Post Reply
65 posts • Page 4 of 5
Postby MaD » 22 Sep 2007 10:24
Hallo,

ich habe Neonsalmler und Panda-Panzerwelse, dazu Red Fire Garnelen. Ich denke mal ich probiers einfach aus. Wenn die Fische Mangelerscheinungen zeigen gehe ich mit der CO2-Konzentration runter. Wenn die CO2-Anlage denn endlich mal kommen würde :evil:
Gruß
Mario
MaD
Posts: 27
Joined: 13 Sep 2007 18:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 22 Sep 2007 20:09
Hallo Mario


Wenn die Fische Mangelerscheinungen zeigen
:D

Sorry - da mußte ich gerade schmunzeln - die Pflanzenpflege färbt schon ab :D

Ich denke, dein Besatz reagiert nicht so empfindlich auf die Co2-Zugaben
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby MaD » 24 Oct 2007 22:02
Hallo,

die Algen kommen wieder :evil:

Ich habe mittlerweile eine anständige CO2-Anlage und einen CO2-Gehalt von ca. 30-40 mg/l (KH8, pH knapp unter 7). Ich hatte alle von Algen befallenen Pflanzen rausgeschmissen bzw. abgeschnitten. Bei den Echinodoren habe ich zum Teil nur ein Blatt drangelassen. Die Wurzel habe ich so gut es geht von den Grünalgen befreit und neue Hygrophila difformis eingesetzt. Die Glossostigma ist komplett rausgeflogen, an der Stelle versuche ich jetzt mein Glück mit Hemianthus Cuba. Die Vallisnerien hatte ich auch fast komplett entfernt und nur die gesunden Pflanzen wieder eingesetzt. Ich beleuchte mit 2x15W 10Std/Tag mit Pause und dünge täglich 3mg/l PO4 und 2mg/l NO3. PO4 ist nicht nachweisbar, NO3 liegt konstant bei etwa 10mg/l. Zusätzlich dünge ich die Dennerle Serie nach Plan, also den Volldünger und die FE-Tabletten jeweils einmal monatlich. So ging das auch einige Zeit lang gut. Die Echinodoren haben wieder viele neue Blätter bekommen, HC scheint sich auszubreiten und auch die Vallisnerien werden immer länger. Jetzt tauchen aber langsam wieder Grünalgen auf der Wurzel auf, die ich aber noch ganz gut absammeln kann. Leider breiten sich nun auch die Bartalgen wieder aus. Ich musste schon wieder ein paar Echinodorus Blätter abzwacken und an den Vallisnerien kann ich auch täglich neuen Befall feststellen.
Achja, ich wechsle zur Zeit alle zwei bis drei Tage 50% des Wassers. Gibt es noch irgendwelche Maßnahmen, die mir Helfen könnten? Noch mehr CO2? Oder anderen Dünger? Ich bin der Dennerle Serie gegenüber ein wenig skeptisch geworden, da man nur einmal im Monat auf Vorrat düngt. Bei den ganzen Wasserwechseln kann das doch eigentlich nur zu einem Mangel führen, oder? Sollte ich vielleicht mit einem anderen Volldünger täglich düngen?

Gruß
Mario
Gruß
Mario
MaD
Posts: 27
Joined: 13 Sep 2007 18:36
Feedback: 0 (0%)
Postby addy » 25 Oct 2007 08:56
huhu mario
wenn du so oft wasserwechsel machst mit immerhin 50 % trägst du natürlich auch die hälfte des zugefügten düngers mit aus. kannst du eisen messen? wäre mal interessant. kenn mich jez nicht so 100 % tig mit der serie von dennerle aus aber 1mal im monat glaube ich nicht das das stimmt. die haben doch immer so einen wechsel im 2 wochen modus und bei den fe tableten bilde ich mir ein sogar wöchendlich. ließ lieber nochmal nach.
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby Ingo » 25 Oct 2007 11:06
Beim Dennerle-Dünger wird am 15. des Monats E15 und am 30. des Monats der V30 zugegeben.
S7 gibt man Wöchentlich.bei Verwendung von A1 Daily oder NPK entfällt die Zugabe vom S7.

ich persönich Dünge Wöchentlich im Wechsel E15/V30 und Täglich A1 Daily NPK

Düngeplan http://www.dennerle.de/HG33.htm

Viele Grüße

Ingo
User avatar
Ingo
Posts: 486
Joined: 19 Oct 2007 17:00
Location: Stuttgart
Feedback: 4 (100%)
Postby Sabine68 » 25 Oct 2007 11:33
Hallo Mario,


MaD wrote:dünge täglich 3mg/l PO4 und 2mg/l NO3. PO4 ist nicht nachweisbar,


Da stimmt was nicht. Entweder ist dein P -Test kaputt oder du düngst mit dem "falschen" Phosphat oder irgendwas ist mit dem Filter.
Du düngst mit NaH2PO4? Ich habe keine Ahnung, ob das aquaristisch geeignet ist. Zur Sicherheit würde ich an deiner Stelle auf KH2po4 wechseln, zumal Nah2po4 wohl als auch schwach wassergefährdend eingestuft ist.
Mir persönlich wäre das zu Jauke, obwohl ich nicht beurteilen kann, ob das wirklich irgendwelche Auswirkungen hat :wink:
Wie sieht es mit deinen Filtermedien aus?
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Tobias Coring » 25 Oct 2007 11:35
Hi,

ich würde wie Sabine vorgeschlagen hat deinen PO4 Test überprüfen. 3mg/l PO4 pro Tag kann nicht hinhauen. Bei NaH2PO4 fügst du zudem einiges an Natrium bei deiner stolzen täglichen Dosis hinzu. Denke die Pflanzen freuen sich darüber auch nicht so extrem.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9989
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby MaD » 25 Oct 2007 17:42
Hallo!
Sorry, ich habe mich bei dem PO4 um eine Dezimalstelle vertan. Ich dünge täglich 0,3mg/l. :oops:
Den PO4-Test habe ich gerade überprüft. Ich habe von meiner Lösung einen halben milliliter auf 9,5 milliliter destilliertes Wasser gegeben und das ganze dann so oft wiederholt, bis ich auf eine Konzentration von ca. 0,5 mg/l kam. Dieser Wert liegt gut im Messbereich des Tests und ich konnte ihn auch ziemlich genau nachweisen. Mit dem Test scheint also alles in Ordnung zu sein.
Ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass man ohne weiteres mit NaH2PO4 düngen kann. Ich habe aber keine Ahnung, wie sich das Natrium auf die Pflanzen auswirkt. Da ich aber jetzt mit den geleichen Problemen zu kämpfen habe, wie vor der ersten P-Düngung, kann es ja igentlich nicht daran liegen.
Ich filtere über einen HMF mit grober Filtermatte. Kann das negative Auswirkungen haben? Oder mein Sandboden?
An jedem 15. des Monats gebe ich eine halbe Tablette E15 ins Aquarium. So steht es zumindest in der Anleitung. Ich kann aber von einem Bekannten eine fast volle Flasche Drak Ferrdrakon günstig bekommen, daher werde ich auf diesen Dünger umsteigen. Ich habe nur positives darüber gelesen und mir persönlich ist es sympathischer, täglich, alle zwei Tage oder von mir aus wöchentlich zu düngen, als einmal im Monat. Vielleicht werde ich mir die Tage endlich mal einen Eisentest besorgen - der fehlt mir noch in meiner Sammlung :roll:

Gruß
Mario
Gruß
Mario
MaD
Posts: 27
Joined: 13 Sep 2007 18:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 25 Oct 2007 17:45
Hi Mario,

bei den Mengen an PO4 ist es absolut kein Problem mit NaH2PO4 zu düngen. Bei 3 mg/l am Tag wäre es glaube ich etwas anderes ;).

Ich denke es wird auch an dem Mikronährstoffdünger liegen. Das Dennerlesystem ist ohne den A1 nicht so prickelnd. Also wenn weiter Dennerle dann den A1 dazunehmen ansonsten eben auf Ferrdrakon umsteigen.

Ich denke dann sollte sich die Situation bessern.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9989
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Sabine68 » 25 Oct 2007 18:03
Hallo Mario,

Ich würde P mal mind. in den nachweisbaren Bereich bringen.
Das kannst du mit einer Stoßdüngung von 0,5mg/l, eher 1mg/l machen
Dann würde ich festhalten, wann P wieder n.n. ist und läufst nicht Gefahr einer Unterversorgung.
Dann hast du erstmal den Verbrauch, der später sinken kann, wenn die Pflanzen gesättigt sind.
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby MaD » 25 Oct 2007 19:42
Hallo Sabine,

hab deinen Rat gerade befolgt. Ich war mutig und habe nach meinen Berechnungen (wenn die angesetzte Lösung so stimmt) 1,5mg/l aufgedüngt. Jetzt nach etwa einer Stunde hab ich dann mal wieder gemessen. Und - tatatataaaa: 1-2 mg/l! Der Test funktioniert, die angesetzte Lösung passt, jetzt muss ich nur abwarten, wann der PO4-Wert wieder auf null gefallen ist. Ich gehe jede Wette ein, dass es morgen abend zu gleicher Zeit soweit sein wird...
Nehmen die Pflanzen auch nachts PO4 auf, wenn das Licht aus ist?
Gruß
Mario
MaD
Posts: 27
Joined: 13 Sep 2007 18:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 30 Oct 2007 10:08
Hi Mario,

die Pflanzen sollten nachts kein PO4 verbrauchen. Hier könnte eher der Filter oder Bodengrund für verantwortlich sein, der zusammen mit Eisen das Phosphat ausfällt.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9989
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby MaD » 14 Nov 2007 13:05
Hallo,

ich habe leider immernoch mit Algen zu kämpfen. Besonders die Bartalgen kosten mich pro Woche ca. 2 bis 3 Echinodorus Blätter. Es kommen zwar pro Pflanze immer 1 bis 2 neue Blätter pro Woche, ärgerlich ist das aber trotzdem. Das HC breitet sich ganz gut aus, man sieht mittlerweile nicht mehr, wo ich die einzelnen Portionen eingesetzt habe. Leider sind auch hier vreeinzelte Pflänzchen von Algen betroffen. Es wächst eigentlich alles ganz gut (auch die Vallisnerien), bis auf die Hygrophila difformis, die ich als schnell wachsende Pflanze als Huaptnährstoffkonkurrent eingesetzt habe. Irgendwie wuchert die nicht so, wie ich es vor ein paar Monaten mal gewohnt war. Normal müsste man die doch jede Woche zurückschneiden?

Zur Düngung: Die PO4-Werte halte ich mit täglich 0,3mg/l auf 0,5-0,75mg/l. Ich wundere mich darüber, dass der Verbrauch so heftig ist, das werde ich mal noch eine Weile im Auge behalten. NO3 wird dagegen sehr wenig verbraucht. Bei täglich 1mg/l liegt der Gehalt bei guten 10-15 mg/l. Den Test finde ich allerdings nicht so gut. Die Farben sollen da von blassem gelb bis hin zu orange und rot variieren. Ich habe aber ein starkes gelb, das nichts mit orange zu tun hat, aber auch nicht so blass ist wie die Anfangswerte der Skala :?
Zusätzlich dünge ich täglich 0,5ml Ferrdrakon. Die Beleuchtung belasse ich bei den 2x15W, da ich zwischenzeitlich mal das volle Programm mit 54W geschaltet hatte: Die Pflanzen assimilieren wie nur was, aber die Algen wachsen meiner Meinung nach auch schneller. Die CO2-Werte liegen bei 30-40 mg/l.

Woran könnte der Algenbefall denn noch liegen? Ich habe schon daran gedacht, einen großen Teil der Vallisnerien rauszuschmeißen und stattdessen mehr Hygrophila difformis einzusetzen. Optisch gefällt mir das aber nicht so gut und die HD wächst ja auch momentan nicht optimal. Eine andere Möglichkeit währe noch ein Kaliummangel. NP und Mikros müssten doch genug vorhanden sein, nur bei Kalium weiß ich nicht bescheid (mangels Test). Sollte ich vielleicht einfach mal auf Verdacht Kaliumsulfat düngen? Wieviel sollte ich da dazugeben?

Gruß
Mario
Gruß
Mario
MaD
Posts: 27
Joined: 13 Sep 2007 18:36
Feedback: 0 (0%)
Postby addy » 14 Nov 2007 17:44
huhu mario,
probier doch mal mit pottasche ob sich die probleme lösen lassen.
wenn du n und p zudüngen must wird sicher auch kalium fehlen.
das mit dem testen von kalium ist schwierig weil wenig tests verkauft werden. ich glaube einen von anton gabriel gibt es aber.
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby Sabine68 » 14 Nov 2007 19:27
Hallo Mario,

wie bestimmst du deinen Co2-Wert?
Bei einer KH von 8 und PH 7 hast du lt. Dennerle-Tabelle 25mgl Co2 - du kannst ruhig auf so PH 6,8 gehen.
Kalium kann man auf Verdacht mal 5mg/l nach dem Wasserwechsel dazudüngen.
Düngst du P immer noch mit NaH2PO4?
Wenn ja, würde ich wirklich mal auf KH2Po4 wechseln - vielleicht erweist sich das Natrium als Wachstumsbremse :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
65 posts • Page 4 of 5
Related topics Replies Views Last post
Bodendecker möglich?
by oneme » 28 Jan 2008 12:40
4 1234 by MaikundSuse View the latest post
28 Jan 2008 15:01
Rückschnitt möglich?
by Klaudia » 07 Feb 2008 23:40
0 654 by Klaudia View the latest post
07 Feb 2008 23:40
Welcher Bodendecker ist bei mir möglich?
by ElHiaso » 23 Dec 2007 22:12
9 1552 by Sabine68 View the latest post
26 Dec 2007 10:18
Eleocharis acicularis zurückschneiden möglich?
by Mathias » 31 Aug 2011 15:45
5 1270 by MarcelD View the latest post
31 Aug 2011 17:01
Echinodorus Wuchsrichtig - Korrektur möglich?
Attachment(s) by Moermel » 14 Mar 2012 22:37
4 414 by Sumpfheini View the latest post
15 Mar 2012 11:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests