Post Reply
116 posts • Page 2 of 8
Postby Matz » 12 Oct 2014 22:07
Hi Jan,
dazu kann ich nix sagen.
Bis denn,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby AR_Leuven » 12 Oct 2014 22:35
Hi Jan,

das wären knapp 30 Lumen pro Liter. Ich habe leider noch keine eigenen Erfahrungen mit den Giesemann LEDs gemacht.

Auf die berühmten 0,5 Watt pro Liter kommst du damit natürlich nicht, sondern auf knapp 0,2 Watt pro Liter. Die LEDs sind aber nunmal deutlich effizienter als die HQI oder T5 Leuchten und die Lichtleistung bleibt deutlich konstanter über die Zeit.

Rechne doch mal um, wieviel Watt du bräuchtest um auf die gleiche Lumenanzahl bei T5 oder HQI zu kommen. Deine HQI Daten hast du ja schon. Wenn du ungefähr auf die 0,5 Watt pro Liter kommst, gehe ich davon aus, dass die zwei High Output Pulzar reichen werden. Ansonsten würde ich noch eine dazu nehmen, oder eine HO und zwei normale Versionen.

André
AR_Leuven
Posts: 36
Joined: 05 Oct 2014 09:11
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 13 Oct 2014 01:15
Hallo Jan, hallo André,

AR_Leuven wrote:das wären knapp 30 Lumen pro Liter.

wie kommst Du auf 30lm/l? 2*52W*170lm/W / 600l?
Die 170lm/W sind Illusion. Dabei muß es sich um einen Tippfehler auf http://www.giesemann.de/717,1,PULZAR-LED,.html handeln. Es sind eher 110lm/W.
Eine Razor HO 52W macht 5700lm. Bei zweien sind das 19lm/l. Weniger als mit neuen 3x70W CDMs.

Jan bräuchte 3.5, also 4 von der 52W Razor, um auf effektiv 18.000lm auf der Wasseroberfläche (30lm/l) zu kommen. Macht EUR 1100.-. Hmm, und wie dicht müssen diese Teile an die Wasseroberfläche, damit von den 5700lm auch möglichst alles ins Aq. gelangt und nicht daran vorbei? LEDs haben typisch 120° FWHM Abstrahlwinkel, stahlen aber bis 180° Licht ab! Ich sehe keine Optiken bei der Razor verbaut.

Rechne doch mal um, wieviel Watt du bräuchtest um auf die gleiche Lumenanzahl bei T5 oder HQI zu kommen. Deine HQI Daten hast du ja schon.

Mit HQI kommt man schnell günstig auf viel Lumen. Über die Zeit muß man das halt nachrechnen, wann sich was rentiert.

18.000 Lumen netto gingen per LED mit 12x Bridgelux Vero 13 5000K CRI90 á 1700lm@500mA im Selbstbau für ca. EUR 600,-. Inkl. Netzteil kommt man mit dieser LED auf effektiv max. ca. 110lm/W (Hochvolt-Konstantstromnetzteil). Für CRI 90 ist das ziemlich gut. Bei CRI 70 wären 133lm/W drin.

LED Vero 13 5000K CRI90: $7.58
Anschlußkabel: $1.44
72° Reflektor, 93% Effizienz: $6.32
Halter für Reflektor: $0.72
Kühlkörper 2.2°C/W mit passenden Bohrungen für gewindeschneidende M3x6 Schrauben: EUR 4.99
KSQ Meanwell LDD-H 500mA: EUR 3.99
Passendes Netzteil HLG-240H-36A: EUR 58.99
Statt den KSQs und dem Netzteil ginge auch nur ein+x Konstantstromnetzteile, dann allerdings bei recht hoher Gleichspannung (1x390V bzw. 2x195V bzw. 3x130V bzw. 4x98V).
Alle Preise netto. Schrauben, Platinen (brauchen Dimmersignal, ohne den Meanwell LDD-H KSQs nicht notwendig), Aluprofile, Aufhängung ... wären in den ca. EUR 600,- dabei.
Dimmung wäre möglich, kostet aber zusätztlich. Bei entsprechender Auswahl der Kompenenten nachrüstbar.

DigiKey liefert binnen 3 Tage nach D und versandkostenfrei, wenn der Bestellwert stimmt. DHL nimmt EUR 10,- für
Einfuhrsteuervorschuß. Aus z.B. $193.- Bestellwert werden EUR 200,- gesamt.
DIY ist günstiger, aber alles andere als einfach. Die eigene Freizeit als Arbeitszeit eingerechnet, wär's teurer als eine Fertiglösung. Wer sowas selber macht, macht das aber nicht nur wegen der Kohle. Macht halt auch Spaß. Hobby eben: muß sich ja nicht rechnen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby kalkreiber80 » 13 Oct 2014 07:03
Hallo,

also den Selbstbau schließe ich erstmal aus, da ich von der Materie absolut keine Ahnung habe ... :lol: .

Trotzdem Danke.

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby AR_Leuven » 13 Oct 2014 07:03
Hallo Markus,

ich wollte nur kurz schreiben, dass es kein Tippfehler ist. Giesemann (sind vermutlich nicht die einzigen) benutzt CREE LEDs. Die schaffen nun mal 170 Lumen pro Watt. Sie lassen es sich ja auch bezahlen. :wink:
Vermutlich kommt kein Hersteller auf genau die veröffentlichten Angaben. Allerdings muss man dann bei allen einen Abschlag anlegen.
Ich habe so gerechnet, wie du vermutet hast.

Viele Grüße,

André
AR_Leuven
Posts: 36
Joined: 05 Oct 2014 09:11
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 13 Oct 2014 19:22
Hallo André,

AR_Leuven wrote:ich wollte nur kurz schreiben, dass es kein Tippfehler ist. Giesemann (sind vermutlich nicht die einzigen) benutzt CREE LEDs. Die schaffen nun mal 170 Lumen pro Watt. Sie lassen es sich ja auch bezahlen. :wink:

die 170 Lumen pro Watt erreicht Cree vielleicht im Labor, in der Praxis werden solche Werte aber nie erreicht. Du bist dem Marketing aufgesessen, wenn Du 170lm gegen 52W verrechnest und bei 2 Pulzars auf knapp 18.000lm kommst.
Schau Dir doch mal die technischen Daten der Pulzar auf http://www.giesemann.de/717,1,PULZAR-LED,.html genauer an. Eine Pulzar mit 52 Watt leuchtet mit 5700 Lumen. Die Lumenausbeute liegt damit bei 110lm/W.

Eine Cree MK-R schafft laut
http://www.cree.com/News-and-Events/Cree-News/Press-Releases/2012/December/MKR-intro
angeblich 200lm/W. Schaut man aber ins Datenblatt und rechnet sich die Effizienz selber aus, bleiben "nur" noch 147lm/W übrig (J4-Binning, das K2-Binning wäre effizienter, kann man aber nicht kaufen (kein Order Code)).
Von diesen 147lm/W bleiben wegen Netzteil-, Steuerungs- und Streuverluste bestenfalls 122lm/W übrig.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby kalkreiber80 » 14 Oct 2014 18:15
Hallo,

ich habe in einer Fachzeitschrift folgenden Leuchtbalken gesehen. Ist etwas günstiger als die Giesemann.
Was haltet Ihr davon, ist der Leuchtbalken gleichwertig?

http://aquarienshop.de/GHL-Mitras-Lightbar-100-Daylight

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby AR_Leuven » 14 Oct 2014 18:44
Hallo Jan,

zu der Lampe kann Dir sicher der Markus etwas sagen.

Tut sich denn schon etwas bei deinen Pflanzen seitdem du täglich düngst? Wie sehen denn deine NO3, PO4 und FE Werte aus?

André
AR_Leuven
Posts: 36
Joined: 05 Oct 2014 09:11
Feedback: 0 (0%)
Postby kalkreiber80 » 14 Oct 2014 19:07
Hallo,

bis jetzt kann ich noch nicht feststellen das irgendein schnelleres Wachstum einsetzt.
Es verschlechtert sich aber auch nichts.

Ich werde morgen WW messen.

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby omega » 14 Oct 2014 20:45
Hallo André,

AR_Leuven wrote:zu der Lampe kann Dir sicher der Markus etwas sagen.

bist jetzt etwa beleidigt?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby AR_Leuven » 14 Oct 2014 21:17
Hallo Markus,

nein das bin ich ganz und gar nicht. Du hast offensichtlich deutlich mehr Wissen und vor allen Dingen Erfahrung mit den LED-Leuchten. Mehr als die Angaben verschiedener Hersteller zu vergleichen, habe ich bisher nicht gemacht. Ich bin auf dem Stand, dass von den LED-Leuchten, die ich mir angeguckt habe, mir die von Giesemann einen Ticken besser gefallen als die von beispielsweise Eheim.
Mich würde mal interessieren, ob du schon mal LEDs mit Wasserkühlung ausprobiert hast? Wenn ich mich recht erinnere, gibt's das bei der Daytime Cluster, oder? Ich habe mich gewundert, dass keiner der anderen Hersteller diese Wasserkühlung angeboten hat. Es bringt wohl nicht viel oder hinken die hinterher?

Mit nährstofflimitierten Pflanzen habe ich selber schon Erfahrungen gemacht (leider). Mein Bodengrund hatte einfach keine Stickstoffquelle. Ich habe das Problem mit Osmocote Seerosendünger in den Griff bekommen; also ohne Flüssigdüngung. Die Flüssigzugabe sollte allerdings auch funktionieren, wenn auch vermutlich nicht so effektiv, da die meisten Pflanzen eher Wurzelzehrer sind. Aber Hauptsache die Pflanze bekommen Futter! Wenn das nichts hilft (würde mich wundern, wenn sich absolut gar nichts tut), dann bleibt noch das Licht. CO2 ist ja wohl da. Also, abwarten und Tee trinken.

Viele Grüße,

André
AR_Leuven
Posts: 36
Joined: 05 Oct 2014 09:11
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 14 Oct 2014 22:28
Hallo André,

AR_Leuven wrote:Ich bin auf dem Stand, dass von den LED-Leuchten, die ich mir angeguckt habe, mir die von Giesemann einen Ticken besser gefallen als die von beispielsweise Eheim.

ich bin dabei, mir meine LED-Leuchte selber zu bauen, bin über einen Prototypen mit Nichia NSBWL066A 5000K CRI 90 aber noch nicht hinausgekommen. Seit etwa einem Jahr beschäftige ich mich intensiver mit dem Thema.
Fast alles, was ich bisher an kommerziellen Lösungen gesehen habe, kommt für mich nicht in Frage. Meist muß die LED-Leuchte extrem nahe der Wasseroberfläche positioniert werden, um nicht zu blenden (betreibe mein Aq. offen). Und wenn nicht, ist sie mir trotzdem zu teuer, hat Lüfter verbaut, müßte neue Löcher in die Decke bohren etc. Nee, die LED-Leuchte soll an den vorhandenen Stahlseilen in etwa derselben Entfernung von der Wasseroberfläche aufgehängt werden wie die jetzige HCI-Leuchte. Und sie wird per µC gesteuert dimmbar sein, um sanften Sonnenauf- und untergang zu simulieren usw.

Mich würde mal interessieren, ob du schon mal LEDs mit Wasserkühlung ausprobiert hast?

Für den Winter wär's ja ok, aber was mach ich im Sommer mit der Abwärme im Aq.? Dazu braucht es ja auch eine Temperaturregelung, die ausfallen kann. Dann war's das mit der Leuchte oder es gibt kein Licht mehr bis repariert. Temperaturregler sind mir drei ausgefallen, eine im Heizstab, zwei elektronische extern. Pumpen habe ich auch schon vier geschrottet, geborstener Magnet, alle von Eheim. Wassergekühlte Leuchten sind mir zu heikel, auch wegen Verschmutzung, wenn's keinen Wärmetauscher hat, der auch wieder nur kostet, zwei Pumpkreisläufe bedeutet, und auch gereinigt werden will.

Mit nährstofflimitierten Pflanzen habe ich selber schon Erfahrungen gemacht (leider). Mein Bodengrund hatte einfach keine Stickstoffquelle. Ich habe das Problem mit Osmocote Seerosendünger in den Griff bekommen; also ohne Flüssigdüngung. Die Flüssigzugabe sollte allerdings auch funktionieren, wenn auch vermutlich nicht so effektiv, da die meisten Pflanzen eher Wurzelzehrer sind.

Kommt auf die Pflanze an. Echinodoren z.B. können mit Wurzeldüngung viel anfangen, bei Cryptocorynen dagegen zeigte sich ein sehr viel geringerer bis gar kein Effekt. Bei Stengepflanzen sah ich nie einen Effekt.
Ich hatte Laterit im Boden, dann nur Sand, dann Sand mit Drak Terrdrakon. Große Unterschiede konnte ich keine wahrnehmen.
Über den Bodengrund hab' ich früher mal versuchsweise Echinodorus bleheri und osiris mit NPK und Eisenvolldünger flüssiggedüngt (Injektionsspritze und Bowdenzugrohr aus Kunststoff). Die wuchsen mir dann buchstäblich über den Kopf. Seitdem lasse ich die Finger von solchen Zusatzgaben und dünge ausschließlich über die Wassersäule.
Ich hatte jahrelang gar kein NPK extra gedüngt, nur Futter und Eisenvolldünger. Das war die Laterit- (http://laus-hiel.de/galerie/galerie2.htm) und Sand-Zeit (http://laus-hiel.de/galerie/galerie1.htm). Im goßen und ganzen war ich mit dem Pflanzenwuchs zufrieden, auch wenn einige Stengelpflanzen (damals noch unter HQL-Licht) nicht ganz so wollten wie ich.

Heute wächst mit NPKMg-Flüssigdünger alles, was mir bisher untergekommen ist, ausgesprochen gut, teilweise zu gut und mußte daher z.T. wieder weichen, da zu viel Pflegeaufwand. Blaualgen gab's früher immer, heute kann ich sie höchstens noch beim Wasserwechsel riechen (kommt vom Hamburger Mattenfilter).

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby kalkreiber80 » 16 Oct 2014 18:42
Hallo,

ich habe heute mal die WW gemessen, folgendes kam heraus.
PH = 6,0
NO3 = 0mg/L
PO4 = 0mg/L
Fe = 0 - 0,1mg/L

Ich werde ab morgen die Düngergaben wie folgt erhöhen.
NO3 = 20ml
PO4 = 8ml
Fe = 6ml

Das selber bauen von einer solchen Leuchte traue ich mir nicht zu.
Ich muss irgendwann zwangläufig etwas fertiges kaufen. Eine Halterung kann ich mir dann selbst bauen welche dann an meine Seile von der Decke passt.

Hab noch etwas gefunden die würden mir von denen 3Stück á 70W empfehlen.
Ob das was taugt ???

http://www.aqualight.de/product_info.php?products_id=1836

Sind aber ganz schön teuer ... .

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby AR_Leuven » 16 Oct 2014 20:43
Hallo Jan,

schön, dass du die Wasserwerte gemessen hast. Also, ich gehe mal davon aus, dass die Pflanzen die Düngung so schnell wegziehen, dass du kaum eine Veränderung (bis auf Eisen) feststellen kannst.
Ich gehe auch davon aus, daß dein Sandboden keine Nährstoffe in großen Mengen zieht, oder ist auch Ton drin? Was mir noch einfallen würde ist, daß du deinen kleinen Eheim Filter abstellen könntest. Wenn sich viele Bakterien in den beiden Filtern angesiedelt haben, können die Dir auch die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen. Da du so reines Wasser hast, könntest du die Filterleistung vermutlich drosseln ohne daß die Algen sprießen.

Ich habe mal einen Blick auf die Lampe geworfen und fand das Bild etwas seltsam. Ist das eine 100 Watt (!) LED in einem kleinen runden Gehäuse? Falls ja, wie wird denn die Kühlung erreicht?

Ich bin mal gespannt, was sich in deinem Becken tut bei der erhöhten Düngung. Wäre auf jeden Fall toll, wenn du weiter berichtest.

Viele Grüße,

André
AR_Leuven
Posts: 36
Joined: 05 Oct 2014 09:11
Feedback: 0 (0%)
Postby kalkreiber80 » 16 Oct 2014 20:59
Hallo,

Die Kühlung der leds soll durch das aquarienwasser erfolgen. Steht aber auch irgendwo in der Beschreibung.
Den grossen filter habe ich vor zwei Wochen erst komplett neu bestückt.
Soll ich den kleinen trotzdem ausmachen bzw. Drosseln oder auch säubern?

Werde weiter Berichten.... .

Gruss Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
116 posts • Page 2 of 8
Related topics Replies Views Last post
Blattgröße Anubias barteri var. nana "petite" / "bonsai" ?
by mighty muffin » 15 Dec 2009 08:37
24 2113 by MarcelD View the latest post
22 Dec 2009 15:34
"Erstes Pflanzenaquarium" oder "Hilfe! Wie geht das?"
Attachment(s) by Luckyjonas » 28 Sep 2012 18:19
7 1832 by eheimliger View the latest post
27 Jan 2018 10:49
"Hydrocotyle cf. tripartita (H. sp. "Japan")"
Attachment(s) by Uwitsch » 16 Dec 2011 18:33
1 795 by laudi46 View the latest post
16 Dec 2011 19:10
M. sp. "Narrow leaf" oder "Needle Leaf"
by Jagahansi » 08 Sep 2010 15:26
2 594 by Jagahansi View the latest post
08 Sep 2010 18:17
Hygrophila corymbosa "Siamensis" Tropica 053B wirft Blätter.
by Flax » 07 Feb 2018 18:28
1 587 by Frank2 View the latest post
07 Feb 2018 18:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests