Post Reply
35 posts • Page 2 of 3
Postby Plantamaniac » 23 May 2016 06:19
Die Wege der Echinodorenbestimmung sind unergründlich :lol:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Sumpfheini » 23 May 2016 11:52
Plantamaniac wrote:Die Wege der Echinodorenbestimmung sind unergründlich :lol:
Weil über lange Zeit aber auch so viel Mist in der Echinodorus-Taxonomie verzapft wurde, und vieles davon blieb in der Aquaristik-"Informationsblase" stecken und sorgt immer noch nachhaltig für Verwirrung. Samuli Lehtonen ist dabei, das glattzuziehen.

@ Emrah, was Echinodorus africanus bzw. allgemein zweifelhafte Echi-Artnamen und deren Typisierung betrifft: Lehtonen hat ein neues Paper darüber geschrieben. Toll dass er sich damit noch nebenbei befasst, sein Haupt-Arbeitsfeld ist inzwischen ein anderes.
Lehtonen 2016: Shutting down the chaos engine - or, identifying some problematic Echinodorus (Alismataceae) types. Ann. Bot. Fennici 53: 115-129.
http://www.annbot.net/PDF/anb53-free/anb53-115.pdf

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5219
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby uruguayensis » 23 May 2016 14:08
Hallo Heiko, das was Herr Quester meinte wurde also schon gemacht, sehr interessant...
:tnx: Man sollte Samuli Lehtonen´s Werke auf Deutsch übersetzen lassen, wie Rataj´s neue Revision und einen Verlag übergeben, er entschlüsselt die ganze Geschichte..
MfG Emrah
Last edited by uruguayensis on 23 May 2016 14:30, edited 1 time in total.
User avatar
uruguayensis
Posts: 798
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 23 May 2016 14:23
Hallo Heiko,
Sumpfheini wrote:Hallo Moni,
Nik hatte mal einen heimischen Wasserhahnenfuß vorgestellt, der gut im Aq. wuchs (noch wächst? Nik?) : neue-und-besondere-wasserpflanzen/ranunculus-fluitans-t35895.html
Der ist sicher kein R. fluitans, aber schon was aus der R. aquatilis-Artengruppe.

Was du so wieder ausgräbst ... ich habe die nicht mehr, schreibe aber im anderen Thread noch was. Deine Frage ist mir durch die Lappen gegangen.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7192
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby uruguayensis » 23 May 2016 15:18
Hallo, nachträglich
@Monika
Der Igelschlauch ist nicht nur kaltwassertauglich und grasartig, wie Du möchtest sondern dazu noch lebt sie in der Natur in nährstoffarmen Gewässern.
MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 798
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 3 (100%)
Postby Plantamaniac » 23 May 2016 15:23
Ahhh, nährstoffarme Gewässer..das könnte ich auch mal verfolgen :roll: .
So übppig werden die nämlich nicht gedüngt und auch nicht gefüttert...
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby uruguayensis » 23 May 2016 20:29
Genau, da gibt es in nährstoffarmen Gewässern nicht so eine Artenvielfallt wie in Aquarien und beschränkt sich meist auf eine Art, wo sie auch nicht Nahrungskonkurenz haben durch andere Pflanzen die sich gegenseitig verdrängen ( kein unkrautprinzip ), wo sich eine Art behaupten kann.
Könnte man auch im Aquarium realisieren, etwas Nitrat und Phospaht kommt von den Auscheidungen der Fische,
etwas Mikrodünger da keine Eisenquelle ist oder man könnte es einbringen mit Laterit/ unerschöplicher Eisenhumus.
Kaum eine Kaliumquelle wo das wenige Nitrat und Phosphat im richtigen NPK Verhältnis sind,
wo nur eine oder zwei Arten und damit wenige Pflanzen leben und das etwas für die reicht. Zu viel würde dann theoretisch eine Algenplage auslösen.
Das Igelschlauch würde submers vielleicht so aussehen wie die Nadelsimse, die Du schon drin hast. Die eine Art bildet keine Ausläufer die andere schon laut Heiko. Die Nadelsimse aber bildet garantiert Ausläufer. Daher finde ich das die Nadelsimse besser ist als das Igelschlauch. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 798
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 3 (100%)
Postby uruguayensis » 24 May 2016 11:18
Hallo, und wenn es mit Pflanzen gar nicht klappen sollte bei nährstoffarmen Verhältnissen, dann würde ein übergroßes Moos das aufrecht wächst mit den wenigen Nährstoffen bestimmt zurecht kommen. Das Neue Cylon Moos ist mir noch eingefallen. Wenn es Deinen Gefallen findet: https://www.garnelio.de/cylon-moos-absolute-raritaet-portion . Das würde bestimmt gehen in Nährstoffarmen Verhältnissen.
Bei minimum 15 °C würden normalerweise auch viele Aquarienpflanzen gehen. Ich glaube nicht so sehr das es die Temperatur gewesen ist, sondern mehr Nährstoffarmut und kein CO2 das Problem gewesen ist das es nicht geklappt hat. Moos braucht kein CO2 und nur ganz bisschen Nährstoffe, so wie es in dem Aquarium gegeben ist. Die Verhältnisse sind theoretisch ideal für Moose. Vielleicht auch eine Alternative für Dich, falls es gar nicht klappen sollte, als Ersatz.
:thumbs:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cylon Vielleicht bezieht sich der Name Cylon auf die Herkunft Amerika (USA), dann währe es auch Kaltwassertauglich.
MfG Emrah
Last edited by uruguayensis on 24 May 2016 12:11, edited 3 times in total.
User avatar
uruguayensis
Posts: 798
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 3 (100%)
Postby Plantamaniac » 24 May 2016 12:03
Hei, jetzt kommt erstmal der Aponogeton distachyos rein, wenn ich das nächste mal die Finger drin hab.
Dann welche von den Sagittaria sublata pussila...Zyperus helferie is ja schon drin und es schwimmt ein Sumatrafarnblatt drin rum das keinen zucker macht...
Wenn nicht bleibt es halt doch wieder eine Steinwüste...
Nebenan, auf Manado, gleiches Setup wächst Dennerlefarn, Javafarn Taiwan Needle und X-masmoos zu meiner Zufriedenheit..noch eins weiter, Mex. Eichblatt und Pilomoos. Ebenfalls gleiches Setup :-/
Jetzt verrat mir mal einer, warum das in dem Sandbecken nicht wachsen mag???
Behandelt werden sie auch annähernd gleich. Ok, mangels Pflanzen bekommt das linke mit den Flossis weniger Dünger :pfeifen:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby uruguayensis » 24 May 2016 14:47
Hallo Monika, dann muss es meiner Meinung nach die "Fassformel" gewesen sein, bei den Wasserpflanzen. Da fehlen ein paar Bretter (Nährstoffe) und die vorhandenen Bretter sind zu kurz, das überhaupt "Wasser steigen kann im Fass" bzw. das die Pflanzen wachsen können. In den Anderen Aquarien sind die "Bretter" von Fass vorhanden und in dem nicht, wegen weniger Düngung. Ist aber noch zu früh um was sagen zu können, die Pflanzen müssen sich erst anpassen, das dauert halt eine Weile. Die altbekannte "Fassformel" bei Wasserpflanzen ist meine Vermutung für bereits gescheiterte Versuche. Mal sehen was auch Andere zu Deinen Problem sagen. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 798
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 3 (100%)
Postby Plantamaniac » 24 May 2016 17:44
Hallo, vielleicht würde es auch helfen einfach mal paar Rampensäue reinzuschmeißen wie Wasserpest, Hornkraut, Nixkraut, damit die mal Nachts Co2 produzieren und das Milleu umkrempeln. Problem ist das ich das eigentlich nicht will :irre: Und die sind ganz schwer wieder rauszukriegen, wenn man sich an den Anblick erstmal gewöhnt hat :ops:
Ein Becken drüber hab ich grad gefühlte 100 kleine Vietnamesische Kardinalsfische..die Größeren setz ich immer zu den Flossis, damit sie die Winzlinge in Ruhe lassen...in dem Becken wächst Wasserpest wunderschön, ja die hatte im Winter auch nix zum lachen, aber jetzt legt sie wieder los wie nix Gutes. Also ist es die Temperatur, sonst hab ich nix verändert. Ei paar Artemia und Essigälchen die die Jungfische fressen machen den Bock auch nicht fett.
Gibt es eigentlich Invitro Quellmoos?
Chiao Moni

Da fällt mir ein die Calltriche wollte ich ja auch schon immer mal testen...auchmal die Augen im Teichpflanzenhandel offenhalten.
Das Sumpflabkraut, das ich erst für Calltriche gehalten hatte, macht sich gut in einem 54 Literbecken und die Pflanzen die ich emers gezogen hatte aus dem Bachpäckchen von Matz, blühen grade :gdance:
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby uruguayensis » 24 May 2016 23:11
Nein, gibt es nicht :roll: das Quellmoos ist ein vollaquatisches Moos, daher wächst es nicht emers und ist für die Invitrokultur nicht geeignet. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 798
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 3 (100%)
Postby Plantamaniac » 25 May 2016 11:13
Ok, ich hatte noch Hoffnung :pfeifen:
Ich versuch jetzt auf jedenfall mal rauszufinden, was in Vietnam so alles an Pflanzen wächst.
Das ist eines der wenigen Becken, wo ich auf dem Kontinent, bzw. im Land bleiben möchte.
Kosmopoliten gehen ja auch ;-)
Trotzdem versuch ich das jetztmal mit den andern Pflanzen zum Laufen zu bringen.
Der eine Zyperus fängt an zu wachsen, die andern sehen noch erbärmlich aus :ops:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Sumpfheini » 25 May 2016 11:39
uruguayensis wrote:Nein, gibt es nicht :roll: das Quellmoos ist ein vollaquatisches Moos, daher wächst es nicht emers und ist für die Invitrokultur nicht geeignet. MfG Emrah

Doch, von Tropica gibt es Fontinalis antipyretica in-vitro. Hätte ich erst auch nicht gedacht, aber funzt offenbar.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5219
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby uruguayensis » 25 May 2016 11:58
Hallo, tatsächlich.. 1-2 grow von Tropica Fontinalis antipyretica . Entschuldigung Monika. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 798
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 3 (100%)
35 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Ranunculus inundatus zeigt merkwürdigen Wuchs
by Laetacara dorsigera » 24 Nov 2015 18:52
0 222 by Laetacara dorsigera View the latest post
24 Nov 2015 18:52

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests