Post Reply
35 posts • Page 2 of 3
Postby Kejoro » 01 Dec 2019 17:25
Nabend,

wenn du die Möglichkeit hast, achte ein wenig auf Nitrit. Ich schaue da einfach auf das Verhalten der Tiere. Bei Auffälligkeiten muss eben schnell ein Wasserwechsel sein.
Ich gehe aber nicht davon aus, dass die zwei Materialen weniger groß was machen werden^^
Tom86 wrote:soll ich die kommende woche täglich die werte kontrollieren?
Erst die Wasserwechsel, falls sich was angesammelt hat. Danach reicht eigentlich der Düngeplan. Messen muss man da dann nicht mehr :D Das ist dann nur noch zur Kontrolle des Verbrauchs gut. Speziell Nitrat. PO4 darf ruhig über längeren Zeitraum n.n. sein.

Noch was: Welchen Boden hast du drin?

Schönen Abend noch
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 489
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Tom86 » 01 Dec 2019 20:41
Hy!

der boden ist von jbl der sansibar sand dark od. so ähnlich.

nochmal zu den werten, ich würde mit den täglichen tests nur kontrollieren ob nicht no3 zu nieder bzw. no2 und nh3+nh4 zu hoch sind. etwas po4 können die pflanzen auch speichern od.?

deine düngeplan habe ich auf 2x/woche geändert. ich denke das passt od. siehst du irgend einen fehler bzw. problem wenn ich das so mache.

Mo: ww / 15ml npk / 6ml fe / 6ml urea
Do: 0 npk / 4ml fe / 8 ml urea

danke lg
Tom86
Posts: 16
Joined: 19 Nov 2019 18:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 01 Dec 2019 20:54
Hi,

Düngung passt :thumbs: Trotzdem nochmal der Hinweis, dass es zu Problemen führen könnte, größere Mengen NO3-Urea zuzugeben. Bei den ersten zwei Malen solltest du besser in der Nähe vom Becken bleiben. Nach 2-4h ist das umgesetzt, wenn dein Becken es drauf hat.
Boden auch ist auch ok. Befürchtete schon so eine Tonmischung wie den Manado^^

Bzgl den Werten kannst du mal schauen, wie es sich verhält. Nitrat wird aber nicht in Mangel gehen, wenn du erstmal das Urea hast :D Von einer Phosphatspeicherung ist mir bislang nichts bekannt. Lasse mich aber gerne eines besseren Belehren. Gerade der Mechanismus, wie es in der Pflanze gespeichert wird, wäre sehr interessant.
Ich weiß allerdings, dass Pflanzen auch mit Werten, die mit unseren Tests nicht mehr nachweisbar sind, gut zurecht kommen.

Wird schon :thumbs:
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 489
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Lixa » 01 Dec 2019 22:46
Tom86 wrote:kann es sein, dass der algenbefall durch einen no3 bzw. po4 magel aufgetreten ist? die bilder oben sind ca. ~2 wochen alt, habe gerade aktuelle bilder gemacht. habe schon vom bodendecker bzw. den stängelpflanzen die algen abgezupft. die algen sind schon weniger geworden und haben die farbe von dunkelbraun/schwarz in ein hellbraun/rot gewechselt. ich habe im ganzen hinteren bereich vor 2 wochen stängelpflanzen (leider weis ich den namen nicht) eingesetz und die wachsen richt gut.

Hallo Tom,

Leuchtend rot werden die Pinselalgen wenn sie tot sind. Geduld und den Filter im Auge behalten dass er nicht verstopft. Solange die Algen weiter so absterben läuft es gut und eine weitere Änderung könnte mehr Probleme schaffen.

Ist im Filter die Aktivkohle drin?

Viele Grüße
Alicia
Lixa
Posts: 191
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Tom86 » 02 Dec 2019 09:23
Guten Morgen !

das ist so ne sache mit dem halbwissen.

am gestrigen nachmittag habe ich eine komplett neue sichtweise zu dem thema bekommen. habe immer geglaubt es muss alles so strikt zwischen den sollwerten liegen und man verbringt den ganzen tag mit messen und düngen.
werde dir die wasserwerte, wenn ich sie habe, schicken.
ich werde jetzt mal die apotheke aufsuchen. gibt es von dem urea verschiedene produkte? du hast gestern was von salz geschrieben? im internet bin ich auf pulver gestoßen. wieviel gramm soll ich besorgen um 1liter davon in einer gut zu dosierenden lösung herzustellen? hoffentlich sind in dem forum keine polizisten.

danke

lg
Tom86
Posts: 16
Joined: 19 Nov 2019 18:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Tom86 » 02 Dec 2019 09:28
Hallo Alicia,

danke für deinen beitrag!!!

das habe ich bei den algen am bodendecker beobachten können. im filter war bis gestern ein aktivkohle schwamm. ich werde es mal mit dem plan von kevin versuchen.


lg
Tom
Tom86
Posts: 16
Joined: 19 Nov 2019 18:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 02 Dec 2019 09:37
Moin,

Tom86 wrote:ich werde jetzt mal die apotheke aufsuchen. gibt es von dem urea verschiedene produkte?

Urea ist Urea - solang du CH₄N₂O kaufst ist alles super.

Tom86 wrote:du hast gestern was von salz geschrieben?

Wir nennen hier alle Dünger in Pulverform Salz. Damit ist nicht Kochsalz (NaCl) gemeint.

Tom86 wrote:wieviel gramm soll ich besorgen um 1liter davon in einer gut zu dosierenden lösung herzustellen?

Das wäre eine Idee. Damit düngst du 0,49mg/L Urea ( NO3 ≙ 1mg/L) pro 1ml auf 50L.

Tom86 wrote:hoffentlich sind in dem forum keine polizisten.

Was soll da passieren? Wir bauen doch keine Bomben damit.
Sicherlich hast du doch auch haufenweise Messer zu Hause und bist kein Mörder, oder? :roll:
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2448
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby nik » 02 Dec 2019 10:05
Moin Tom,

Urea ist harmlos, mit Kaliumnitrat als Salz wird das erst entzündlich. ^^ In meiner Sig, im Thread zur Düngung, steht ausführlicher zum speziellen Charme von Urea als Stickstoffergänzung zum sonst üblichen Nitrat. Die Düngung ist kein Hexenwerk, wesentlich für das Funktionieren eines Aquariums ist der Thread zur Mikroflora.

Nur so nebenbei, ich gehöre zu denen, die mittels angewandter Orthographie Sachverhalte differenzierter ausdrücken als es mit permanenter Kleinschreibung möglich ist. Will ich weder diskutieren noch dich bekehren, mir ist diese orthographische Grütze hinreichend quälend, dass ich notorische Kleinschreiber lieber seinlasse. Üblicherweise hat man diese Phase mit 33 bereits hinter sich. Musst du nicht darauf eingehen, wir müssen uns nicht weiter austauschen, steht ja alles in meiner Sig.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7078
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Lixa » 02 Dec 2019 14:28
Tom86 wrote:im filter war bis gestern ein aktivkohle schwamm.

Hallo Tom,

Ich hoffe dass ich helfen konnte zu verstehen, dass die Aktivkohle etwas für besondere Situationen ist und beim Versuch ein Becken zu Düngen eher hinderlich ist.

Mit den Sollwerten ist das so eine Sache: Viele Pflanzen können auch Nährstoffe speichern, aber genauso Mangelsymptome zeigen. Sobald du dich ein wenig sicherer fühlst bei der Düngung, kannst du dich ja mal mit den Mangelsymptomen beschäftigen, sodass du besser reagieren kannst wenn das Pflanzenwachstum stagniert.

Hallo Kevin,
Kejoro wrote:Von einer Phosphatspeicherung ist mir bislang nichts bekannt. Lasse mich aber gerne eines besseren Belehren. Gerade der Mechanismus, wie es in der Pflanze gespeichert wird, wäre sehr interessant.
Ich weiß allerdings, dass Pflanzen auch mit Werten, die mit unseren Tests nicht mehr nachweisbar sind, gut zurecht

Fütter Wikipedia mal mit diesen Stichworten:
Inositol-Phosphat
Dazu gehört die: Phytinsäure
Wir wissen dass Pflanzensamen nur mit Wasser keimen können und sich entwickeln - dazu brauchen sie aber alle Nährstoffe die die Mutterpflanze vorher gespeichert hat. Daher schlussfolgere ich, dass grundsätzlich die Pflanzen alle die nötigen Enzyme haben um alle Nährstoffe zu speichern. Ob und wie viel sie das tun ist eine andere Sache, die immer noch erforscht wird.

Tatsächlich passt dazu das Phänomen, dass eine gesunde gut genährte Pflanze in einem anderen ungedüngtem Aquarium zuerst gut weiter wächst und dann erst beginnt zu stagnieren, genau wie bei Tom's Bodendecker.
Ich gehe auch davon aus, dass evolutionär ältere Pflanzen diese Fähigkeit nicht, oder weniger ausgeprägt haben: Farne und vor allem Moose. Letztere scheinen eher bei Nährstoffmangel oder Trockenheit in einen "toten" Zustand zu gehen um dann in besseren Bedingungen plötzlich wieder zu wachsen.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 191
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Tom86 » 02 Dec 2019 15:11
Danke Alicia,

dass könnte bei meinem bodendecker durchaus sein.

schönen nachmittag
lg
Tom86
Posts: 16
Joined: 19 Nov 2019 18:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Tom86 » 02 Dec 2019 19:09
Hallo!
Zuerst möchte mich nochmal bei allen für die Hilfe und die zahlreichen Tipps bedanken. Danke Kevin für die Unterstützung mit dem Düngeplan und natürlich auch beim Thema Urea.

Natürlich auch mit Groß- und Kleinschreibung, am Abend vorm Laptop ist das um einiges einfacher als unterwegs am Smartphone.

Seitdem erstellen des Beitrag habe ich folgende Maßnahmen gesetzt.

Filtermedien entfernt
Beleuchtungsdauer von 10Std. auf 8 Std. reduziert
Wasserwerte vom Versorger eingeholt
In der Apotheke 40g Urea gekauft (war sehr lustig)
Ureadünger hergestellt: 40g Urea 800ml Wasser
3x 50% Wasser gewechselt
Algen so gut wie möglich entfernt
Gedüngt: 15ml PEP NPK / 6ml PEP FE / 6ml Urea

Wasserwerte ~3Std. nach dem Düngen.

Ph: 6,5
KH: 8
GH: 10
Fe: ~0,025 (irgendwas zwischen 0 und 0,05)
Po4: ~0,175 (irgendwas zwischen 0,1 und 0,25)
Nh4+ Nh3: 0,8
No2: 0,2
No3: 15


Schönen Abend
Tom

Attachments

Tom86
Posts: 16
Joined: 19 Nov 2019 18:53
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 03 Dec 2019 08:36
Moin zusammen, moin Alicia,

Phytinsäure als P-Speicherung ist sicher schön, spielt aber nur in Samen eine wesentliche Rolle. Mit der P-Speicherung in der Pflanze ist das so eine Sache. Eine allgemein in der Pflanze stattfindende P-Speicherung ist nicht bekannt, allerdings gehört P zu den Elementen, die die Pflanze von alten Blättern in die Wachstumszone verlagern kann.
Warum die Phosphatstoßdüngung trotzdem über Zeiträume von mehr als 4 Wochen funktioniert, kann auch mit der Fällung von Phosphatverbindungen im Bodengrund und deren allmählichen Rücklösung erklärt werden. Phosphat wird dann im Boden bevorratet. Macht auch Sinn, denn Phosphat erfährt vielfältige Bindungen mit anderen Elementen und auch in bestimmten Schichtsilikaten (als Teilmenge des Tons).

Aquaristische P-Düngung wäre damit eine indirekte Geschichte, primär die Betrachtung des P-Status des Bodengrunds mit lediglich dem von (Zeiger-)Pflanzen recht gut angezeigten P-Mangelsymptom als Indikator. Man kann das natürlich so sehr in P "gestopft" fahren, dass man schon die Rücklösungen eines fetten P-Depots ständig nachweisen kann oder mit nicht mehr nachweisbarem Level in Vermeidung freien, bindungsfreudigen Ps. Es dauert selbst dann viele Wochen bis Pflanzen die typischen Mängel in der Triebspitze zeigen. Das ist so schwer zu erreichen, dass es im Forum nur ganz wenige Bilder von P-Mangelpflanzen gibt. Die meisten haben so einen P-Mangel noch nicht gesehen. Und die wachsen sich nach einer P-Zugabe innerhalb von drei Tagen aus.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7078
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Tom86 » 03 Dec 2019 17:41
Guten Abend,

ich möchte euch ein kleines Update geben. Vor fast genau 24Std. habe ich die Düngung nach Kevin’s Anleitung begonnen. Die Pflanzen, speziell die beiden Bodendecker, perlen aus. Das habe ich bis jetzt nur kurz nach den Wasserwechseln gesehen. Das Becken wirkt gut und die Fischis nicht gestresst od. irgendwie benommen. Das Schwertträgerweibchen ist die ganze Zeit dabei Fadenalgen aus dem Bodendecker zu ziehen und zu fressen.

Die Wasserwerte ziemlich genau nach 24Std. wobei ich meinem Tröpfchentest (über 1Jahr alt) nicht mehr traue.

Ph: 6,5
No3: 80 (Streifentest 25)
No2: 1,6 (Streifentest 0,2)
Nh4+Nh3: <0,02
Po4: 0,175
Fe: 0

Schönen Abend
Tom
Tom86
Posts: 16
Joined: 19 Nov 2019 18:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 04 Dec 2019 08:11
Hi Tom,

Tom86 wrote:Die Pflanzen, speziell die beiden Bodendecker, perlen aus.
Wenn du das täglich beobachten kannst, dann ist das super. Das Wasser ist demnach in Sauerstoff gesättigt, d.h. genug, im Sinne von ausreichend, Licht. Versuch dir mal die Zeiten zu notieren, wie lange es nach dem Einschalten dauert, bis das Perlen beginnt. Das müsste mit zunehmender Pflanzenmasse immer weniger werden.
Prinzipiell kannst du die Beleuchtung noch kürzer gestalten, wenn du merkst, dass die Algen mehr werden.

In Zukunft kannst du dich an den rechnerisch ermittelten Werten orientieren. Die Tests vermitteln einen falschen Eindruck. Bei Bedarf kannst du dir einen ordentlichen Nitrattest von Macherey-Nagel besorgen, die sind langlebiger und vor allem zuverlässiger. Mit dem Nitratverbrauch lässt sich super die Geschwindigkeit eines Beckens ermitteln, wenn das Setup passt.

BTT: wenn die Bodendecker perlen, wird Stoffwechsel (Assimilation) betrieben. Demnach könnte er auch mit dem Wachstum beginnen^^

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 489
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Lixa » 04 Dec 2019 10:50
Tom86 wrote:ich möchte euch ein kleines Update geben. Vor fast genau 24Std. habe ich die Düngung nach Kevin’s Anleitung begonnen. Die Pflanzen, speziell die beiden Bodendecker, perlen aus. Das habe ich bis jetzt nur kurz nach den Wasserwechseln gesehen.

Hallo Tom,
Du musstest wahrscheinlich auch de CO2 Zufuhr hochdrehen, bzw. der Dropchecker hat sich geändert? :grow:

Und ja, in diesem Fall bleib für den NO3 Test beim Streifentest, die Pflanzen zeigten ja, dass der Tropfentest wahrscheinlicht falsch anzeigt. Ein Tipp für Sparfüchse: diese Streifen kann man längs halbieren und bekommt doppelt so viele Messungen aus einer Packung :gdance: . Die Streifentests reichen meistens aus um festzustellen ob NO3 nachweisbar ist oder nicht und viele kommen damit ganz gut zurecht.

Viele Grüße
Alicia
Lixa
Posts: 191
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
35 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Cabomba caroliniana wächst nicht mehr!
by bocap » 22 Mar 2013 08:54
8 1257 by bocap View the latest post
22 Mar 2013 18:14
Aponogeton wächst nicht
Attachment(s) by jelu » 04 Nov 2019 17:17
0 79 by jelu View the latest post
04 Nov 2019 17:17
Heteranthera zosterifolia wächst nicht gut
by Lucky Luke » 18 Apr 2008 20:18
4 750 by Tobias Coring View the latest post
19 Apr 2008 08:30
Eleocharis parvula wächst nicht
Attachment(s) by hagenfrey » 26 Jun 2013 15:00
14 1525 by hagenfrey View the latest post
27 Jul 2013 13:10
Hygrophila polysperma wächst nicht
by tomxl » 17 Dec 2014 17:44
2 978 by tomxl View the latest post
18 Dec 2014 12:19

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests