Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby TeimeN » 31 Mar 2015 17:39
Hallo,

Nach ca. 8 Monaten Abstinenz würde ich gerne wieder einen versuch wagen mein ersehntes Pflanzenaquarium zum laufen zu bekommen. Bei den letzten zwei versuchen habe ich wegen Algen und wachstumsproblemen aufgegeben.
Mittlerweile habe ich die Beleuchtung massiv erhöht auf ca. 40lumen/l und mir dosierpumpen zugelegt um das tägliche düngen zu erleichtern.

Nächste Woche will ich den Neustart in angriff nehmen. Dazu habe ich mir ein pflanzenpaket aus dem Forum geordert.
Meine Frage zum Start ist nun diese:

In der Vergangenheit habe ich Algen mit ec bekämpft und dabei beobachten können, wie die Pflanzen regelrecht davongewachsen sind!
Ist es ratsam zum neustart mit ec zuzudüngen um den Pflanzen die umgewöhnung und das anwachsen zu erleichtern?

Gruß Timo
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 224
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby tobischo08 » 31 Mar 2015 19:25
Hallo Tim,
Dass kannst du ohne Probleme so machen...

Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby aj72 » 31 Mar 2015 20:46
Hallo,
ich hatte bisher auch nie Probleme, würde EC zum Start sogar ausdrücklich empfehlen.

Grüße Andre
User avatar
aj72
Posts: 55
Joined: 18 Jan 2011 13:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Wasserfloh » 31 Mar 2015 22:38
Hallo

Ich würde dir empfehlen EC nicht anzuwenden sondern einfach mal überlegen was der Grund für die Algen sein konnte . Wie sieht denn dein Setup aus ?..und wie sind die Wasserwerte ?

mfg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby TeimeN » 31 Mar 2015 23:25
Das EC will ich nicht aufgrund der Algen verwenden, sondern als Starthilfe für die Pflanzen um diese besser anwachsen zu lassen!
Hier noch ein Text den ich vorhin im falschen Unterforum gepostet habe!

Hallo,

Nach ca. 8 Monaten Pause aufgrund von Algenfrust, will ich nächste Woche den dritten Versuch starten mein Aquarium Algenfrei zum laufen zu bekommen.

Das Aquarium ist in den 8 Monaten vor sich hingeloffen und war nicht wirklich eine schönheit, Fische wurden verschenkt, Besatz ist momentan also 0.

Um viele Fehler zu vermeiden die ich die letzten beiden male gemacht habe will ich dieses mal behutsamer und Sorgfältiger vorgehen!
Zur Daytime Cluster 120.6 habe ich noch 2 SMD Leisten mit je 24W dazugehängt. Jetzt komme ich auf ca. 40-50 Lumen pro Liter.
Die Tägliche Düngung erfolgt dieses mal automatisch mit Dosierpumpen, und gemessen wird per Fotometer. Bei meinem letzten Versuch hatte ich auch Pumpen, jedoch nur Amateurhaft *schäm* verbaut. Deswegen liefen diese nicht zuverlässig. Eventuell war das der Grund meines scheiterns.
Der Filter wurde komplett leer geräumt (nur noch blauer grober Schaumstoff)
Der Besatz werden erstmal nur 40 Rückenstrichgarnelen sein, vielleicht habe ich Glück und sie halten die Algen wenigestens etwas in Schach.
Später sollen dann noch 40 Perlhühner und 1 Pärchen Mosaikfadenfische dazukommen.

Hier mein Plan:

Ich habe ein großes Pflanzenpaket und Rückenstrichgarnelen vom Marktplatz geordert. Das Aquarium wird bis auf ein paar Pflanzen komplett neu bepflanzt mit diesem Paket:
http://www.aquariumforum.de/threads/313751-99638-pflanzenpaket-mit-15arten-oder-25arten-meist-ueber-30-planarienfrei/page14

Die Beleuchtung werde ich zum Start auf 8 Stunden ohne Pause stellen und bei Algenfreiheit Wochenweise je 1 Stunde erhöhen.
Die Düngung habe ich mir so vorgestell (nach dem Thread "Der weg zum optimalen Düngesystem)t:
Zum Start das Wasser auf folgende Werte aufdüngen:

NO3: 20mg/l
PO4: 0,5mg/l
K: 15mg/l
Fe: Volldünger lasse ich solange es geht weg, da bei meinen letzten Versuchen Volldünger immer zu Algen geführt hat! Im Notfall bei Chlorose mit AR Eisenspezial düngen

Danach wie bei den "Düngeberechnungen zum optimalen Düngesystem" anpassen Täglich:

NO3: 1mg/l (per Magnesiumnitrat)
K: 1mg/l (per Kaliumsulfat)
EasyCarbo: 2ml/50liter

dann nach einer Woche wieder Messen, Wasserwechsel und das gleiche Spiel von vorne. Sollten in der ersten Zeit Algen auftreten, entsprechend reagieren laut Algenratgeber!

Was haltet ihr von meinem Konzept? Sollte ich noch etwas ändern, habt ihr Tipps? Ich bin um jede Hilfe dankbar!

Hier noch die Wasserwert von meinem Versorger: http://www.appenweier.de/ceasy/modules/core/resources/main.php5?id=737-0&download=1
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 224
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Wasserfloh » 01 Apr 2015 01:24
Hallo

Das Minimumgesetz von Justus von Liebig besagt dass das Wachstum von Pflanzen durch die knappste Resource eingeschränkt wird. Wird ein Nährstoff hinzugegeben der bereits im Überfluss vorhanden ist hat das keinen Einfluss das Wachstum. In deinem Fall würde ich das Weglassen des Volldüngers nochmal überdenken

mfg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 01 Apr 2015 06:18
Hallo Timo

ich würde Dir ausdrücklich davon abraten mit EC zu starten.

Wenn Dein Becken richtig einstellst (was am Anfang nicht einfach ist, keine Frage) siehst Du keinerlei Unterschied beim Wachstum mit oder ohne EC. :smile: EC hat dann keine Boostereigenschaft mehr.

Wenn Du von Beginn weg Desinfektionsmittel reinkippst wird sich bei Dir nur schwer eine funktionierende Mikroflora einstellen.

EC ist ein Fakeprodukt das grundlegende Probleme verschleiert. Vielen fliegt das später einmal um die Ohren, natürlich nicht jedem. Und sie wissen dann gar nicht dass DAS das eigentliche Übel war..... .

Ich rate davon ab, man kann Becken algenfrei ganz ohne EC einfahren. Wo Du es nutzen kannst - bei den neu einzubringenden Pflanzen. Bade diese 2 Tage in überdosiertem EC zur Abtötung von Rotalagensporen. Das funktioniert.

Zu Deinem Düngekonzept:
Ich habe s zuletzt wie folgt gemacht

- die ersten 3 Tage gar nichts düngen, dann Wasserwechsel
- dann- sofern nicht genug N03 übers Wasser kommt Kno3 auf 10-15 N03, nach weiteren 4 Tagen WW
- dann Eisen + Mangan aufdüngen + Kn03 auf N03 10-15 nach weiteren 4 Tagenwieder WW
-Eisen + Mangan +Kn03 + P04 (erstmals , die Pflanzen bringen Proviant mit, bis dahin kaum ein Mangel möglich) + SE´s (PMS oder S7 etc) oder alternativ ggf hier erstmals Volldünger verwenden, eben je nach Düngesystem. Gering dosieren auf Sicht. Mit 1/4- 1/2 beginnend... .
Es gibt nicht DIE Einfahrmethode.

Längere Zeit etwas ganz weg lassen ist nicht richtig, Es führt wie das Zuviel zu Problemen. Wichtig ist die Augen offen zu halten, alle Messerei ersetzt nicht den Blick ins Becken,. Ein paar entstehende Algen in der Einfahrphase können vorkommen, müssen aber nicht. Eine massenhafte Veralgung mit Grün- und Rotalgen ist in den meistn Fällen hausgemacht (nicht bei Schmieralgen) und keinesfalls üblich wie es manchmal dargestellt wird.
Du brauchst hierfür kein EC. Es verschleiert nur Probleme die dann nicht zur Lösung gelangen. Du möchtest doch eine funktionierende Mikroflora im Becken aufbauen, wie soll das gehen wenn jeden Tag keimtötende Desinfektionsmittel reingeschüttet werden? Eine gesunde Darmflora entsteht nie wenn man dauernd Antibiotika nimmt. Genauso verhält es sich auch in einem Becken.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Sauron » 01 Apr 2015 08:54
Hallo Timo,

ich glaube, Frank ist da etwas ueber das Ziel hinausgeschossen. EC wird von vielen Leuten ueberdosiert oder in Spotbehandlungen oft in Kombination mit H2O2 zur Algenbekaempfung eingesetzt. Von Easylife wird es allerdings dafuer garnicht angeboten, sondern als Zusatz-Kohlenstoffduenger verkauft. Sozusagen Speed fuer die Pflanzen. Bei den empfohlenen Konzentrationen halte ich es weder fuer ein Fake noch fuer ein Desinfektionsmittel. Bei meinem ersten Becken hatte ich es als Duengerzusatz eingesetzt, und konnte keine negativen Folgen fuer eine Etablierung einer funktionierenden Mikrofauna feststellen.
Ist allerdings mehr ein Bauchgefuehl, denn um so eine Frage korrekt beantworten zu koennen, muesste man parallel ein zweites, identisches Becken aufsetzen, nur eben ohne EC.
Ich hatte EC dann aber wieder abgesetzt, weil mir der Zusatznutzen bei einer funktionierenden CO2-Versorgung zu gering erschien und ich den Geruch nicht mochte.
Zu Deiner urspruenglichen Frage: ich schliesse mich Tobias an, und denke, dass Du es ohne Probleme so machen kannst.
Schöne Grüße aus der Hauptstadt
Thomas


http://www.flowgrow.de/db/aquarien/silmarillion
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/simbelmyne
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/seregon
db/aquarien/sirion
User avatar
Sauron
Posts: 519
Joined: 23 Nov 2010 10:50
Location: Berlin
Feedback: 8 (100%)
Postby TeimeN » 01 Apr 2015 10:43
Hallo zusammen,

Ich lese immer hier wieder von KNO3. Wie ich das NO3 letzlich einbringe ist egal oder? Da ich kein KNO3 hier habe, dafür aber Magnesiumnitrat und Kaliumsulfat/carbonat würde ich einfach Kalium und NO3 damit dosieren. Macht das einen Unterschied für die Pflanzen?
Laut meinem Wasserversorger ist mein Mg:Ca Verhältnis auch nicht optimal, ich werde beim Wasserwechsel noch zusätzlich 20g Bittersalz auf 200l dosieren.

gruß Timo
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 224
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Frank2 » 02 Apr 2015 14:28
Hallo Timo,

solange Du die Gesamtmengen im Auge behälst kannst Du die Makros ja in unterschiedlichen Formen zugeben wie es bei Dir passt. Nitrat eben auch zb mit Magnesiumnitrat oder auch Urea (würde ich jetzt nicht am Anfang machen) der KN03 ist einfach ein Kaliumdünger mit N03. Zusammen mit Leitungswasser, sofern dieses, wie oft der Fall, ausreichend N03 mitbringt, uU bereits ausreichend. Hängt alles vom Einzelfall ab.


Andreas,

Von Easylife wird es allerdings dafuer garnicht angeboten, sondern als Zusatz-Kohlenstoffduenger verkauft

das ist völlig richtig. Es ist doch aber frappierend, dass ein als Zusatzkohlenstoffdünger verkauftes Produkt Desinfektionsmittel enthält, nicht wahr. :smile: Das ganze Zeug stinkt danach und es ist nichtmal deklariert. Ein Schelm wer dabei an eine gerne in Kauf genommene algenhemmende Wirkung denkt..... .
Fakt ist, dass Glutaraldehyd ein Des.infektionsmittel /Mikrobizid ist, auch wenn die Konzentration nicht mehr dieselbe ist wie bei alten Tranchen.
Muss jeder selber wissen ob er/sie es standardmäßig verwenden möchte. Es wurde nach Meinungen hierzu gefragt und ich habe meine Bedenken für einen generalisierten Einsatz zum Einfahren gesagt. Für mich kommts nicht in Frage aus den vorgenannten Gründen. Die Meinungen hierzu können ja auseinandergehen.

Viele Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 03 Apr 2015 14:34
Hi,
zu EC muss man keine Meinung haben.
Zu EC muss man wissen was es bewirkt.
EC hält die Blätter der Pflanzen frei von Algen.
Dies ist für mich in einem frisch aufgesetzten normal Becken nicht wirklich wichtig.
In einem frischen Starklichtbecken würde mich das interessieren.
In vielen Fällen rennen manche Leute gegen ein Produkt an welches sinnvoll eingesetzt echte Vorteile bietet.
Schlimm anzusehen, aber nicht zu verhindern.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
11 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: Mastro_Giambo and 6 guests