Post Reply
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Stephan K. » 05 Aug 2010 21:18
Hallo,

vor 2 Jahren hat mir Heiko (Vielen Dank!) eine Pflanze von einer ausläuferbildenden Nymphaea mitgegeben. Mittlerweile sind daraus einige Pflanzen geworden und, warum auch immer, setzt die Ausläuferbildung dieses Jahr vermehrt ein.
Sie wachsen bei mir in ungedüngtem Basaltsand. Düngung erfolgt nur mit Flüssigdünger.

Im Unterschied zur grünen Form ist (bei mir) bei der roten Nymphaea die Vermehrung nicht so gut.



Gruß
Stephan
Stephan K.
Beiträge: 106
Registriert: 13 Dez 2007 10:19
Wohnort: Wien
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Sumpfheini » 05 Aug 2010 22:46
Hallo Stephan,

die sieht ja auf dem Foto toll aus. Ich hatte sie vor ein paar Jahren in einem Topf mit lehmigem Substrat im Aquarium, sie wucherte, bildete viele Ausläufer und zuletzt langstielige Schwimmblätter. Die lassen sich wohl durch nährstoffarmes Substrat hinauszögern - wie bei Deiner Methode.

Was ich an Informationen habe:
- wird im Alten Botanischen Göttingen im nicht-öffentlichen Bereich gepflegt, auf dem Etikett steht "Urban, Bolivien 2003". Bisher habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können, wer diese/r Herr oder Frau Urban ist und aus welcher Gegend von Bolivien die Seerose stammt.
- Blattstiele dicht behaart, wie bei Nymphaea glandulifera.
- Nachtblüher, Blüten im Verhältnis zu den Blättern groß, duftend, gelblichweiß.

Weil sie blüht und die ungefähre Herkunft bekannt ist, müsste man sie genauer bestimmen können (ich weiß aber im Moment nicht, was es an Literatur über S-amerikanische Seerosen gibt).
EDIT: Eben ein passendes Literaturzitat gefunden:
Ritter, N. P. et al. 2001. Nymphaea (Nymphaeaceae) in Bolivia: notes on several species, three new country records, and a key to species. Rhodora 103:327–328.

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5134
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Sumpfheini » 16 Apr 2011 17:20
Hallo Stephan,

hast du die Seerose noch - oder hat sie jemand anders von den Mitlesern? Dann gut weiterpflegen und -verteilen. Im bot. Garten Göttingen existiert sie offenbar nicht mehr :(

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5134
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Stephan K. » 19 Apr 2011 13:00
Hallo Heiko,

derzeit hat sie wieder Ruheperiode. Potentiell ist sie aber noch vorhanden. Nach Neuaustrieb kann ich gerne wieder Pflanzen zur Verfügung stellen. Es haben aber auch einige Flowgrower Pfanzen bekommen. => Vielleicht kann ja schon jemand dem botanischen Garten aushelfen.

lg
Stephan
Stephan K.
Beiträge: 106
Registriert: 13 Dez 2007 10:19
Wohnort: Wien
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Sumpfheini » 19 Apr 2011 13:39
Hallo Stephan,
super!
Dann muss man bei der also im Aq. mit Ruheperioden rechnen. Ich hatte sie aus Platzgründen nicht allzu lange im Aq., aber so lange wucherte sie üppig.
Ich glaube, der bot. Garten ist kein sicherer Ort mehr für die...

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5134
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Sebastian K. » 31 Aug 2012 22:06
Hallo,

Mal schauen ob ich es nun gebacken bekomme Bilder hochzuschieben .. ;-)






Gruß
Sebastian
You`re a guest of nature ..... behave !!!

Du bist ein Gast der Natur .... benimm Dich !!!
Benutzeravatar
Sebastian K.
Beiträge: 54
Registriert: 27 Nov 2011 01:36
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon marko m » 10 Sep 2012 17:25
Hallo Steffan K.

ich hätte da mal eine frage hast du zufällig noch Ableger von der schönen pflanze ich habe sie bei meinem Vorredner gesehen und sie gefällt mir schon sehr aber kann leider nicht im netz finden geschweige denn finde ich jemanden der sie mir verkaufen will
marko m
Beiträge: 1
Registriert: 10 Sep 2012 17:09
Wohnort: SELB
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sebastian K. » 01 Dez 2012 08:26
!! Update !!!

Guten morgen zusammen ..... :-)

Ich bekam im März 12 von Holger einen kleinen Ableger der mittlerweile stattliche ausmaße angenommen hat, in folge schob sie bis jetzt 13 Blüten, da sie jetzt doch recht groß wurde habe ich sie etwas stärker gestutzt, bis auf 5-6 "hohe" Blätter habe ich alle entfernt im moment sieht es so aus als hätte dies ihr nicht gefallen die letzten Blätter wurden binnen 14 Tage glasig und starben ab. Jedoch bildet sie momentan so wie es aussieht wieder Bodendeckende Blätter aus, ich beobachte weiter ich hoffe das ich sie mit dieser radikalen maßname nicht zu sehr gestresst habe. In dem 3/4 Jahr seit dem ich sie jetzt hatte musste ich wenn es hochkommt max. 5 Blätter entfernen, Schwimmblätter wie ich es von versch. Tiegrlotus gewohnt war die gute 50cm in 2 Tagen wuchsen konnte ich hier absolut nicht beobachten, auch das typische vom Tigerlotus bekannte eingerollte ist bei dieser Art nicht zu sehen (Schwimmblätter).

Wünsche euch allen einen morgigen schönen 1. Advent !

Gruß
Sebastian

18756

Edit : Ausläufer hat sie bei mir bisher jedoch leider noch keinen einzigen zum vorschein gebracht.
You`re a guest of nature ..... behave !!!

Du bist ein Gast der Natur .... benimm Dich !!!
Benutzeravatar
Sebastian K.
Beiträge: 54
Registriert: 27 Nov 2011 01:36
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Sumpfheini » 19 Jul 2017 09:54
Hallo,

ich hole mal den alten Thread aus der Versenkung, weil ich inzwischen meine zu wissen, welche Art es ist.
Holger Byrenheid hatte mir vor längerem herbarisiertes Material geschickt, eine Blüte und 3 Schwimmblätter. Jetzt habe ich es endlich mal mit dem Bestimmungsschlüssel im oben erwähnten Paper verglichen und bin rausgekommen bei:

Nymphaea gardneriana Planchon (1852).

Entscheidende Merkmale waren: Blütenblätter durchweg in vierzähligen Quirlen (nicht spiralig angeordnet), Schwimmblattnervatur im Zentrum vernetzt, Ausläufer während der Vegetationsperiode vorhanden, Anhänge der Fruchtblätter (Karpelle) länger als 7 mm.
Weit verbreitet im tropischen Südamerika.
Verwandt unter anderem mit Nymphaea glandulifera, die sich aber z.B. durch nicht deutlich vernetzte Nervatur im Blattzentrum unterscheidet. Sehr ähnlich auch Nymphaea jamesoniana, die aber während der Vegetationsperiode keine Ausläufer bilden und kürzere Fruchtblatt-Anhängsel haben soll.
Verwendete Literatur:
Nur Ritter, John Wiersema, Garrett Crow (2001), Nymphaea (Nymphaeaceae) in Bolivia: Notes on several species, three new country records and a key to species. - Rhodora 103(915):326-331.
http://biostor.org/reference/138075/page/1

Nun soll aber auch die neu eingeführte Nymphaea sp. "Santarem" (aus Brasilien) zu Nymphaea gardneriana zählen. Die färbt sich unter Wasser offenbar nicht so tief rot wie die hier vorgestellte aus Bolivien (Aufsammlung von Urban, 2003) und soll bisher in Aquarien auch noch keine Ruhephasen eingelegt haben.

Darum würde ich vorschlagen, die rote aus Bolivien Nymphaea gardneriana "Bolivia" und die neue aus Brasilien Nymphaea gardneriana "Santarem" zu nennen.

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5134
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Nymphaea minuta
von ii111g » 14 Feb 2011 12:47
5 1095 von ii111g Neuester Beitrag
25 Feb 2011 18:23
der schönste Lotus Nymphaea micrantha
Dateianhang von Rotmaul » 17 Okt 2010 19:50
5 1112 von Jurijs J. Neuester Beitrag
30 Okt 2010 17:09
"Lotus Hasenohren": Nymphaea oxypetala
Dateianhang von Henner » 01 Okt 2011 17:17
7 842 von channaobscura Neuester Beitrag
15 Aug 2012 13:38
Nymphaea gardneriana (N. sp. "Santarem")
von Sumpfheini » 25 Jan 2016 23:24
10 1142 von Sumpfheini Neuester Beitrag
19 Nov 2016 20:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste