Antworten
110 Beiträge • Seite 8 von 8
Beitragvon secretdanny » 16 Okt 2012 07:53
Wer mal nach der E. Hydropiper googelt, stößt auch immer wieder auf den hinteren Suchseiten auf entsprechende Einträge und Infos von Nabu und Co. Auf einer Seite sogar wird elatine hydropieper als Schweineweidenunkraut dargestellt (vor Populationsrückgang in Europa). :lol:

Ich habe aktuell mit meiner Elatine hydropiper explizit in der DSM-Phase (Woche 3) meines Beckens ähnliche Probleme, wie sie hier geschildert wurden. Die letzten Postings zu diesem Thread liegen schon einige Zeit zurück, weshalb ich hier mal erfragen wollte, wer in welcher Form die Probleme (und vor allem wie) mit der elatine in der Griff bekommen hat? Meine aktuellen Sorgen werden in dem oben verlinkten Thread ausführlich beschrieben und mit Fotos dokumentiert.
Gruß, Daniel

Litertina.de - Das Bücherforum
secretdanny
Beiträge: 80
Registriert: 16 Sep 2012 12:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sumpfheini » 16 Okt 2012 08:20
Hi Daniel,
Wer mal nach der E. Hydropiper googelt, stößt auch immer wieder auf den hinteren Suchseiten auf entsprechende Einträge und Infos von Nabu und Co. Auf einer Seite sogar wird elatine hydropieper als Schweineweidenunkraut dargestellt (vor Populationsrückgang in Europa). :lol:
Ich glaube, es ist noch nicht mal sicher, ob die im Handel als E. hydropiper gelabelte Pflanze wirklich zu E. hydropiper gehört. Jemand hat mal geschrieben, dass das Ausgangsmaterial wahrscheinlich in Italien gesammelt wurde, dort kommen noch andere äußerlich ähnliche Elatines vor. Elatine gussonei aus dem Mittelmeergebiet z.B. sieht submers ganz ähnlich aus (Artikel von Stephan Mifsud, Malta). Habe die E. hydropiper von Anubias immer noch nicht in Emerskultur zum Blühen gebracht, man könnte die nur dann sicher bestimmen.
Ludwigia palustris z.B. ist auch so ein Schweineweidenunkraut :D Ist in Deutschland wohl so gut wie ausgestorben. Diese heute seltenen Sumpf- u. Wasserpflanzen sind oft Pionierpflanzen und kommen nur in solchen vom Menschen oder von Natur aus gestörten Biotopen vor.

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5193
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon secretdanny » 16 Okt 2012 11:32
Danke für den interessanten Beitrag.

Kann es in meinem Fall sein, dass die elatine vielleicht aufgrund der In-Vitro Kultivierung aktuell im frischen Soil schlapp macht? Es ist ja nicht so, dass alle dahinraffen, sondern nur vereinzelte Büschel einzugehen scheinen.
Anbei noch mal ein eben geschossenes Handy-Foto der Situation. Hier kann man sehen, dass ein paar der Pflanzen ziemlich braun und vereinzelt auch matschig werden.
Damit sich hier die Threads nicht überschneiden, hier der Link zur ausführlichen Problemstellung und der Projektbeschreibung des Beckens: nano-aquarien/erste-schritte-in-richtung-eines-25l-aquascape-t24019-30.html

Wäre über entsprechende Infos sehr dankbar, da ich die Befürchtung habe, dass meine DSM eventuell scheitern könnte.
Manche "sitzen" es ja aus, wie ich gelesen habe. Aber das fällt mir aktuell etwas schwer...

Dateianhänge

Gruß, Daniel

Litertina.de - Das Bücherforum
secretdanny
Beiträge: 80
Registriert: 16 Sep 2012 12:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sumpfheini » 05 Sep 2015 18:40
Hallo,

in der rareaquaticplants.com-Gruppe auf Facebook (https://www.facebook.com/groups/165088010220772/permalink/963065363756362/) wurde es jetzt geklärt:

- die Elatine ist wirklich hydropiper. Die Blüten- und Samenmerkmale passen. Damit sind meine Zweifel (wegen ähnlicher Arten, die auch in Italien vorkommen) ausgeräumt.

- Das, was jetzt als Aquarienpflanze in Kultur ist, wurde ursprünglich am Ufer des Lago di Lecco (ein Teil des Lago di Como) in der Lombardei, Nord-Italien, gesammelt.
In Italien kommt Elatine hydropiper nur dort im Norden vor. In der Lombardei gibt es noch 4 weitere Elatine-Arten, aber die kann man wegen ihrer Merkmale ausschließen. http://luirig.altervista.org/flora/taxa/regioni.php?genere=Elatine&regione=3
Ansonsten ist E. hydropiper hauptsächlich in nördlichen Gebieten von Europa und Asien verbreitet, wie schon erwähnt wurde. Auch in Deutschland, aber im Rückgang, und laut Roter Liste gefährdet. Hab sie noch nie in der Natur gesehen.
http://www.floraweb.de/webkarten/karte.html?taxnr=2077

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5193
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Thumper » 06 Nov 2018 10:50
Moin,

mir sind bisland 2 Invitro Topfe auf ungedüngtem Sand bei recht viel Licht und vollständiger Düngung über die Wassersäule eingegangen.
Ich werde jetzt noch einen letzten Test mit neuer Ware machen, diesmal in Wasser auf Zimmertemperatur abwaschen und in noch kleineren Portionen.
Ich werde berichten. :keule:
Grüße,
Bene


Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig',
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1455
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 36 (100%)
110 Beiträge • Seite 8 von 8
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Elatine triandra
Dateianhang von SebastianK » 29 Apr 2010 18:44
24 2498 von Sumpfheini Neuester Beitrag
18 Jan 2011 12:38
Elatine gratioloides
von Sumpfheini » 16 Dez 2011 12:11
0 445 von Sumpfheini Neuester Beitrag
16 Dez 2011 12:11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste