Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Gast » 08 Nov 2013 08:33
Hallo,

ich brauche Tipps und Erfahrungen mit dieser Pflanze.
Im Moment ist das Stängelchen noch emers.
Wenn das jetzt eine Efeutute wäre, würde ich da 2-Knoten-Stecklinge machen :D
und sowohl emers als auch submers ausprobieren.

Wer hält sie im Aquarium? Mit welchem Erfolg?

VG
Ute

Attachments

Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Acciola » 08 Nov 2013 09:19
Moin Ute,

Cool, wo haste die denn aufgetrieben?
Den Eintrag in die Datenbank kennst du ja sicherlich?
In Deutschland wirst du wohl die erste sein mit dieser Pflanze, insofern werden Erfahrungswerte wohl eher Mangelware.

Vom Lebensraum her müsste sie doch bei den selben Bedingungen wie Bucephalandra & Co gut wachsen, starke Strömung könnte Vorteilhaft sein.
Mit Stecklingen würde ich aber noch etwas Warten :D
Hoffentlich entwickelt die sich gut bei dir....damit sie später mehr Verbreitung findet.

Mal ne Frage zur Größe: Das Papier hat 5mm Karo???

Besten Gruß,
Olaf
30er Cube "Cribbed Roots"
Beste Grüße,Olaf
User avatar
Acciola
Posts: 567
Joined: 12 Dec 2011 16:28
Feedback: 61 (100%)
Postby Matz » 08 Nov 2013 10:25
Hallo Ute :-),
sehr interessant!
Vielleicht könntest du Heiko gestatten, die Bilder (und vlt. noch ein, zwei Nahaufnahmen?) in der Datenbank zu verwenden?
Wenn die mal gewachsen ist, würde ich mich sehr über ein Stückchen (gerne im Tausch gegen was anderes?) freuen. Aber das wird wohl erst mal noch eine Weile dauern, wenn die wirklich so langsam wächst, wie beschrieben.
Mir ist auch niemand bekannt, der diese Pflanze schon pflegt, geschweige denn submers.
Schön, dass du die aufgetan hast :thumbs: !
Ich wünsch' dir noch einen schönen Tag,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2646
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Sumpfheini » 08 Nov 2013 12:54
Hallo Ute,
ich schließe mich an, danke für's Vorstellen!
Vor einiger Zeit war mal ein Fitzel von der R. b. in einem der Aquasabi-Becken, in "Vollsonne" an einer Wurzel - krüppelte aber nur rum und war bald wieder raus. Habe sie selber nicht mehr. Vor Jahren hatte ich sie emers in einer Plastikbox am Fenster. Herkunfts-Info verlorengegangen, war viell. Borneo oder West-Malaysia.
Sie war auch mal im Bot. Garten Göttingen in einem Gewächshaus zu sehen - emers wird das ein langstängeliges, lang- und schmalblättriges Gestrüpp.
Jens Kühne hat sie in der DATZ März 2013 als aquariengeeignet und genügsam vorgestellt (Herkunft Thailand? - Hab den Artikel nicht zur Hand).
Vadim's Raphidophora sp. ist m.E. mit Sicherheit die beccarii, auch er berichtet über positive Erfahrungen:
http://www.aquaticplantcentral.com/forumapc/new-plants-planted-aquariums/84974-rhaphidophora-sp.html

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 08 Nov 2013 15:24
Hallo, wenn ihr es nicht besser wüstet, würde ich behaupten dass es eine echte Vanille ist.
Meine sieht der Pflanze zum verwechseln ähnlich.
Hier sieht man es recht gut.
http://www.alphaprobreeders.com/orchid-vanilla-planifolia/
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4238
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Sumpfheini » 08 Nov 2013 18:06
Hallo Moni,
hihi, hat wirklich Ähnlichkeit... ich seh es schon kommen, dass die den Populärnamen "Unterwasservanille" bekommen wird :wink:

Ein paar Biotopbilder: hier die Jugendform, so sieht auch die Unterwasserform aus: http://junglemikey.blogspot.de/2012/06/rhaphidophora-beccarii-aroid.html

Als ausgewachsene Pflanze ist sie dann kaum noch wiederzuerkennen:
http://www.aroid.org/genera/speciespage.php?genus=rhaphidophora&species=beccarii
http://junglemikey.blogspot.de/2011/11/some-aroids-found-near-jaong.html
http://www.flickr.com/photos/adaduitokla/6867336478/in/set-72157626436047407

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 08 Nov 2013 18:23
Hallo Heiko, ja stimmt.
Die erwachsene Pflanze hat mit der Jungpflanze ja überhauptnichts mehr gemein :?
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4238
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Gast » 08 Nov 2013 19:08
Hallo,

und lieben Dank Euch!

Wenn Ihr die Bilder verwenden möchtet, könnt Ihr das gerne machen.
Ich versuche noch detailreicher Fotos zu machen (?)

Im Hintergrund des Fotos ist normales Rechenkästchenpapier als Größenvergleich (5 mm x 5mm)

Dann werde ich sie mal aufbinden und in mein Bucebachbecken setzen.
Bin echt gespannt, wie sie sich macht :smile:

Viele Grüße
Ute
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 08 Nov 2013 19:28
Hallo Ute,
meinst du, du könntest da schon zwei Rhizomteile draus machen?
Ich frage deshalb, weil ich gerade bei Bucen die Erfahrung gemacht habe, dass die (zumindest bei mir) besser wachsen, wenn sie direkten Wurzelkontakt zum Substrat haben. Es gibt da für mich einen Unterschied zwischen aufbinden/zwischen Steinen/Holz festklemmen und dem befestigen (auf was auch immer, zum beschweren) und gerade so mit dem Rhizom selbst über dem Substrat bleiben, aber gleich direkten Substratkontakt für die Wurzeln bieten.
Könntest du vielleicht mal bedenken/ausprobieren, wenn du die jetzt submers setzt?
Danke nochmal für's vorstellen :thumbs: .
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2646
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Sumpfheini » 08 Nov 2013 20:16
Hallo Ute,
danke :thumbs: Hab ich eingepflegt:
Rhaphidophora beccarii

@Moni:
Plantamaniac wrote:Die erwachsene Pflanze hat mit der Jungpflanze ja überhauptnichts mehr gemein :?
Ähnliches haben viele "Hemiepiphyten" unter den Aronstabgewächsen drauf; kletternde kleinblättrige Jugendformen, und in der Baumkrone fangen sie dann an, viel größere Blätter zu bilden und zu blühen. Die Efeutute (Epipremnum pinnatum) z.B. bekommt dann große zerschlitzte Blätter ähnlich Monstera deliciosa, aber bei der ist der Unterschied nicht so krass wie bei der Rh. beccarii und z.B. manchen Philodendron-Arten.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Gast » 08 Nov 2013 20:19
Hallo Matz,

ich glaube, zu verstehen, was Du meinst und ich kenne dieses Wachstum sowohl von der Bucephalandra als auch von Anubias.
Die R.b. ist aber mit dem Epipremnum/Scindapsus/Efeutute zu vergleichen, ich würde sagen, da ist kein Rhizom.
Sie rankt/klettert.
Ich habe vier Knoten und könnte 2 x 2 Knoten schneiden. Pro Knoten ist im Moment ein Blättchen und ein "Würzelchen", das sich mal irgendwo verankern möchte.
Aus dem jüngeren Knoten des älteren Abschnittes könnte sich ein neuer Trieb entwickeln.

Wenn ich jetzt verkehrt liege, klärt mich bitte auf :smile:

VG
Ute
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Sumpfheini » 08 Nov 2013 20:37
Hallo Ute und Matthias,
Rhizom u. Stängel lassen sich eh nicht immer klar unterscheiden - beides das gleiche Grundorgan (Sprossachse), bei Buce & Co. nur gestauchter (kurze Internodien), auch hier pro Knoten 1 Blatt + Wurzeln + Seitenknospe in der Blattachsel. Je nach Substrat dringen die Wurzeln ein oder heften sich fest.
Die R. b. wächst kriechend (je nach Neigung des Untergrunds kann man das dann als Klettern ansehen) mit Haftwurzeln - zumindest emers; wie gut sie sich unter Wasser festheftet, weiß ich nicht.
Jetzt schon Teilstecklinge machen ist viell. möglich, aber um nichts zu riskieren, würde ich den Trieb erst mal nicht schneiden, sondern in Ruhe wachsen lassen - evtl., falls es die Möglichkeit gibt, emers bei hoher Luftfeuchte auf grobem, feuchtem Substrat.
Falls submers, ist direkter Substratkontakt, wie Matthias empfiehlt, sicher nicht verkehrt.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Matz » 08 Nov 2013 20:42
Hallo Ute :-),
wer bin ich, dich aufklären zu wollen :stumm: .
Ich wollte nur auf diesen Umstand hinweisen, wie das bei mir so erscheint.
Nichts liegt mir ferner, als dir irgendwie raten zu wollen, wann und wo du dein rares Pflänzchen beschneiden solltest :shock: . Meinst du, 2 Knoten reichen aus? Oder erst mal lieber noch 'ne Weile wachsen lassen und dann erst teilen?
Das musst du selbst entscheiden/beurteilen und kannst das sicherlich besser als ich :thumbs: .
Ich drück' auf jeden Fall die Daumen, dass es :grow: .
Bis bald,
:bier:
Edit: Heiko war schneller :-D
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2646
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Plantamaniac » 08 Nov 2013 20:43
Hallo, Du könntest auch wenn es 2 Blätter zugelegt hat, von hinten 2 Knoten abschneiden. Warten, bis die nächsten 2 Blätter gewachsen sind und wieder von hinten 2 abschneiden. Dann bleibst Du auf der sicheren Seite und kannst permanent Versuchsmaterial ernten. Und aufpassen wegen Fäulnis am Schnitt.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4238
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Gast » 08 Nov 2013 21:07
Danke Heiko :thumbs:

es war genau die "Aufklärung" die ich brauchte :smile:

@Matthias: :bier: ich will etwas dazu lernen :smile: sollte nicht bös rüberkommen!
Ich bin da total unsicher und bin froh, Tipps zu bekommen :smile:

Moni: Danke auch für Deinen Tipp!

Ich hab Euch doch um Rat gefragt :ops:

Jetzt noch mal: Die Sprossachse soll auf einen kleinen Stein und die Wurzeln in den "Bodengrund"?

VG
Ute
Gast
Feedback: 0 (0%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Rhaphidophora
Attachment(s) by moskal » 20 Jun 2020 07:54
0 285 by moskal View the latest post
20 Jun 2020 07:54

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest