Post Reply
32 posts • Page 1 of 3
Postby dali » 03 Feb 2018 12:43
Hallo ihr lieben Leut,
ich bin gerade dabei ein Aquarium zum ersten mal einzurichten. Ich habe eine grundsätzliche Frage zum Thema Wasser.
alles was ich bis jetzt weiß ist, ich schütte Wasser (Raum München also sehr kalkig) ins Aquarium und gleich dazu einen Wasseraufbereiter. So das wars auch schon...soll ich das Gebräu nun stehen lassen dann den Test machen und dann düngen oder wie?
Also was sollte alles auf meine Einkaufsliste, aber bitte kein jbl koffer set , das wird mir zu viel und zu teuer ich suche also nach universal Dingen für den Anfänger, die Fische sollten allerdings logischerweise nicht leiden müssen.
Kommt vielleicht sogar jemand aus dem Raum München und weiß um das kalkige Wasser (also hartes Wasser wird das dann sein,oder?)
Beste Grüße
Dali
dali
Posts: 102
Joined: 27 Jan 2018 13:25
Feedback: 0 (0%)
Postby TilmanBaumann » 03 Feb 2018 13:07
Der Einfluss des Wassers auf die Düngung ist nicht so riesig. Und für die Fische auch nicht so relevant.
Kannst du gerne nachträglich dazu tun.

Wasseraufbereitung ist im Wesentlichen eine Sicherheitsmaßnahme um Chlor zu neutralisieren. Am besten ist es wenn du das dem Wasser beimischst bevor das Wasser ins Becken kommt.

Dein wirkliches Problem ist die Wasserhärte.
http://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/1089039/

Die Wasserhärte in München liegt zwischen 13,1 und 18,9 Grad deutscher Härte (dH). 

Es gibt nur sehr wenige Fische die du in dieser Brühe halten kannst!
Pflanzen mögen es auch gerne etwas weicher.

Du musst also unbedingt über die Wahl deiner Fische sehr gut nachdenken.
Oder Osmosewasser kaufen. (Nevt auf Dauer und wird teuer)
Oder eine Osmoseanlage installieren.
(Ionentauscher kommt auch in Frage, aber bei der Wasserhärte wird das wohl auch zu teuer)

Ich sehe da keinen Ausweg. Du bist massiv eingeschränkt.
Sehr gut das du dir darüber vorher Gedanken machst. Leider ist das Ergebnis ziemlich unerfreulich.

Ich musste da auch durch. Mein Wasser ist fast genauso hart wie deines.

Also entweder Artenbecken für Schneckenbuntbarsche oder teue Wasseraufbereitungstechnik.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Posts: 453
Joined: 17 Nov 2015 20:31
Feedback: 2 (100%)
Postby Biotoecus » 03 Feb 2018 13:32
Moinsen,

TilmanBaumann wrote:Dein wirkliches Problem ist die Wasserhärte.
http://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/1089039/

Die Wasserhärte in München liegt zwischen 13,1 und 18,9 Grad deutscher Härte (dH). 

Es gibt nur sehr wenige Fische die du in dieser Brühe halten kannst!

Du musst also unbedingt über die Wahl deiner Fische sehr gut nachdenken.
Oder Osmosewasser kaufen. (Nevt auf Dauer und wird teuer)
Oder eine Osmoseanlage installieren.
(Ionentauscher kommt auch in Frage, aber bei der Wasserhärte wird das wohl auch zu teuer)

Ich sehe da keinen Ausweg. Du bist massiv eingeschränkt.


Sorry, aber das ist doch so einfach nicht richtig.
Es gibt hunderte von Fischarten die man in diesem Wasser (nicht Brühe) problemlos halten kann.
Da braucht es keine UOA, keinen VEA oder sonstwas.

Also entweder Artenbecken für Schneckenbuntbarsche oder teue Wasseraufbereitungstechnik.


Ab und an sollte man wirklich mal über den Tellerand gucken!

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby TilmanBaumann » 03 Feb 2018 13:38
Na dann her mit den Tips. Ich habe nichts gefunden das ich guten Gewissens in solchem Wasser halten könnte.
(OK meine Einschränkung damals war zusätzlich eine kleine Beckengröße.)

PS: Zur Karbonathärte finde ich nichts. Ich nehme an die liegt etwa im gleichen Bereich?
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Posts: 453
Joined: 17 Nov 2015 20:31
Feedback: 2 (100%)
Postby Biotoecus » 03 Feb 2018 13:47
Moinsen,

ööh, wie soll man denn Tipps geben wenn nicht mal die Aquariengröße angegeben wird?

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby lilu24 » 03 Feb 2018 14:00
Hallo,

da muss man schon etwas ausholen, denn du hast uns ja nicht wirklich gesagt welche Fische du denn später darin halten möchtest. Es gibt einige Fische welche auch das Wasser aus München vertragen. Bei uns in der Nähe rund um Stuttgart ist es ebenfalls hart und ich halte Jahr lang schon Gemeinschaftsbecken. Dennoch gibt es viele Möglichkeiten das Wasser auch weicher zu bekommen. Die wohl beste ist nach meiner Meinung die Nutzung einer Osmoseanlage. Leider kostet das auch ein paar Euros aber es lohnt sich und man ist auch in Sachen Besatz auf der sicheren Seite. Vielleicht liest du dir diesen Artikel zum Thema Osmose mal durch.

https://www.aquaristik.org/ratgeber/wie-funktioniert-eine-osmose-umkehrosmose-anlage/

Gruß Andy
Andy von https://www.aquaristik.org
lilu24
Posts: 8
Joined: 18 Dec 2017 08:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 03 Feb 2018 14:05
Remoinsen,

tatsächlich sollte man hier die Mittelwerte des Versorgers zu Grunde legen.
Das ist das was sich im Aquarium befindet.

Wasseraufbereiter kann man beim Start hinzugeben.
Ob man nachkauft ist eine anderer Frage.

Wenn man Wasseraufbereiter benutzt macht es wenig Sinn direkt mit Flüssigdünger zu arbeiten.

Sinnvoll ist es das Aquarium laufen zu lassen.
Erste Pflanzen einsetzen, Wasseraufbereiter aufbrauchen und alle zwei Tage ca.10% des Wassers zu wechseln.

Da braucht man keine Messbestecke und orientiert sich direkt am Leitungswasser.
Kleinere Schwankungen sind da völlig wumpe.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Biotoecus » 03 Feb 2018 14:24
lilu24 wrote:Hallo,

da muss man schon etwas ausholen, denn du hast uns ja nicht wirklich gesagt welche Fische du denn später darin halten möchtest. Es gibt einige Fische welche auch das Wasser aus München vertragen. Bei uns in der Nähe rund um Stuttgart ist es ebenfalls hart und ich halte Jahr lang schon Gemeinschaftsbecken.


Eben, und deshalb ist doch im Moment egal ob er nun eine UOA braucht oder nicht.

Dennoch gibt es viele Möglichkeiten das Wasser auch weicher zu bekommen. Die wohl beste ist nach meiner Meinung die Nutzung einer Osmoseanlage. Leider kostet das auch ein paar Euros aber es lohnt sich und man ist auch in Sachen Besatz auf der sicheren Seite.
Gruß Andy


Der Kauf einer UOA stellt keinesfalls sicher, dass man dann auf der "sicheren Seite ist".
Aus Sicht der Weichwasserfische sieht etwa so aus:
KH < 1 = weich
KH 1 <> 2 = mittelhart
KH > 2 = Beton
:D

Auf der anderen Seite sollte man dann noch die Leitfähigkeit im Auge haben.
Da sind Werte über 100 µs/cm eher Beton.

Soweit mal aus "Sicht" der Weichwasserfische.

Und dieses ganze Gepansche mit ein bisschen Permeat um von KH 10 auf KH 5 zu kommen ist aus der Sicht nur was fürs eigene Ego.
Aber so richtig nützt das den Fischen nix.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby dali » 03 Feb 2018 14:44
Hallo an alle Helfer,
ich bin jetzt natürlich sehr verunsichert, vielleicht mache ich besser erst mal genauere Angaben.
Wasserhärte soll hier 13,7 sein und ich habe ein ADA 60p Becken.
Ich würde gerne erstmal ohne Osmose arbeiten wollen, danke für diese Info mit link , vielleicht tuts ja auch eine für 60 eurp.... aber mal schauen.
Wie könnte ich das Wasser noch weicher machen?
UND vor allem ich wollte nur einen kleinen Schwarm Fische einsetzen die zum Scape harmonieren oder auch extrem anders sind, mal schaun, WElche Fische/ Garnelen würdet ihr empfehlen?
dali
Posts: 102
Joined: 27 Jan 2018 13:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 03 Feb 2018 14:46
Moin,

in einem solch kleinen Becken kann man einige Rasboras halten bzw. auch Zwerg Corydoras (Habrosus, Pygmaeus, ...).
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2579
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby dali » 03 Feb 2018 15:19
Hallo
Rasboras kommen mit der Wasserhärte zurecht(13.7)? Kann man auch destiliertes Wasser mit Leitungswasser mischen um die härte raus zu bekommen?
Ach habe ich es richtig verstanden das der Wasseraufbereiter chlor entfernt und gleichzeitig düngt ich dachte da an z.B Biotopol und ich dann erst wieder nach einer Woche regelmäßig einmal die woche düngen muss?
Peace an alle
dali
Posts: 102
Joined: 27 Jan 2018 13:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 03 Feb 2018 15:30
dali wrote:Hallo
Rasboras kommen mit der Wasserhärte zurecht(13.7)? Kann man auch destiliertes Wasser mit Leitungswasser mischen um die härte raus zu bekommen?


Unterscheide bitte zukünftig in KH oder GH.
Wasserhärte an sich ist ein schwammiger Begriff.

Ach habe ich es richtig verstanden das der Wasseraufbereiter chlor entfernt und gleichzeitig düngt ich dachte da an z.B Biotopol und ich dann erst wieder nach einer Woche regelmäßig einmal die woche düngen muss?
Peace an alle


Wasseraufbereiter entfernt kein Chlor. Er bindet es.
Allerdings wirst Du Chlor im Leitungswasser vergeblich suchen.
Das gibt es nur Ausnahmen, die sehr selten sind.

Was ist den ein ADA 60P?
Kann man das essen? :D

Ich habe ein "Meyer 654" würde Dir auch nix sagen!
Bitte mal die Beckenmaße übermitteln. Ich habe keine Lust das selbst zu suchen.
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby TilmanBaumann » 03 Feb 2018 15:51
Neocaridina Garnelen packen das. Und sind auch echt coole Tiere.
Mit 60l bist du was Fische angeht ganz OK dabei. Mehr wäre besser, aber du hast dabei schon ein paar Freiheiten.
Im Grunde genommen kommen die typischen Nano-Fische alle in Frage.
Aber das sind tendenziell Weichwasserfische. Damit ohne Wasseraufbereitung nicht geeignet.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Auf dieser Website kannst du Fische nach Wasserparametern filtern.
http://www.aquarium-guide.de/wasser2.htm


Ich gehe davon aus das deine Karbonathärte auch sehr hoch ist. (Kannst du das herauszufinden?)
Das heißt der pH Wert ist hoch. Was wiederum die meisten Fische auch nicht mögen.
Den pH kannst du per CO2 Düngung drücken und per diverse Additive. Aber richtig viel erreichen kannst du damit auch nicht.

Sie Gesamthärte ist am Ende nicht so das Drama. Aber KH korreliert direkt mit dem pH-Wert. Und da scheiden schnell wieder Fische aus.

Planst du CO2 zu Düngen?

Wen du dir diese Tabelle ansiehtst naehrstoffe/das-kh-ph-und-co2-verhaltnis-t6768.html
Hast du am Ende nur ein Recht geringen Spielraum was pH angeht. (CO2 sollte zwischen 20-30mg/l liegen)
Bei sagen wir einem KH von 10 kommst du unter einen pH-Wert von 7 gar nicht mehr runter.
(Die Grafik gibt es im Internet. Suche nach KH CO2 Verhältnis Tabelle)

Wie gesagt es gibt Mittelchen den KH und pH zu beeinflussen. Aber die haben Grenzen und kosten auch viel Geld.

Ich habe mich für eine Osmoseanlage entschieden und es nie bereut. So teuer sind die ja auch nicht.
Nebenbei kannst du damit besseren Tee und Kaffee machen. ;)

PS: Weiß jemand hier den KH von München? Ich nehme an es er ist weit über 10. Aber das ist nur geschätzt.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Posts: 453
Joined: 17 Nov 2015 20:31
Feedback: 2 (100%)
Postby moskal » 03 Feb 2018 15:54
Hallo,

Na dann her mit den Tips. Ich habe nichts gefunden das ich guten Gewissens in solchem Wasser halten könnte.

Fast alle lebendgebärende Zahnkarpfen, fast alle Fische aus Mittelamerika, fast alle aus Burma, die meisten Grundeln viele Pseudomugil.... da gibt es jede Menge. Absolute Expertenfische wie Süßwassernadeln und einfaches wie Vietnamesische Kardinalfische oder Perlhühner... Es gibt überall auf der Welt kalkige Gegenden und dort gibt es nicht zwingend weniger Fisch und Pflanzen wie in weichem Wasser. Nur häufig andere und die sind im Aquarienhandel gut vertreten.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1283
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby moskal » 03 Feb 2018 16:00
Weiß jemand hier den KH von München?

https://www.swm.de/dam/swm/dokumente/m-wasser/trinkwasser-analysewerte.pdf

Ca/Mg Verhältnis ist gar nicht mal schlecht

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1283
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
32 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Aquarium neu ein richten/ Probleme mit dem Wasser.
by balu » 19 Jan 2009 19:29
13 1373 by kurt View the latest post
21 Jan 2009 12:25
Neu einrichten
by Roadrunna_83 » 31 Jan 2010 14:18
0 362 by Roadrunna_83 View the latest post
31 Jan 2010 14:18
10 Liter einrichten
by xFiller » 07 Mar 2014 15:59
2 734 by xFiller View the latest post
03 May 2014 20:38
Pflanzenzuchtbecken einrichten
by Jazhara » 14 Oct 2015 17:35
3 456 by NickHo View the latest post
22 Oct 2015 14:44
Einrichten meines Aquariums
by D€NN!$ » 11 Dec 2008 23:19
9 1044 by D€NN!$ View the latest post
15 Dec 2008 12:56

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 8 guests