Post Reply
40 posts • Page 3 of 3
Postby Sumpfheini » 17 Apr 2012 21:45
Hallo Joe,

siehe 1. Posting am Threadanfang :wink:
A propos Datz: habe erfahren, dass in einer der nächsten Ausgaben was über die endgültige Bestimmung des Farns veröffentlicht wird - man darf gespannt sein!

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby JoeLePaul » 17 Apr 2012 23:15
Hallo Sumpfheini,

wenn das wirklich alle Infos aus dem Artikel sind, so sind sie doch eher enttäuschend und sagen fast nix über die Umgangsweise mit diesem Farn auf.

Die Aussage "A. cf. normale wächst submers gut in einem der Becken von Christel Kasselmann, bei mittlerer Lichtstärke ohne CO2-Düngung." sagt nichts über Wassertwerte aus - ob weich oder hart bleibt unklar.
Auch die Teilung der Rhizome wird offenbar nicht behandelt. Wird dieser Farn ausschließlich über Adventivpflanzen vermehrt?

Gruss
Joe
JoeLePaul
Posts: 31
Joined: 16 Jan 2012 10:32
Feedback: 1 (100%)
Postby Sumpfheini » 18 Apr 2012 07:45
Hallo Joe,

ok, alle Inhalte aus dem Artikel sind das nicht. Ich habe das Heft hier nicht dabei und weiß jetzt nicht, ob bestimmte Wasserwerte angegeben sind, aber so wie die Autorin es beschreibt, kann man mit dem Farn offenbar nicht viel falsch machen, Ansprüche wohl ungefähr wie Javafarn, und wenn er unter solchen "Low tech"-Bedingungen schon gut wächst, dann mit CO2-Düngung usw. sicher erst recht. Man muss die optimalen Bedingungen vielleicht erst noch rausfinden. Ja, Vermehrung durch Rhizomteilung möglich. Ich habe ihn selber erst vor kurzer Zeit ins Aq. gepackt, vorher war er provisorisch emers in einer Plastikbox.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Matz » 18 Apr 2012 08:45
Hallo Joe :-),
bei mir wächst er (ganz gut) bei folgenden Wasserwerten:
GH ca 7-8; KH 3-4; NO3 ca.20-25mg/l; PO4 etwa 0,5mg/l; K etwa 10mg/l; Fe ca. 0,3-0,5mg/l; CO2 Dauertest hellgrün(KH4).
Licht fett, steht aber etwas abgeschattet.
Er wächst nicht schnell, sondern eher sehr langsam :nosmile: . Wenn das Rhizom mind. einen neuen Blattansatz zeigt, kannst du es, wie bei allen Farnen, teilen und beide Stücke treiben neu aus.
Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter. Ist bestimmt auch in härterem Wasser zu halten, scheint nicht zickig zu sein (hab's allerdings noch nicht ausprobiert, bin froh, dass mein LW so weich aus der Leitung kommt :wink: ).
Ich wünsch' noch einen schönen Tag,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Karin » 19 Apr 2012 17:34
Hallo Joe,

diese Ausgabe der Datz hatte ich zwar gelesen, kann mich aber nicht mehr an Einzelheiten erinnern. Die Ausgabe habe ich in der Bücherei ausleihen können. Vielleicht wäre das auch ein Anlaufpunkt für Dich?

Hat Dennerle die jetzt doch im Programm? Habe vor einiger Zeit beim Händler nachgefragt ob der mir diese Pflanze besorgen könnte - leider nein.

LG Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Heiko-68 » 23 May 2012 12:24
Hallo,

wer sich für diesen Farn interessiert, der sollte sich die DATZ-Ausgabe Juni 2012 gönnen.
Frau Kasselmann hat jetzt den Farn bestimmen lassen und führt ihn fortan als Hymenasplenium obscurum. Der deutsche Name wäre dann Dunkler Streifenfarn. Damit wären die Namen Asplenium cf. normale bzw. Crepidomanes auriculatum botanisch nicht richtig. Diese Bestimmung gilt für den Farn von Frau Kasselmann aus Taiwan bzw. Nord-Thailand, als auch für Farne, welche von der Firma Dennerle eingeführt wurden.

Erfreulich ist, dass der Farn submers recht vermehrungsfreudig ist. Es bilden sich Adventivpflanzen an den Blattunterseiten. Somit sollte er sich auch recht schnell vermehren lassen.

Frau Kasselmann beschreibt den Farn als problemlos, keine CO²-Versorgung notwendig, keine übermäßige Beleuchtung, Wasserwerte bei ihr zu Hause pH 7, GH 10, KH , LW 400 µS/cm. Werte vom Standort in Thailand pH 7,8, GH 3, KH 2, LW 80 µS/cm.

Aber vielleicht kann Heiko noch was dazu schreiben.

Gruß
Heiko
User avatar
Heiko-68
Posts: 473
Joined: 16 Apr 2008 07:57
Location: Zerbst
Feedback: 2 (100%)
Postby Sumpfheini » 23 May 2012 20:12
Hallo Heiko,

da bist du als DATZ-Abbonent klar im Vorteil :smile: Ich muss wohl noch ein paar Tage warten, bis es das Heft hier gibt.
Aber ich hatte schon gehört, dass es bei dem Farn auf die Gattung Hymenasplenium hinausläuft. Die Gattung wurde schon vor langer Zeit aufgestellt, dann als Sektion innerhalb von Asplenium behandelt, und seit neuerem wieder als eigenständige Gattung akzeptiert. Ich hatte hier Asplenium unilaterale, A. subnormale u. Asplenium riparium erwähnt:
neue-und-besondere-wasserpflanzen/asplenium-cf-normale-crepidomanes-auriculatum-t17447.html#p176560
Die werden heute ebenfalls zu Hymenasplenium gezählt. Sehen dem Hymenasplenium obscurum auch ziemlich ähnlich.

Alle Hymenasplenium-Arten haben ein kriechendes Rhizom mit zweizeilig gestellten Blättern, wie bei Javafarn oder Bolbitis.
Die eigentlichen Asplenium-Arten dagegen haben ein aufrechtes bis halb-aufrechtes Rhizom mit spiralig gestellten Blättern. Auch Asplenium normale gehört zu Asplenium und ist also nicht enger mit Hymenasplenium obscurum verwandt, obwohl äußerlich ähnlich.
Vielleicht würden sich noch mehr Hymenasplenium-Arten als Aquarienpflanzen eignen, weil sich die Angaben zu den Standorten ziemlich ähneln - meistens feuchte Felsen an Bächen, Wasserfällen usw.
http://flora.huh.harvard.edu/china/mss/ ... thored.htm
Wie ich schon erwähnt habe, hat man auf der Insel Seram submers wachsendes Hymenasplenium unilaterale (Asplenium unilaterale) gefunden:
http://www.jstor.org/discover/10.2307/1 ... 9029549657
Auch im tropischen Mittel- und Südamerika gibt es Hymenasplenium-Arten.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Heiko-68 » 24 May 2012 09:09
Hallo Heiko,

ich habe kein Abo. Gibt es seit gestern beim Händler. Am 18.5. müsste die Ausgabe bereit durch das Abo versandt worden sein. Im Abo habe ich nur die Aqua Planta und die Amazonas.

Ich dachte du kennst den Artikel schon. Zumindestens hat Frau Kasselmann dich in der Danksagung erwähnt. :wink:

Gruß
Heiko
User avatar
Heiko-68
Posts: 473
Joined: 16 Apr 2008 07:57
Location: Zerbst
Feedback: 2 (100%)
Postby JoeLePaul » 09 Dec 2012 11:02
Hallo zusammen,

ein Bekannter von mir hat heute auf www.animal-behaviour.de einen Artikel über diesen Farn veröffentlicht. Ich finde die Bilder gut, da diese den Effekt unterschiedlicher Wasserwerte gut dokumentieren.

Gruss
Joe
JoeLePaul
Posts: 31
Joined: 16 Jan 2012 10:32
Feedback: 1 (100%)
Postby Sumpfheini » 09 Dec 2012 16:49
Hallo Joe,

danke für den Link zum Artikel! Interessant, dass der Farn sich im sauersten Becken (pH 6) aufgelöst hat u. allgemein bei niedriger kH und rel. hohem pH-Wert gut submers gewachsen ist - also bei sehr geringer CO2-Konzentration. Ob er es auch bei hoher KH und viel CO2 tun würde?
Unterschiedliche Nährstoffkonzentrationen spielen mglw. auch eine Rolle.
Becken D => keine neuen Wedel, aber viele Adventivpflanzen: ist es vielleicht ein Rhizom-Teilstück ohne Triebspitze? Dann dauert es evtl. eine Weile, bis sich am Rhizom ein Seitentrieb mit neuen Wedeln bildet.

Interessant wäre auch, den Versuch mit ungefähr gleich großen Adventivpflanzen in allen Becken fortzusetzen.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
40 posts • Page 3 of 3

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest