Post Reply
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon RGele » 11 Jan 2017 08:51
Hallo zusammen
Kennt jemand dieses Moos ?
Ich habe es unter der Bezeichnung Drepanocladus sp. Wepping gekauft.


Liebe Grüße Gabi
RGele
Beiträge: 139
Registriert: 17 Aug 2013 02:55
Wohnort: Dortmund
Bewertungen: 45 (100%)
Beitragvon Sumpfheini » 11 Jan 2017 17:12
Hallo Gabi,
das ist mir schon auf Facebook (ich glaube, "Pflanzenmessies"-Gruppe) begegnet, ich habe es noch nicht, und kann erst mal nur das dazu sagen:

- auf den Fotos sieht es mir wie echtes Leptodictyum riparium (Ufermoos, siehe Pflanzendatenbank) aus. Aber es soll "Weeping"-mäßig hängend wachsen, was bei dem gestrüppartig in alle Richtungen wuchernden Ufermoos nicht so der Fall ist.

- Zur Gattung Drepanocladus gehört es auf jeden Fall nicht. Drepanocladus aduncus und L. riparium werden in der Aquaristik verwechselt (siehe auch dazu Pflanzendatenbank), darum wurde es wohl "Drepanocladus sp." getauft.

L. riparium kenne ich als anspruchsloses, schnellwüchsiges, geradezu unkrautiges Moos. Ist das bei diesem hängenden hier auch der Fall?

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5055
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon cryptingo » 13 Jan 2017 17:42
Hallo, dieses Moos habe ich vor längerer Zeit in einem Pflanzenpaket entdeckt. Wuchs aus ein paar Minnifitzelchen. Mit Ufermoos hat es nichts zu tun. Es ist etwa doppelt so breit, wächst super fest und hängend. Bei sehr viel Licht max. waagerecht. Drep. aduncus wächst aber völlig anders und scheidet aus. :besserwiss: Nach Rücksprache mit Moosliebhabern haben wir es unter der Bezeichnung Drepanocladus sp. weeping in den Umlauf gebracht.

Dateianhänge

cryptingo
Beiträge: 60
Registriert: 29 Aug 2012 00:04
Bewertungen: 18 (100%)
Beitragvon RGele » 13 Jan 2017 19:52
Hallo zusammen
@ Heiko
Bei mir wächst es sehr nah an der Scheibe, deswegen zieht es gut nach oben weg. Hängen würde es wahrscheinlich, wenn ich es hoch drapiere.
Am Anfang als ich es bekam, sah es ähnlich wie D. aduncus aus, nur dichter.
Jetzt verzweigt es sich herrlich und wächst auch recht schnell.
Ich hatte das Moos unter ein Netz gepackt und erst kamen lange dünn Fäden wie bei D. aduncus. Je länger sie wurden umso mehr verzweigten sie sich.

@ cryptingo
Deine Beiträge darüber waren die einzigen, die ich hier gefunden habe.
Handelt es sich denn bei meinem Moos auch tatsächlich um dieses Moos Drepanocladus sp. weeping

Ich habe heute ein neues Foto gemacht. Es wächst wie gesagt zur Zeit gut nach oben, da es im Vordergrund auf kleinen Steinen angebracht ist. Also nicht unbedingt hängend.

Ich werde es mal aufbinden.



Hier links im Vordergrund

Liebe Grüße Gabi
RGele
Beiträge: 139
Registriert: 17 Aug 2013 02:55
Wohnort: Dortmund
Bewertungen: 45 (100%)
Beitragvon cryptingo » 15 Jan 2017 16:16
Hallo Gaby,
ich denke es ist das Drepanocladus sp, Weeping. :? Habe es bei mir schon in verschiedenen Becken gehabt, der Wuchs ist in jedem etwas verschieden. Je mehr Licht desto mehr verzweigt es sich und wächst auch schon mal nach oben. Im Schatten hat es den gewollten hängenden Wuchs. Binde es mal mit kurzen Stückchen auf, die sich nicht überlappen. Auf Wunsch kann ich dir gerne etwas zum Vergleichen zukommen lassen.
cryptingo
Beiträge: 60
Registriert: 29 Aug 2012 00:04
Bewertungen: 18 (100%)
Beitragvon RGele » 16 Jan 2017 08:23
Hallo Cryptingo
Danke für deine Antwort.
Ich werde es mal in ein Becken mit weniger Licht setzen. Das probiere ich einfach mal.
Auf dein Angebot komme ich gerne zurück, wenn es wieder wärmer ist.
Vielen Dank.
Liebe Grüße Gabi
RGele
Beiträge: 139
Registriert: 17 Aug 2013 02:55
Wohnort: Dortmund
Bewertungen: 45 (100%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast