Antworten
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon HeWa471 » 21 Jun 2018 17:54
Hallo,

ich hab in meinem Becken einige neue Pflanzen von Aquasabi. Nach einer Woche haben einige Pflanzen helle Triebspitzen oder Blätter.
Ich tue mich schwer den Mangel von Phosphat, Eisen und Magnesium an meinen Pflanzen zu unterscheiden. Theoretisch sollten ausreichend Makro und Mikro Nährstoffe vorhanden sein.
Ich dünge 2 mal pro Woche AR Nitrat, AR Phosphat und Easy Life Carbo (gegen Rotalgen).
Beim Wasserwechsel alle 2 - 4 Wochen kommt 1 Teelöffel Bittersalz dazu. Obwohl das Wasser in Köln schon eine GH von 10 hat. Mit AR Eisen und AR Flowgrow dünge ich eigentlich so gut wie gar nicht mehr da dadurch immer Rotalgen auftraten. Nachdem der Mangel aber sichtbar wurde habe ich bereits etwas von beidem (2 Tage Pause) dazugegeben.
Wobei ich Phosphat und Eisen/Flowgrow nicht zusammen dünge.

Evtl. erkennt ihr auf den Bildern was denen fehlt oder könnt mir sagen wie ich bei plötzlich auftretendem Mangel vorgehen sollte.


37444

37443

37442
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 153
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ralfhirlu » 21 Jun 2018 19:04
Eindeutig eisenmangel
Ralfhirlu
Beiträge: 26
Registriert: 10 Aug 2015 18:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HeWa471 » 21 Jun 2018 19:39
Vielen Dank.
Kannst du mir noch erklären wieso es Eisenmangel ist und nicht z.B. Magnesiummangel?
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 153
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Haeck » 22 Jun 2018 01:37
Hi

HeWa471 hat geschrieben:Obwohl das Wasser in Köln schon eine GH von 10 hat.

...wobei es sich hierbei um einen Summenparameter handelt, der nichts ueber die vorhandene Konzentration von Kalzium und Magnesium und deren Verhaeltnis zueinander aussagt. Eine GH von 10 kann auch auschliesslich aus Kalziumverbindungen bestehen.

Ralfhirlu hat geschrieben:Eindeutig eisenmangel

... womit ich mir nicht so sicher waere. Eine Etage tiefer ist sehr deutlich ein weiteres Symptom (kontrastierende Blattnerven) am Blattwerk der Anubia (3. Bild) und weiteren Pflanzen zu beobachten, das eher fuer einen Magnesiummangel spricht, und sich ähnlich wie Eisenmangel aeussern kann, wenn die Magnesiumkonzentration zu niedrig ist. Denn im Chlorophyll ist auch Nitrat und Magnesium enthalten.

HeWa471 hat geschrieben:Mit AR Eisen und AR Flowgrow dünge ich eigentlich so gut wie gar nicht mehr da dadurch immer Rotalgen auftraten.

... was einen Fe Mangel ausschliesst, wenn das Symptom nicht behoben wurden. Die Ursache hat somit einen anderweitigen Grund.

HeWa471 hat geschrieben:Vielen Dank.
Kannst du mir noch erklären wieso es Eisenmangel ist und nicht z.B. Magnesiummangel?

... weil, um deine Frage zu beantworten, Chlorosen die auf einen reinen Eisenmangel hindeuten auf die Triebkoepfe beschraenkt sind, da es sich hierbei um einen nicht translozierbaren Stoff handelt.

Lg
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 22 Jun 2018 11:36
Hallo Hendrik,

HeWa471 hat geschrieben:Evtl. erkennt ihr auf den Bildern was denen fehlt oder könnt mir sagen wie ich bei plötzlich auftretendem Mangel vorgehen sollte.

so plötzlich sollte Magnesiummangel nicht auftreten, Magnesium wird nicht in großen Mengen verbraucht. Aber die Anubias da am Boden zeigt sehr eindeutig grüne Blattadern und dazwischen gelbes Blattgewebe, insofern stimme ich André zu.

Beim Wasserwechsel alle 2 - 4 Wochen kommt 1 Teelöffel Bittersalz dazu.

Auf was für eine Wassermenge? Nehmen wir den Teelöffel mit 5g an, dann führst du damit ziemlich genau 500 mg Magnesium zu, ist die Wechselmenge jetzt 50l, dann wären das lediglich 10mg/l.

Wie neu ist denn das Aquarium? Das sieht nach Soil am Boden aus, der kann dir die GH (und entsprechend Calcium und Magnesium) aus dem Wasser ziehen, genau wie er die KH verringern kann - zumindest so lange der Soil noch nicht gesättigt ist.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1319
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ralfhirlu » 22 Jun 2018 20:17
@andre. Nur weil rotalgen/bartalgen vorhanden sind, heist das nicht das man Eisenmangel ausschließen kann. Hatte damals in meinem 240l wochenlang kein Volldünger mehr gegeben wegen rotalgen. Ergebniss war nach wochen weiße Triebspitzen, rotalgen waren auch nach wochen ohne volldüngerzugabe noch da.
Ralfhirlu
Beiträge: 26
Registriert: 10 Aug 2015 18:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 22 Jun 2018 20:23
Hallo Ralfhirlu,

Ralfhirlu hat geschrieben:@andre. Nur weil rotalgen/bartalgen vorhanden sind, heist das nicht das man Eisenmangel ausschließen kann.

nö, aber bei Eisenmangel werden die kompletten Blätter gelb (auch die Blattadern). Wenn die Mangelsymptome nicht zum Eisenmangel passen, dann wird es kein Eisenmangel sein, oder siehst du das anders?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1319
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Haeck » 22 Jun 2018 23:48
Hi (hier koennte dein Name stehen)

...und 'nen Abschiedsgruss unterm Text waere aeusserst reizend.

Ralfhirlu hat geschrieben:@andre. Nur weil rotalgen/bartalgen vorhanden sind, heist das nicht das man Eisenmangel ausschließen kann. Hatte damals in meinem 240l wochenlang kein Volldünger mehr gegeben wegen rotalgen. Ergebniss war nach wochen weiße Triebspitzen, rotalgen waren auch nach wochen ohne volldüngerzugabe noch da.


Es geht mir um die chlorotischen Erscheinungen, unabhaengig derRotalgen, die ab der Zufuhr eines auf Eisen basierenden Mikroduengers aubleiben muessten :wink:. Mit absoluter Sicherheit entstehen Rotalgen nicht durch Eisen ,oder wie erklaerst du dir bitte, die mit 0,1 - 0,2 mg/l Rotalgenfrei funktionierenden Pflanzenbecken ?
Der Mikroduenger von Seachem besteht z. Bspl. aus insgesamt 15 Elementen, einschliesslich der enthaltenen Makroelemente. Um so weniger verstehe ich den hier immer wieder gerne erbrachten Zusammenhang der Eisenbedingten Rotalgenbildung nicht.

Gruss
André
Zuletzt geändert von Haeck am 22 Jun 2018 23:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HeWa471 » 22 Jun 2018 23:59
Hallo,

Das Aquarium hat ein Bruttovolumen von 250l. Es steht seit gut 1.5 Jahren.
Was wäre denn eine sinnvolle wöchentliche Bittersalz Düngung bei 250 l?

Aktuell denke ich bessert sich der Mangel bei der Rotala und Pogostemon. Daher vermute ich es könnte eine Kombination aus Eisen und Magnesium sein.
Wie lange dauert es denn etwa bis sich Anubias bei ausreichender Düngung regenerieren?
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 153
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Haeck » 23 Jun 2018 00:05
Hallo

HeWa471 hat geschrieben:Das Aquarium hat ein Bruttovolumen von 250l. Es steht seit gut 1.5 Jahren.
Was wäre denn eine sinnvolle wöchentliche Bittersalz Düngung bei 250 l?


Unbeachtet deiner aktuellen Wasserwerte, erhoehen 26 gr. den Magnesiumwert um 10,26 mg/l.

Gruss
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HeWa471 » 23 Jun 2018 07:46
Hallo,

laut Wasserwerke sind 81mg/l Calcium und 13mg/l Magnesium enthalten. Dabei wird aber eine GH von 14 angegeben. Ich habe immer nur eine GH von 10 - 11 gemessen.

Könnte ich bedenkenlos mal 20g Bittersalz düngen beim Wasserwechsel, oder wird die GH dann zu hoch?

Wasserwerte: https://www.rheinenergie.com/media/documents/trinkwasseranalyse/Trinkwasseranalyse_Rechtsrheinisch.pdf
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 153
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 23 Jun 2018 09:24
Hallo Hendrik,

HeWa471 hat geschrieben:Das Aquarium hat ein Bruttovolumen von 250l. Es steht seit gut 1.5 Jahren.
...
laut Wasserwerke sind 81mg/l Calcium und 13mg/l Magnesium enthalten.

dann sollte man Magnesium zumindest um ca. 10 mg/l anheben, beim Wasserwechsel also pro 10l Wechselwasser 100mg Magnesium und als Bittersalz wäre das dann ziemlich genau 1g.

Soil oder nicht sollte nach 1,5 Jahren keine große Rolle mehr spielen.

Könnte ich bedenkenlos mal 20g Bittersalz düngen beim Wasserwechsel, oder wird die GH dann zu hoch?

Also das kommt mehr auf die Tierchen im Becken als auf die Pflanzen an - den Pflanzen ist die GH relativ egal, so lange wie genügend Magnesium und Calcium vorhanden ist.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1319
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HeWa471 » 24 Jun 2018 17:37
Vielen Dank für die Tipps, jetzt nach wenigen Tagen mit Eisen und Magnesium Düngung sieht alles schon viel besser aus.

Dennoch würde ich die Gelegenheit gerne nutzen und fragen ob ihr noch Tipps für meine langzeit Probleme im Aquarium habt. Auf der Rückwand ist schon länger ein rot-bräunlicher Belag und An den Rohren und Wurzeln ist ein fester grüner Belag. Auch an den Scheibenbilden sich diese grünen Beläge aber die kann ich mit dem Scheibenmagnet entfernen.

37451

37450

Leider werden die Bilder beim Hochladen um 90° gegen den Uhrzeigersinn gedreht.
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 153
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Haeck » 25 Jun 2018 01:46
Hi

HeWa471 hat geschrieben:Vielen Dank für die Tipps, jetzt nach wenigen Tagen mit Eisen und Magnesium Düngung sieht alles schon viel besser aus.


Eisen waere gar nicht noetig gewesen, wenn Magnesium tatsaechlich die Ursache war.

HeWa471 hat geschrieben:Dennoch würde ich die Gelegenheit gerne nutzen und fragen ob ihr noch Tipps für meine langzeit Probleme im Aquarium habt. Auf der Rückwand ist schon länger ein rot-bräunlicher Belag und An den Rohren und Wurzeln ist ein fester grüner Belag. Auch an den Scheibenbilden sich diese grünen Beläge aber die kann ich mit dem Scheibenmagnet entfernen.


Dazu waere es sinnvoll einen Erste Hilfe Thread zu eroeffnen.

Gruss
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Walter1974 » 28 Jun 2018 18:59
Hi,

ich würde auf Eisenmangel tippen.

LG Walter1974
Walter1974
Benutzeravatar
Walter1974
Beiträge: 16
Registriert: 28 Jun 2018 18:23
Bewertungen: 0 (0%)
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Was ist hier im Mangel? Hilfe bei Diagnose..
Dateianhang von Tefe » 09 Okt 2010 11:33
3 319 von Tefe Neuester Beitrag
09 Okt 2010 13:17
Wo ist der Mangel?
von Hupsi » 16 Feb 2009 21:47
18 1210 von Hupsi Neuester Beitrag
17 Feb 2009 19:38
Welcher Mangel
von lu.pe » 22 Dez 2008 12:31
51 4123 von lu.pe Neuester Beitrag
05 Feb 2009 20:38
Welcher Mangel?
von HC-E » 05 Mär 2009 10:46
16 1042 von Kora Neuester Beitrag
08 Mär 2009 09:29
Mangel in ADA becken....
Dateianhang von Maximus » 28 Nov 2011 18:45
52 3052 von Maximus Neuester Beitrag
09 Dez 2011 23:01

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Teya und 4 Gäste