Antworten
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Frenchie » 07 Jan 2019 21:27
Hallo :smile:

ich hatte es irgendwann satt mir ständig neue Pflanzen zu kaufen, nur weil ich nicht in der Lage war ein System zu erstellen, dass den Pflanzen ideale Bedingungen bietet. Also habe ich mir vor ca 3 Monaten eine Co2 Anlage gekauft und dünge mit Eisenvolldünger bei Beleuchtung mit 2x24W T5 in 865.

Meine Pflanzen haben mit Freude reagiert:

Die Egeria densa, wie kann man es anders erwarten, ging ab wie Schmitz Katze.
Die Limnophilia aromatica wuchst statt -wie früher spargelartig- mit kleinem Abstand zwischen zwei Nodien, die Blätter wurden fein und lang und tiefrot/violett.
usw....
alle Pflanzen assimilierten Abends fleissig und Bläschen stiegen auf. Ich war froh das alles gut läuft.

Dann fand ich den Egeria-Dschungel zu viel des Guten und ersetze eine Ecke durch Echinodorus bleheri.

ca 4 wochen später ging es der Egeria daneben schlech (kein Wachstum mehr) und sie vegetierte dahin oder zersetzte sich sogar.
Die Limnophilia fing an von unten rum "nackig" zu werden und schmiss die unteren Blätter weg bis ca 20cm Höhe.

Ich habe nicht verstanden was abging.

Heute wollte ich die Echinodorus umsetzen und eine neue Ludwigia palustris an deren Platz. Ich staunte nicht schlecht: die Wurzeln gingen bis zu 50 cm im Radius. Ich hob regelrecht den ganzen Boden im Umkreis mit hoch, so feinverzweigt war das. Und damit auch andere Pflanzen hoch. So was hab ich ja mit meinen Stengelplanzen noch nie gesehen.

Frage: Kann es sein das der Konkurrenzdruck durch die Echinodorus Wurzeln die anderen Pflanzen so extrem in Richtung Pflanzentod geschickt haben? Habe mal gelesen, dass wohl Echis auch noch Stoffe abgeben können, die anderen das Leben schwermacht.

Was tun? Kann ich die Echis in einer Art Topf-Improvisation halten (Evian-Flasche kurz abschneiden?), oder ist das zu wenig Raum, selbst wenn ich denen ne Düngerkugel reintue?
Oder soll ich sie besser ganz rauswerfen und mir umgänglichere Stengelpflanzen nehmen?

Freue mich auf Erfahrungen und Tips,
Dirk
Frenchie
Beiträge: 3
Registriert: 07 Jan 2019 21:18
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frenchie » 09 Jan 2019 08:29
Hallo,

ich versuche es mal anders herum: wäre es möglich eine Echinodorus in einer Art "Topf" zu halten, zb. abgeschnittenen Evian Wasserflasche in den Boden eingegraben. Da rein eine Düngerkugel. Und so würde ich die Wurzelinvasion dämmen..... ?

Danke,
Dirk
Frenchie
Beiträge: 3
Registriert: 07 Jan 2019 21:18
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ebs » 10 Jan 2019 16:00
Hallo Dirk,

Frenchie hat geschrieben:

ich versuche es mal anders herum: wäre es möglich eine Echinodorus in einer Art "Topf" zu halten, zb. abgeschnittenen Evian Wasserflasche in den Boden eingegraben. Da rein eine Düngerkugel. Und so würde ich die Wurzelinvasion dämmen..... ?


das kannst du genau so machen. Ich würde in das Flaschenunterteil ein paar kleine Löcher schneiden, damit etwas Zirkulation entstehen kann.
Ich würde keine Düngerkugel dazugeben, es sei denn, du willst optimalsten Wuchs (groß).
Nach meiner langjährigen Erfahrung reicht ausreichende Flüssigdüngung.

In meinem Becken stehen die meisten Pflanzen, auch Stängelpflanzen, in kleinen Behältnissen (Flaschenunterteil, kleine Tontöpfe, Plastetöpfchen und Tonringe vom Pflanzenkauf), nur noch 4 Arten direkt im Bodengrund (Kies).
Das funktioniert seit Jahren bestens und ich habe keinen Wurzelfilz mehr.

Beim Gärtnern werden die betroffenen Pflanzen mit Behältnis rausgenommen, Wurzeln bzw. Stängel gekürzt und alles dann wieder eingesetzt. Mein Bodengrund hat deshalb auch nur eine Höhe von ca. 1 (vorn) bis 5 cm (hinten + Seiten).
(Siehe Fotos)

Gruß Ebs
Nachtrag: Ausladende Echinodoren können umstehende Pflanzen abdunkeln. Das ist auch oft die Ursache für Blattabwurf im unteren Pflanzenteil von Stängelpflanzen .

Dateianhänge

Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 15/20; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. T5 2x 28W + 1400 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
Benutzeravatar
Ebs
Beiträge: 1079
Registriert: 02 Jan 2011 10:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frenchie » 11 Jan 2019 10:55
Hallo Eberhard,

ein sehr schönes Becken! Der Zuwachs in einer Woche ist ja enorm.
Welche Planzen sind denn das vorne rechts und hinten links?

Ich sehe Du hast seit der ersten Präsentation Deines Beckens noch eine zusätzliche LED Beleuchtung installiert.
Hast Du damit eine wesentliche Verbesserung beim Pflanzenwuchs erzielt?

Ich habe jetzt auch CO2, muss aber noch das passende Düngerkonzept finden. Habe das Bauchgefühl, dass nur der Eisendünger ( DRAK) nicht ausreicht. Oder es ist das Licht mit nur 2x24W T5.

Schönes Wochenende,
Dirk
Frenchie
Beiträge: 3
Registriert: 07 Jan 2019 21:18
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ebs » 11 Jan 2019 12:08
Hallo Dirk,

Frenchie hat geschrieben:
ein sehr schönes Becken! Der Zuwachs in einer Woche ist ja enorm.
:tnx: für die Blumen !

Welche Planzen sind denn das vorne rechts und hinten links?
Vorne rechts: Heteranthera zostherifolia
Hinten links: Pogostemon stellatus spezc. (vormals Eusteralis stellata)

Ich sehe Du hast seit der ersten Präsentation Deines Beckens noch eine zusätzliche LED Beleuchtung installiert.
Hast Du damit eine wesentliche Verbesserung beim Pflanzenwuchs erzielt?
Eindeutig Ja.

Ich habe jetzt auch CO2, muss aber noch das passende Düngerkonzept finden. Habe das Bauchgefühl, dass nur der Eisendünger ( DRAK) nicht ausreicht.
Dein Bauchgefühl könnte richtig sein.

Oder es ist das Licht mit nur 2x24W T5.
Hängt von der Größe des Beckens ab und von dem Lichtanspruch der Pflanzen. Könnte aber beides sein (Düngung nicht optimal + zuwenig Licht).

Schönes Wochenende,
Das Gleiche auch dir !


Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 15/20; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. T5 2x 28W + 1400 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
Benutzeravatar
Ebs
Beiträge: 1079
Registriert: 02 Jan 2011 10:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sterbai » 11 Jan 2019 23:02
Hallo,

ich betreibe seit 25 Jahren u.A. ein 800L-Becken in dem mehrere Echinodorus bleheri stehen - und die stehen da seit 25 Jahren ( in Worten: fünfundzwanzig ). Der Bodengrund wurde nie ausgetauscht und es wurden nie Düngekugeln oder dergleichen verwendet. Gedüngt wird ausschließlich über die Wassersäule. Die Pflanzen haben sicherlich das gesamte Becken durchwurzelt. Es wächst auch unter diesen Echinodorus alles bestens - auch Heteranthera zostherifolia und Blyxa Japonica. Es wird höchst wahrscheinlich die Beschattung der doch recht großen Pflanzen sein, die das Wachstum der anderen hemmt. Regelmäßiges Abnehmen der äußeren Blätter hält den Schattenwurf in Grenzen und bewirkt, dass die Echinodorus kompakter wächst.
In besagtem Becken sind die E, bleheri ca. 50 cm hoch und Ableger dieser Pflanzen werden in einem 40L-Starklichtbecken nur 20 cm hoch - eben durch Auslichten. Und rundherum bester Wuchs aller Begleitpflanzen.

Gruß
Norbert
Sterbai
Beiträge: 128
Registriert: 27 Feb 2009 10:46
Bewertungen: 64 (100%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pogostemon helferi und andere Pflanzen im Schwachlichtbecken
Dateianhang von Borelli » 31 Okt 2011 15:46
1 459 von Borelli Neuester Beitrag
02 Nov 2011 20:31
Cryptocoryne pygmaea und andere Pflanzen aus Kalkgegenden
Dateianhang von moskal » 28 Okt 2018 09:33
7 360 von moskal Neuester Beitrag
07 Nov 2018 18:46
wieviel sauerstoff bringt Unterwasserrasen Eleocharis
von Jackdergrosse » 07 Mär 2018 23:05
0 363 von Jackdergrosse Neuester Beitrag
07 Mär 2018 23:05
Lotus und andere klein halten??
von Daniel P. » 28 Aug 2009 15:26
3 479 von goldberg1974 Neuester Beitrag
28 Aug 2009 21:26
hcc nervt, welcher andere Bodendecker??
Dateianhang von Sandyman » 21 Jan 2012 13:09
3 1008 von Sandyman Neuester Beitrag
21 Jan 2012 15:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste