Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby landgraf » 17 Apr 2015 14:58
Hallo liebe Leute,

nach einer bitteren Erfahrung (eine braune Erfahrung) vor einigen Jahren will ich es noch einmal wagen. Ich hab nun etliche Stunden hier im Forum und auf der Seite verbracht, brauche aber noch konkrete Hilfe. Bitte verzeiht, wenn es hierzu schon gute Antworten geben sollte, ich das aber trotz Such-Funktion bislang nicht gefunden habe. Hier ist einfach wirklich viel los - und das ist ja gut so.

Mein Problem war das harte, stark Kieselsäure-haltige Leitungswasser. Nun will ich künftig ausschließlich mit Voll-Entsalzer arbeiten. Deshalb sollte wieder einiges mehr möglich sein. Das Becken hat 112 Liter, leider nur zwei T 8 mit insgesamt 36 Watt drin, ich möchte aber noch drei Streifen LED (55 cm lang, a 5,3 Watt) reinkleben. Leider fehlt mir hier schon mal das Know-How, auszurechnen, ob ich damit auf meine "0,5 Watt/L" komme. Ich finde allerdings außer der Watt- und Längenangabe des LED-Streifens keine weiteren Angaben. (Lumen wäre ja evt. gut) Kann mir hier dennoch jemand helfen oder schätzen helfen?

Meine Hauptfrage: Ich will kein hohes Risiko eingehen, dennoch möchte ich ein Becken fast komplett mit Bodendeckern bestücken. Welche kann ich hier nehmen? Gibt es eine Pflanze mit folgender Kombination: "Anfänger/Hübsch/nicht zu hoch/nicht zu niedrig"? Ich würde zu diesen Bodendeckern ferner nur noch eine weitere Pflanzenart einsetzen wollen. Diese sollte dann eher "Baum-ähnlich" wirken und ebenso die ersten beiden Wünsche (Anfänger/Hübsch) erfüllen. Falls wichtig: werde keine Steine, sondern nur Wurzeln einsetzen.

Ich kann euch verständlicherweise aktuell noch keine Wasserwerte liefern, da das Becken noch leer ist. Da ich sie aber - nach dem Vollentsalzer - etwas beeinflussen kann, bin ich auch hier dankbar für einen Tipp bezüglich der beiden Pflanzensorten (welche Werte ihnen behagen könnten, falls ich hier nachhelfen kann). Was den Besatz angeht: Grundsätzlich bleibe ich hier offen, liegäugele aber aktuell mit Fischen, die gut Weichwasser wollen/vertragen. (Zwergbuntbarsche vielleicht)

Co2 wird mit "Bio" eingeschleust werden. Bodengrund ist lediglich angedacht: gebrannten Ton-Lehm/Lava + Kies 2-3 mm.

Innenfilter (zwingend wegen Platz) mit Schaumstoff und Zeolith? (letzteres würde ich alle 6 Wochen wechseln/regenerieren)

Eine Zusammenfassung: Reicht mein Licht etc. für Bodendecker? Welcher Bodendecker in Kombination mit einer anderen, hohen (baum-ähnlichen) Pflanze würden einen Anfänger glücklich machen können? Nicht zu hoch soll der Bodendecker sein, aber auch nicht so klein/niedrig und empflindlich wie z. B. Perlkraut.

Danke für Eure Antworten.

Herzlich

Ewald
landgraf
Posts: 5
Joined: 11 Mar 2013 19:57
Feedback: 0 (0%)
Postby joerg5324 » 18 Apr 2015 06:39
Hallo Ewald,

landgraf wrote:Das Becken hat 112 Liter, leider nur zwei T 8 mit insgesamt 36 Watt drin, [...] finde allerdings außer der Watt- und Längenangabe des LED-Streifens keine weiteren Angaben. (Lumen wäre ja evt. gut)


Dann würde ich befürchten das der Wirkungsgrad so bescheiden ist das der Hersteller die Lumen deshalb nicht angeben möchte. Ich würde gleich LED nehmen wo die Lumenzahl angegeben ist. Wie sind denn Deine handwerklichen Fähigkeiten so? Du hast Dich mit dem Problem der Wasserdichtheit von selbst eingeklebten Streifen usw. beschäftigt? Ich würde überlegen die T8-Dinger direkt zu entsorgen und den in der Abdeckung frei werdenden Platz durch ordentliche LED auf Kühlkörper zu ersetzen. Oder eine LED-Kauflösung.

landgraf wrote:Meine Hauptfrage: Ich will kein hohes Risiko eingehen, dennoch möchte ich ein Becken fast komplett mit Bodendeckern bestücken. Welche kann ich hier nehmen? Gibt es eine Pflanze mit folgender Kombination: "Anfänger/Hübsch/nicht zu hoch/nicht zu niedrig"?


Das, was sich bei mir als ziemlich robust heraus gestellt hat, ist Hemianthus glomeratus. Nein, das ist nicht so schön klein wie Kubaperlkraut und auch nicht so "rasenähnlich" wie Nadelsimse, aber es wächst besser / schneller / robuster und hat paar gescheite Wurzeln die sich auch Deinem gröberem Kies noch festhalten können ohne von den Fischen ständig gepflückt zu werden. Und wenn man das regelmäßig etwa 1cm über dem Boden schneidet wird es für meinen Geschmack auch ein schöner, dichter Bodendecker.

landgraf wrote:Ich würde zu diesen Bodendeckern ferner nur noch eine weitere Pflanzenart einsetzen wollen. Diese sollte dann eher "Baum-ähnlich" wirken und ebenso die ersten beiden Wünsche (Anfänger/Hübsch) erfüllen. Falls wichtig: werde keine Steine, sondern nur Wurzeln einsetzen.


Du würdest die "baumähnliche" dann auf eine geeignete Wurzel aufbinden um das Bäumchen zu gestalten? Dann die üblichen Verdächtigen, Anubias barteri nana, oder ein Moos. Mit Moosen hab ich immer Pech, es veralgt und die Haftwurzeln wissen nichjt das sie zum haften da sind, sprich, ständig binde ich das blöde Zeug neu auf...

landgraf wrote:Co2 wird mit "Bio" eingeschleust werden.


Meine Meinung: Lass es und nimm gleich Druckgas. Auf die Dauer ist Bio-CO2 frickelig, Du kannst die eingeleitete Menge nicht vernünftig dosieren, optisch sieht der Verhau mit der notwendigen Waschflasche use. auch nicht schön aus, und dolle Geld sparst Du auch nicht weil Zucker halt auch Geld kostet.

VG Jörg
joerg5324
Posts: 152
Joined: 01 Jun 2013 17:46
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 18 Apr 2015 06:47
Hallo, mit Sagittaria sublata "pussila" oder Sagittaria filiformis kannst Du Dein Licht lassen und brauchst auch kein Co². Beides sehr hübsche, robuste, schnellwachsende Bodendecker die nicht höher als 5cm werden.

Als nette, einfache Bodendecker haben sich auch alle Arten von Moosen erwiesen.
Auf flache Steinchen aufbinden, reinlegen und gut.
Ebenfalls mit Deinem Licht und ohne Co² haltbar.

Auf algenfreies Ausgangsmaterial achten (Invitro), dann kann Algenmäßig nicht viel passieren.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4169
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby landgraf » 18 Apr 2015 08:38
Hallo ihr zwei,

vielen Dank für euren kompetenten Rat!

Vermutlich darf das im Forum nicht genannt werden, aber gibt es irgendeine Richtung, die ich verfolgen könnte, wenn ich mir "gute" LEDs kaufen will? Ich hab ja einen Streifen bereits seit längerem (damals versuchsweise) zusätzlich zu den T8 drin. An drei Punkten befestigt, damit es dahinter luftig bleibt, so wurde es mir beschrieben. Bis jetzt hält er. Aber die Sache mit Lumen und Co. ist natürlich schon wichtig. Ich sehe allerdings schon einen klaren Helligkeitsunterschied, wenn ich die Leiste dazu schalte. Das heißt vermutlich aber noch nicht viel. Wiederum ist es ein Aquarienhersteller, der diese verkauft. Auf meine Rückfrage erhielt ich leider keine Antwort von dort. :(

LED-Kauflösungen (also komplette Abdeckung) werden wohl etwas teurer kommen, vermute ich. Deshalb dachte ich - wenn ich eh Anfängerbodendecker nehme - dass zwei weitere Streifen reichen könnten?

Beide von euch vorgeschlagenen Pflanzen gefallen mir sehr gut. Jetzt überlege ich, beide zu riskieren. Eine eher hinten, die andere eher vorne. Oder ist das ein Stilbruch? :) Auch eine gute Idee, die Anubias auf die Wurzel zu binden. Nein, daran hatte ich gar nicht gedacht, es lockt mich nun aber.

Bin gespannt, ob noch mehr Ideen kommen. Auf jeden Fall schon mal klasse! Danke für die schnellen Antworten.

Herzlich

Ewald
landgraf
Posts: 5
Joined: 11 Mar 2013 19:57
Feedback: 0 (0%)
Postby joerg5324 » 18 Apr 2015 16:52
landgraf wrote:gibt es irgendeine Richtung, die ich verfolgen könnte, wenn ich mir "gute" LEDs kaufen will?


Bei den Kauflösungen höre ich oft Lob zu Produkten mit dem Namen "daytime", praktische Erfahrungen habe ich da nicht, ich baue die Beleuchtung stets selbst. Wenn Du das hier in die Suchfunktion einwirfst sollten jede Menge Beiträge gefunden werden.

landgraf wrote:Jetzt überlege ich, beide zu riskieren. Eine eher hinten, die andere eher vorne. Oder ist das ein Stilbruch? :)


*gg* Machs einfach, _Dir_ muß es gefallen, und Du siehst auch gleich wie sich beide Pflanzen unter Deinen Bedingungen entwickeln. Wenns Dir nicht mehr gefällt ist eine Pflanze auch schnell mal wieder raus gerupft. Ein preiswürdiges Scapingbecken ist doch eh nicht Deine Absicht, wo alles vorher perfekt geplant werden muß. (Meine übrigens auch nicht. Bei mir gilt die "Hauptsache es wuchert" Devise. :-D )

VG Jörg
joerg5324
Posts: 152
Joined: 01 Jun 2013 17:46
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby landgraf » 20 Apr 2015 10:32
Hallo Jörg,

vielen Dank! Das mit der Daytime würde mich sogar SEHR reizen. Aber rein finanziell ... als Pflanzenanfänger ... Wenn es dann doch nicht klappt, sitze ich da ... :(

Vermutlich klebe ich mir noch zwei der LED-Streifen rein und hoffe, dass das genug Licht gibt.

Vielleicht melde ich mich hier nochmal mit einem Ergebnis.

Viele Grüße

Ewald
landgraf
Posts: 5
Joined: 11 Mar 2013 19:57
Feedback: 0 (0%)
Postby 4WSTSee » 25 Apr 2015 02:57
Hallo Ewald

Empfehlen kann ich dir an das cuba Perlkraut zu wagen . Bei mir wächst es sehr gut bei 24 und 27 lm/l daytime eco. Auch ohne CO2. Sogar unter 2x24 T5 (0.35 Watt/l) bei einer Becken Höhe von 58 cm geht es nicht ein, macht aber keine großen Anstalten sich auszubreiten.
Nach meiner Beobachtung hat es gerne nitrat > 10mg/l.
Bei dir sehe ich das Problem vom harten Wasser. Je härter das Wasser desto weniger CO2 darin.
Daytime kann ich dir nur empfehlen. Lichtleistung um 25lm/l würde ausreichen.
Ich persönlich hätte weniger Erfolg mit: eleocharis minima, Marsilea hirsuta, crypto. Parvula. Zudem habe ich diese grasartigen Bodendecker( eleocharis etc) nicht gern: es ist obermühsam abgeschnittene feine Grashalme auszukeschern .
Gut wuchs echinodorus tenellus, gefiel mir einfach nicht so gut.

Beste Wünsche
Ingrida
User avatar
4WSTSee
Posts: 112
Joined: 02 Oct 2014 09:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Sumpfheini » 26 Apr 2015 10:18
Hi zusammen,
sehe gerade, dass Micranthemum sp. "Montecarlo-3", die "Bacopita", noch nicht erwähnt wurde. Deutlich anspruchsloser als Kuba-Perlkraut. Unter "Low tech"-Bedingungen kann es auch ähnlich kleinblättrig geraten, wächst dann aber sehr langsam. Und es bleibt wirklich niedrig. Erst seit ein paar Jahren bekannt, aber wird offenbar immer beliebter.
Ein Nachteil vom Montecarlo-Perlkraut ist höchstens, dass die Triebe sich anfangs regelrecht in den Boden eingraben können. Das gibt sich aber, wenn der Teppich dichter wird.
Micranthemum sp. "Montecarlo-3"
https://www.aquasabi.de/wasserpflanzen/bodendecker/micranthemum-sp-montecarlo-3

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5219
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Anfänger Pflanzen
by künstler » 05 Feb 2008 12:12
5 1623 by Sabine68 View the latest post
06 Feb 2008 10:58
Muschelblume für Anfänger?
by Phillipp96 » 19 Jun 2011 19:21
3 494 by Aniuk View the latest post
19 Jun 2011 19:48
Anfänger im Aquascaping
by wuselis » 30 Sep 2013 05:46
3 609 by Sumpfheini View the latest post
02 Oct 2013 19:51
Anfänger Aquarium
by Schweizer Garnele » 08 Nov 2015 16:46
4 730 by JasonHunter View the latest post
13 Nov 2015 00:52
Anfänger braucht Hilfe
Attachment(s) by Shendayan » 28 Apr 2017 19:47
3 481 by Shendayan View the latest post
30 Apr 2017 10:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests