Post Reply
76 posts • Page 4 of 6
Postby nik » 04 Oct 2017 09:41
Hallo zusammen,
Wuestenrose wrote:Was hast du eigentlich früher gemacht, als es noch keine Nitrit-Tests gab, die unter 0,1 mg/l auflösen konnten?

da wäre Fred happy gewesen. Kann man mal sehen was eine sowieso schon fragwürdige Messerei für irrationale Ängste auslösen kann.

Fred59 wrote:Mir geht nur der Hut hoch, wenn hier Leute mit Nitritwerten von "1.0" für eine Zierfischhaltung antanzen ...

Wer soll das gewesen sein? Du meinst den link auf den Diskusbrief, in dem mit Salz 2 mg/l Nitrit als möglich erwähnt wurden? Auch wenn du den subjektiven Eindruck hast, Diskus wären besonders nitritempfindlich, das sind sie nicht.
Empfindlich ist jeder Fisch, wenn ein Becken so stark besetzt wird, dass sich aus der Fütterung Makronährstoffe anreichern.

Es geht hier konkret um deine sogar kurzzeitigen nullkommanullirgendwas, die du als Ursache für erhöhte Atemfrequenz heranziehst. Frage halt in deinen Diskusforen nach, ich bin sicher, da gibt es auch Diskushalter, die das mit Hintergrund betrachten und dir die "Brisanz" deiner kurzfristig messbaren Nitritpräsenz erläutern können. Möglicherweise bist du dort auskunftsfreudiger. Und wenn dir schon bei deinen eigenen Unterstellungen der Hut hoch geht, die ich dich bitte in Zukunft zu unterlassen, dann halte deinen Hut besonders gut fest, wenn du nach "Fütterung Nitrit" googlest.

Machst du jetzt Witze? :?
Frag mal Google, wie ein Topffilter oder ein Technikfilter funktioniert, aufgebaut und bestückt wird.

Ist das deine konkrete Antwort auf eine konkrete Frage? Also ist jeder Filter gleich groß, gleich bestückt und mit gleichem Durchsatz? Erzähl doch mal.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7192
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Fred59 » 04 Oct 2017 09:54
Thumper wrote:Hallo Fred,

Nein ich mache keine Witze.
Ich habe zum Beispiel meine Außenfilter an meinem Pflanzenbecken (mit Besatz) fast leer, jeweils nur eine 10ppi Filtermatte drin. Kein Siporax, Sinterglas, NitratEx oder sonstiges.
Mein Zuchtbecken läuft nur mit Strömungspumpe, hin und wieder hänge ich einen kleinen Aquael PatMini rein um eventuellen Mulm nach aufwirblen damit zu entfernen.


Bei mir sind drei Filter im Einsatz
Einer davon passiv, also durchgeschliffen ohne Motor.
Bestückung der Kammern: Eheim Mech, Eheim Substrat (nicht pro) und zwei Kammern mit in Würfel geschnittenen, groben Filterschwämmen. Ca 20L Filtervolumen (nicht Behältervolumen)
Lasse das Becken max. 2 x pro Stunde durch die Filter.

@ Nik,
nochmals, - es ging mit hier um Easy-Life.
Die Frage wurde mit >NEIN< beantwortet, - gut ist.
Diskushaltung (nicht Besitz) ist hier eh der falsche Thread.
Fred59
Posts: 78
Joined: 27 Aug 2017 19:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 04 Oct 2017 11:11
Naja, durch überdimensionierte Filterung verhungern auch die Pflanzen.
Deswegen wird Geringfilterung betrieben.
Frag mal Holger wie er sein Diskusbecken gedüngt hat.
biete-wasserpflanzen/pflanzenpaket-mit-15arten-oder-25arten-meist-uber-30-t28517.html
nachricht257908.html#p257908
Da fällt Dir warscheinlich alles aus dem Gesicht.
Chiao Moni
Last edited by Plantamaniac on 04 Oct 2017 11:27, edited 1 time in total.
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby nik » 04 Oct 2017 11:13
Hallo Fred,

na also, geht doch. :thumbs: Müsstest du nur noch so Nebensächlichkeiten wie Beckengröße nennen, wenn du schon den Filterdurchsatz nicht beziffern willst und eine weitere kleine Unwichtigkeit, nämlich deinen Besatz.
Fred59 wrote:Bei mir sind drei Filter im Einsatz
Einer davon passiv, also durchgeschliffen ohne Motor.
Bestückung der Kammern: Eheim Mech, Eheim Substrat (nicht pro) und zwei Kammern mit in Würfel geschnittenen, groben Filterschwämmen. Ca 20L Filtervolumen (nicht Behältervolumen)
Lasse das Becken max. 2 x pro Stunde durch die Filter.

Das ist doch schon was, dann erzähle ich dir als "Geringfilterer" mal was. :)
Du hast 20 l Filtersubstrat, den Durchsatz weiß niemand aus deiner unnützen Äußerung abzuleiten, für welchen Besatz die Filterung dient ist auch unklar, es entzieht sich also weiterhin irgendeiner Bewertung.

Aber ein kleiner Kommentar zu deinen Schaumwürfeln. Google mal nach Diffusionsfilter, denn das ist das vorrangige Prinzip bei der Verwendung von Würfeln, die aufgrund des geringeren Widerstands eher um- als durchströmt werden. Eheim Mech ist ebenfalls ein unverdächtiges, ineffizientes Filtersubstrat. Mit den Schaumwürfeln würde ich aus verschiedenen Gründen nicht machen, aber so weit so gut.
Nun die Originalbeschreibung zum Eheim Substrat:

Eheim Website wrote:SUBSTRAT kann in einer oder mehreren Schichten aufgebaut werden. Es ist ein hochporöses Filtermaterial aus gesintertem Quarz. Die Oberflächenstruktur bietet den wichtigen Reinigungsbakterien hervorragende Besiedelungsbedingungen. Die Haftoberfläche beträgt 450 m² pro Liter.

Das hätte ich vorher ins Blaue tippen können! Die ganzen "Hochleistungsfiltermaterialien" finden sich besonders häufig bei Rotalgenproblematiken trotz vermeintlich ausreichender Eisenvolldüngerzugabe, wie bei dir auch.

Spielt natürlich noch eine Rolle. inwieweit du eine mögliche Denitrifikation brauchst, ist aber auch nur Rumfrickeln am Symptom, denn so oder so bräuchte es der organischen Belastung entsprechende Wasserwechsel. "Überbesatz" wird in der Diskusszene durchaus kontrovers diskutiert.

Wenn du dich um deine Nitrifikation sorgst, dann brauchst du eher höheren Durchsatz, denn eine so lange Filterstrecke, wie du sie realisiert hast. Ein 20 l Topf wäre besser als deine drei in Reihe. Letzteres macht Spurenelementfällungen wahrscheinlicher - was ich zusätzlich zur Verwndung des Eheim Substrat als Ursache für die Bartalgen annehme.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7192
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Fred59 » 04 Oct 2017 11:42
Nik,

ja hallo, schnallst du es nicht? - die Frage (ob Easy-Life..) ist beantwortet worden.
Über artgerechte Diskushaltung und auch Filterung brauch ich hier wohl nicht diskutieren.
Optimale (nicht Stendker) Wasserwerte (pH, KH), ausgezeichnete Nitrifikation, geringe Keimdichte, 0² auf 9mg/l, ganz großzügige Wasserwechsel uvm. sind zB Angaben, die ein Diskus will. Ich weiß nicht, was ihr für "Sprotten" haltet, wo die Wasserwerte egal sind. :D Ich mach das über 35 Jahre und du willst mir erzählen, dass die Erde rund ist? :D
Diskus sind eine ganz andere Liga. Stress, Unwohlsein, dauerhaft schlechte Wasserwerte führen unweigerlich zu Krankheiten, - Fakt!
Ach ja Nitrit: Ein Raucher stirbt nicht an dem Gift der Zigarette, - aber ständig kleine Mengen verkürzen sein Leben. Mal drüber nachdenken. :wink:
Belasse es jetzt dabei, - meine Frage wurde beantwortet.
Fred59
Posts: 78
Joined: 27 Aug 2017 19:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 04 Oct 2017 13:39
Hallo lieber Fred,
Fred59 wrote:ja hallo, schnallst du es nicht? - die Frage (ob Easy-Life..) ist beantwortet worden.

Du weißt zwar alles besser, aber vielleicht erinnerst du dich, dass ich die Frage beantwortet hatte. Mal sehen, wann du dir das sparst.

... und auch Filterung brauch ich hier wohl nicht diskutieren.

Siehst du, das hast du noch nicht geschnallt. Du bist dir halt so sicher, dass du es besser weißt. Die Belange von Pflanzen und Algenvermeidung unterscheiden sich bezüglich Filterung von denen intensiver Fischhälterung. Bevor du wieder alles besser weißt, es geht darum die unterschiedlichen Anforderungen zusammen zu bringen und das ist möglich.

Bis jetzt ist dein Auftritt eher der des in Pflanzen unbelasteten, klassischen Diskushalters, der total von sich überzeugt ist. Bist du nicht der erste und würde mich nicht wundern, wenn bei dir ein dürr bepflanztes, relativ kleineres Becken und/oder stark besetzt, mit ausgleichend aufwändiger Technik herauskäme. Das geht halt mit Pflanzen schlecht zusammen und dann solltest du dich an die Bart-/Pinselalgen schon mal gewöhnen. ^^

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7192
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Fred59 » 04 Oct 2017 14:18
"Das der Profito schuld ist, kann ich nicht glauben.
Von mir deswegen das erwünschte klare "NEIN""

Das kam von Moni, - hab deine Antwort sicher überlesen.

Und ja, Pflanzen unbelastet ist richtig, wenn es um akribisch genaue Dosierungen, Zellteilung, den exakten Mineralienhaushalt usw geht. Lege aber auch, wie viele andere Diskushalter, nicht besonders großen Wert drauf.
Im Vordergrund stehen das Tier. Dort wo Diskus leben, wachsen kaum, wenn überhaupt Pflanzen. (Bedingt durch Tiefe, Färbung des Wassers und Lichtundurchlässigkeit.) Sind ein schöner Beigeschmack, aber nicht notwendig.
Fe, N0³, Mg, P04, CO², alles ohne Ausreißer da.
Meine Pflanzen, z.B Ludwigia, Hygrophila, Echinodorus - Arten wachsen jetzt durch Easy-Life richtig gut, - was will ich mehr.
Fred59
Posts: 78
Joined: 27 Aug 2017 19:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 04 Oct 2017 14:42
Ohm, ohmmmmm
Morgen ist Vollmond, dann geht es allen wieder besser...
Mir hat der Schlawiner die letzten 9 Tage auch arg mitgespielt :censored:

Was mir die ganze Zeit schon enorm fehlt, sind Leute mit denen man mal ausgiebig, freundlich, neutral, sachlich ein Problem beleuchten kann. Ohne Schuldzuweisungen, ohne beleidigt sein. Einfach nur darüber schwätzen und die Fehlerquelle suchen. Sowas gibts nimmer oft und ich denke hier geht es noch mehr Leuten so...
Endlich mal ein Problem, yeahhh, gleichmal drauf stürzen und suchen wollen :grow: ...
Und dann gibts keinen Input :glaskugel: ...entäuschend, langweilig...och meno :shocked: ...

Du hast Dich hier an ein Forum mit Focus auf Pflanzenbetüddelung gewandt. Da kommt sowas dann zwangsläufig raus. Das kannst Du jetzt keinem verübeln, der sich Gedanken macht, wie man beides unter einen Hut bringen kann und das geht nämlich...Hier gibt und gab es immer Leute, die Diskus gehalten haben...mit HQI und sonstigen Flammenwerfern, damit die Pflanzen wachsen wie bekloppt. Das geht und die Diskus waren toll.
Amano hat auch ein Buch über Diskushaltung im Naturaquarium geschrieben. Ich hab es auch hier im Regal stehen, sollte ich evt. mal wieder reinschauen...
https://www.amazon.de/Ratgeber-Diskus-Naturaquarium-Wasserpflanzenparadiese-Welt/dp/3931792811
Es ist jetzt nicht sooo der Brüller im Vergleich zu allen andern Büchern die er gemacht hat, aber ich find es ganz nett und es gehört der Vollständigkeithalber dazu. Teuer ist es ja auch nichtgerade mehr...

Es ist eine Gradwanderung, da sind wir uns einig und die Fische hatten ja offensichtlich ein Problem.
Ob es mit der Aussage, das der Profito es nicht sein kann besser wird?
Ich wage zu bezweifeln das damit das Problem gelöst ist.

Komm gib uns paar mehr Daten zum Spielen...es is soooo langweilig..
Und sei nicht so schnell eingeschnappt...
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Wuestenrose » 04 Oct 2017 14:44
Servus…

Plantamaniac wrote:Komm gib uns paar mehr Daten zum Spielen

Ein Bild wäre auch nett…


Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6524
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Fred59 » 04 Oct 2017 15:12
Plantamaniac wrote:Ob es mit der Aussage, das der Profito es nicht sein kann besser wird?
Ich wage zu bezweifeln das damit das Problem gelöst ist.
Chiao Moni


Solltest du aber, - das grenzt schon an Beleidigung.
Du kennst deine wichtigsten Wasserwerte nicht und spuckst hier große Töne? :shocked:
Wie gesagt, Diskus sind eine ganz andere Liga und hier wohl ein paar Nummern zu groß.
Wenn ich wirklich mal ein Diskusproblem hätte...., mein lieber Scholli, (da geb ich dir recht) wäre ich hier im Pflanzenforum aber so was von verkehrt.
Fred59
Posts: 78
Joined: 27 Aug 2017 19:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 04 Oct 2017 15:31
Servus…

Fred59 wrote:Du kennst deine wichtigsten Wasserwerte nicht und spuckst hier große Töne? :shocked:

Ja, Moni hat die Phase des Wasserwertefetischismus, dem in manchen Foren ganz besonders gefrönt wird, überwunden.


Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6524
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Plantamaniac » 04 Oct 2017 15:56
Hei, ich kenne meine Wasserwerte und kann auch messen wenn ich will.
Ich weiß was ich vom Wasserwerk geliefert bekomm und was ich reintue...
Daraus errechnen sich meine Wasserwerte...
Mehr brauch ich nicht wissen.
Anstatt die Stundenlang alle durchzudröpseln, hol ich lieber Eimer und Schlauch und mach WW.
Und ich mache das auch schon über 30 Jahre, in letzter Zeit mit mehr als 30 großen und kleinen Becken.
Und wenn ich dann dochmal messe, ist es immer so wie ich mir das vorgestellt hab...Verschwendung.
Wenn ich es ganz genau wissen will, dann nehm ich eine Pulle voll Wasser und geh in den Laden meines Vertrauens, der hat immer einen frischen Koffer Messreagenzien, mit allem drum und dran und kann mir alles messen und mit mir drüber diskutieren und das tut er auch...
Kundenbindung.
Was soll ich mir das selber hinstellen?
Wie gesagt, ich wechsel 80% Wasser und meine Becken sind auf Anfang gesetzt.
Und das machen alle meine Fische und Garnelen mit. Auch die Zwerge von 2mm auch.
Und ich krieg auch die Eier, die ich will....Mit Wasser zurechtpanschen, wie ich das brauche.
Sag mir nicht, das ich nicht weiß, was ich tue...
Und sag mir nicht, das ich nicht Wasserwerte in Zahlen beurteilen kann.
Ich weiß, welche nötig sind um Pflanzen zum Wachsen und Fische zum Eiern zu bringen.
Und Garnelen und Krebsen brauch ich auch keine Hilfeschreie entsenden..denen gehts seit Jahren prächtig.
Chiao Moni
[/Vollmondwolfsgeheul aus]
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4141
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby nik » 04 Oct 2017 16:09
Hi,

richtig, wenn man das im Griff hat, dann ist das ohne sonderlichen Aufwand ein stabiler Betrieb und Moni hat ja fast nur Aquarien, in denen sie Fische oder Garnelen vermehrt. Um die wichtigen Werte weiß sie trotzdem Bescheid, denn sie setzt ein Becken auf und fährt es entsprechend. Hier gibt es auch viele, die glauben messen zu müssen. Kann ich anfänglich noch verstehen. Ich bin messtechnisch bestens ausgerüstet und messe nur im Problemfall - bei 5 Becken wirklich selten, meist schiere Neugier ob das von meiner Einschätzung abweicht - und wenn ich Pflanzen auf Sicht dünge, tut das keinem Fisch was. Wichtiger ist ein rund laufendes Aquarium, wobei mein Steckenpferd "stabiles Becken, algenfrei" heißt. Dafür spielt aber eben auch die organische Belastung eine Rolle und die ist bei Diskusbecken erheblich bis problemträchtig höher, aber da hüllt sich Fred weiterhin in genierliches Schweigen. ^^

Fred, du könntest dich mal ein bisschen entspannen, dich will keiner missionieren, nur ein bisschen freundlich und zwanglos plaudern, was du machst ist ganz und gar deine Sache.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7192
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Biotoecus » 04 Oct 2017 16:49
Moin Fred,

Fred59 wrote:Upps,
einen Nitritpeak bekommt jeder, der sein Becken neu einfährt.
Bis dahin sollte man auch keine Fische einsetzen.


Nuja, darüber liesse sich vortrefflich debattieren weil das so in seiner schlichten Aussage einfach falsch ist. :smile:

NO² und CO² sind die schlimmsten Gifte für Fische, die bekommen einfach kein Sauerstoff mehr - selbst wenn dein O² Gehalt 10mg/l betragen würde.


Das sind nicht die schlimmsten Gifte, da legt Ammoniak deutlich mehr Fische um!
Das misst nur kaum jemand zu den richtigen Zeiten weil nach der Abendfütterung liegen die Aquaristiker dann in der Heia. :flirt:

Ich kenne niemanden der Diskus pflegt und den Nitrit- und pH Gehalt nicht im Auge behält.
Diskushalter und Diskusbesitzer, - das ist ein großer Unterschied.
Ein Diskus lebt bei guter Pflege weit über 10 Jahre, - bei manchen eben nur "3".
Kommt mir bei manchen so vor: Egal, da werden eben neue Fische gekauft. :(

LG,
Fred


Man kann Diskus natürlich überbewerten, bleiben trotzdem Buntbarsche, aber ganz gewöhnliche. :D :bier:
In einer anderen Liga spielen die schon gar nicht.
Da gibt es ganz andere Mimosen.

Also halt mal ein bisschen den Ball flach.
Mit 35 Jahren Aquaristik kann ich auch dienen.
Nur hat sich bei mir nach einer gewissen Anzahl an Jahren manifestiert, dass man messen kann um voran zu kommen und zu lernen und man im täglichen Betrieb nicht messen muss bei 20-25 Aquarien im Keller.

Und wenn ich dann so manchen Einbeckler mit seinem technisch aufgerüstetem Beckelchen sehe, dann wirds mir immer ganz schwummrig.
Oft werden solche Typen von Foren und Händlern so "programmiert", dass sie ihre eigenen Schwachstellen nicht mehr sehen.

Im vorliegenden Fall betonst Du immer die Haltung.
Warum hast Du dann kein unbepflanztes, schwach beleuchtetes Becken mit einer vorgeheizten Durchflussanlage?
Das ist doch die Beschreibung die Du weiter oben lieferst nur umsetzen tust Du es nicht.
Warum stehst Du nicht 3-4 Stunden nach der letzten Fütterung auf und misst NHx und pH?

Man könnte sich da über sehr vieles noch weiter führend unterhalten, nur wenn Du hier das Spielchen des abgefahrenen Diskushalters spielen möchtest wird dir vermutlich schnell der Docht aus der Kerze gezogen.

Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Fred59 » 04 Oct 2017 17:35
Martin,

deine Aussagen spiegeln das wieder, was man an Antworten in einem Pflanzenforum, bezüglich einer artgerechten Fischhaltung, erwarten kann - nix!
Pflanzen gehen ein, na und, werden neue gekauft. Ist, so wie ich das hier alles lese, mit Fischen genau so.
Egal, sind doch nur Fische. Wie würde mein Freund Dr. Meuthen sagen: lernresistent.
Hauptsache ein scheeeenes grünes Becken zum Vorzeigen, - Fische...., nicht so wichtig. :(
Fred59
Posts: 78
Joined: 27 Aug 2017 19:45
Feedback: 0 (0%)
76 posts • Page 4 of 6
Related topics Replies Views Last post
Pflanzendünger EASY LIFE ProFito
by DJNoob » 13 Apr 2014 00:07
2 1435 by DJNoob View the latest post
13 Apr 2014 11:46
Easy Life Produkte
by Jako » 25 Mar 2009 18:15
1 555 by amano_fan View the latest post
25 Mar 2009 18:26
Easy Carbo absetzen???
by Änd » 14 Mar 2009 12:09
2 666 by Änd View the latest post
14 Mar 2009 15:09
Düngung mit Easy Carbo
Attachment(s) by Bitterlemon » 12 Dec 2015 17:55
2 788 by hans66 View the latest post
20 Dec 2015 23:26
Bodendecker Easy und Ruckzuck
by Fisch-Maxe » 12 Aug 2017 11:39
0 452 by Fisch-Maxe View the latest post
12 Aug 2017 11:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests