Post Reply
20 posts • Page 1 of 2
Postby kiko » 04 Jul 2012 19:43
hi
die Pflanze ähnelt auf dem ersten Blick einer Rotala Green wie auch Narrow.
Im Gegensatz zur Green (die bogenförmig wächst), wächst diese Art jedoch vorangig aufrecht/gerade ähnlich wie eine Narrow, weist dabei aber nicht den typisch grünen Stengel auf. Der Stengel kann bei der Pink beige/ocker bis rosafarben werden. Blattform kann Rotundifolia ähnlich eher gedrungener oder lang werden.

Die Pflanze ist einfach zu pflegen,
lediglich auf (zu)wenig Mikrodüngung reagiert sie schnellmal mit gelber Verfärbung, sie steckt sowas aber problemlos weg
(sofern man dann beidüngt)

Attachments

grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Sumpfheini » 13 Jul 2012 16:03
Hi,

Olaf-Peter hat mich schon auf Massimo's Fotos von emerser blühender Rotala sp. "Pink" aufmerksam gemacht:
http://www.rareaquaticplants.com/index. ... Itemid=186
=> Von den Blütenständen und emersen Blättern her spricht alles für Rotala rotundifolia (von der es viele Varianten gibt).

Vielleicht ist die "Pink" identisch mit der aufrecht wachsenden "falschen "Green", die Tobi vor Ewigkeiten mal gezeigt hatte (habe den Thread noch nicht wiedergefunden). Die hatte auch leicht rötliche Stängel und grüne Blätter.
Möglicherweise auch mit Carstens Rotala rotundifolia-Form, allerdings wächst die bei Carsten eher gebogen: artenbestimmung/was-bin-ich-fur-eine-rotala-t11604.html
Könnte auch wieder mal nur durch Vergleichskultur getestet werden.

Die von Olaf-Peter erwähnte "Narrow" ist die Rotala sp. "Green Narrow" von Aaron Talbot:
http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... post333119
Die scheint im Unterschied zur "Pink" nur grüne Stängel zu entwickeln, wie die richtige "Green". Ich weiß nicht, ob die "Green Narrow" in Europa schon in Kultur ist.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby kiko » 15 Jul 2012 19:09
Hallo Heiko,
die Rotala pink kann sich wenn Nährstoffe was enger werden auch etwas rosa ausfärben, als ich beim WW vergessen hatte aufzudüngen ist mir das erstmals aufgefallen. Bei APC sind die Pinks auch zu sehen:
http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... -pink.html
Die von Aaron gezeigte entspricht imo soweit der Norm, von Andre sind hingegen sehr rosafarbene Exemplare zu sehen. Ich weiß nicht ob es diesselben Arten alles sind, doch ich denke das nur unter starker Nährstofflimitierung die Pflanze sich wenn so nur ausfärben wird. Unter "normaller" Düngung eher nicht und bleibt da grundsätzlich grün.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby channaobscura » 15 Jul 2012 21:04
Hallo zusammen,

ich habe hier eine vermeintliche "green", die den Fotos von Olaf-Peter sehr nahe kommt. Sie wächst relativ schnell und ebenfalls aufrecht, um dann lange, flutende Triebe zu bilden. Wenn die Triebe fluten, erfolgt reichliche Triebausbildung aus den Blattknoten. Die Stängel sind oft bräunlich, können aber auch rötlich werden. Olaf-Peter, hat deine ebenfalls rosafarbene Blattunterseiten und insgesamt eine, ich sage mal "samtige Konstitution"? Meine fühlt sich geschmeidig und weich an, ganz im Gegensatz zu der krautig wachsenden "green", welche ja recht steif wächst.

Ich habe diese Pflanze schon einige Jahre und es mag sein, dass das die aufrecht wachsende "green" ist, die Tobi hatte bzw. die Heiko meint.

Viele Grüße,
Werner
User avatar
channaobscura
Posts: 612
Joined: 09 Dec 2008 23:48
Feedback: 27 (100%)
Postby kiko » 16 Jul 2012 15:30
Hi Werner,
die Blattunterseiten sind jenach Becken bei mir leicht rose, in einem anderen Becken hingegen grün.
Von den Blättern ist sie weicher als sonstige Rotalas, die Seitentriebe bildet meine jedoch schon sehr früh und nicht erst beim fluten.
Hast du deine mal nährstofflimitiert gehalten?
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Sumpfheini » 16 Jul 2012 16:28
Hi Olaf-Peter und Werner,

ich schlage vor, tauscht eure Rotalas und schmeißt sie ins jeweils selbe Becken zusammen zwecks Vergleich :smile:
Mal angenommen, Werners "Green" ist die, die Tobi hatte - falls identisch mit Olaf-Peters Pflanze, hätte man 'nen griffigen Namen für die, also "Pink".

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Sumpfheini » 14 Sep 2013 21:49
Hallo Olaf-Peter,

wo gerade R. sp. "Ceylon" erwähnt worden ist (artenbestimmung/rotala-ceylon-t30028.html#p243138):

"Ceylon" = "Pink" <= ist das sicher?
Hattest du mal als "Ceylon" u. als "Pink" gelabelte Pflanzen bekommen und miteinander verglichen, oder meinst du das aufgrund des ähnlichen/gleichen Aussehens von R. "Ceylon" auf einschlägigen Fotos? (kenne sie nur von Bildern von ADA)

Wäre auch wichtig als Info für die WasserpflanzenDB. Wenn diese Rotalas wirklich identisch sind, macht es meiner Meinung nach Sinn, in der DB R. sp. "Ceylon" zu akzeptieren und "Pink" als Synonym zu behandeln, weil die Bezeichnung "Ceylon" wohl eher aufgekommen war.

Btw., in der PflanzenDB habe ich die "Pink" (= "Ceylon"?) als Rotala rotundifolia "Pink" eingetragen, weil ich mir sicher bin, dass das eine rotundifolia-Form ist.
Rotala rotundifolia 'Pink'

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby kiko » 15 Sep 2013 09:42
Hallo Heiko,
die Pflanze bekam ich ursprünglich als Rotala sp. Pink von Massimo.
Ich hatte dann paarmal mit jm. in UK (der einen Shop hat) was Pflanzen hin/hergetauscht worunter auch besagte Rotala sp. Pink war und sie tauchte dann später da als "Rotala Ceylon" gelabelt im Shop auf. Selbst kann ich jedoch nicht nachprüfen, welcher Name nun wissenschaftlich abgesichert ist u./o. ob Massimos R. Pink "neu nachbestimmt" wurde. (der Name "Ceylon" tauchte wohl auch früher schonmal zeitweise auf:
http://www.aquaticplantcentral.com/forumapc/new-plants-planted-aquariums/37325-rotala-sp-ceylon.html )
Daher schreib ich mittlerweile teils Rotala Pink/Ceylon dran, wenn ich sie mal anbiete.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Sumpfheini » 15 Sep 2013 11:09
Hallo Olaf-Peter,
danke für die Infos! Wissenschaftlich abgesichert sind solche Handelsnamen sowieso nicht, von botanischer Seite würde man immer nur hören, dass das alles R. rotundifolia ist. Die Bezeichnungen werden ja von Händlern geprägt, die sich nicht unbedingt drum scheren - oder selber kaum die Möglichkeit haben rauszufinden -, ob es dieselbe rotundifolia-Form schon unter anderen Bezeichnungen gibt. Als Hobbyist (und als Wasserpflanzendatenbankpfleger) möchte man natürlich gern Ordnung in dem ganzen Salat haben (wird das aber wohl nie ganz erreichen). Da bleibt nur die Möglichkeit, "quasi-wissenschaftlich" durch Vergleichskultur festzustellen, was sich unterscheiden lässt und was nicht. - Wenn dieselbe Pflanze mehrere Hilfsbezeichnungen hat, ziehe ich die vor, die zuerst bekannt geworden ist (was natürl. auch oft schwierig rauszufinden ist...).

Habe dann erst mal im "Pink"-Eintrag in der DB drauf hingewiesen, dass die möglicherweise mit der "Ceylon" identisch ist.

Im APC-Thread weist Cavan auf eine Rotala sp. from Ceylon mit sehr länglichen spitzen Blättern auf einer japanischen Seite hin, die evtl. wieder was anderes als die Amano'sche "Ceylon" ist, was die Sache nicht einfacher macht... :roll:
Leider ist das "Ceylon"-Foto von Roy Deki auf S. 2 nicht mehr zu sehen... aber da wird davon geschrieben, dass die Triebe ein wenig zu spiraligem Wuchs neigen - ich glaube, das sieht man auch ein bisschen bei der "Pink".

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby kiko » 15 Sep 2013 12:00
Hallo Heiko,
emers und in Blüte war die Ursprungspflanze ja hier zu sehen:
http://www.rareaquaticplants.com/index.php?option=com_content&view=article&id=364%3Arotala-sp-pink
Vielleicht labeln Händler sie ja als Ceylon um, weil vielleicht der Name "pink" womöglich zu Verwirrung/Reklamationen führt - da mancher so ev. eher auch eine "pinke" (und nicht grad grüne) Art erwartet? :?
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Sumpfheini » 15 Sep 2013 12:21
Hallo Olaf-Peter,
die emersen Sprosse und Blüten auf Massimos Fotos sprechen zumindest eindeutig für Rotala rotundifolia, wahrscheinlich lassen sich emers kaum Unterschiede zwischen den rotundifolia-Varianten feststellen (abgesehen von der echten "Green" mit auch in der Landform grünen Stängeln und fast weißen Blüten, siehe entspr. DB-Eintrag), bzw. das hat wohl noch niemand genau verglichen, so dass wir keine Referenzen dafür haben. M.E. bleibt uns da nur submerse Vergleichskultur. Am besten wäre es natürlich, genau die Pflanze zu bekommen, die die Japaner als "Ceylon" kennen, und zusammen mit der "Pink" zu kultivieren.
Man könnte mal Massimo fragen, was er zu der "Ceylon"-Sache meint.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby kiko » 15 Sep 2013 13:26
Hallo Heiko,
denke auch das eine Bestimmung per Blüten nicht immer weiterführend ist. Ich sehs selbst im eigenen Kräutergarten wo verschiedene Oregano und Majoranarten stehen, die man optisch wirklich überhaupt gar nicht auseinanderhalten kann, eindeutig unterschiedlich im Geschmack sind sie aber schon. :D
Emers mögen manche Rotalas sich ev. auch kaum unterscheiden lassen, submers sieht man dann aber schon teils deutliche Unterschiede und auch in der Beschaffenheit. Die Pink hat z.b. auffällig weichere Stengel als die normale Rotundifolia und wirkt ingesamt "schlaffter", das merkt schon beim bloßen anfassen.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Sumpfheini » 15 Sep 2013 14:37
kiko wrote:Ich sehs selbst im eigenen Kräutergarten wo verschiedene Oregano und Majoranarten stehen, die man optisch wirklich überhaupt gar nicht auseinanderhalten kann, eindeutig unterschiedlich im Geschmack sind sie aber schon. :D
Schönes Beispiel! Und dann stelle man sich vor, die Gärtnereien würden nicht nur die paar deutlich verschieden riechenden Auslesen, sondern hunderte Varianten mit allen möglichen Geruchsnuancen produzieren, und jeder Anbieter nennt sie jeweils, wie er will - ungefähr so scheint es tlw. im Aquarienpflanzenhandel zu laufen, siehe z.B. die Bucen :D
Wenn z.B. von Rotala rotundifolia unterschiedlich aussehende Pflanzen in der Natur submers wachsend gefunden werden, kann man kaum sagen, ob die Unterschiede genetisch oder nur umweltbedingt sind, darum sind die submersen Merkmale, die für uns wichtig sind (Blattform, Färbung, Wuchsrichtung...) für die wissenschaftl. Taxonomen ziemlich irrelevant und nicht als Bestimmungsmerkmale brauchbar.
kiko wrote:Emers mögen manche Rotalas sich ev. auch kaum unterscheiden lassen, submers sieht man dann aber schon teils deutliche Unterschiede und auch in der Beschaffenheit.
Richtig doll treibt's ja die Art Rotala mexicana, man würde echt nicht drauf kommen, dass z.B. "Goias" u. "Green" zur gleichen Art gehören, aber bei blühenden Pflanzen ist das wohl zu erkennen (wobei ich noch keine emerse, blühende R. mex. "Green" gesehen habe).
kiko wrote:Die Pink hat z.b. auffällig weichere Stengel als die normale Rotundifolia und wirkt ingesamt "schlaffter", das merkt schon beim bloßen anfassen.
OK, so langsam kann man wohl eingrenzen, was eigtl. (aquaristisch gesehen) "normale" rotundifolia ist.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby kiko » 16 Sep 2013 20:20
hi,
Richtig doll treibt's ja die Art Rotala mexicana, man würde echt nicht drauf kommen, dass z.B. "Goias" u. "Green" zur gleichen Art gehören, aber bei blühenden Pflanzen ist das wohl zu erkennen (wobei ich noch keine emerse, blühende R. mex. "Green" gesehen habe).

Ja, man siehts ihnen nicht an, die Mexicana Green ist ein richtig großer Brummer im Gegensatz zur Mex. Goias oder Mex. Bangladesh. Allgemein finde ich auch eine der ausladensten Rotalas (hat ja ne ziemliche Blattlänge)

Wenn z.B. von Rotala rotundifolia unterschiedlich aussehende Pflanzen in der Natur submers wachsend gefunden werden, kann man kaum sagen, ob die Unterschiede genetisch oder nur umweltbedingt sind, darum sind die submersen Merkmale, die für uns wichtig sind (Blattform, Färbung, Wuchsrichtung...) für die wissenschaftl. Taxonomen ziemlich irrelevant und nicht als Bestimmungsmerkmale brauchbar.

Von der Rotala "Blood Red" (Colorata Variante) hatte ich kürzlich einen Ableger der sich ganz anders entwickelt hat und zur einer kleinen Macrandra-Art mutiert ist. :shock:
Diese "neue" Macrandra ist orange-rosefarben und das ist ziemlich cool, weil so eine hatte ich bislang auch noch nicht. :D
Die Form ist auch stabil und sie wächst neben den anderen Rotala Blood Reds.
Sind die ganzen anderen Macrandras die es so gibt, vielleicht auch ursprünglich "zufällig" mal aus Rotundifolias entstanden und dann gezielt nachgezüchtet?

Attachments

grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Sumpfheini » 16 Sep 2013 23:09
Hi,
kiko wrote:Von der Rotala "Blood Red" (Colorata Variante) hatte ich kürzlich einen Ableger der sich ganz anders entwickelt hat und zur einer kleinen Macrandra-Art mutiert ist. :shock:
Diese "neue" Macrandra ist orange-rosefarben und das ist ziemlich cool, weil so eine hatte ich bislang auch noch nicht. :D
Die Form ist auch stabil und sie wächst neben den anderen Rotala Blood Reds.

:eek: :? ... von "Blood Red" habe ich noch nichts gelesen... könntest du auch mal vorstellen (also die "nicht-mutierte"), wenn du möchtest. - Der Austrieb sieht auch schon wieder nach macrandra "Green" aus...
kiko wrote:Sind die ganzen anderen Macrandras die es so gibt, vielleicht auch ursprünglich "zufällig" mal aus Rotundifolias entstanden und dann gezielt nachgezüchtet?

Rotala rotundifolia und R. macrandra sind zwar ähnliche, aber an Blütenmerkmalen unterscheidbare Arten. R. rotundifolia ist in S-, SO-, O-Asien weit verbreitet, macrandra nur in Südindien. Bei macrandra sind die langen, aus den Blüten ragenden Staubblätter auffällig, viel länger als bei rotundifolia, die auch größere Kronblätter hat. (Habe gerade die Rotala-Revision von Cook ausgeliehen, da werden die Unterschiede beschrieben - btw., es gibt wirklich viele Rotala-Arten, auch z.B. in Afrika und Madagaskar endemische, darunter sogar rheophytische Aufsitzerpflanzen in Bergbächen; die allermeisten sind noch nicht in Aquarienkultur)

Da vermute ich eher, dass diese "Blood Red" eine macrandra-Form ist. Müsste man zum Blühen bringen, um das festzuklopfen.

Bei Aquasabi hat mal rausgewachsene Rotala "Colorata" geblüht - das waren eindeutig rotundifolia-Blütenstände; irgendwo müssten wir ein Foto davon haben.
Rotala macrandra "Mini Type 2", "Green" und "normale" großblättrige blühten ebenfalls mal, alle zeigten typische macrandra-Blütenstände mit eher blassen, kleinen Blüten mit langen Staubblättern.

Also es kann auch den umgekehrten Fall geben: unter Wasser ähnliche Rotalas, die aber zu verschiedenen Arten gehören, was man erst bei emersen blühenden Pflanzen sieht...

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
20 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Rotala rot rot
Attachment(s) by moskal » 25 Feb 2017 09:23
0 804 by moskal View the latest post
25 Feb 2017 09:23
Rotala rosea (?)
Attachment(s) by Sumpfheini » 16 Apr 2011 20:15
14 1370 by Sumpfheini View the latest post
19 Apr 2011 11:39
Rotala sp. 'Sunset'
Attachment(s) by Sumpfheini » 13 Jun 2012 21:55
23 3586 by manink180 View the latest post
29 May 2014 00:42
Rotala sp. Maka Red
Attachment(s) by kiko » 04 Jan 2015 12:24
6 1672 by alanyusupov View the latest post
05 Jan 2015 14:03
Rotala sp. Shimoga von ADA
Attachment(s) by Lixa » 14 Dec 2019 18:15
1 512 by Lixa View the latest post
27 Dec 2019 15:09

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests