Post Reply
26 posts • Page 1 of 2
Postby netwolf » 11 Nov 2018 15:15
Hallo,

ich möchte euch gern um eine kleine Hilfestellung bitten:
die Anubias in meinem Rio 125 Gesellschaftsbecken haben offenbar ein Problem, das ich in dieser Form noch nicht gesehen habe.

Die Werte sind
NO3 20
PO4 0,2
FE 0,05
CO2 ~15-20
KH 10
GH 14
Mg ~24

Bei Kalium wird die Sache ein wenig tricky. Hab zwar einen Test, dieser hat aber zunehmend höhere Werte angezeigt obwohl ich kein K mehr zugesetzte habe und zweigt aktuell ~20mg/l, obwohl seit 6 Wo. keines mehr rein kam.

Nachdem ich mittlerweile weiß dass der Test falsch misst (LW 7 statt gesicherter <1 mg/l), ich aber im Glauben eines K-Überschusses wochenlang eine Kalium-Karenz gefahren bin, könnte ich mir gut vorstellen dass die Pflanzen unter K-Mangel leiden, hab das aber bisher erst an einem ziemlich desolaten Javafarn gesehen und kann's daher schlecht einschätzen.
Ich poste am besten einfach mal die Fotos, die dürften mehr sagen als meine vielen Worte :smile:

Achja, man sieht's eh auch auf den Fotos: neben der seltsamen Blattform und -farbe hat sie auch braune Punkte/Flecken auf den Blättern, die dort nicht wirklich hingehören...

Schönen Sonntag,
Wolfgang

Attachments

User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 11 Nov 2018 20:24
Hallo Wolfgang,

auf den Fotos ist ein gelb-grünes Streifenmuster erkennbar, das ist eigentlich Magnesium, aber wenn Kalium die Skala sprengt, dann könnte es sich hier um einen Pseudo-Mangel handeln.

Also ich würde eine Wasserprobe beim Händler deines Vertrauens gegenprüfen lassen, dein Test könnte hinüber sein oder sonst etwas... Ansonsten musst du leider Kaliumquellen suchen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby netwolf » 12 Nov 2018 11:17
Hallo Torsten,

auf den Fotos ist ein gelb-grünes Streifenmuster erkennbar, das ist eigentlich Magnesium, aber wenn Kalium die Skala sprengt, dann könnte es sich hier um einen Pseudo-Mangel handeln.

Sorry, aber den zweiten Teil des Satzes versteh ich leider nicht so ganz.

Die Sache mit dem Kalium-Wert sprengt im Moment für mich ein wenig die Vereinbarkeit widersprüchlicher Informationen :?

Wie ich >> hier << kurz beschrieben habe dürfte der JBL-Kalium-Test bei mir Werte anzeigen, die fernab der Realität liegen (auch im LW!).

Dies ist der Grund dafür dass ich (zu sehr auf das Messen vertrauend) gut 6 Wochen sogut wie kein K mehr zugefügt habe (außer das bisschen vom AR Eisen und AR Phosphat).

Im selben Becken sind auch die Pflanzen auf den Fotos, und auch diese deuten für mich eher auf einen Kalium-_Mangel_ hin.

Daher hab ich auch letzte Woche wieder mit dem EasyLife Nitro begonnen (davor nur AR GH Boost N, AR Makro Phosphat und AR Mikro Eisen).

Dieser bringt 2 mg/l NO3 und 1,3 mg/l K, also ein - wie ich glaube - immer noch eher Nitrat-lastiges Verhältnis mit dem ich mir nicht so schnell eine Kalium-Anreicherung einfange.

Allerdings sind natürlich sämtliche K-Test die ich gemacht hab ziemlich wertlos, und ich habe daher auch keine Ahnung wieviel Kalium mein bzw. ein Becken im Schnitt an Kalium verbraucht, hab nur gelesen dass es im Normalfall weniger ist als Nitrat.

Schöne Grüße
Wolfgang

Attachments

User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 12 Nov 2018 14:17
Hallo Wolfgang,

netwolf wrote:Sorry, aber den zweiten Teil des Satzes versteh ich leider nicht so ganz.

ok, wenn zu viel Kalium im Wasser ist (bzw. sein sollte), dann könnten hierdurch andere Mangelsymptome auftreten.

Welche Mengen GH-Boost hast du denn verwendet? Nicht das Calcium komische Werte angenommen hat...

Im selben Becken sind auch die Pflanzen auf den Fotos, und auch diese deuten für mich eher auf einen Kalium-_Mangel_ hin.

Foto 1 sieht nach Javafarn aus, schwarze Stellen an den Blättern können bei der Pflanze Fortpflanzungsorgane sein.
Foto 2 und 3 sieht nach Rotalas aus, hier kann wenig Licht die Lochbildung bewirken.

Allerdings sind natürlich sämtliche K-Test die ich gemacht hab ziemlich wertlos, und ich habe daher auch keine Ahnung wieviel Kalium mein bzw. ein Becken im Schnitt an Kalium verbraucht, hab nur gelesen dass es im Normalfall weniger ist als Nitrat.

Deswegen zunächst einen Vergleichswert besorgen (mit dem deine Werte inetwa verifiziert werden können).

Es gab da mal Zahlen für den Kalium-Verbrauch von 15 bis 25% des Nitrat-Verbrauchs... Jedenfalls ohne Schmutzeffekte wie Denitrifikation.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby netwolf » 12 Nov 2018 15:03
Hallo Torsten,

ok, wenn zu viel Kalium im Wasser ist (bzw. sein sollte), dann könnten hierdurch andere Mangelsymptome auftreten.

War mit dem Labor in Kontakt welches die Leitungswasser-Analysen erstellt, und mir wurde gesagt dass der Kalium-Gehalt niemals über 1,5 mg/l steigt, eher sogar deutlich darunter.
Da der Test dennoch 7 mg/l anzeigt ist er wohl einfach sehr fehlerbehaftet (auch der 2. der mir von JBL zugesandt wurde). Ich kann daher auf meine K-Messung nichts geben...
(>> hier <<der Vollständigkeit halber die LW-Analyse)

Welche Mengen GH-Boost hast du denn verwendet? Nicht das Calcium komische Werte angenommen hat...

Im Schnitt 10-15 ml/Woche auf netto ca. 100 Liter, also nicht viel.
Allerdings ist Ca (im Ggs. zu K) hier schon im LW ziemlich hoch mit > 50 mg/l.
(habe das auch im Verdacht, den K-Test zu beeinflussen denn bei Aq.dest. oder Osmosewasser misst er richtig, aber das ist eine andere Geschichte...)
Mg hab ich nach dem WW immer noch ca. 6 mg/l über Bittersalz zugeführt.

Ja, ist Javafarn und Rotala, sorry, hätte ich dazuschreiben können.
Wie Fortpflanzung sieht das für mich nicht aus. Hatte das auch schon, da waren es aber wenige Stellen/Blatt, bei diesem sind die Blätter z.T. ja überseht mit dunklen Stellen.

Licht ist sicher ein Thema, da die orig. Juwel LED-Beleuchtung nicht besonders viel davon bietet.
Allerdings sind die Rotalas noch vor wenigen Monaten dennoch schön gewachsen und mussten sogar rel. häufig getrimmt werden damit sie nicht die Oberfläche erreichen...

Es gab da mal Zahlen für den Kalium-Verbrauch von 15 bis 25% des Nitrat-Verbrauchs... Jedenfalls ohne Schmutzeffekte wie Denitrifikation.

Interessant, aber selbst wenn's nur 10% wären müsste mein K-Wert nach 6 Wochen K-Dünge-Karenz nahe 0 angelangt sein und nicht beinahe hörer als der NO3-Wert (was der K-Test suggeriert).

Ich merke aber schon dass es gar nicht so einfach ist, darauf zu achten was die Pflanzen so anzeigen bzw. ihre Bedürfnisse am Erscheinungsbild abzulesen :?
Dagegen sind ja die Testauswertungen schnell und einfach.

Schönen Tag,
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 12 Nov 2018 17:40
Hallo,

Ich merke aber schon dass es gar nicht so einfach ist, darauf zu achten was die Pflanzen so anzeigen bzw. ihre Bedürfnisse am Erscheinungsbild abzulesen :?
Dagegen sind ja die Testauswertungen schnell und einfach.

Geht mir ähnlich. Die Leute die tatsächlich anhand der Pflanze sehen können was jetzt wirklich fehlt oder zu viel ist sind sehr rar. Ich gehöhre nicht zu diesem Kreiß. Bei mir hörts mit Fe und N auf, K ist schon Glatteis und irgendwelche kleinen Mikros sind geraten.

Ansonsten muß man sich denke ich damit abfinden, daß die eine Pflanze tut und die andere nicht. Ganz besonders die einfachen Anubien sind da gerne für Überraschungen gut. Ich hatte schon welche, die über die Wasserfläche rausgewachsen sind. In direkter Nachbarschaft war die eine ständig verlaust, die andere nicht. Warum auch immer. Und Anubien leben in anderen Zeitgefügen als andere Aquarienpflanzen.
Wenn dich die Blätter stören, schneid sie ab. Anubien kann man auf das Ryzhom zurückkürzen. Einige machen das sogar extra, daß bei der umstellung von emers auf submers keine Energie in den Erhalt der emersen Blätter verschwendet wird.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1285
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 13 Nov 2018 08:50
Hallo Wolfgang,

die Pflanzen sehen scheiße aus. Da läuft irgend etwas oder verschiedenes ganz gewaltig schief. Ich habe keine Ahnung was du da treibst, aber bei dem Zustand der Pflanzen würde ich bezüglich des Betriebs dieses Aquarium alles in Frage stellen!

Mich würde persönlich interessieren, ob du nicht aufgrund der immer wieder erfolgten Berichte ahnen konntest, dass der JBL K-Test zweifelhaft ist. K ist zwar schwierig zu messen, der teure M&N tut's übrigens einwandfrei, aber anhand der Trinkwasseranalyse rechnerisch leicht, d.h. völlig ausreichend, sogar deutlich besser als anhand deiner Missmesserei zu handhaben. Vielleicht ist K hier sogar ein Problem, aber wenn, dann nur eins von mehreren und allenfalls ein nachrangiges.

Eigentlich sollte hier inzwischen dem Letzten klar sein, dass KNO3 ein super Kaliumdünger ist, der noch ein bisschen Stickstoff mitbringt. Noch irgend eine Stickstoffform ergänzend dazu und schon sind in Sachen K und N alle Spatzen gefangen. Phosphat kann man sich kinderleicht gestalten! Messen muss man da gar nichts, denn es ist der mit am leichtesten zu erkennende Nährstoffmangel überhaupt. Und einen 08/15 Eisenvolldünger nach Anweisung zu verwenden, wird nur dann schwierig, wenn man vor lauter verquasten Gedanken gar keine Richtung mehr bekommt. Ich gebe aber zu, das kann man hier oft genug sehen.

Und was interessant ist, das Aquarium sieht mikrobiologisch gar nicht so schlecht aus. Das, was man da sehen kann, ist ein kapitales Nährstoffproblem! Das ist entweder ein Problem Nährstoffe unpassend zuzugeben oder die ungünstig zu beeinflussen oder beides. Eigentlich einfach zu lösen.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7193
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby netwolf » 13 Nov 2018 09:43
Hallo Helmut,

Ganz besonders die einfachen Anubien sind da gerne für Überraschungen gut

Ja, das hat mich auch ziemlich gewundert, dass v.a. die Anubias, welche ja als sehr anspruchslos gelten, als erste so gar nicht mehr normal wollen...



Hallo Nik,

die Pflanzen sehen scheiße aus

Welch erfrischend schonungslose kirtik :wink:
Aber ja, du hast völlig recht und ich kann dir auch gar nicht widersprechen.

Zu meiner Verteidigung: ich habe das Aquarium in katastrophalem Zustand übernommen und es sieht mittlerweile _viel_ besser aus. Das heißt natürlich nicht, dass nicht noch viel zu tün wäre...

Da es mein Erstes ist kann ich auf keine Erfahrungswerte zurückgreifen, und muss/musste mich daher einfach auf die Tests als Informationsquelle verlassen.
NO3, PO4 und Eisen (als Volldünger) hab ich auch ziemlich gewissenhaft im empfohlenen Bereich gehalten, Filter schrittweise umgebaut und seit kurzem auch das LW mittels UOA von den KH 10+ und pH 7,8 auf für Pflanzen angenehmere Werte gebracht (bzw. bin ich hier dabei).

Und ja, man findet schon durchaus den einen oder anderen Thread der sich mit der Validität der K-Tests befasst, allerdings geht's da fast immer um Ungenauigkeiten im 2-stelligen Bereich, nicht darum dass der Test >1500% bzw. völlig daneben liegt.

denn es ist der mit am leichtesten zu erkennende Nährstoffmangel überhaupt

Das glaube ich dir auch, für dich.
Für jemanden der ihn vorher noch nie gesehen hat oder vll. überhaupt das erste Mal eine Aquariumpflanze aus der Nähe sieht stellt das aber durchaus eine Herausforderung dar.
Naja, und dann muss man sich darauf verlassen was man im Netz findet, was dann meist Fotos von Leuten sind die "glauben, dass es vielleicht ein xxx-Mangel sein könnte...".
Wie so oft gilt auch hier "wenn man's erstmal kann's ist's natürlich ganz einfach" :wink: .

Und ja, rechnerisch hat der K-Wert schon länger keinen Sinn gemacht, allerdings war das auch bei PO4 zu Beginn so, obwohl ich wie ein verrückter WW gemacht habe.
Mittlerweile weiß ich, dass sich vermutlich jede Menge aus dem Kies etc. rückgelöst hat weil der Vorbesitzer wie wild PO4 reingeleert hat als gäb's kein Morgen...

Aber zurück zum aktuellen Problem: was kann ich deiner Meinung nach noch tun, außer die Werte welche ich messen kann in einem vernünftigen Bereich zu halten (NO3 20, PO4 0,5 Stoß, Fe 0,04), auf ein Ca:Mg-Verh. von 3:1 zu achten, CO2 auf ca. 20 mg/l und damit den pH auf unter 7 zu halten und die KH mittels UOA auf 5 (oder darunter) zu bringen?

Seit ein paar Tagen verwende ich EasyLife Nitro, um wieder Kalium zuzuführen, und hab erstmal 8 mg/l angestrebt da ich mittlerweile von einem schon länger dauernden Mangel ausgehe.

Für weitere Vorschläge bin ich wirklich dankbar! Es ist ja nicht so dass ich mich nicht kümmern würde, ich steh nur - trotz oder vll. wegen des vielen Lesens von hunderten Beiträgen und Artikeln - im Moment einfach ziemlich an.

Schönen Tag,
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 14 Nov 2018 15:55
Hallo Wolfgang,

netwolf wrote:Aber zurück zum aktuellen Problem: was kann ich deiner Meinung nach noch tun, außer die Werte welche ich messen kann in einem vernünftigen Bereich zu halten (NO3 20, PO4 0,5 Stoß, Fe 0,04), auf ein Ca:Mg-Verh. von 3:1 zu achten, CO2 auf ca. 20 mg/l und damit den pH auf unter 7 zu halten und die KH mittels UOA auf 5 (oder darunter) zu bringen?

kannst du wirklich auf ein Ca:Mg Verhältnis von etwa 3:1 achten? Also bei ~24mg/l Mg streikt der JBL-Mg-Test, die GH müsste aber dann schon bei etwa 19° liegen um auf annährend 100mg/l Ca zu kommen.
Juanico hatte an seinen Anubien andere Mangel-/Auflösungserscheinungen (ja, streifig waren seine Anubien auch etwas). Das war wohl bei viel Calcium und Kalium (bei gleichzeitig niedrigem Magnesium).

Wir müssten mal schauen, wie sich deine GH jetzt zusammensetzt, dazu habe ich die Messung von Ca nach Tobias Coring gefunden (-> klick). Alternative wäre ein M&N-Test für rund 30€.

Bei Kalium müssten eigentlich Wasserwechsel mit entsprechendem Kaliumgehalt ausreichen, um keine Mangelerscheinungen zu bekommen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby netwolf » 20 Nov 2018 08:47
Hallo Torsten,

ich denke schon dass Ca:Mg passt.
Hab im Wasser ca. 58 mg/l Ca und 14 mg/l Mg, und salze mit Bittersalz auf ~20 mg/l Mg auf.

Ich messe mit dem JBL Mg-Test, indem ich 2,5 ml Beckenwasser mit 7,5 mg Aq.dest. mische, und das Ergebnis dann mit 4 multipliziere. (6 -> 24 mg/l).

Mit Kalium tu ich mir halt schwer, hab wochenlang nichts zugeführt und trotzdem Werte über 20 gemessen (bei wöchentl. 50% WW).
Allerdings misst auch der 2. K-Test schon im LW statt <1 (lt. Analyse des Versorgers) über 7, d.h. ich kann mich auf die Werte überhaupt nicht verlassen.

Hab daher wieder begonnen anstatt des GH Boost N wieder Easylife Nitro (mit 1 mg NO3 und 0,6 mg K) zu verwenden, muss allerdings blind ins Blaue düngen.
Und kann auch nicht beurteilen ob jetzt immer noch zu wenig K im Becken ist oder vll. sogar zuviel (was rechnerisch eigentlich unmöglich ist).

Schönen Tag,
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby netwolf » 02 Dec 2018 15:21
Hallo,

ich muss hier leider nochmal nachfragen, da mir die Sache doch noch nicht so ganz klar ist:

nik wrote:...KNO3 ein super Kaliumdünger ist, der noch ein bisschen Stickstoff mitbringt. Noch irgend eine Stickstoffform ergänzend dazu und schon sind in Sachen K und N alle Spatzen gefangen.


Nachdem ich endgültig erkannt habe dass der K-Test keine realistischen Werte liefert (schon beim LW nicht (statt <1 ca. 7 mg/l) muss ich K nun "ins Blaue" düngen.

Ich habe also die letzten Wochen den GH-Boost N stark reduziert, und No3 überwiegend mit EL Nitro gedüngt.
Damit komme ich pro Einheit NO3 auf 0,6 Einheiten K.

Mach ich nun 50% WW (50 l, davon 50% UOW, 7 mg/l NO3 im LW) muss ich 10 ml EL Nitro zugeben, um wieder auf ca. 20 mg/l NO3 im Gesamt-Wasser zu kommen.
Damit habe ich das WW auf 12,7 mg/l Kalium aufgedüngt, und wenn ich davon ausgehe dass im (nicht gewechselten) Restwasser auch noch K vorhanden ist sollte das doch mehr als genug sein, oder?

Nachdem das Becken nicht stark beleuchtet ist muss ich auch nicht viel NO3 während der Woche nachdüngen, ich weiß nur leider nicht ob ich das nun mit GH Boost N machen soll oder mit EL Nitro, da ich eben nicht weiß wie es mit dem K-Verbrauch aussieht.

Oder anders ausgedrückt: wenn ich NO3 (das kann ich messen) mit EL Nitro dünge, laufe ich dann Gefahr dass ich auf Dauer zuviel K zuführe das sich dann anhäuft, oder muss ich mir darum eher keine Sorgen machen?
Oder kann es gar sein dass die Pflanzen jetzt die ersten Wochen über-gierig nach K sind, weil sie davor zu wenig davon bekommen haben?

Eisen halte ich immer auf ca. 0,5 mg/l, und Phosphat dünge ich beim WW auf 0,5 mg/l auf und lasse es dann "auslaufen", d.h. beim nächsten WW ist dann auch fast immer keines mehr nachweisbar.

@nik: was denkst du könnte sonst noch ärger unrund laufen in dem Becken?

Schönen Sonntag allerseits,
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 02 Dec 2018 19:05
Hallo Wolfgang,

netwolf wrote:Nachdem das Becken nicht stark beleuchtet ist muss ich auch nicht viel NO3 während der Woche nachdüngen, ich weiß nur leider nicht ob ich das nun mit GH Boost N machen soll oder mit EL Nitro, da ich eben nicht weiß wie es mit dem K-Verbrauch aussieht.

das mit dem Kalium ist immer so eine Sache, zumindest emerse Pflanzen (jetzt nicht zwingend Aquarienpflanzen), können wohl auch teilweise Natrium anstelle von Kalium für einige Zwecke benutzen. Im Zusammenhang mit Aquarienpflanzen meinte Robert (sofern ich mich hier nicht irre) mal, Natrium würde die Aufnahme von Kalium verringern. Ob unsere Aquarienpflanzen dann Natrium aufnehmen und ob Sie Es dann sinnvoll nutzen können, das sind dann noch offene Fragen.

Oder kann es gar sein dass die Pflanzen jetzt die ersten Wochen über-gierig nach K sind, weil sie davor zu wenig davon bekommen haben?

Also bestimmte Nährstoffe kann eine Pflanze einlagern, sofern Kalium eingelagert werden kann, würde dies Sinn machen. Jedoch ist Kalium als Kation auch schnell in Soil oder anderen Ton-Substraten verschwunden (eben Alles mit Kationenaustauschvermögen).

Damit habe ich das WW auf 12,7 mg/l Kalium aufgedüngt, und wenn ich davon ausgehe dass im (nicht gewechselten) Restwasser auch noch K vorhanden ist sollte das doch mehr als genug sein, oder?

Also bei 12,7mg/l im Wechselwasser würde ich zumindest keine Mängel erwarten.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby netwolf » 04 Dec 2018 13:43
Hallo Torsten,

hmm, Na habe ich zumindest nicht wissentlich zugeführt, im LW sind 2,5 mg/l davon.

Soil fällt als Kationen-Falle in dem Becken aus, da ich im Rio 125 nur Sand verwende.

Ich habe allerding gestern - da ich sowieso CO2 auffüllen musste - mein Wasser im Zoofachgeschäft testen lassen, und auch dort kommen sie auf 18 mg/l Kalium :eek:
Frag mich nur wirklich wo das herkommt, das einzige was noch in Frage käme sind die 2 Löffelchen Mironekuton, die ich wöchentlich nach dem WW reingebe.
Aber lt. Hersteller sollte man sogar 1 Löffel/10l verwenden, kann mir also schwer vorstellen dass 2 Löffel/100l den K-Wert derart pushen.

Vermutlich wär's aber jetzt schlau, mit dem EL Nitro wieder zurückzufahren und stattdessen nur noch NO3 ohne K über GH Boost N einzubringen, oder seh ich das falsch?

Und auch mit Mg müsste ich ja ziemlich deutlich hochfahren, damit die Verhältnisse wieder halbwegs passen...?

Schöne Grüße
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 05 Dec 2018 05:52
Hallo Wolfgang,

netwolf wrote:Ich habe allerding gestern - da ich sowieso CO2 auffüllen musste - mein Wasser im Zoofachgeschäft testen lassen, und auch dort kommen sie auf 18 mg/l Kalium :eek:

wieder mit dem JBL-Test? Wenn ja, dann würde ich da nicht zu viel drauf geben...

Frag mich nur wirklich wo das herkommt, das einzige was noch in Frage käme sind die 2 Löffelchen Mironekuton, die ich wöchentlich nach dem WW reingebe.

Naja, evtl. kommt auch etwas Kalium über das Futter in das Aquarium... Wie sehen denn eigentlich die Futtermengen bei dir aus?
Allerdings würde ich eher hohe Konzentrationen an Nitrat und Phosphat erwarten, wenn Etwas über das Futter in das Aquarium gelangt.

Und auch mit Mg müsste ich ja ziemlich deutlich hochfahren, damit die Verhältnisse wieder halbwegs passen...?

Wenn der Wert für Kalium jetzt mehr geraten als gemessen ist, dann wäre ich damit vorsichtig...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby netwolf » 12 Dec 2018 09:27
Hallo,

ja, die Messung fand dort auch mit JBL Kalium-Test statt.

Ich weiß allerdings mittlerweile von einer mit Aquaristik sehr vertrauten Chemikerin dass alle Kalium-Test auf dem selben Prinzip beruhen.
Auch haben die Wasserwerke mir gegenüber "zugegeben" dass - bedingt durch Grundwassereinspeisungen - die K-Werte auch schon mal auf 4 oder 5 mg/l ansteigen können.
(erklärt zwar meine hohen Werte immer noch nicht, geht aber schon mal in die richtige Richtung).
Nachdem die Werte mittlerweile mit 3 Testsets gemessen und bestätigt wurden, und JBL sogar die Charge nochmal überprüft hat, werden die Indizien welche auf einen Messfehler hindeuten immer geringer und es sieht so aus, als wären die Werte wirklich - warum auch immer - so hoch :shocked:

Gefüttert wird tatsächlich wenig (ich weiß, das sagen alle...), nur soviel wie in ca. 1 Minute gegessen wird, und auch das nur 3 Mal/Woche.

Da ich in diesem Becken weder Soil noch aufhärtende Steine habe wechsel ich aktuell nur mit 50% Osmosewasser.
Dieses gemischte Wechselwasser bringt aber immer noch ca. 28 mg/l Calcium mit.
Bei >15 mg/l Kalium ist es halt schwer, das 2:1:0,5-Verhältnis einzuhalten, ich glaube(?) aber fast dass es wichtiger ist, dass zumindest etwas mehr Mg als K vorhanden ist, oder sehe ich das falsch?

Die Nitrat-Düngung werde ich jetzt erstmal zu 2/3 oder mehr über den AR GH Boost N machen, und mit dem Easylife Nitro wieder eher sparsam umgehen.

Leider weiß ich ja immer noch nicht so wirklich was zu dem eigentlichen Problem, also dem ungesunden Aussehen der Anubias (und anderer Pflanzen) im Becken geführt hat (Nik hält sich auch eher bedeckt :wink: ), von daher bleibt mir nur das Ausprobieren verschiedener Vermutungen und Ansätze...

Schönen Tag,
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
26 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
HC wird gelb ... was läuft falsch ?
by fobbi » 09 Jun 2008 10:37
10 1474 by Bender View the latest post
19 Jun 2008 13:35
Eleocharis acicularis wird Gelb
by herbert/gaby » 26 Nov 2010 19:00
2 548 by herbert/gaby View the latest post
26 Nov 2010 19:18
Eleocharis acicularis wird GELB
Attachment(s) by reacend » 14 Aug 2011 19:29
11 1884 by -serok- View the latest post
15 Aug 2011 15:12
Hemianthus callitrichoides cuba wird gelb
by inruinsforgiven » 20 Jun 2010 19:23
4 1443 by Skout View the latest post
21 Jun 2010 22:19
HCC wird gelb neue Blätter bleiben klein
Attachment(s) by Samba » 28 Oct 2010 08:54
3 1482 by Herbert View the latest post
28 Oct 2010 20:21

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest