Post Reply
21 posts • Page 2 of 2
Postby Andreas M » 28 Aug 2016 17:42
Plantamaniac wrote:Habt ihr einen Plan, welche Temperaturen in Deutschen Gewässern im Jahresmittel herrschen?

Ja. Heute zum Beispiel die Donau in Ulm 23°C, der Rhein bei Karlsruhe 24°C, Elbe bei Hamburg 21,5°C. Nordsee gefällig? Deutsche und niederländische Küste: 19-20°C aber wohl zu salzig. Weitere Beispiele in Süddeutschland siehe http://nid.bayern.de/wassertemperatur/tabellen, im Norden musst du selbst suchen.

Der Rhein bei Karlsruhe im Jahresverlauf z.B. 2-8 °C im Januar, im August 20-26 °C.

Täusch dich nicht, Gewässer in D-Land können erstaunlich warm werden. Wenn Neobioten die Eigenschaft haben, den immer milder werdenden Winter zumindest in Kältestarre zu überstehen dann muss es nicht aber es kann Überlebenschancen für sie geben. Einige sind mehr oder weniger harmlos, andere verdrängen ohnehin schon bedrohte Arten oder tragen Erreger ein, siehe Krebspest.

Die eigentlich begrüßenswerte Steigerung der menschlichen globalen Mobilität hat nunmal ihren Preis, siehe CO2-Ausstoß und Neobioten. Ich glaube allerdings nicht dass es gelingen wird, Tiere und Pflanzen mit deutscher Gründlichkeit von der Teilhabe an dieser Mobilität auszuschließen.

HAND,
Andreas
Andreas M
Posts: 60
Joined: 26 Dec 2015 09:07
Feedback: 4 (100%)
Postby moskal » 28 Aug 2016 17:56
Hallo Moni,

es geht ja weniger darum, daß sich die Schnecken hier vermehren sondern das Orte an denen sie sich vermehren können ereichbarer für sie werden. Und das ist sobald sie in der EU sind per Aquarianer und Binnenschiffahrt gegeben. Und klar ist damit auch nicht die im Aquarium übliche Apfelschnecke gemeint, nur lassen sie sich wie du weißt von anderen Arten nicht so ohne weiteres unterscheiden. Und wenn man eine bunte Apfelschnecke vor sich hat ist es auch nur wahrscheinlich eine Pomacea bridgesii, sicher ist das nicht. In Ecuador habe ich in Tilapien/Metynnis Zuchtteichen quitschgelbe Apfelschnecken gesehen die der Farbe der Eipakete nach sicher keine bridgesii sind. Wer sich in der Gesellschaft hält und obendrein massenhaft vermehrt muß sehr hart im nehmen sein. Einschleppung von so was soll verhindert werden. Und mir fällt da nichts ein, außer eine bestimmbare Größe, also die komplette Gattung, heranzuziehen.

gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1393
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby Sumpfheini » 28 Aug 2016 18:12
Hi Monika,
Plantamaniac wrote:Hallo, war habt ihr für eine Vorstellung von der Temperaturspanne der Apfelschnecken?
Ich schätze mal unter 20° geht da garnix.
Pomacea insularum hat im Ebro-Delta in Katalonien ja die Winter überstanden, da geht es bis nahe 0 runter: http://www.deltaebro.com/en/weather-ebro-delta.html
https://gd.eppo.int/reporting/article-1866
Diese Apfelschnecke und die eng verwandte, anscheinend kaum zu unterscheidende Pomacea canaliculata kommen aus dem subtropischen Parana- und La Plata-Gebiet im südlichen Südamerika, da gibt es schon kühle Winter und gelegentlich sogar Frost. http://applesnail.net/content/species/pomacea_insularum.htm

Invasive Grüße :D
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby moss-maniac » 29 Aug 2016 10:41
Hi all,

auch ne Lösung...

http://applesnail.net/content/various/eating_snails.htm
Gilt das nun für alle Apfelschnecken? Uns was ist mit Parasiten, etc.?

Kulinarische Grüße
Ev :D
Aquarium - Time Lapse: http://moss-maniac.blogspot.de/p/blog-page.html
Mein Aquarium:
https://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Aquaristik
Moosgärten: http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Moosgarten
Gartenspaziergang... viel Spaß! http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Gartenspaziergang
User avatar
moss-maniac
Posts: 745
Joined: 22 Nov 2009 14:30
Location: Straubing Niederbayern
Feedback: 6 (100%)
Postby nik » 29 Aug 2016 11:19
Hi,

ein möglicherweiser sehr interessanter Hinweis war mir die relativ große Menge Phosphor, die lt. "Inhaltsangabe" in der (Apfel-)Schnecke gebunden ist.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby uruguayensis » 29 Aug 2016 12:07
Hallo, ich weis zwar nicht was für große Gewässer in Süd Europa mit Apfelschnecken befallen sind u. wo die Bauern Probleme damit haben aber als Aquarianer weis ich das Schwarztee gegen Apfelschnecken u. andere Wasserschnecken hilft: http://www.heimbiotop.de/natuerlichewirkstoffe.html#tee . Wenn es nur kleinere Gräben sind, könnte theoretisch auch nur Tee helfen. Müssen die Biologen vom den Staaten in Südeuropa aber selber besser wissen was sie dagegen tun können.. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
21 posts • Page 2 of 2

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest