Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby einfachnurpat » 08 Nov 2009 11:25
Hallo Leute,

Ich bin vor kurzen bei einigen Online Shops auf so genante
In-vitro-Kultur gezogene Aquarium Pflanzen gestoßen. :shock:

Hier die Beschreibung von dem Online Shop „wasserpflanzen-freunde.de“:

wasserpflanzen-freunde.de wrote: Garantiert frei von Algen, Krankheitserregern, Planarien und Schnecken.
Durch die selbstverständlich antibiotika- und pflanzenschutzmittelfreie Vorkultur auf Flüssig- oder Gelmedium (AgarAgar) entfällt das Problem, die Pflanzen von der sonst, bei vielen Pflanzenarten, üblichen Steinwolle zu befreien. Sie können die Pflanze ohne Beschädigung aus der Kulturschale nehmen und dann direkt pflanzen oder auch flutend bzw. aufgebunden pflegen.
Sie erhalten von uns eine gut bewachsene Schale (10 x 7 cm oder 9,5cm Durchmesser), deren Inhalt Sie vor dem Pflanzen noch vom anhaftenden Nährmedium befreien müssen. Dazu sollten Sie die Pflanzen aus der Schale nehmen und einfach für 1 Stunde in einen Becher mit Aquarienwasser legen und danach mit fließendem Leitungswasser gründlich spülen. Mehr ist nicht nötig! Sie erhalten so zahlreiche Einzelpflanzen, die nach kurzer Zeit im Aquarium anwachsen und dann auch Ihre natürliche Farbe und Größe bekommen.
Normalerweise kommt dieses Pflanzmaterial in Gärtnereien und wird dort zu verkaufsfähigen Aquarienpflanzen herangezogen. In In-vitro-Kultur sind die Pflanzen natürlich anfangs kleiner und weniger farbenprächtig als gleichartige Pflanzen, die im Gegensatz zur künstlichen Beleuchtung im Labor unter Sonnenlicht heranwachsen.
Dafür erhalten Sie zahlreiche wuchskräftige Jungpflanzen, die meist gesund und kräftig weiterwachsen und innerhalb kurzer Zeit ihre arttypische Farbe und Größe annehmen. Die in der Umstellung befindlichen In-vitro-Pflanzen, die Ihre Nährstoffe anfangs hauptsächlich über Blätter aufnehmen, geraten bei Nährstoffmangel schnell ins Hintertreffen. Das weitere Wurzelwerk zur verstärkten Nährstoffaufnahme und die Speicherorgane für Nährstoffe müssen sich erst noch bilden. Eine gleichmäßige Versorgung (Düngung) mit allen erforderlichen Nährstoffen (Mikro- und ggf. Makronährstoffen) ist notwendig.


Ich finde das sehr interessant und spiele mit dem Gedanken mir ein paar so gezogener Pflanzen zu bestellen, wollte doch erst ein mal hören ob jemand schon Erfahrung mit In-vitro-Kulturen gemacht hat. :D

Gruß
Patrick :taucher:

Gruß
Patrick
einfachnurpat
Posts: 424
Joined: 18 Oct 2009 21:13
Location: Berlin
Feedback: 8 (100%)
Postby Szaven » 08 Nov 2009 12:15
Gucken!

hier

und vielleicht auch hier! ;-)
Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen. (Leonardo da Vinci, 1452-1519)
User avatar
Szaven
Posts: 116
Joined: 13 Jul 2009 21:09
Feedback: 4 (100%)
Postby einfachnurpat » 08 Nov 2009 12:20
danke die Suchfunktion habe ich schon benutz, habe dann doch dort etwas über sehen. ((:

gruß
Patrick

Gruß
Patrick
einfachnurpat
Posts: 424
Joined: 18 Oct 2009 21:13
Location: Berlin
Feedback: 8 (100%)
Postby ThorstenSt » 11 Nov 2009 11:45
Hallo,

habe mal eine frage zu den in-vitro!

Ich habe Zwerggarnelen im Becken und da ist es ja unmöglich bzw. sehr umständlich (wässern über wochen) neue Pflanzen einzusetzten. Da an den "Normalen" Pflanzen noch Pestizide und sonstiger "Mist" dran hängt...

Ist das bei den In-Vitro nun nicht mehr so...hat das jemand mal getestet...bzw erfahrungen mit Zwerggarnelen und den Pflanzen gemacht?

gruß
Thorsten
ThorstenSt
Posts: 437
Joined: 24 Oct 2009 22:08
Feedback: 43 (100%)
Postby MarcelD » 11 Nov 2009 14:36
Hallo Thorsten,

die Antwort auf deine Frage steht eigentlich schon im ersten Beitrag!?


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Steffen » 11 Nov 2009 20:25
Hallo an alle
da bin ich mal wieder, mit ner neuen komischen idee! :roll:
da ich immer wider auf in Vitro Kulturen stoße, kam mir vor einiger Zeit die idee so eine in vitro kultur selbst zu machen.
nun hab ich einige zeit gegoogelt aber nicht wirklich was dazu gefunden, wie man aquariumpflanzen so selbst ziehen kann!
aber vileicht hat jemand hier im forum eine idee wie man so was anstellt? (vileicht gibt es ja einen experten)
meine antwort passt nicht unbedingt zum Thema ich bitte dies zu entschuldigen!
Beste Grüße Steffen
User avatar
Steffen
Posts: 99
Joined: 06 Sep 2009 18:02
Feedback: 29 (100%)
Postby schnecken-maike » 12 Nov 2009 09:19
Hallo Steffen,

in-vitro kann man nicht selber machen. Die Pflanzen werden auf einem Medium aus AgarAgar (sowas wie pflanzliche Gelatine), Vitaminen, Nährstoffen und Hormonen kultiviert.
Dabei gibt es zwei Probleme: 1. alles muss steril sein 2. die Hormonzusammensetzung ist "Firmengeheimnis"

Um eine Pflanze in Kultur zu nehmen musst du sie zunächst sterilisieren. Dazu wird meist ein starkes Antibiotikum oder etwas ähnliches wie Domestos verwendet. Das Problem ist, dass bei zu niedriger Konzentration die Bakterien und Pilze nicht alle absterben und bei zu hoher Konzentration auch die Pflanzen drauf gehen.
Als nächstes musst du ein Nährmedium anrühren, dass genau die richtige Menge an Nährstoffen enthält und die richtigen Hormone, damit sich die Pflanze zunächst massenmässig vermehrt. Später wird die Pflanze auf ein anderes Medium mit anderen Hormonen umgesetzt und bildet dann Blätter und Wurzeln. Die Hormonzusammensetzung sind für verschiedene Pflanzenarten unterschiedlich und die In-vitro-Labore verraten natürlich nicht was sie nehmen.

Selbst im sterilen Labor geht das manchmal schief. Bakterien überwuchern das Medium oder die Pflanzen wachsen nicht weiter. manchmal kommt es zu extremen Verkrüppelungen.

Die Kulturdauer ist extrem lang. Um zum Beispiel aus A. nana ´Bonsai´ im Topf in In-vitro-Kultur 200 Stück zu machen braucht man etwa 2 Jahre. Ein Echinodorus braucht bis er ausdifferenziert ist auf dem zweiten Medium etwa 10 bis 12 Wochen. Bei Stängelpflanzen geht es schneller.

Selbst wenn du extrem sauber arbeitest, Medien abkochst, alles desinfizierst und ein Raum im Haus hast in dem du 12 Stunden täglich Licht und andauernt 24 °C hast, wirst du daran scheitern, dass du die Zusammensetzung der Hormone nicht kennst, sie nicht bekommen und nicht richtig dosieren kannst

Gruß Maike
Viele Infos zu Aquarienpflanzen und Schnecken im Süßwasseraquarium
http://www.heimbiotop.de
schnecken-maike
Posts: 181
Joined: 28 May 2009 12:46
Location: Warendorf
Feedback: 1 (100%)
Postby Kay » 11 Dec 2012 13:11
Hallo Leute ,

sry das ich diesen alten Beitrag rauskrame.

Ich habe mal ne Frage und zwar,
ist es vielleicht möglich ein ähnliches Medium herzustellen (aus Agar und Flüssigdünger) und z.B. Bodendecker Emers zu Züchten indem man diese darauf legt und Beleuchtet?

Würden diese vielleicht schneller Wachsen als bei 0815 Bodengrund?

Der Hintergrund ist dieser, ich habe jetzt schon seit ein paar Wochen ein altes 54 Liter Becken in dem eine Schale mit Manado steht.
Ich habe da ein paar HCC stücken gepflanzt.
Diese sind auch schon etwas gewachsen.
Nun hat Manado ja keinerlei Nährstoffe und das Wachstum ist auch nicht berauschend.
Viele von euch haben das ja auch schon erfolgreich mit Soil gemacht.
Das ist mir aber etwas zu teuer um es einfach mal auszuprobieren.
Die Herstellung eines Gelmedium ( Wasser,Agar,Dünger) sollte ja nicht so teuer sein.

Hat das schon mal jemand ausprobiert?

Danke schon mal für die Antworten.

MfG Kay
Kay
Posts: 41
Joined: 14 Jul 2012 10:05
Feedback: 1 (100%)
Postby Sebi » 11 Dec 2012 14:40
Hallo Kay,
warum gibst du nicht einfach etwas Dünger in das Giesswasser? ist doch viel einfacher! Ob der Dünger nun bereits im Bodengrund vorhanden ist, oder von aussen zugeführt wird, macht überhaupt keinen Unterschied! Ich denke mit dem Manado bist du auf dem richtigen Weg.
Bin im Moment ebenfalls dabei, div. Pflanzen Emers auszulagern. Ich nutzte dazu Wabi Kusa oder kokedama, also auf Soil Basis mit normalem Blumendünger.
Ich kann mir nicht vorstellen das dieses Gel- Medium auf Dauer geignet ist.

LG Sebi
Gruss Sebi
User avatar
Sebi
Posts: 231
Joined: 05 Feb 2010 13:56
Location: St. Gallen
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 11 Dec 2012 14:48
Hi,

das Gel-Medium ist wirklich NUR für die Laborzucht geeignet. Ansonsten stellt es nämlich beste Kulturbedigungen für Schimmel usw. dar.

Emers würde ich Pflanzen niemals freiwillig auf so etwas kultivieren, sondern immer "klassisch" auf Bodengrund (Erde), Steinwolle, Kokos usw.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9989
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Kay » 11 Dec 2012 22:51
Hallo Tobias,

danke für die schnelle Antwort.

Das konnte ich mich schon fast denken mit dem Schimmel.

Dann werd ich es gar nicht erst versuchen.

MfG Kay
Kay
Posts: 41
Joined: 14 Jul 2012 10:05
Feedback: 1 (100%)
Postby Sumpfheini » 16 Dec 2012 14:54
Hi,
falls es jemanden interessiert: Ghazanfar Ghori (USA) experimentiert zuhause mit Gewebekultur von Cryptocorynen - mit Erfolg:
http://kryptokoryne.aquaticscape.com/20 ... on-part-2/
Dadurch konnte er einige seltene Crypto-Arten in großer Zahl vermehren, um sie für Kulturexperimente an andere Hobbyisten zu verteilen. Beim European Cryptocoryne Society-Meeting 2010 in Kopenhagen hat Ghazanfar darüber referiert.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5219
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
12 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest