Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby Katapult » 20 Nov 2017 22:20
Hallo liebe Leute,

Erstmal ein ganz großes Lob an alle die sich hier im Forum so toll beteiligen und Einsteigern wie mir wirklich eine große Hilfe sind. Mein vierjähriger Sohn hat sich ein Aquarium gewünscht und, wie das in diesem Alter nun mal so ist, bleibt das Einlesen eher an mir hängen ;-)

Das Aquarium läuft jetzt zwei Monate. Leider gibt es in meinen Becken viele Algen auf den Pflanzen. Wenn ich es richtig sehe sind es vor allem Kieselalgen und einige wenigen Fadenalgen sowie an einer kleinen Stelle ein wenig Blaualge. Und die Pflanzen wachsen nicht wirklich prächtig (siehe weiter unten).

Vielleicht zunächst ein paar Infos zum Becken:
60 Liter Tetra aquaart LED
WW mache ich seit dem ersten Fischbesatz vor 5 Wochen alle 2 Wochen 40% und würde es gerne zukünftig mit 25% jede Woche fahren.

Ich habe die Standard LED Leuchte mit 9,3 W drin und habe von anfangs 11 Stunden seit drei Tagen auf 9 Stunden (3+6) reduziert.

Besatz ist aktuell 11 Neons sowie 2 Zebra und eine Geweihschnecke. Der örtliche Fischdealer hat mir außerdem eine einzelne armanogarnele angedreht. Da weiß ich mittlerweile, dass die sich so alleine gar nicht wohl fühlt. Da muss ich mir noch überlegen was ich mache.

Pflanzen sind aktuell die folgenden: Cryptocoryne wendtii wächst ok,hydrocotyle tripartita wächst schlecht, Aegagrophila linbad Ball, myriophyllum mattogrossense, ludwigia glandulosa ok, lagenandra meeboldii Red, taxiphyllum barberie

Am Donnerstag hatte ich erneut einen WW gemacht. Dabei habe ich das Leitungswasser mit 10 l destilliertem Wasser gestreckt. Zu jedem WW habe ich im Nachgang wasseraufbereiter und 7ml des easy Life profito gegeben. Gestern habe ich Mal wieder mit einem Teststreifen gemessen. Dabei sind folgende Werte rausgekommen:
GH 10, KH 6, ph 6,8 oder eher 6,6, no2 und no3 sind nicht nachweisbar.
Der PH wert ist seit meiner letzten Messung vor 2 Wochen gefallen. Dieser war vorher eher 7.

Was meint ihr, wie kann ich diese Algen in den Griff bekommen? Oder sollte ich erstmal abwarten? Brauch es vielleicht CO2?

Ich habe mir folgenden Plan zurecht gelegt, hadere aber noch vor der Ausführung, da mich das entsprechende Equipment fast nochmal soviel kosten wird, wie das gesamte Aquarium bisher:
Zur besseren Analyse der Wasserwerte das JBL Testlabor Professional kaufen. Dünge System besser machen. Aktuell tendiere ich, unter Berücksichtigung der nach zu ermittelnden Wasserwerte, zu folgendem system:
-Fe und Spurenelemente über Eisenvolldünger
-No3, K und Po4 über NPK-Dünger.
-einen Extra Stickstoffdünger, mit dem ich meinen NO3 Pegel im Becken über tägliche Düngung idealerweise über 10 mg/l halte.
Alle Dünger sollen von AR sein.
Ggf meine Beleuchtung aufrüsten, um auf 0,35w/l zu kommen. Hierzu bin ich aber völlig überfragt wie ich das machen soll.

Habt ihr vielleicht Anmerkungen oder Tipps? Muss ich das düngen so machen wie geplant, damit es besser wird?

Vielen lieben Dank im voraus. Ich hoffe, jemand kann mir helfen!

Johannes
Katapult
Posts: 2
Joined: 20 Nov 2017 22:15
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 20 Nov 2017 23:24
Hi,

bei so wenig Licht (rechnerisch ~5000lx auf der Wasseroberfläche) und ohne CO2-Zugabe, brauchst Du keinen NPK-Dünger. Und den Profito würde ich max. zu einem Fünftel der empfohlenen Dosis zugeben.
Ansonsten: kennst Du den Erste Hilfe Bereich?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Katapult » 21 Nov 2017 06:40
Hallo Markus,

Danke für deine Antwort. Leider finde ich im erste Hilfe Bereich nichts was richtig passendes. Irgendwie gibt es kein Aquarium zwei Mal....insbesondere Besatz, Wasserwerte und Pflanzen. Oder hast du einen bestimmten Thread im Hinterkopf?

Wenn ich deinen Post richtig deute, brauche ich erstmal eine neue Beleuchtung, damit in meinem Becker überhaupt was geht auf der Pflanzen Seite, richtig? Gibt es einen Weg, ohne Beleuchtungs Upgrade, die Algen los zu werden? Oder muss das jetzt so braun bleiben?

Beste Grüße Johannes
Katapult
Posts: 2
Joined: 20 Nov 2017 22:15
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 21 Nov 2017 07:04
Hallo Johannes,

Markus meinte wohl eher, dass du am besten im erste Hilfe Bereich ein Thema eröffnest. Da erscheint dann so ein netter Fragebogen, mit welchem du alle wichtigen Daten lieferst, sodass andere genauere Problemlösungen anbieten können ;)
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby unbekannt1984 » 21 Nov 2017 09:56
Hallo,

Katapult wrote:Das Aquarium läuft jetzt zwei Monate. Leider gibt es in meinen Becken viele Algen auf den Pflanzen. Wenn ich es richtig sehe sind es vor allem Kieselalgen und einige wenigen Fadenalgen sowie an einer kleinen Stelle ein wenig Blaualge. Und die Pflanzen wachsen nicht wirklich prächtig (siehe weiter unten).

Kieselalgen (braune Flecken) sind in der Anfangszeit relativ normal, meistens verschwinden die von alleine wieder. Fadenalgen und Blaualgen sollten nicht gleichzeitig auftreten, kontrolliere das bitte nochmal oder mach uns ein paar Fotos.

Vielleicht zunächst ein paar Infos zum Becken:
60 Liter Tetra aquaart LED
WW mache ich seit dem ersten Fischbesatz vor 5 Wochen alle 2 Wochen 40% und würde es gerne zukünftig mit 25% jede Woche fahren.

Ich habe die Standard LED Leuchte mit 9,3 W drin und habe von anfangs 11 Stunden seit drei Tagen auf 9 Stunden (3+6) reduziert.

Die Lampe ist zwar nicht die hellste, sollte aber etwa vergleichbar mit den 15 Watt Neonröhren von vor 15 Jahren sein. Damit sollten einfache Pflanzen auskommen.
Ich habe mir die Bilder der Abdeckung bei Amazon angeschaut, so wie ich das sehe sind die LEDs in einer Röhre (etwa wie eine T5 Neonröhre) untergebracht.
Die Sache ist jetzt folgende: Normale LEDs haben einen Abstrahlwinkel von 120°, also kannst du probieren die Abstrahlung nach vorne und hinten durch normale Reflektoren für Neonröhren zu verringern. Abstrahlung nach oben (auf der Rückseite der LEDs) gibt es nicht, daher benötigst du vor allem eine flache Bauform. Die alten Reflektoren der Firma Sera würde ich hier für vielversprechend halten, aber sprich mit deinem Händler, evtl. kannst du im Laden probieren ob es etwas passendes und effektives gibt - sollte auch im Interesse des Händlers liegen.

25% Wasserwechsel im 2 Wochen Rhytmus ist aber wirklich die minimal empfohlene Menge. Zumal:
-No3, K und Po4 über NPK-Dünger.

Die Empfehlung zu den meisten NPK-Düngern ist 20 bis 30% Wasserwechsel - wöchentlich! Hierbei gibt es aber auch den Sonderfall Estimative Index - wöchentlich 50% Wasserwechsel.

Schauen wir erstmal weiter:
Besatz ist aktuell 11 Neons sowie 2 Zebra und eine Geweihschnecke. Der örtliche Fischdealer hat mir außerdem eine einzelne armanogarnele angedreht. Da weiß ich mittlerweile, dass die sich so alleine gar nicht wohl fühlt. Da muss ich mir noch überlegen was ich mache.

Auf Deutsch gesagt: Für ein Becken ohne CO2 scheißt dieser Besatz erstmal genug, über NPK-Düngung würde ich mir keinen Kopf machen (zumindest erstmal nicht).

Es gibt von der Firma Tropica die Empfehlung eine Amanogarnele auf 50 Liter zur Algenbekämpfung einzusetzen, aber Eine einzelne zu halten ist bei diesen geselligen Tieren eher schlecht.

Am Donnerstag hatte ich erneut einen WW gemacht. Dabei habe ich das Leitungswasser mit 10 l destilliertem Wasser gestreckt. ...
Der PH wert ist seit meiner letzten Messung vor 2 Wochen gefallen. Dieser war vorher eher 7.

Destilliertes Wasser hat eine GH und KH von 0, damit hast du die Werte in deinem Aquarium leicht heruntergezogen und den PH-Wert gesenkt.

Was meint ihr, wie kann ich diese Algen in den Griff bekommen? Oder sollte ich erstmal abwarten? Brauch es vielleicht CO2?

CO2, Geduld und evtl. eine angepasste Düngung. Im Wiki stolperst du unter dem Stichwort Düngung über den Tipp: "Eisenvolldünger mit 50% der vom Hersteller empfohlenen Dosierung zu benutzen". Das ist nur ein Richtwert, Abweichungen nach oben oder unten sind möglich, das muss man dann probieren.

Ich habe mir folgenden Plan zurecht gelegt, hadere aber noch vor der Ausführung, da mich das entsprechende Equipment fast nochmal soviel kosten wird, wie das gesamte Aquarium bisher:
Zur besseren Analyse der Wasserwerte das JBL Testlabor Professional kaufen. Dünge System besser machen. Aktuell tendiere ich, unter Berücksichtigung der nach zu ermittelnden Wasserwerte, zu folgendem system:
-Fe und Spurenelemente über Eisenvolldünger
-No3, K und Po4 über NPK-Dünger.
-einen Extra Stickstoffdünger, mit dem ich meinen NO3 Pegel im Becken über tägliche Düngung idealerweise über 10 mg/l halte.
Alle Dünger sollen von AR sein.
Ggf meine Beleuchtung aufrüsten, um auf 0,35w/l zu kommen. Hierzu bin ich aber völlig überfragt wie ich das machen soll.

So, Licht kannst du evtl. mit einem Reflektor für unter 10 € schonmal ein Stück verbessern. Du verringerst hierdurch die beleuchtete Fläche (weniger Licht beleuchtet die Wand hinter dem Aquarium und den Fußboden davor), hierdurch steigert sich die Beleuchtungsstärke.

Eisenvolldünger... Hatte ich nicht schon Profito gelesen? - Das ist Einer, zur Dosierung habe ich schon etwas geschrieben. Langfristig kannst du den durch Aqua Rebell Mikro Basic Eisenvolldünger ersetzen, aber es gibt keinen Grund den Profito weg zu schütten.
Extra Stickstoffdünger macht nur Sinn, wenn du mit dem normalem NPK-Dünger Probleme bekommst, im Normalfall unnötig.

Fehlen noch die Bereiche Wassertests und NPK-Dünger. NPK-Dünger macht erstmal ohne CO2 keinen Sinn. Wenn dieser Punkt erledigt ist, dann ist die Frage nach dem Düngeprinzip, ich hatte ja schon Estimative Index angesprochen und sicher hast du den NPK-Dünger von Aqua Rebell mit der Bezeichnung schon entdeckt, bei dieser Düngemethode sind Wassertests überflüssig, dafür hast du halt den 50% Wasserwechsel pro Woche (30 Liter Frischwasser sind wohl günstiger als eine komplette Messreihe mit dem JBL Messlabor).

Ok, ich hoffe das war jetzt nicht "Too much information" :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Wasserwerte so ok ??
by transalien » 13 Feb 2008 15:36
20 1230 by gartentiger View the latest post
16 Feb 2008 15:40
Wasserwerte
by miker_150 » 27 Feb 2013 23:51
5 405 by miker_150 View the latest post
01 Mar 2013 19:08
Wasserwerte brauchbar?
by Pumi » 16 Jan 2008 11:47
5 652 by nik View the latest post
17 Jan 2008 08:22
Wasserwerte zweiter Tag ok?
by Flipper » 22 Jan 2012 19:40
1 398 by Ebs View the latest post
22 Jan 2012 20:14
Fadenalgen und Wasserwerte+Düngung
by bigsnully » 12 Jan 2010 19:15
12 969 by gartentiger View the latest post
17 Jan 2010 02:13

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests