Post Reply
24 posts • Page 2 of 2
Postby DJNoob » 25 Feb 2016 22:06
Moin, nach Monaten Krüppelwuchs, wächst meine endlich mal wieder an und zeigt eine deutliche gelbe Farbe.

Attachments

Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1947
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby Elhazar » 22 Nov 2017 23:46
Moin Bülent,

weißt du noch, was du geändert hast um den Krüppelwuchs zu beheben?

Grüße, Elhazar
User avatar
Elhazar
Posts: 65
Joined: 05 Nov 2017 14:02
Location: Niedersachsen
Feedback: 5 (100%)
Postby DJNoob » 23 Nov 2017 06:04
Moin, kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen. Aber diese Pflanze reagiert soweit ich mitgekriegt habe verzögert auf die wasserwerte.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1947
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby uruguayensis » 23 Nov 2017 12:38
Hallo, das Problem mit dem Krüppelwuchs hatte ich auch mal bekommen wie jeder anderer. Ich habe auch viel im Forum gelesen, viele bis alle wissen auch nicht genau wieso es dazu kommt und es gibt unterschiedliche Meinungen dazu, das z. B. Kalium zu viel ist. Ich konnte mir nicht vorstellen, das von etwas zu viel ist. Es müssten ganz im Gegenteil Mangelerscheinungen sein habe ich mir gedacht, da gegenüber dem im Gartenbau, Hydrokultur gewaltige unterschiede gibt im Düngeverhältnis, NPK sowie Mikro. Die sind 100 - 1000 Fach so hoch wie als im Aquarium angestrebte Werte für einen vernünftigen Wuchs. So habe ich es mir gedacht und es als Kupfermangel
( http://www.heimbiotop.de/pflanzenernaehrung.html#cu /
http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/kupfer.html ) fürs erste in verdacht genommen. Ein Zusatz an Makro Nährstoffen verstärkt den Krüppelwuchs bei einen Mangel an Kupfer. Das hat auch im allgemein dazu gepasst, da viele NPK satt benutzen Mikrodünger aber weniger wo Kupfer enthalten ist. Zu dem habe ich mir gedacht das Kupfer eventuell reduziert wurde in Mikrodüngern, da es schädlich für Garnelen gilt ( ist aber nicht da es chelatisiert ist). Wie dem auch sei, hatte ich es als Nährstoffmangel wahrgenommen, der trotz normaler Düngung nicht zu beheben war. Dann bin ich von limitierten Pflanzenwuchs ( http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/limitierung.html) über zu unlimitierten Pflanzenwuchs ( http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/unlimitierter-wuchs.html) übergegangen und die Werte von Tom Barr angestrebt und über dem Limit gegangen bis zu Maximum Werte. Der Krüppelwuchs ist danach sofort zu normalen Wuchs wieder übergegangen. War doch ein Mangel wie vermutet. Danach bin ich Stück für Stück mit dem Dünger runtergefahren bis keine Mangelerscheinungen mehr auftreten und auch keine Algen Wachsen. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby Sepp0207 » 23 Nov 2017 13:10
Hallo Emrah,

wie düngst du denn aktuell?

Die Nesaea/Ammannia Arten gelten ja als empfindlich für höhere Nitratwerte. Wobei es mittlerweile Erkenntnisse gibt, dass die bei entsprechend niedriger kh auch höhere Nitratwerte tolerieren ohne zu verkrüppeln.

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Posts: 172
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
Postby uruguayensis » 23 Nov 2017 13:40
Hallo Sebastian, ich Pflege und meine nicht die Nesaea und Ammannia Arten. Allgemein gegen Krüppelwuchs bin ich so vorgegangen. Ich strebe Werte über dem limitierten Pflanzenwuchs an seit dem, nach Tom Barr:
Ungefähr: NO3 20 mg/l Minimum - 30 mg/l , K 10–30 mg/l Maximum, PO4 1,0 mg/l , Fe 0,2 Minimum – 0,4 - 0,5 Maximum mg/l Solange es die Pflanzen" fressen" ist ja auch alles in Ordnung. Kalium ist zwar hoch, doch es ist der " Schlüssel" für Pflanzen, damit die erst Nitrat und Phosphat verbrauchen können ( https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki/naehrstoffe/sukei-research-fluessigduenger-und-zusaetze vorletzte Tabelle zu sehen). Alles andere normale niedrige Werte fällt unter limitiertes Pflanzenwachstum. NO3 5–10 mg/l, PO4 0,1 mg/l, Fe 0,1 mg/l usw.

Nesaea´s sollen bei Nitrat Werten über 10 mg/l verkrüppeln hatte ich schon gelesen gehabt. Ob das so ist weis ich nicht aber ich wollte allgemein gegen Krüppelwuchs meine Erfahrungen auch mal geben. Spezielle Pflanzen mit verschiedenen Kulturbedingungen sind da in der Pflege ausgeschlossen. MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby Sepp0207 » 23 Nov 2017 14:03
Hallo Emrah,

mich würde noch interessieren welchen Volldünger du verwendest und welche kh du fährst.

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Posts: 172
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
Postby Elhazar » 23 Nov 2017 14:34
Moin,
meiner Erfahrung nach wäre ich geneigt zu sagen, dass der Ammannia pedicellata 'Golden'-Krüppelwuchs eine Eigenheit eben dieser ist, da bei mir im Becken auch die Ammannia gracilis keinen Krüppelwuchs zeigt oder selbst Anspruchvolleres wie Syngonathus macrocaulon wie Unkraut wuchert. Mein nächstbester Ansatz zur Problemlösung wäre an dem Ca:Mg:K-Verhältnis zu drehen, was ja scheinbar bei anderen zickigen Weichwasserpflanzen wie Ludwigia inclinata var. verticillata 'Pantanal' und Ammannia praetermissa etwas zu bringen scheint. Hat das schon jemand ausprobiert?

Liebe Grüße.
User avatar
Elhazar
Posts: 65
Joined: 05 Nov 2017 14:02
Location: Niedersachsen
Feedback: 5 (100%)
Postby uruguayensis » 23 Nov 2017 14:35
Hallo Sebastian, Dennerle scapers green. Der ist kräftig. Die KH ist 4. In Soil Becken von mir sinkt sie weiter ab.
Dazu muss ich noch sagen, wenn ich ein Aquarium einfahre mit dem Werten des normalen limitierten Pflanzenwuchs. Sobald Mangelerscheinungen auftreten gehe ich zu den Werten des unlimitierten Pflanzenwuchs über. Das kann man auch nicht auf jedes Aquarium übertragen, da Pflanzenmasse eine große Rolle spielen, beim verwerten des Düngers. Bei guter Pflanzenmasse, fährt man nach Tom Barr in abständen 20 % des Düngers Schritt für Schritt runter bis das Wachstum stagniert. Dann Rechnet man die 20 % wieder auf und Düngt mit der Dosis weiter um Algen zu umgehen (Mehr dazu gibt es in den von mir gegebenen link in meinen Vorletzten Post unter unlimitierten Pflanzenwuchs). MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
24 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Ammannia praetermissa ( vormals Nesaea spec. "red")
Attachment(s) by channaobscura » 23 Feb 2014 16:25
1 1744 by Giftzwerch28 View the latest post
23 Feb 2014 20:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest