Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby UnKreativ_ » 19 Mar 2016 23:32
Hallo!
Ich habe da mal eine Diskussionsfrage an die erfahrenen Aquaristiker/in.

Ich bin gerade dabei ein Versuch zu starten indem ich das Auxin Indol-3-Essigsäure als stimulierenden Faktor nutzen möchte und das Pflanzenwachstum zu beschleunigen. Vor allem Anubien & Cryptocorynen sind für mich interessant.
Nun bin ich etwas stutzig gegenüber möglicher Nebeneffekte wie z.B ungewolltes Algenwachstum bzw. Verkrüppelungen der Pflanzen durch eine zu hohe Konzentration des Botenstoffes. Eine Konzentration von 10^-12 g/l soll bei Maiswurzeln schon effektiv sein.

Für meine Zwecke würde ich bei einen Wert von 10^-6 g/l bei 1ml auf 15l Aquariumwasser anpeilen und hoffen dass alles gut geht... :lol:

Tipps und Ideen? Verbesserungsvorschläge?

VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby Julia » 20 Mar 2016 20:05
Hallo Mehmet,

da ich davon noch nie etwas gehört habe, habe ich mal kurz quer gelesen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Indol-3-essigsäure

In einem anderen Forum wurde das Mittel erfolgreich an einer Palme angewendet:
http://www.exoten-forum.de/vb/archive/index.php/t-12548.html

Dort steht auch was zur Lösungsherstellung & Dosierung und eventuelle Giftigkeit. Ich finde, gerade beim letzten Punkt sollte man noch mal genauer recherchieren - schließlich hat man man am Ende ja auch die Finger in diesem gepimpten Wasser :).
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby UnKreativ_ » 20 Mar 2016 22:31
Hallo Julia,
entsprechende Links sind mir bekannt. :)

Ich bin auch schon ein wenig weiter .... Ich werde eine Konzentration von 10^ -4 g/l ansteuern müssen, weil ich bei einer geringeren Konzentration eine extrem genaue Feinwaage bräuchte....
Für die Stammlösung heißt es, dass ich 0,075 g Indol-3-Essigsäure benötige in 50 ml Ethanol aufgelöst damit ich bei Zugabe von 1 ml Stammlösung auf 15 l Aquariumwasser eine Anreicherung von 10^ -4 g/l bekomme.
Weiß aber nicht ob die Stammlösung lange haltbar ist.... In der Richtung muss ich noch weiter recherchieren.

Indol-3-Essigsäure ist laut Merck als nicht schädlich eingestuft. Es gibt noch 2 weitere synthetische Auxine: Indol-3-Buttersäure und 2-(1-Naphthyl)essigsäure. Davon ist die Indol-3-Buttersäure giftig.

Bin gespannt ob es den erwünschten Effekt bringen wird .... :glaskugel:

VG!
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby TeimeN » 20 Mar 2016 23:33
Hallo Mehmet,

Sehr interessant, was es nicht alles gibt :shock: :shock:

Ich werde den Thread mit Spannung verfolgen, wäre toll wenn du Bilder einstellest. Sicherheitshalber, sollte man solche Versuche aber ohne Besatz machen.

Ein interessanter Ansatz wäre das ganze mit einem Drystart zu testen, das Wasser zum befeuchten des Soils mit Auxin anzureichern, oder die Pflanzen mit Auxinangereichertem Wasser besprühen.
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Setech » 20 Mar 2016 23:38
Hallo Mehmet,

grundsätzlich sehe ich keinen Sinn darin, ein ganzes Aquarium mit Phytohormonen zu behandeln. Von den etwaigen Beckenbewohnern mal ganz abgesehen.
Du solltest dir vorher auch nochmal die genauen Wirkungen der Hormone angucken. Wachstumsreaktionen sind mitnichten das einzige, was dort angeworfen wird. Ob du den Pflanzen damit einen Gefallen tust, sei jedoch deiner eigenen Einschätzung überlassen. Je nach Art des gewünschten Wachstums sind Auxine (allein) nicht zwangsläufig die beste Wahl. Da würde ich eher zu Cytokininen greifen.

IAA ist in Lösung relativ instabil. Die Stammlösung sollte noch am gleichen Tag verwendet werden, danach sind die eingestellten Konzentrationen nicht mehr als gegeben anzunehmen.
Für eine solche Anwendung wäre dieser Effekt aber sogar wünschenswert. Ein kurzes Signal erreicht hier eher den gewünschten Effekt als dauerhaft veränderte Levels.

Von den weiteren von dir genannten Auxinen sind IBA und NAA sind bedeutend stabiler, physiologisch gesehen aber in der Wirkung identisch. Eine Stammlösung kannst du dunkel und bei -40° eine ganze Zeit lang lagern.
2-NAA ist physiologisch inaktiv, die kannst du vernachlässigen.
Gesund im Sinne von verzehrtauglisch sind die alle nicht unbedingt.
Viele Grüße,
Janis
Setech
Posts: 125
Joined: 18 Feb 2013 12:24
Location: Braunschweig
Feedback: 61 (100%)
Postby uruguayensis » 20 Mar 2016 23:54
Hallo Mehmet, wenn Du nur das Pflanzenwachstum mit Hormonen beschleunigen willst, kannst Du auch das Dennerle Plantagold 7 nehmen. Auf einer Polnischen Seite von Dennerle werden die als Hormone verkauft: http://www.sklepdennerle.pl/pl/p/DENNERLE-hormon-wzrostu-PlantaGold-7-10-tabletek/662 . MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby UnKreativ_ » 21 Mar 2016 02:31
Hallo!
TeimeN wrote:Ein interessanter Ansatz wäre das ganze mit einem Drystart zu testen, das Wasser zum befeuchten des Soils mit Auxin anzureichern, oder die Pflanzen mit Auxinangereichertem Wasser besprühen.

Das wäre ebenfalls ein sehr interessanter Ansatz. Mit Drystarts habe ich noch keine Erfahrung sammeln dürfen... :roll:

uruguayensis wrote:Hallo Mehmet, wenn Du nur das Pflanzenwachstum mit Hormonen beschleunigen willst, kannst Du auch das Dennerle Plantagold 7 nehmen. Auf einer Polnischen Seite von Dennerle werden die als Hormone verkauft: http://www.sklepdennerle.pl/pl/p/DENNERLE-hormon-wzrostu-PlantaGold-7-10-tabletek/662 . MfG Emrah

Ich bin kein Fan davon Sachen zu kaufen die man sich selber herstellen und gleichzeitig viel wissen schöpfen kann. Als Chemiestudent kann man nie auslernen :D

Setech wrote:grundsätzlich sehe ich keinen Sinn darin, ein ganzes Aquarium mit Phytohormonen zu behandeln. Von den etwaigen Beckenbewohnern mal ganz abgesehen.
Du solltest dir vorher auch nochmal die genauen Wirkungen der Hormone angucken. Wachstumsreaktionen sind mitnichten das einzige, was dort angeworfen wird. Ob du den Pflanzen damit einen Gefallen tust, sei jedoch deiner eigenen Einschätzung überlassen. Je nach Art des gewünschten Wachstums sind Auxine (allein) nicht zwangsläufig die beste Wahl. Da würde ich eher zu Cytokininen greifen.

IAA ist in Lösung relativ instabil. Die Stammlösung sollte noch am gleichen Tag verwendet werden, danach sind die eingestellten Konzentrationen nicht mehr als gegeben anzunehmen.
Für eine solche Anwendung wäre dieser Effekt aber sogar wünschenswert. Ein kurzes Signal erreicht hier eher den gewünschten Effekt als dauerhaft veränderte Levels.


Mit der Stammlösung bin ich noch im Konflikt... Mal gucken wie ich damit umgehen werde...

Die Wirkung von Auxinen beschränkt sich nach meinen Quellen auf Pflanzen und Bakterien. Das Wachstum soll gefördert werden durch "Stecken" und Anregung der Zellteilung. Oder bin ich da falsch informiert?

Die Wechselwirkung zwischen Auxinen und Zytokinen ist mir bekannt. Konnte sie aber noch nicht ganz einordnen. So wie ich es verstanden habe bewirken Zytokine eine Zelldifferenzierung. Hierbei ist das Mengenverhältnis zwischen Auxinen und Zytokinen entscheidend ob Wurzelgewebe oder Sprossen gebildet werden. Leider fehlen mir entsprechende Quellen um diesbezüglich weiter arbeiten zu können.

Ich sehe das "Düngen" mit Auxinen als Experiment an. Bitte wertet es auch.
Die Düngung erfolgt zum Wasserwechsel, wöchentlich als Stoßdüngung. Ich habe nicht vor eine konstante Konzentration von x im Aquarium aufrecht zu halten. Das scheint mir nicht sinnvoll und würde m.M.n die Pflanzen stressen und das Gegenteil des erwünschten Erfolgs bewirken. Ich strebe einen kurzen, aber intensiven Reiz auszulösen.

Über die standardmäßige Düngung von Mikro und Makronährstoffen muss ich mich ebenfalls noch auseinandersetzen. Mein Düngesystem werde ich zu einem späteren Zeitpunkt erläutern.
Zur Zeit habe ich folgende Werte:
pH: <6
KH: nicht Nachweisbar
GH: 4
NO3: 5-10
PO4: nicht Nachweisbar
Fe: nicht Nachweisbar
Mg: 3-6
K: 8-10
Pflanzen: Rotala mexicana Araguaia, Cryptocoryne sp. Flamingo, Anubias sp. Pinto, Wepping Moos und in ein paar Tagen auch noch die Eriocaulon sp. Polaris
Zur Zeit habe ich einen hohen Verbrauch an Stickstoff und Phosphor. Das Becken läuft mit ADA New Amazonia Soil.

VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby TeimeN » 23 Mar 2016 05:51
Hallo zusammen,

In dem neuen Produkt von Saechem scheint Auxin enthalten zu sein:

http://www.seachem.com/flourish-advance.php

Phytohormones 
for use as horticultural enhancement 0.0003%
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 16 Apr 2016 09:37
Morgen...

Gibt's inzwischen Neuigkeiten zum Experiment? Ein bißchen was habe ich auch zuhause rumstehen, aber auf die Idee, was davon ins Aquarium zu kippen, bin ich noch nicht gekommen.



Hat eigentlich schon mal jemand Superthrive für seine Aquarienpflanzen verwendet?

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby UnKreativ_ » 16 Apr 2016 11:25
Hallo!
Ja das Experiment startet am Montag. Ich musste ne Gefühle Ewigkeit auf die Chemikalien warten. Sie lagern bei mir schon seit 2 Tagen im Kühlschrank. Werde die Tage den genauen Bericht starten!

VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby UnKreativ_ » 22 Apr 2016 21:11
Hallo!
Am Montag beginnt das kleine Experiment. Das ganze wird im 20l Dennerle Cube stattfinden, Schwarzwasser.
Das Phytohormono wird via Stoßdüngung nach jedem Wasserwechsel gedüngt. Über die Konzentration werde ich am Sonntag Auskunft geben.

Eckdaten zum Becken
Technik: JBL e401 Außenfilter, 2x Dennerle Power LED 5 W
Bepflanzung: Anubias Pangolino, Anubias Pinto, Cryptocoryne sp. Flamingo, Eriocaulon sp. Polaris, Rotala mexicana Araguaia, Java-Moos, HCC
Bodengrund: ADA New Amazonia Soil
WW: pH: 6; GH: 5.5; KH: 0, Temperatur: 22°C – 24°C

Gedüngt wird wie folgt (unter Vorbehalt):

Meine Dünger [1 ml auf 15 l]:
„Spezial K“
K: 1.000 mg*l^-1
Mo: 0.002 mg*l^-1
Zn: 0.004 mg*l^-1

[Kaliumsulfat, Natriummolybdat, Zn-EDTA]

„Spezial Eisen“
Fe (II/III): 0,100 mg*l^-1
Mg: 0.300 mg*l^-1
Mn: 0.100 mg*l^-1
B: 0.005 mg*l^-1

[Eisen(II)sulfat, Magnesiumsulfat, Mangansulfat, Borsäure, Schwefelsäure]

„Spezial P“
PO4: 1.500 mg*l^-1

[Trinatriumphosphat]

„Spezial N“
NO3: 2.500 mg*l^-1
Ca: 0.300 mg*l^-1
Mg: 0.100 mg*l^-1
Urea: 0.500 mg*l^-1

[Magnesiumnitrat, Calciumnitrat, Urea]

„GH Booster“ [25ml auf 15l]
Ca: 25.00 mg*l^-1
Mg: 7.50 mg*l^-1
d°GH: +5.50

[Magnesiumchlorid, Calciumchlorid, Salzsäure]


Ich werde ebenfalls ein Dry-Start mit HCC starten und gucken wie die Hormone dort wirken (Indol-3-Essigsäure & Benzylaminopurin).
Als Bodengrund kommt Kokosfaser-Erde zum Einsatz jenen ich mit Nährsalzen vor gedüngt habe. Setup steht schon!

Alles weitere folgt! Ein paar Fotos wird es auch noch geben :D
VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby UnKreativ_ » 27 Apr 2016 15:18
Hallo!
Wollte mal kurz mitteilen dass das Projekt seit Montag angefangen hat. Da ich teilweise von 9 Uhr bis 18 Uhr in der Uni bin ist das regelmäßige Updaten etwas schwierig.
Versuche heute noch was ausführliches zu posten!

VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby UnKreativ_ » 28 Apr 2016 22:22
So....
ich habe 5l einer Indol-3-essigsäure Lösung hergestellt welche pro 1 ml auf 20l 10^-8 g*l^-1 düngt.
Da die Konzentration nicht mehr als gegeben einzustufen ist bin ich von meiner "Stoßdüngungsmethode" abgewichen. Zur Zeit dünge ich alle 2 Tage 1 ml. Meine Stammlösung steht abgedunkelt im Kühlschrank.

In der Messspritze befinden sich 0,001 g Indol-3-Essigsäure für 5l Dünger....

Dünge seit dem 25.04.

Bisschen was hat sich schon getan... Ich habe von Tobee am 22.März eine Eriocaulon polaris erhalten. Die Pflanze hatte zu diesem Zeitpunkt schon Ablegerpflanzen ausgebildet. Die Knosper waren aber zu. Eigentlich dachte ich, dass das nichts mehr wird, weil sich die Knospen nicht öffnen wollten. ABER seit Mittwoch sind sie dabei sich zu öffnen :gdance: Kann sein, dass das alles Zufall ist, aber ich beobachte weiter.

HCC habe ich im Cube (Montag gepflanzt) und es wächst schon ordentlich. Hab mit HCC eig. nicht immer wirklich viel Glück....



Im übrigen läuft das ganze mit Besatz. Wollte die Tiere eig. abgeben.....
Drystart steht schon, aber ich habe noch kein Beleuchtung.
Ich werde mir mal die Tage die Nikon meiner Freundin schnappen und vernümftige Bilder posten! :D

VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby UnKreativ_ » 03 May 2016 22:48
Hallo!
Bis jetzt läuft alles relativ unauffällig. Das HCC wächst echt klasse! In 1-2 Woche wird der Teppich komplett zusammen gewaschen sein. Habe mal ein paar Fotos geknippst vom Cube.





Ich hatte meine Stammlösung (10 ml Ethanol + 0,1 g Indol-3-Essigsäure) einige Tage stehen lassen um zu schauen wie sie sich verhält. Die farblose Stammlösung färbte sich nach 3 Tagen orange.

Also ist das nicht konjugierte/ isolierte Molekül Indol-3-Essigsäure in ein konjugiertes Molekül dissoziiert. Da es wenig Möglichkeiten gibt:
Indol-3-Essigsäure --> Indol + Acetat [Gleichgewicht auf seiten der Produkte]

Das bisschen Acetet sollte nicht relevant sein.
Indol ist eine schwache Base und Baustein vieler Hormone, Pigmente. Somit könnte das vorhanden sein von Indol eventuell schon ausreichen um ein Signal hervorzurufen.
(...)

VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 528
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby uruguayensis » 04 May 2016 12:39
Hallo und Entschuldigung für den Zwischenfunkt für mich sieht es aus als ob es wirkt, bereits nach 7 Tagen und ohne Nebenwirkungen auf Bewohner, wenn man weis was man macht wieso nicht. PlantaGold wirkt auch nicht besser, vielleicht wirkt Dein Auxine-Booster sogar besser. Aquarien müssen dadurch schneller wie ein "Dschungel" aussehen wie Aquarien mit paar Monaten Standzeit. Für mich sieht es vielversprechend aus. Vielleicht irgendwann mal zwei identische Aquarien am selben Tag einrichten und das eine mit und das andere ohne Auxine einfahren, dann muss es deutlich sichtbar werden. Müssen ja nicht teure Cubes sein. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Blyxaarten in der Aquaristik
by solar88 » 23 May 2011 07:08
14 522 by Heiko-68 View the latest post
24 May 2011 10:10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests