Antworten
435 Beiträge • Seite 29 von 29
Beitragvon Biotoecus » 16 Jul 2018 20:45
Wow.... die sieht aber prima aus!
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2857
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Haeck » 17 Jul 2018 01:33
Hallo Julian

Julian-Bauer hat geschrieben:Kleines Update: die pantanal ist in den letzten 7 Tagen gut 10cm gewachsen und wird oben schön buschig rot


Eventuell ist auch fuer die Pantanal die verwendete Stickstoffform fuer das Gedeihen in voller Pracht entscheidend ? Dieser unausgesprochene Gedanke schwirrte mir seit dem durchlesen des Threads im Kopf herum. Zumindest hat sich die Stickstoffpraeferenz (Urea), trotz ausreichend vorhandenem No3 (16-20 mg/l), in meinen Kiesbecken bisher mehrfach an anderen Pflanzen bestaetigt. Ohne gabs permanenten Krueppelwuchs, wenn auch nur in leichter Auspraegung.

Gruss
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 17 Jul 2018 05:19
Hallo,

Pflege zwar nicht die Pantanal aber bei einigen anderen Pflanzen kommt mir das auch so vor.
Hatte vor kurzem die Ureadüngung 3 Wochen unterbrochen. Einige Pflanzen sahen dann nicht mehr so gesund aus obwohl etwa 20mg/l NO3 vorhanden waren.
Myriophyllum und Hemianthus reagieren da am stärksten.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1981
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 17 Jul 2018 07:22
Morgen,

das ist sehr gut möglich. Weiss jemand wie lange das Urea als solches in etwa in der Wassersäule vorliegt bevor es verstoffwechselt wurde und dann als Ammonium bzw Nitrat vorliegt?

EDIT: Die unteren Blätter werden aber wieder grün-gelblich. Ist es möglich die noch richtig schön grün zu halten? Denn die sehen ganz unten etwas "schmuddelig" aus, oder ist das normal? Kann natürlich auch sein, dass sie erst noch richtig wachsen muss, das ist der erste Kopfstreckling den ich bei mir eingesetzt habe und der war unten auch beim Eiinsetzen schon nicht ganz so schön wie die Neuaustriebe, daher bin ich gespannt wie ein zu 100% in meinem Aquariumg ewachsene Pantanal aussieht
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 17 Jul 2018 08:43
Morgen…

Sobald die Bakterienflora trainiert ist, geht das innerhalb von Stunden. Weiß man aus Untersuchungen an Pferdeställen und öffentlichen Toiletten :wink:.

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5776
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 17 Jul 2018 08:50
ich frage deshalb, da ich gerne ~2,5 - 3mg/L Nitratäquivalent pro Tag an Urea dünge, aktuell auf DIY Düngepumpen umsteigen möchte und gerne Urea sowie Spurenelemente nicht einmalig morgens düngen möchte sondern zumindest auf 2 bis 3 Gaben verteilt.

Meine Urea-Mischung hat auf 1000ml gerade einmal 10g Urea, sodass ich mit 6ml der Lösung in 50L ungefähr 2,5mg/L hinzufüge. Das würde ich gerne auf zwei Dosierungen aufteilen. Licht geht von 14-20 Uhr, ich würde sagen direkt um 14 Uhr 3ml und nochmal um 16 Uhr 3ml?
Ebenso dann die SE-Mischung
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Haeck » 17 Jul 2018 13:11
Hallo

Julian-Bauer hat geschrieben:EDIT: Die unteren Blätter werden aber wieder grün-gelblich. Ist es möglich die noch richtig schön grün zu halten? Denn die sehen ganz unten etwas "schmuddelig" aus, oder ist das normal? Kann natürlich auch sein, dass sie erst noch richtig wachsen muss, das ist der erste Kopfstreckling den ich bei mir eingesetzt habe und der war unten auch beim Eiinsetzen schon nicht ganz so schön wie die Neuaustriebe, daher bin ich gespannt wie ein zu 100% in meinem Aquariumg ewachsene Pantanal aussieht


Das ist der Ist-Zustand vor dem Wechsel des Besitzers.

Meine Urea-Mischung hat auf 1000ml gerade einmal 10g Urea, sodass ich mit 6ml der Lösung in 50L ungefähr 2,5mg/L hinzufüge. Das würde ich gerne auf zwei Dosierungen aufteilen. Licht geht von 14-20 Uhr, ich würde sagen direkt um 14 Uhr 3ml und nochmal um 16 Uhr 3ml?
Ebenso dann die SE-Mischung


Moeglich ist das. Ich duenge die Tagesdosierung in manchen Becken auch zeitversetzt. Manche Pflanzen stehen bei einmaliger Stossduengung aber besser dar. Das solltest Du beobachten. Allerdings duenge ich auch nur 0,1 mg/l taeglich. Bei 2,5 mg/l sollte der Bedarf gaenzlich abgedeckt sein.

Lg
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 17 Jul 2018 13:34
Hallo André,

Haeck hat geschrieben:Das ist der Ist-Zustand vor dem Wechsel des Besitzers.


Ja und nein, je weiter nach unten desto schlimmer sieht es aus, aber auch schon bei mir gewachsene Blätter sehen nicht immer alle top aus. Kann aber wie gesagt sein dass da eben noch nicht alles gestimmt hat.

Haeck hat geschrieben:Moeglich ist das. Ich duenge die Tagesdosierung in manchen Becken auch zeitversetzt. Manche Pflanzen stehen bei einmaliger Stossduengung aber besser dar. Das solltest Du beobachten. Allerdings duenge ich auch nur 0,1 mg/l taeglich. Bei 2,5 mg/l sollte der Bedarf gaenzlich abgedeckt sein.


ok 0,1 ist echt nicht viel, ich versuche den Tagesbedarf größtenteils abzudecken, wenn es nicht 100% stimmt ist es egal, habe ~15mg/ Nitrat im Becken, wenn das am Ende der Woche bei 10 ist passt es immernoch. Bis ich auf automatisierte Düngung umgestellt habe dauert es aber noch ein paar Tage :kaffee1:
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 27 Jul 2018 08:27
Servus zusammen,

anbei mal die neusten Bilder der Pantanal. Ich komme langsam nichtmehr bei rum :pfeifen: :gdance:

Der Wuchs ist wirklich sehr gut und die Pflanze steht auch wirklich sehr schön da. Die ersten Stängel sehen zwar etwas mitgenommen aus, aber die neuen, im Aquarium gewachsenen Stängel sehen toll aus:



Neuer Ableger an altem Stängel




Neue Ableger von oben gezeitem Stängel neu gesteckt


Neuer Ableger neu gesteckt in einem anderen Aquarium, weniger CO2 (ca 10mg/L) und etwas unregelmäßige Düngung und weniger Licht




Allgemein muss ich sagen kommt die Pflanze auch im Sand gut zurecht, der Ableger im Soil-Töpchen ist bisher nicht so gut angewachsen und schiebt nur wenige Ableger. Kann auch nur am Trieb selber liegen, werde den nächsten Ableger mal in den Topf pflanzen und den Alten ersetzen.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Elhazar » 10 Okt 2018 21:37
Moin,

ich hab es mit meinen Düngeexperimenten auch geschafft, meine Stengel nicht-quirlständig zum wachsen zu kriegen: Starke Nitrat-Limitierung (<1 mg/l im Wasser) mit zugleich niedriger Kalium-Düngung und sehr starker Magnesium-Düngung hat das gebracht, Ca:Mg:K müsste so etwa 10:20:5 mg/l gewesen sein. Nachdem ich anschließend wieder mehr NO3 gedüngt habe, hat sich ein Wuchs mit gegenständigen Blättern eingestellt.Phosphat war immer bei etwa 1 mg/l, Fe bei etwa 0,7 mg/l

Ich hatte mit dieser Düngung allerdings einige Probleme mit meinen Pflanzen, vor allem mit Ca-Mangel und Induziertem Ca-Mangel. Es stimmt scheinbar, dass die Pflanzen empfindlicher auf die Verhältnisse reagieren, wenn man Nitrat limitiert. Interessanterweise, war dass auch das erste mal, dass Ammannia pedicellata 'golden' ordentlich Wuchs, sobald ich N=3 wieder erhöhte, kam der Krüppelwuchs wieder.

Grüße, Elhazar.

Dateianhänge

Benutzeravatar
Elhazar
Beiträge: 38
Registriert: 05 Nov 2017 14:02
Wohnort: Niedersachsen
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Thumper » 10 Okt 2018 21:52
Moin Sam,

ich bin immerwieder erstaunt, was du zum Vorschein bringst. Wo wir gerade dabei sind: Ist aus der Syngonanthus macrocaulon mit den Wavy Leaves und der Variegation etwas stabiles geworden?
Wenn ich mich recht erinnere hast du ADA Amazonia als Soil, richtig? Kann es sein, dass dort noch Stickstoff eingelagert war, welches die L.i.v.v "Pantanal" gezogen hat?
Ich schaffe es bei meinen Sand Becken nämlich nicht unter ~5mg/L NO3 in der Wassersäule ohne Fadenalgen zu produzieren. Allerdings dünge ich auch sehr PO43- limitiert, da ich sonst in Fusselalgen laufe.
Grüße,
Bene


Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig',
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1370
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 35 (100%)
Beitragvon Elhazar » 10 Okt 2018 22:04
Hi Thumper,

was den Syngonanthus angeht, die 'Wavyness' is stabil geblieben, wenn auch etwas schwächer geworden wo ich jetzt mehr Nitrat dünge, was ich meinte sei der Ansatz von Panaschierung ist aber verschwunden. Sie ist aber bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei S. sp. 'Passion' oder S. sp 'Twisted Variegated'. Aber mal gucken ob man auf Wavyness selektieren kann.

Ja, ich hab ADA Amazonia als Bodengrund, sehr wahrscheinlich, dass die sich Stickstoff daher geholt hat.

Fadenalgen hatte ich auch ne Zeit lang, die kamen sehr rasch nachdem ich meine 'kritische Grenze' von 10 mg/l Nitrat pro Woche unterschritten hatte; Die gingen aber auch innerhalb von zwei Wochen wieder weg nachdem ich wieder mehr Nitrat gedüngt habe und sie aggressiv mit Wasserstoffperoxid die Spot für Spot abgetötet habe.

Liebe Grüße.
Benutzeravatar
Elhazar
Beiträge: 38
Registriert: 05 Nov 2017 14:02
Wohnort: Niedersachsen
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon DJNoob » 13 Okt 2018 15:53
Hi Leute, mal was von mir.


Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1865
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 89 (99%)
Beitragvon Elhazar » 19 Okt 2018 17:10
Hi, hier mal was zu einem emersen Stengel: Er blüht!





Bisher ist eine Blüte schon verblüht, während die anderen gerade erst aufgehen, ist dass normal, dass die Blüten kaum einen Tag halten? Und hat irgendjemand Tipps zum bestäubten der Blüten? Wäre mal interessant zu sehen wie F1 aussieht.

Grüße, Elhazar
Benutzeravatar
Elhazar
Beiträge: 38
Registriert: 05 Nov 2017 14:02
Wohnort: Niedersachsen
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Maho » 19 Okt 2018 20:38
Hallo zusammen,

meine Bilder der Pantanal Pflanze die ich seit
September in meinem Aquarium Pflege.

Liebe Grüße Danny

Dateianhänge

Maho
online
Beiträge: 37
Registriert: 13 Mär 2015 10:50
Wohnort: Bochum
Bewertungen: 3 (100%)
435 Beiträge • Seite 29 von 29
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Ludwigia inclinata var. verticillata "curly"
Dateianhang von Tobias Coring » 26 Jul 2010 19:58
27 2613 von Vlad Neuester Beitrag
28 Mär 2011 22:54
Ludwigia inclinata
Dateianhang von Andreas S. » 05 Mär 2010 18:01
33 3929 von Andreas S. Neuester Beitrag
22 Mai 2018 21:25
Ludwigia senegalensis
Dateianhang von Tobias Coring » 07 Aug 2010 14:12
17 2440 von Ben Neuester Beitrag
07 Okt 2013 22:13
Ludwigia x lacustris
Dateianhang von linus87 » 24 Jan 2012 05:44
6 876 von linus87 Neuester Beitrag
18 Feb 2012 03:41
Ludwigia sp Pink
Dateianhang von alanyusupov » 15 Mai 2013 04:14
3 856 von Sumpfheini Neuester Beitrag
16 Mai 2013 13:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste