Post Reply
47 posts • Page 2 of 4
Postby Nightmonkey » 02 May 2019 17:19
Hi,

AquaDigger wrote:Hallo Marco,

erklär mir nochmal ganz kurz warum man das nochmal macht und warum am Ende NUR noch Keramik.

Danke


Kurz und knapp, mann will im pflanzenlastigen Becken, ich denke wegen deines Upgrades bei der Leuchte willst du dahin, einen Einfluss auf die Nährstoffe durch die Filterung vermeiden.
Der Filter ist dazu in der Lage Nährstoffe abzubauen, was im gut besetzten Gesellschaftsbecken erwünscht ist, und gewisse Substrate können Nährstoffausfällungen verursachen.
Das heißt du gibst Dünger zu und der Filter "entfernt" sie wieder und die Pflanzen stehen wieder ohne Nährstoffe da und können nicht oder nur schlecht wachsen, je nach dem was der Filter in welchen Mengen abbaut.
Bei einer Filterung mit wenig oder gar keinem Substrat passiert das in zu vernachlässigendem Maße.
Das festsetzen von Schlamm im Filter kann zu den Nährstoffausfällungen führen, deshalb die groben Röhrchen, da kann sich Schlamm wieder rauslösen und im Becken nützlich sein, auch wirst du damit sehr selten den Filter reinigen müssen.
Die Entstehung von klarem Wasser ist im optimalfall ein biologischer Prozess und muss nicht mechanisch, durch feine Filtermedien erzeugt werden
Dein Filter ist auch für Becken bis 700l geeignet, mit der originalen Bestückung ist das eh schon zuviel für dein Becken.

Das war eine grobe, oberflächliche Erklärung, wenn du mehr dazu wissen willst lies das.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 253
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaDigger » 02 May 2019 18:38
ah jetzt weiß ich genau was ich machen muss

vielen Dank
User avatar
AquaDigger
online
Posts: 23
Joined: 11 Apr 2019 09:44
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 03 May 2019 05:46
Hallo Patrick,

AquaDigger wrote:erklär mir nochmal ganz kurz warum man das nochmal macht und warum am Ende NUR noch Keramik.

Keramik oder nicht - das ist nicht die große Frage. Solche Röhrchen bekommt man auch aus Kunststoff, z.B. Eheim MECHpro. Ebenso kann man auch grobe Filterwatte verwenden, z.B. Eheim Fix.

Man möchte (im Pflanzenaquarium) lediglich keine zu große Oberfläche der Filtermaterialien, also kein poröses Zeug wie Sinterglas, Lavabruch und ähnliche Materialien (den Punkt hat Marco schon recht gut erklärt).

Hallo Marco,

Nightmonkey wrote:Der Filter ist dazu in der Lage Nährstoffe abzubauen, was im gut besetzten Gesellschaftsbecken erwünscht ist, und gewisse Substrate können Nährstoffausfällungen verursachen.
Das heißt du gibst Dünger zu und der Filter "entfernt" sie wieder und die Pflanzen stehen wieder ohne Nährstoffe da und können nicht oder nur schlecht wachsen, je nach dem was der Filter in welchen Mengen abbaut.

schreib doch einfach, du hättest schon so gewisse Erfahrungen mit eisenhaltigem Bakterienschleim in Filter und Schläuchen...
Da das PA - Wachstum seit den letzten 2 Wochen wieder stärker zu werden scheint meine ich einen Zusammenhang zu den, wieder, relativ stark verschleimten Filterschläuchen zu erkennen.
Ich habe gestern deshalb die Schläuche gereinigt, das Wasser zusammen mit dem Schleim in eine Schüssel abgelassen und dann auf Eisengehalt getestet.
Ergebniss der Messung war das der Schleim Eisenhaltig ist, das Wasser selbst verfärbte sich nicht aber der Schleim hat sich deutlich Lila verfärbt (JBL FE- Test).
Durches kurzes schwenken des Gläschens vermischte sich das dann und der Eisengehalt des Wassers lag bei ca. 0,8 - 1.0 mg/L.
Ich habe auch noch eine Messung mit Wasser aus dem Becken gemacht, Ergebniss: kein Eisen nachweisbar.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1956
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaDigger » 03 May 2019 09:02
Danke für die wichtigen Hinweise, :thumbs:

macht richtig Laune mit euch hier im Forum und man lernt sehr viel Kniffe die einem früher recht egal waren oder worüber man sich einfach keine Gedanken gemacht hat.

Keramik ist bestellt und Filterbakterien auch.

Wie gerade gelesen, habe ich das Problem mit den Schläuchen auch nach 3-4 Wochen.

Liegt es vielleicht daran das irgendwas nicht sauber war beim Start?
Oder absterbende Pflanzenteile?
Oder falsche Fütterung?
Oder vielleicht zu neu?
Oder kommt das auch von den falschen Filtermedien?

Ich hatte noch nie so viel Dreck in den Schläuchen nach 3-4 Wochen, selbst meine Anderen 4 AQ haben solch einen Dreck nicht nach Monaten gehabt in den Schläuchen, es sieht nicht aus wie Algen sondern eher wie verfaulendes Irgendwas.


Gruß
Patrick
User avatar
AquaDigger
online
Posts: 23
Joined: 11 Apr 2019 09:44
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 03 May 2019 09:48
Hallo Patrick,

AquaDigger wrote:Wie gerade gelesen, habe ich das Problem mit den Schläuchen auch nach 3-4 Wochen.

neue Schläuche? Die geben zunächst Weichmacher und andere Stoffe ab, hierdurch werden die Beläge eher gefördert.
Ansonsten hast du evtl. unterschiedliche CO2-Pegel in den Aquarien, bei hohem CO2-Gehalt lösen sich die Beläge dann auch mal einfach so ab.

Weiterhin hat Sascha hier und in seinem folgendem Post die Beläge in seinen Schläuchen bei sehr starker Filterung dokumentiert (bitte die CO2-Zufuhr über Inline-Diffusor beachten).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1956
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaDigger » 03 May 2019 12:31
Hallo Torsten,

sehr interessante Lektüre habe ich mir gerade ganz durchgelesen, ich habe vorgestern schon meinen alten Diffusor ins
Becken gehängt und der zerstäubt 1000 x besser als dieses doofe Inline Diffusor-Teil von J... wobei der nach 3 Wochen schon undicht war.
Finde das auch optisch sehr schön wenn die kleinen CO2 Bläschen da rauf steigen, ab und zu baden die Red Bees da drin, komisch.

Morgen mach ich dann auch nach 6 Wochen einen komplett Waschvorgang am System und bin auf das "Gold" gespannt was ich in den Leitungen und Filter finde.

Ein Edelstahl-Sieb für den Auslauf ist auch bestellt und kommt in 2 Wochen.

Einen Komplett-Testkoffer von JBL habe ich auch gekauft.

Pflanzen habe ich auch schon ein Paar zurück geschnitten und habe mich auf meine Tiere eingestellt was das füttern angeht, quasi die hälfte weniger.

So dann mal sehn was es Sonntag Abend neues zu berichten gibt bei mir oder was Ihr noch für Tipps habt für mich.

Achja der Mann vom Wasserwerk kann heute nicht also bekomme ich heute die original Wasserwerte leider noch nicht.

Frage noch so nebenbei: wie bekommt man die dummen nicht entwickelten Artemiaeier wieder aus dem Becken ausser mit Wasserwechsel?

Bis später oder schönes Wochenende euch
User avatar
AquaDigger
online
Posts: 23
Joined: 11 Apr 2019 09:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 03 May 2019 14:11
Hi,

AquaDigger wrote:Ich hatte noch nie so viel Dreck in den Schläuchen nach 3-4 Wochen


Meine Schläuche sind nach 4 Wochen schon wieder mit einem Biofilm besetzt, ich kann nur einen geringen Unterschied zwischen Ein - und Auslauf erkennen, das deckt sich also mit der Erfahrung von Sascha, das bei starker Filterung der Auslauf sauber bleibt.
Da muss jetzt wieder die Schlauchbürste ran.
@Patrick: Hast du schon eine Schlauchbürste?

AquaDigger wrote:Morgen mach ich dann auch nach 6 Wochen einen komplett Waschvorgang am System und bin auf das "Gold" gespannt was ich in den Leitungen und Filter finde.


Sei nicht allzu gründlich dabei, die Entwicklung des Biofilms dauert ein paar Wochen, wenn du jetzt nach 6 Wochen schon alles sauber machen willst kann es sein das der gerade entwickelte Biofilm wieder geschwächt wird.
Solange du noch so stark Filterst kannst du auch nicht beurteilen wie gut der Biofilm im Becken ist.

AquaDigger wrote:Einen Komplett-Testkoffer von JBL habe ich auch gekauft.


Bedenke dabei das einige der Tests nicht besonders Präzise sind, das muss aber kein Problem sein solange man sich dessen bewusst ist.
Beispiel:
Nightmonkey wrote:Hallo zusammen,
da ich für mein Becken nun Osmosewasser mit LW verschneide will ich wissen bei welcher Härte ich letztendlich rauskomme.
Ich habe mir einen JBL GH - Test gekauft, der ist aber offensichtlich ungenau.
Mein LW hat laut Analyse GH22, laut JBL Test hat es GH17, nach 50% verschnitt GH10. Passt also nicht zusammen.


Um sich einen groben Überblick zu verschaffen ist es aber nicht schlecht.

Frage noch so nebenbei: wie bekommt man die dummen nicht entwickelten Artemiaeier wieder aus dem Becken ausser mit Wasserwechsel?


Wie züchtest du die Artemia?
Ich benutze die Aufzuchtschale von Hobby, da kommen keine ungeschlüpften Eier mit in das Sieb, weiterhin funktioniert diese komplett ohne Technik.
Allerdings ist der Ertrag eher gering, für meine 15 Fische reicht das aber.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 253
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 03 May 2019 14:29
Moin,

AquaDigger wrote:Hallo Torsten,

Pflanzen habe ich auch schon ein Paar zurück geschnitten und habe mich auf meine Tiere eingestellt was das füttern angeht, quasi die hälfte weniger.

Bis später oder schönes Wochenende euch


Warum möchtest Du denn nun den Tieren nur noch die "Hälfte" an Futter zukommen lassen?

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Posts: 2959
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby AquaDigger » 03 May 2019 21:18
Hey Ihr,

danke für die tollen Tipps wieder. :tnx:

Zum Thema Tiere füttern, hab es einfach zu gut gemeint und zu viel gegeben. Mittlerweile mache ich sogar den Filter zu und warte 10 min bis ich ihn wieder einschalte und wenn bis dahin nicht alles vertilgt ist sehe ich ja das ich noch zuviel füttere.

Ich hab diese JBL Reaktoren, in denen man die Artemia Nauplien zieht aber irgendwie habe ich viel Abfall in Form von Eiern drin, mein AQ Raum ist nur 19-20 Grad. Ich benutze es IMMER wie folgt: 15g Salz auch 500 ml und einen Teelöffel Eier. Hab es mit und ohne Licht versucht, Versuche zeigten was Licht betrifft keinen unterschied. Hab seit dieser Woche 1 Messerspitze Natron drin und finde das es besser wird aber nicht gut genug. Schade für die armen Fische.

Biofilm (hab Filme in Bio gehasst) :lol: : ich sehe das nicht als Film, eher als Klumpen und es ist nicht der ganze schlauch betroffen durchgehend sondern eher nur so sporadisch, sieht etwas aus wie zerdrückte Spargelspitzen. Klar ist bestimmt unter dem JBL grauen Schlauch ein Film aber ich werde mal nur den groben Dreck entfernen.

Ja, meine Frau hat so eine Bürste extra für die Aquarien besorgt.

Diese Tropftest sind in der Regel als ernst zu nehmende Richtwerte zu verstehen aber es kommt immer auf die ausführende Person an, ich hab es selber mal getestet, wenn man zu fest drück oder ein anderes Mal zu wenig, dann sind die Tropfen auch unterschiedlich größer oder kleiner aber im schlimmsten Fall hab ich einen Test sogar 3 mal gemacht und dann den Durchschnitt angenommen. Selbst meine Frau drückt anders auf die Pullen als ich. Für Leute die nicht gerade ein Labor im Keller haben ist es halt quasi die einzige Methode zum testen. Ab und zu benutze ich sogar einfach mal nen Teststreifen, um schnell Nitrit zu messen.

Osmose, ja das ist so ein Thema, nicht wegen der Unkosten eher der Nützlichkeit. Meine Frau und ich diskutieren schon über ein Jahr darüber :hechel: . Wir habe uns noch nicht dafür entschieden da wir wirklich gutes Wasser haben was die geläufigsten Werte an geht die man selber testen kann. Wir brauchen nur minimal unser Wasser wegen den Neocaridina oder Fächer-Garnelen aufzuhärten aber ansonsten ist es gut. Meine CO2 Anlage habe ich so eingestellt, dass sie für meine Becken das PH runter schraubt (6,5 - 7). Für Sie ist es perfekt bei 7,3 - 7,5 PH. Wir trinken es sogar jeden Tag.

bis dann

Patrick
User avatar
AquaDigger
online
Posts: 23
Joined: 11 Apr 2019 09:44
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaDigger » 06 May 2019 12:47
kleines Update zu oben.

Hab mein Material noch nicht bekommen (Keramik, Tests und original Werte). Melde mich sobald..

Gruß

Patrick
User avatar
AquaDigger
online
Posts: 23
Joined: 11 Apr 2019 09:44
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaDigger » 09 May 2019 07:57
grrr

Hallo,

der Moment wo man seine Paket aufmacht und sieht..... :censored: das etwas falsch ist was man bestellt hat....

.....also wieder warten.... :shock:

Röllchen sind da aber die Tests nicht alle richtig geliefert, Wasserwerte vom Wasserwerk scheinen ein Staatsgeheimnis zu sein...

bis dann
LG
Patrick
User avatar
AquaDigger
online
Posts: 23
Joined: 11 Apr 2019 09:44
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 09 May 2019 08:03
Hallo Patrick,

AquaDigger wrote:...Wasserwerte vom Wasserwerk scheinen ein Staatsgeheimnis zu sein...

bist du dir sicher, dass Die dich richtig verstanden haben? Klingt eher als würden die Frühjahrsputz machen, weil Sie denken du willst die große Besichtigungs-Tour :)

Ich würde mal dort mal anrufen und fragen was los ist...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1956
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaDigger » 09 May 2019 10:59
Hallo,

Habe ich eben getan,

ich fiel aus allen Wolken, scheint bei uns ein Akt der Unmöglichkeit zu sein, "nein die Werte dürfen wir nicht raus geben" "Sie können gerne vorbei kommen und die abschreiben oder ein Foto machen" :stumm: :sceptic: :eek: :shock: :censored:

Ey da packt man sich doch am Kopf....

wie dem auch sei....

wenn der Kalium Test ankommt werde ich alles selber testen und aufs Wasserwerk :censored:

LG
Patrick
User avatar
AquaDigger
online
Posts: 23
Joined: 11 Apr 2019 09:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 09 May 2019 11:48
Moin Patrick,

AquaDigger wrote:ich fiel aus allen Wolken, scheint bei uns ein Akt der Unmöglichkeit zu sein, "nein die Werte dürfen wir nicht raus geben" "Sie können gerne vorbei kommen und die abschreiben oder ein Foto machen" :stumm: :sceptic: :eek: :shock: :censored:

Verweise doch beim nächsten Kontakt auf TrinkwV §21.
Den entsprechenden Passus habe ich unterstrichen.

Off Topic § 21 Information der Verbraucher und Berichtspflichten
(1) Der Unternehmer und der sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage haben den betroffenen Verbrauchern mindestens jährlich geeignetes und aktuelles Informationsmaterial über die Qualität des bereitgestellten Trinkwassers zu übermitteln, wenn es sich um eine der folgenden Wasserversorgungsanlagen handelt:

1. eine Wasserversorgungsanlage nach § 3 Nummer 2 Buchstabe a oder Buchstabe b oder
2. eine Wasserversorgungsanlage nach § 3 Nummer 2 Buchstabe d oder Buchstabe e, sofern die Anlage im Rahmen einer gewerblichen oder öffentlichen Tätigkeit betrieben wird.

Grundlage des Informationsmaterials sind die Ergebnisse von Trinkwasseruntersuchungen nach § 14 Absatz 1 und 5, § 14a Absatz 1 Satz 1 und § 14b und gegebenenfalls nach § 19 Absatz 1 Satz 2 und Absatz 7 Satz 1, § 20 Absatz 1 Nummer 2 und 4 sowie § 20a Absatz 2 Satz 1 und Absatz 3 Nummer 2. Zu den zu übermittelnden Informationen gehören auch

1. Angaben über die Aufbereitungsstoffe, die bei der Aufbereitung und Verteilung des Trinkwassers verwendet werden,
2. Angaben, die für die Auswahl von Materialien für die Trinkwasser-Installation nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik erforderlich sind, sowie

3. die Information nach § 14 Absatz 2a Satz 2 Nummer 4 Buchstabe c, wenn das Gesundheitsamt nach § 14 Absatz 2b eine Probennahmeplanung genehmigt hat.

Auf Nachfrage sind den betroffenen Verbrauchern Einzelergebnisse der in Satz 2 genannten Trinkwasseruntersuchungen zugänglich zu machen, auch wenn ihnen bereits Zusammenfassungen oder Jahresübersichten übermittelt wurden.
(1a) Der Unternehmer und der sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage nach § 3 Nummer 2 Buchstabe a oder Buchstabe b oder, sofern die Anlage im Rahmen einer gewerblichen oder öffentlichen Tätigkeit betrieben wird, nach § 3 Nummer 2 Buchstabe e haben die betroffenen Verbraucher zu informieren, wenn Trinkwasserleitungen aus dem Werkstoff Blei in der von ihnen betriebenen Anlage vorhanden sind, sobald

1. sie hiervon Kenntnis erlangen oder
2. ein entsprechender Verdacht besteht, insbesondere aufgrund vorliegender Trinkwasseranalysendaten, die durch eine Untersuchungsstelle nach § 15 Absatz 4 Satz 1 erhoben wurden.

(1b) Der Unternehmer und der sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage nach § 3 Nummer 2 Buchstabe f oder, sofern die Anlage im Rahmen einer gewerblichen oder öffentlichen Tätigkeit betrieben wird, nach § 3 Nummer 2 Buchstabe d oder Buchstabe e haben die ihnen nach Absatz 1 Satz 1, 2 und 3 zugegangenen Informationen unverzüglich allen betroffenen Verbrauchern schriftlich oder durch Aushang bekannt zu machen.
(2) Werden die in § 7a festgelegten Parameterwerte für radioaktive Stoffe überschritten und wegen eines Risikos für die menschliche Gesundheit behördliche Maßnahmen angeordnet, so sind der Unternehmer und der sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage nach § 3 Nummer 2 Buchstabe a oder Buchstabe b verpflichtet, die betroffenen Verbraucher hierüber und über eventuelle Vorsorgemaßnahmen zu informieren, sobald sie hiervon Kenntnis erlangen. Liegen der zuständigen Behörde für ein Wassereinzugsgebiet Anhaltspunkte vor, dass unter dem Gesichtspunkt des Strahlenschutzes ein Risiko für die menschliche Gesundheit der Personen bestehen könnte, die sich aus einer Wasserversorgungsanlage nach § 3 Nummer 2 Buchstabe c selbst versorgen, informiert sie die Unternehmer oder sonstigen Inhaber dieser Wasserversorgungsanlage über das mögliche Risiko und eventuelle Vorsorgemaßnahmen.
(3) Das Gesundheitsamt übermittelt der zuständigen obersten Landesbehörde oder der von dieser benannten Stelle jeweils bis zum 15. März die über die Qualität des Trinkwassers erforderlichen Angaben für das vorangegangene Kalenderjahr unter Beachtung des § 19 für Wasserversorgungsgebiete, in denen pro Tag mindestens 10 Kubikmeter Trinkwasser abgegeben werden oder in denen mindestens 50 Personen versorgt werden. Die zu übermittelnden Angaben müssen den Anforderungen des § 19 Absatz 2 bis 2c genügen. Die zuständige oberste Landesbehörde kann bestimmen, dass die Angaben auf Datenträgern oder auf anderem elektronischen Weg übermittelt werden und dass die übermittelten Daten mit der von ihr bestimmten Schnittstelle kompatibel sind. Die zuständige oberste Landesbehörde oder eine von ihr benannte Stelle leitet ihren Bericht bis zum 15. April desselben Jahres dem Bundesministerium für Gesundheit oder einer von diesem benannten Stelle zu. Der Bericht hat dem von der Europäischen Kommission nach Artikel 13 Absatz 4 der Richtlinie 98/83/EG des Rates vom 3. November 1998 über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (ABl. L 330 vom 5.12.1998, S. 32) festgelegten Format und den dort genannten Mindestinformationen in der vom Bundesministerium für Gesundheit nach Beteiligung der Länder mitgeteilten Form zu entsprechen. Darüber hinausgehende Formatvorgaben durch das Bundesministerium für Gesundheit, insbesondere für einheitliche EDV-Verfahren, bedürfen der Zustimmung des Bundesrates.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
User avatar
Thumper
Posts: 1814
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 40 (100%)
Postby unbekannt1984 » 09 May 2019 14:59
Hallo Bene,

ich sehe nicht so wirklich was du dir von einer Paragraphenschlacht mit irgenwelchen Bürohengsten erhoffst.
Thumper wrote:Auf Nachfrage sind den betroffenen Verbrauchern Einzelergebnisse der in Satz 2 genannten Trinkwasseruntersuchungen zugänglich zu machen, auch wenn ihnen bereits Zusammenfassungen oder Jahresübersichten übermittelt wurden.

"Zugänglich zu machen" heißt, die Informationen müssen zur öffentlichen Einsicht verfügbar sein. Das ist exakt was Patrick beschrieben hat. Es ist natürlich bequemer, wenn die Informationen im Internet abrufbar sind oder man zumindest auf Anfrage eine Analyse per Mail zugeschickt bekommt.

Da sind irgendwelche Bürokraten am Werke, da kommt man so nicht gegen an.

Da müsstest du schon eher argumentieren, das du aus zeitlichen Gründen nicht innerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme in deren Verwaltung erscheinen kannst, die Werte aber wegen deiner Tiere benötigst. Auch andere (vorgeschobene) Gründe könnten dort eher ziehen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1956
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
47 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
cardinalis gegen perlkraut tauschen?
Attachment(s) by Marisco » 16 Jun 2011 18:53
4 317 by Marisco View the latest post
16 Jun 2011 20:43
Beleuchtung
by künstler » 10 Feb 2008 09:20
21 1169 by künstler View the latest post
12 Feb 2008 20:50
Glossostigma und LED-Beleuchtung
by ac-gl-chris » 23 Apr 2011 22:30
6 747 by uwe schidrowski View the latest post
10 May 2011 21:44
Erfahrungen LED Beleuchtung
Attachment(s) by Biotoecus » 05 Sep 2011 19:40
13 17934 by Jan S. View the latest post
13 Sep 2011 20:11
Cryptocorynen Beleuchtung
by Mat_Hias » 10 Jan 2017 16:27
2 436 by Mat_Hias View the latest post
10 Jan 2017 18:05

Who is online

Users browsing this forum: AquaDigger and 5 guests