Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby ESSWS » 05 Jul 2020 08:43
Hallo,

habe aktuell das Problem, dass mir der Froschlöffel aus dem eig. abgedeckten, 60cm hohem Becken wächst. Ich will die Stängel eig. nicht abschneiden, aber würde das denn das Wachstum verringern? Nachdem er emers eingesetzt wurde, wachsen jetzt die ersten RICHTIGEN Froschlöffelblätter. Wie blüht er/bildet er Adventivpflanzen aus?

Kriege beim messen immer komische Werte, das eig. nix vorhanden ist/nach der CO2 Tabelle ist 8mg drin, Dauertest zeigt aber mehr an. Habe aber Fischbesatz und Dünge auch, ev. nicht genug. Pflanzen wachsen aber gut, ev. ein paar Algen auf der Staurogyne. Kann es sein, das Algen auf emersen Blättern leichter wachsen? Wie kriege ich kleine Algen nachher noch weg. Ist es möglich in einem Fischbesetzten Becken ohne Osmose algenfrei zu sein. Das ganze messen finde ich nicht spannend und deshalb frage ich mich, wenn ich doch ein 720l Standardbecken habe, 5 Froschlöffel, 33% mit Staurogyne und 33% mit Wasserfreund/Ludwigie voll habe, ob man dann nicht irgendwie eine Düngeempfehlung ohne messen geben kann. Mein LW ist eher weich und eher nährstoffarm, denke ich(Nitrat 7).
Dünge mit Mikro Spezial und Basic Eisen.

Was haltet ihr von Wasseraufbereitern und Filtermedium. Hab gehört, dass das irgendwann alles wieder ausfällt.

Vielen Dank
Gruß

Andy
ESSWS
Posts: 81
Joined: 29 Sep 2019 15:34
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 05 Jul 2020 10:51
Hallo Andy,

Die meisten Rosettenpflanzen kann man die Blätter ohne Probleme zurückschneiden. Meist führt das dazu, dass die Pflanze neue Blätter bildet. Langfristig könntest du dich also nach einem kleineren Ersatz umsehen.

Du kannst je nach Fischbesatz, Pflanzenmenge und Lichtintensität nach Herstellerangaben düngen. Ausreichend große Wasserwechsel sind da aber eine wichtige Voraussetzung.

Im Moment düngst du nur Mikronährstoffe und je nach Fischbesatz und Futtermenge, aber auch Leitungswasserwerte kann das reichen ober eben nicht. Ohne mehr Informationen kann dir niemand helfen.

Welche Wasseraufbereiter und welches Filtermedium? Von beidem gibt es sicher mehr als 50 auf dem Markt...

Zu den Wassertests: diese haben ein Ablaufdatum. Auch können Anwendungsfehler (z.B. falsches Probevolumen, falscher Messelöffel) schnell Messfehler ergeben. Ich selbst nutze vorwiegend Teststäbchen für die Nitratmessung um grob einzuschätzen ob nichts oder viel drin ist und einen Phosphattest. Ein gut gewartet CO2 Dauertest zeigt zuverlässig CO2 an, sodass der berechnete Wert ungenauer ist (zwei Messungen ergeben auch doppelt so viele Messfehler).

Bei gesund wachsenden Pflanzen und geringem Algenbefall, sofern diese aufgehört haben zu wachsen, kann man befallene Blätter einfach wegschneiden. Wenn die Algen noch wachsen, die Pflanze aber nicht, kann ein Wegschneiden der Pflanze den Rest geben.

Also: Gib erheblich mehr Informationen und dann bekommst du auch bessere Hilfe.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 944
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Landkreis Goslar
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 05 Jul 2020 12:18
Hei, manche Pflanzen werden durch Langtag über 12 Stunden angeregt, aus dem Becken zu wachsen.
Wie lange ist bei Dir das Licht an? Vielleicht könnte eine Verkürzung helfen?
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4265
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby ESSWS » 05 Jul 2020 13:08
Hi,

Also: Ich hab seit kurzem auf 12h erhöht, wobei ich 3 lampen habe, jede 12,5l/l und nur eine 12h an ist. Die andere8 und 4. Ich habe/will keinen dimmer. Eine Verkürzung probiere ich aus.

Dann Wasseraufbereiter und Filtermedium von easy life, dachte aber alle haben den selben Wirkstoff.

Ich glaube beim Test war alles okay, ev. habe ich wirklich zu Wenig Nährstoffe. NPK habe ich da, aber dachte das der Besatz von 8 Skalaren, 8 PWelsen, 24 MiniPW, 24 Otos, 40 Amanos, 20 Helmschnecken und 2 Tabletten, 2 gute Prisen Futter am Tag ausreichen.

Bei den Teststäbchen sagt man, dass 2 gleiche Messungen eig. immer versch. Ergebnisse bringen, also...?

Ach so, habe 2 große 90l Innenfilter, dennoch müsste ja genug NO3 da sein, CO2, kein UV oder Bodengrund, dafür aber Düngekugeln.
Gruß

Andy
ESSWS
Posts: 81
Joined: 29 Sep 2019 15:34
Feedback: 0 (0%)
Postby WolfgangR » 05 Jul 2020 13:46
Hallo Andy,

bitt füll diesen Bogen möglichst vollständig aus.

posting.php?mode=post&f=116

Auf dieser Basis können wir Dir dann fuindierte Ratschläge geben.

Gruß
Wolfgang
WolfgangR
Posts: 108
Joined: 11 Apr 2009 12:37
Feedback: 0 (0%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Düngefragen
by ESSWS » 13 Jan 2020 16:47
4 240 by Thumper View the latest post
13 Jan 2020 22:52
Froschlöffel Aussat im AQ
by zikamoi » 16 Jan 2010 12:34
5 592 by Sumpfheini View the latest post
04 Jul 2010 14:54
Ozolet- Froschlöffel - Rhizomteilung ( Glaube ich)
by Kai_Daheim » 23 Jul 2014 06:11
2 428 by Kai_Daheim View the latest post
28 Jul 2014 14:53

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests