Post Reply
15 posts • Page 1 of 1
Postby rowein » 08 Jun 2019 21:21
Hallo,

ich habe eine Frage zu meinem Aquarium (Rio 240).
Es läuft seit ca. 4 Wochen.
Derzeit sind vorhanden:
15 Guppys (seit 2 Wochen)
10 Corydoras Julii (seit 1 Woche)
8 Anthrazit Napfhelmschnecken (seit 3 Wochen)
4 TDS (seit 3 Wochen)

Ein Bild des Aquariums habe ich angehängt.
Es ist ein Oxydator vorhanden.
Beleuchtung ist von 10-12 und 14-20 Uhr.
Aktuell habe ich noch mit diversen Algen zu kämpfen. Speziell zwei Bodenpflanzen sind betroffen (links und rechts im Aquarium zu sehen - diese muss ich vermutlich entfernen).
Daher habe ich vor ca. einer Woche mit der zusätzlichen CO2-Zufuhr begonnen.
Zunächst habe ich das CO2-Start-Set von Sera eingesetzt, um zu testen, ob es denn überhaupt etwas bewirkt.
Eigentlich ist das Set nicht ausreichend für diese Größe von Aquarium, habe es dennoch mal getestet.
Habe täglich eine Tablette einwerfen müssen und das CO2 wurde auch aus der Anlage verbraucht.
Mitte der Woche hatte ich dann einen Tag eine richtige CO2-Anlage am Laufen.
Leider ist hierbei jedoch ein Teil defekt und ich musste diese vorerst wieder abschalten (seit 3 Tagen keine CO2-Zugabe mehr - Dauertest zeigt noch immer dunkelgrün).
Während dieser Zeit hat speziell bei einer meiner Pflanzen ein schneller Wachstum angefangen und hat dabei Wurzeln im Wasser gebildet. Die Pflanze ist mittig auf dem Bild. Es müsste eine Art Ludwigie sein.
Ich frage mich nun, ob mein Boden nicht genug Nährstoffe aufweist und die Pflanze den schnellen Wachstum (durch Zugabe von CO2) mit solchen Wurzeln zu kompensieren versucht?
Was mache ich mit diesen Wurzeln? Müssen diese bleiben oder können diese entfernt werden?
Herrscht in meinem Aquarium irgendein Mangel?

Wasserwerte wurden vor 1,5 Wochen folgende vom Händler gemessen:
KH 14
GH 13
PH 7,8
Nitrit 0
Nitrat 0
Phosphat 0
Ammonium 0

Vielen Dank schon mal im Voraus für Tipps und Infos.

Grüße

Robin

Attachments

rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 09 Jun 2019 06:36
Hi Robin,

rowein wrote:Ich frage mich nun, ob mein Boden nicht genug Nährstoffe aufweist und die Pflanze den schnellen Wachstum (durch Zugabe von CO2) mit solchen Wurzeln zu kompensieren versucht?


JA

rowein wrote:Was mache ich mit diesen Wurzeln? Müssen diese bleiben oder können diese entfernt werden?

Herrscht in meinem Aquarium irgendein Mangel?

Wasserwerte wurden vor 1,5 Wochen folgende vom Händler gemessen:
KH 14
GH 13
PH 7,8
Nitrit 0
Nitrat 0
Phosphat 0

Ammonium 0



Das Wasser enthält quasi keine Nährstoffe.
Somit bringt es der Pflanze auch nichts Wasserwurzeln auszubilden.
Ich vermute mal das wenn die Nährstoffsituation besser ist, gibt es weniger und kürzere Wasserwurzeln.

Du solltest unter Berücksichtigung der Leitungswasserwerte folgende Zielwerte einstellen:

Nitrat: 15 - 30mg/L
Phosphat: > max. 1mg/L (auch nicht messbare Konzentrationen können ausreichen)
Kalium: 5 - 10 mg/L

Hast du irgendwelche Dünger?
Hast du eine Trinkwasseranalyse?

Gruß Marco
*Ein Leben ohne Aquarium ist zwar möglich aber sinnlos*

LavaJungle
User avatar
Nightmonkey
Posts: 550
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 09 Jun 2019 07:58
Hallo Marco,

Gedüngt habe ich bisher nicht.
Anbei habe ich eine Trinkwasseranalyse vom letzten Jahr angehängt.
Mit Düngung habe ich bisher auch noch keine Erfahrungen gemacht und wäre über Unterstützung sehr dankbar.
:tnx:

Grüße
Robin

Edit:
Da der Besatz der Fische vor einer Woche erhöht wurde und somit auch mehr gefüttert wird, sollte ich vorher nochmal das Wasser testen lassen bzgl. Nitrat-Gehalt oder hat das keine so große Auswirkungen?

Attachments

TWA_GS_LIN_29.05.2018 (3).pdf
(99.08 KiB) Downloaded 51 times

rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 09 Jun 2019 08:58
Hi,

rowein wrote:Da der Besatz der Fische vor einer Woche erhöht wurde und somit auch mehr gefüttert wird, sollte ich vorher nochmal das Wasser testen lassen bzgl. Nitrat-Gehalt oder hat das keine so große Auswirkungen?


Dabei wird aber kein brauchbarer Nitratwert entstehen.

Dein Leitungswasser bringt bei N, P, und K so gut wie nix mit, das macht die Sache einfach.

Wöchentliche Zugabe zum Einstellen der Werte mit GH - Boost N und Estimativ Index
Tägliche Zugabe mit Makro Basic Nitrat zum Ausgleich des Verbrauchs.
Diese Variante setzt wöchentliche 50% WW voraus und man sollte daraufachten das sich Kalium nicht anreichert, sprich weit über 10mg/l kommt.
Es ist auch nur eine von vielen Möglichkeiten, ich bin der Meinung für den Anfang ist es eine übersichtliche Methode.

Generell ist auch noch ein Eisendünger empfehlenswert, da will ich aber keine genaue Dosierempfehlung abgeben, das variiert zu stark.
Gut ist es wenn man erstmal mit wenig beginnt, bei 200L netto würde ich mit 1ml am Tag anfangen, wenn es zu hellen Triebspitzen kommt Dosierung im Wochentakt erhöhen bis diese wieder farbig sind, Dosiermenge dann beibehalten.

Gruß Marco
*Ein Leben ohne Aquarium ist zwar möglich aber sinnlos*

LavaJungle
User avatar
Nightmonkey
Posts: 550
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 09 Jun 2019 09:38
Hallo Marco,

habe noch Fragen zu deinem Vorschlag zur Düngung:

Nightmonkey wrote:Wöchentliche Zugabe zum Einstellen der Werte mit GH - Boost N und Estimativ Index

Beides wird wöchentlich zugeführt oder nur eines von beidem? In dem Rechner zur wöchentlichen Zugabe ist nur der GH Boost eingetragen und mir ist nicht 100% ersichtlich, was genau welches Produkt macht.
Nightmonkey wrote:Tägliche Zugabe mit Makro Basic Nitrat zum Ausgleich des Verbrauchs.

Diese Zugabe ist aufgrund des GH Boost notwendig?
Oder ist der GH Boost quasi die Basis und das Basic Nitrat dann die eigentliche Zugabe?

Grüße
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 09 Jun 2019 11:29
HI,

rowein wrote:Hallo Marco,

habe noch Fragen zu deinem Vorschlag zur Düngung:

Beides wird wöchentlich zugeführt oder nur eines von beidem? In dem Rechner zur wöchentlichen Zugabe ist nur der GH Boost eingetragen und mir ist nicht 100% ersichtlich, was genau welches Produkt macht.


ups.... da hab ich den falschen Link kopiert
Soll so aussehen: Wöchentliche Zugabe GH Boost N und Makro Basic NPK

Diese Zugabe ist aufgrund des GH Boost notwendig?
Oder ist der GH Boost quasi die Basis und das Basic Nitrat dann die eigentliche Zugabe?


Die tägliche Nitratdüngung könntest du auch mit dem GH Boost N machen.
Nachteil daran ist aber das du damit dein ohnehin schon hartes Wasser weiter aufhärtest und das der Kaliumwert im Laufe der Woche wohl zu weit absinken würde.
Du bräuchtest dann auch noch einen reinen Kaliumdünger, das könnte man aber günstig über Kaliumsulfat machen.
Wie gesagt es gibt viele Wege nach Rom.....
Optimal wäre eine ganz andere Variante, da stellst du Nitrat mittels Magnesiumnitrat ein, das gibt es aber nicht hier im Shop und die letzte Verlinkung zu dem Produkt hier im Forum wurde vom Admin entfernt mit dem Hinweiß dies in Zukunft zu unterlassen.
Du kannst dich natürlich selbst auf die Suche nach Magnesiumnitrat - Hexahydrat machen.
Würde dann so aussehen.
Täglich Nitrat kannst du dann mit Makro Special N düngen.
Da solltest du dich aber zum Thema Urea Stickstoffdüngung informieren, da gibt es Dinge zu beachten.

Gruß Marco
*Ein Leben ohne Aquarium ist zwar möglich aber sinnlos*

LavaJungle
User avatar
Nightmonkey
Posts: 550
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby WolfgangR » 09 Jun 2019 13:58
Hallo Robin,

abgesehen vom Düngethema halte ich die Beleuchtungskonstellation für suboptimal.

Eine Beleuchtungszeit von 2 Stunden und danach Mittagspause bringt nichts.
Die Pflanzen beginnen dann grad mit der Photosynthese und dann wirds wieder dunkel.

Wenn man eine Mittagsspause einstellt, dann sollte die ununterbrochene Beleuchtungszeit mindestens 4 Stunden betragen.

Gruß
Wolfgang
WolfgangR
Posts: 102
Joined: 11 Apr 2009 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 10 Jun 2019 12:51
Hallo Marco,

Nightmonkey wrote:HI,
ups.... da hab ich den falschen Link kopiert
Soll so aussehen: Wöchentliche Zugabe GH Boost N und Makro Basic NPK


alles klar. Dann habe ich das verstanden und ich werde den vorgeschlagenen Weg probieren. Vielen Dank!

WolfgangR wrote:Hallo Robin,

abgesehen vom Düngethema halte ich die Beleuchtungskonstellation für suboptimal.

Eine Beleuchtungszeit von 2 Stunden und danach Mittagspause bringt nichts.
Die Pflanzen beginnen dann grad mit der Photosynthese und dann wirds wieder dunkel.

Wenn man eine Mittagsspause einstellt, dann sollte die ununterbrochene Beleuchtungszeit mindestens 4 Stunden betragen.

Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

ich hatte eh vor, die Dauer noch auf 10h zu erhöhen.
Ich habe somit angefangen, das Licht bereits um 9 Uhr anzuschalten und werde es in den nächsten Tagen auf 8 Uhr einstellen.
Somit wäre es von 8-12 und 14-20 Uhr.
Gibt es da noch weitere Einwände oder Tipps?

Vielen Dank euch beiden.

Grüße
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 10 Jun 2019 16:05
'N Abend…

WolfgangR wrote:Die Pflanzen beginnen dann grad mit der Photosynthese und dann wirds wieder dunkel.

Äh, nö.

Selbst aus vollständiger Dunkelheit benötigen die Pflanzen nur wenige Minuten, um ihren Photosyntheseapparat komplett hochzufahren.


Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby rowein » 12 Jun 2019 13:02
Hallo,

habe noch eine Frage zur Düngung.
Wenn ich, wie oben vorgeschlagen GH Boost N und NPK wöchentlich nach dem Wasserwechsel und mal zu wenig Wasser wechseln sollte, steigen die Nährstoffe doch immer weiter an?
Heißt, dass ich das genauer beobachten sollte, um nicht irgendwann zu viel im Wasser zu haben oder?
Wenn die Nährstoffe ansteigen sollten, kompensiere ich das dann eher mit der wöchentlichen oder der täglichen Zugabe und setze da mal aus?

Grüße
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 12 Jun 2019 19:29
Hi,

rowein wrote:habe noch eine Frage zur Düngung.
Wenn ich, wie oben vorgeschlagen GH Boost N und NPK wöchentlich nach dem Wasserwechsel und mal zu wenig Wasser wechseln sollte, steigen die Nährstoffe doch immer weiter an?
Heißt, dass ich das genauer beobachten sollte, um nicht irgendwann zu viel im Wasser zu haben oder?
Wenn die Nährstoffe ansteigen sollten, kompensiere ich das dann eher mit der wöchentlichen oder der täglichen Zugabe und setze da mal aus?


JA, die von mir vorgeschlagene Wochendüngung ist die Aufbereitung des Wechselwassers.
Wenn du einen WW aussetzt solltest du eher die Tagesdosis weiter verabreichen, wenn das allerdings öfter vorkommt solltest du die Werte mit Tests überwachen.

Gruß Marco
*Ein Leben ohne Aquarium ist zwar möglich aber sinnlos*

LavaJungle
User avatar
Nightmonkey
Posts: 550
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 12 Jun 2019 22:32
Hallo Marco,

vielen Dank auch für diese Info.
Die Tests habe ich sowieso eingeplant, um auf Nummer sicher zu gehen.
Am Wochenende nach dem WW wird das dann angegangen.
Ersatzteil der CO2-Anlage sollte dann auch angekommen sein.

Grüße
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 13 Jun 2019 20:13
Hallo Marco,

du hast mir ja folgendes vorgeschlagen:


Bin gerade dabei, mich in das Thema Düngung einzulesen, aber ich werde nicht fündig.
In dem Rechner zur wöchentlichen Zugabe erreichen die Nährstoffe ab ca. Tag 60 ihren Höhepunkt (z. B. Nitrat mit ca. 30mg/l).
Wieso steigt es ab da an nicht mehr weiter oder nur noch sehr gering?
Bzgl. den 5ml tägliche Zugabe von Nitrat. Wie kamst du zu diesem Wert? Sind das Erfahrungswerte oder kann man sich das irgendwo ausrechnen lassen, wie viel Nitrat da täglich verbraucht wird, damit ich die Menge wieder zugeben muss?
Das Konzept dürfte hier der Nummer 2 ähneln oder? Nur, dass ich wöchentlich dann NPK und Boost N hinzugebe. Vermutlich, weil mein Wasser kaum Nährstoffe mitbringt?

Grüße
Robin

Edit:
Bzgl. dem täglichen Verbauch habe ich im Forum einen Thread gefunden, bei dem der ungefähre Verbrauch von Nitrat angegeben wurde :)
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 14 Jun 2019 07:39
Hi,

rowein wrote:In dem Rechner zur wöchentlichen Zugabe erreichen die Nährstoffe ab ca. Tag 60 ihren Höhepunkt (z. B. Nitrat mit ca. 30mg/l).
Wieso steigt es ab da an nicht mehr weiter oder nur noch sehr gering?


Ab einem Zeitpunkt entsteht ein Gleichgewicht aus dem was du beim WW ausschwemmst und danach wieder zugibst.
In dieser Kurve ist allerdings kein Verbrauch mit eingerechnet.

rowein wrote:Bzgl. den 5ml tägliche Zugabe von Nitrat. Wie kamst du zu diesem Wert? Sind das Erfahrungswerte oder kann man sich das irgendwo ausrechnen lassen, wie viel Nitrat da täglich verbraucht wird, damit ich die Menge wieder zugeben muss?


JA das sind Erfahrungswerte, allerdings nicht meine persönlichen.
Man kann grob von 1 - 4 mg/l Nitratverbrauch am Tag ausgehen, das hängt natürlich von vielen Bedingungen ab, z. B. Lichtstärke, Pflanzenmasse und Art der Pflanzen.
Wenn du es genau wissen und abstimmen willst musst du den Verbrauch messen, dafür düngst du das Wasser z. B. auf 30mg/L Nitrat auf und misst nach 7 Tagen wieder den Wert, die Differenz teilst du durch 7 und dann hast du den täglichen Verbrauch im Schnitt, diese Menge gibst du dann täglich zu.
In diesen 7 Tagen darfst du logischerweise nichts täglich düngen.

rowein wrote:Das Konzept dürfte hier der Nummer 2 ähneln oder? Nur, dass ich wöchentlich dann NPK und Boost N hinzugebe. Vermutlich, weil mein Wasser kaum Nährstoffe mitbringt?


Ja, das ist an den EI angelehnt.
Die Wochendüngung dient zum herstellen von Grundwerten weil dein Wasser quasi nichts enthält.

Gruß Marco
*Ein Leben ohne Aquarium ist zwar möglich aber sinnlos*

LavaJungle
User avatar
Nightmonkey
Posts: 550
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 15 Jun 2019 12:47
Hallo Marco,

alles klar.
Dann habe ich noch eine Frage zum dem PPS Pro, welches hier im Forum vorgestellt wurde.
PPS Pro

Hier wird nur der NPK mit z. B. Eisendünger verwendet und "nur" der tägliche Bedarf hinzugegeben.
Warum wird dann versucht durch die wöchentliche Zugabe die Werte vergleichsweise so hoch zu halten?
Was macht hier den Unterschied bzw. wo sind die Vor - und Nachteile der jeweiligen Arten der Düngung?

Edit:
Dazu habe ich auch folgende Artikel gefunden:
EI
PPS Pro

Ist es da nicht sinnvoller, PPS Pro zu verwenden, um die Belastung einzugrenzen und auch den CO2-Verbrauch in Grenzen zu halten. DIeses System wirkt sehr viel einfacher und hat nur den einen Nachteil, dass die Pflanzen wohl etwas weniger schnell wachsen würden oder habe ich da etwas falsch verstanden und es gibt noch mehr Unterschiede?

Grüße
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
15 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Wurzeln an den Pflanzen
by x-starchild » 24 Jun 2013 19:33
0 571 by x-starchild View the latest post
24 Jun 2013 19:33
Pflanzen treiben eigenartige Wurzeln aus
Attachment(s) by Dortje » 28 Jan 2013 20:21
7 1732 by Sumpfheini View the latest post
01 Feb 2013 21:06
Überall bilden meine Pflanzen Wurzeln
by Hupsi » 25 Jun 2009 18:49
7 5143 by Roger View the latest post
25 Jun 2009 22:08
CO2, Lampen und Pflanzen Frage
by Petrolhead99 » 18 Dec 2016 13:10
2 429 by omega View the latest post
18 Dec 2016 14:25
Allgemeine Frage zur Bodentemperatur für Pflanzen
by waldi » 14 Jul 2013 13:46
8 823 by uruguayensis View the latest post
18 Jul 2013 01:52

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests