Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby UZK » 25 Mar 2017 18:45
Hallo Gemeinde,

ich hätte gerne einmal eure Meinung und Erfahrung zu folgendem Thema gehört:
Ich habe mehrere Becken vom Typ 50l Scaper's Tank. Ich halte darin Triops oder Feenkrebse. Die Becken belüfte ich mit einem Ausströmer oder einem Lufthebefilter.
Das Problem: Die Belüftung treibt das CO2 aus, und Pflanzen (Wasserpest) gehen ein, Algen entwickeln sich (Fadenalgen, Blaualgen).
Motorbetriebene Außenfilter wären überdimensioniert, außerdem soll bei Feen ja nicht das Schwebefutter weggefiltert werden, darum nur Belüftung. Soll ich parallel zur Belüftung CO2 einspeisen, welches ja eine gewisse Verweildauer bei den Pflanzen hätte, bis es durch die Belüftung ausgetrieben wird? Wie geht ihr den Spagat zwischen guter Belüftung und CO2-Versorgung?

Viele Grüße,
Hartmut
UZK
Posts: 34
Joined: 20 Dec 2016 11:40
Location: Bodensee
Feedback: 0 (0%)
Postby PaddyOes » 25 Mar 2017 19:17
Hallo Hartmut,

ich belüfte Nachts 12h wenn das Licht aus ist über einen O2- Diffusor und speise tagsüber CO2 ein. Habe damit einen tollen Pflanzenwuchs und null Probleme mit Algen.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Liebe Grüße
Patrick
PaddyOes
Posts: 155
Joined: 01 Aug 2015 08:47
Feedback: 0 (0%)
Postby eheimliger » 26 Mar 2017 06:56
Hallo Hartmut,
ich stand vor der selben Problematik mit dem belüften für die Nacht und habe es mit einem Oxidator gelöst.
Er ist vor allem geräuschlos. :flirt:
Gruß, Frank
eheimliger
Posts: 917
Joined: 26 Nov 2015 19:35
Location: Bonn
Feedback: 4 (100%)
Postby moskal » 26 Mar 2017 10:49
Hallo Hartmut,

wenn Wasserpest eingeht glaube ich nicht an mangelndem CO2, die sollte ohne können. Sind deine Aquarien sehr hell? Und was für Wasser verwendest du?
Es gibt auch viele andere Pflanzen, die ohne extra CO2 und mit Luftheber können:
Najas, Anubias, alle gängigen Farne, Cryptocorynen, Hornkraut, Sagittaria, Valisneria, Süßwassertang, die mir bekannten submersen Moose....

Aber eine Frage: Sind Pflanzen bei Feenkrebsen überhaupt erwünsch? Und wie fütterst du sie?

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1301
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby UZK » 26 Mar 2017 11:57
Hallo Helmut,

bei der Wasserpest habe ich das Experiment mit der Zugabe von Mineralwasser mit CO2 gemacht und damit ist sie sehr schön frischgrün gewachsen. Ein eingehängter Dauertest zeigte an, dass solch eine Zugabe erst am zweiten Tag verschwindet, es gibt also eine brauchbare Verweildauer vor der Austreibung. Das Becken war hell erleuchtet (3x Nanolight 11W), weil ich früher dachte, Probleme mit Pflanzenwuchs seien stets zuwenig Licht. Ich traute mich garnicht zu sagen, dass Wasserpest bei mir nicht wächst. Bei der Besichtigung von Aquarien von Clubmitgliedern, die sich garnicht um Pflanzen kümmerten und wo sie prächtig wuchsen, bemerkte ich dann aber im Vergleich eine relativ schwache Beleuchtung und Filterung bei Anwesenheit vieler Fische. Dazu dann die Lektüre dieses Forums, da kam ich auf die Idee, dass ich durch starke Beleuchtung einerseits einen großen Bedarf bei der Wasserpest wecke, während ich gleichzeitig das CO2 austrieb. Ich konnte dann sogar die Beleuchtung von drei auf nur noch eine Lampe reduzieren, und die Wasserpest wuchs mit CO2-Zugabe immer noch gut.

Es sollte eine Pflanze wie Wasserpest oder Hornkaut sein und nicht eine wurzelnde wie Valisneria, da so ein Becken nach einem Vierteljahr trockengelegt wird. Hornkraut hatte ich auch schon mal und das ist gut gewachsen, es ist allerdings so hart, dass die Triops es nicht fressen. Bei Triops braucht man eine gute Filterung, da die Tiere viel wühlen und man sie sonst gar nicht mehr sieht. Wasserpest wird gerne abgenagt und trägt auch zur Wasserqualität bei.

Zu Deiner Frage: Bei Feenkrebsen wären im Prinzip keine Pflanzen nötig. Ich füttere sie mit Grünalgen und meistens mit Preis Microplan, da die Grünalgen nicht schnell genug nachwachsen. Hier kann man nicht filtern, sondern nur belüften. Hier dachte ich, Wasserpest könnte Schadstoffe aufnehmen, alternativ könnte ich einfach öfter Wasser wechseln. Das Pflanzenproblem gibt es somit eigentlich nur für die Triops-Becken.

Viele Grüße,
Hartmut
UZK
Posts: 34
Joined: 20 Dec 2016 11:40
Location: Bodensee
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 26 Mar 2017 12:29
Hallo Hartmut,

du bist schon selbst auf die Lösung gekommen: Viel Licht macht hohen Bedarf an Nährstoffen, dann einschließlich CO2. Wasserpest kommt auch in einem für Scaper dunklen Becken klar und braucht dann auch kein CO2. einfach den Turbo rausnehmen.

Off Topic
Ich füttere sie mit Grünalgen und meistens mit Preis Microplan, da die Grünalgen nicht schnell genug nachwachsen.
Mit Schwebealgen bin ich mittlerweile sicher in der Produktion. Hat lange gedauert bis ich das stabil und so ertragreich, daß ich da ständig draus verfüttern kann bekommen habe, möchte man kaum glauben. Bei mir allerdings für Daphnien, Rotatorien &co. Aber falls du mal einen Feenkreb Ansatz zu vergeben hast, ich habe Interesse.


Gruß, helmut

Attachments

User avatar
moskal
Posts: 1301
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby UZK » 26 Mar 2017 13:04
Hallo Helmut,

zum OFF-Topic:
Es würde mich sehr interessieren, wie Du die Algen so ertragreich züchtest. Ich selbst nehme nehme transparente 5l-Kanister (für destilliertes Wasser) und dünge hiermit:
http://www.korallenplanet.de/phytoplanktonduenger.html
Funktioniert zwar, aber dauert. Habe jetzt schon 5 Kanister parallel auf dem Balkon, um die Menge zu erhöhen. Feen habe ich momentan nicht zur Abgabe, aber kann Dir diese Quelle empfehlen:
https://www.aq4aquaristik.de/fachartikel/urzeitkrebse-feenkrebse

Viele Grüße,
Hartmut
UZK
Posts: 34
Joined: 20 Dec 2016 11:40
Location: Bodensee
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 26 Mar 2017 15:23
Hallo Hertmut,

danke für den Link!

Von 5l Kanistern bin ich weit entfernt, eher 0,5l Becher, davon 2Stück die ich im täglichen Wechsel zu 2/3 leere. Die Algensuppe ist fast sofort wieder so dicht wie auf dem Foto. Die Algen füttere ich nicht direkt sondern über andere Organismen im Ansatz. Anfangs waren das Mikrofexwürmer, von denen sind sicher auch noch ein paar drin. Diese füttere ich mit Sera Vivormo futtertabletten, so einmal die Woche eine halbe. Die daraus entstehenden Stoffwechselprodukte sind super für Schwebealgen. Mittlerweile hat sich ein Bodensatz gebildet der voll von allen möglichen Mikroorganismen ist, diese verstoffwechseln das Futter nun auch ohne Mikrofex. Das läuft mit denen beiden Gläsern jetzt seit über 2 Jahren so, ab und zu 3 Wochen in den Urlaub gehen waren bisher auch kein Problem.

Gruß, helmut

Attachments

User avatar
moskal
Posts: 1301
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Nächtliche Belüftung steigert Pflanzenwuchs
by Craddoc » 26 Dec 2013 11:31
10 4159 by kurt View the latest post
28 Dec 2013 12:16
Auswirkung der KH auf den Pflanzenwuchs
by chrisu » 25 Mar 2009 20:41
3 1017 by Sabine68 View the latest post
26 Mar 2009 17:53
Probleme mit Pflanzenwuchs
Attachment(s) by ThoRum » 02 Apr 2010 16:20
4 669 by ThoRum View the latest post
02 Apr 2010 18:43
Probleme mit Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Yunara » 06 Jan 2011 19:02
35 2105 by Yunara View the latest post
24 Jan 2011 20:16
Problem mit Pflanzenwuchs
Attachment(s) by ramon_signer » 03 Nov 2013 21:59
2 453 by ramon_signer View the latest post
04 Nov 2013 22:29

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests