nicht angefasst, werde ich die Tage mal machen.
Hydren würde ich auch ausschließen, die hatte ich schon mal in nem anderen Becken.

Ich weiss leider nicht sicher, was es für ein Wurzelholz ist, ich vermute aber, dass es eine Moorkienwurzel ist.
Sie sieht aber aus, wie diese "Fingerwurzeln", die unter diesem Namen oft verkauft werden, das Holz ist im trockenen Zustand auch ziemlich hell.
Im Becken ist die Wurzel nun seit vier Monaten, davor habe ich die Wurzel zwei Wochen lang gewässert.

Ich meine fast auch, dass es vom Holz selbst austreibt, aber das ist ja schon unüblich oder?
Da ich an dieser Stelle auch eine Anubia angebunden habe, dachte ich evtl. auch schon, dass die Wurzeln der Anubia durch die Wurzel festwachsen, das kann ich mir aber auch nicht wirklich vorstellen.

Schönes Fest euch, ich sollte dann jetzt auch mal los :D

Benny
benji
Posts: 20
Joined: 03 Mar 2013 12:05
Feedback: 2 (100%)
Postby robat1 » 25 Dec 2013 10:06
Servus Benny,

also ich denke doch eher an eine seltene Alge oder einen Süßwasserschwamm.
Auch ein Bakteriengebilde die von einem speziellen Nährstoff des Baumstammes leben ist nicht völlig ausgeschlossen.

Um das sicher zu bestimmen bleibt dir nur ein paar mit dem Messes ganz am Holz abzutrennen und in einem kleinen Plastiktütchen in einem normalen Brief an Bernd Kaufmann und/oder Eckhard Völcker zu senden.
Hier im Impressum die Adresse von Bernd Kaufmann .
http://www.aquamax.de/index.php/impressum.html

Die Adresse von Ecki, sende ich dir per PN weil sein Impressum nicht geht.
Der kann sie ach bestimmen und macht zudem Mikroskopaufnahmen davon.
http://www.wunderkanone.de/

Das bestimmen der Alge kostet nichts und er freut sich was neues zu entdecken.

Robert
robat1
Posts: 913
Joined: 08 Mar 2008 15:42
Location: München
Feedback: 4 (100%)
Postby benji » 25 Dec 2013 11:27
Hi Robert,

vielen Dank für die Info, das hört sich interessant an.
Dann werde ich gleich am Freitag mal ein paar von den Zapfen verschicken und sobald ich was neues weiss,
hier wieder berichten.

Vielen Dank nochmal für eure Bemühungen.

Viele Grüße

Benny
benji
Posts: 20
Joined: 03 Mar 2013 12:05
Feedback: 2 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
komisches Gebilde macht Pflanzen kaputt- DRINGEND HILFE
Attachment(s) by Diskusjuli » 11 Oct 2017 21:01
5 962 by Pelle View the latest post
16 Oct 2017 18:26
Komische Entdeckung
Attachment(s) by HamsterJD » 03 Jun 2018 21:30
2 391 by HamsterJD View the latest post
03 Jun 2018 21:43
Komische Algen was kann ich tun?
Attachment(s) by reacend » 25 Sep 2011 17:07
21 1350 by Denc_er View the latest post
09 Oct 2012 14:54
Komische Beläge auf Speerblatt
Attachment(s) by mixiedo » 29 Sep 2014 14:03
1 488 by Erwin View the latest post
29 Sep 2014 16:18
Pflanze für Wurzel?
by Beetroot » 11 Feb 2007 19:27
6 1112 by Beetroot View the latest post
17 Feb 2007 21:21

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests