Antworten
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon DEUMB » 19 Dez 2018 22:57
Hallo an Alle,

ich habe mal wieder eine (für mich) neue Idee ausgebrütet - ich denke darüber nach ein Picoaquarium zu kaufen und zu betreiben.

Momentan habe ich da zwei Modelle im Auge.

1. Marina Betta Kit Aquarium, Würfelform, Glas, mit LED-Leuchte (Energieeffiziente Aufsteckleuchte mit drei leistungsstarken LEDs) , 3,4 l mit den Maßen 15x15x15cm
https://www.sgifashop.com/index.php?main_page=product_info&products_id=472316

und

2. Collar Pico Set 5L, mit den Maßen 17x17x17 cm.
aus hochtransparentem, Glasdicke: 3mm mit Abdeckglas und einer Matte zur sicheren Montage Aquarienlampe AquaLighter Pico(Farbtemperatur: 6500 Kelvin) Nano-Innenfilter (keine weiteren Angaben).
https://www.naqua.de/collar-pico-set-5l.html

Bemerkenswert finde ich, dass beide Aquarien von den Anbietern für die Bettahaltung empfohlen werden. Ich würde keine Fische einsetzen wollen, auch wenn ich bekennender Fan der NANO-Aquaristik bin.

Momentan tendiere ich zum Collar. Das Becken soll in der Wohnung so aufgestellt werden, dass kein direkter Lichteinfall von außen stattfindet. Somit hat die Umgebungsluft die normalen Zimmertemperaturen. Im Sommer wird es bei uns unter dem Dach auch durchaus mal deutlich wärmer. Eine Heizung und/ oder Luftpumpe sind nicht vorgesehen. Sollte es das Collar werden, muss man erstmal sehen ob ich den mitgelieferten Filter verbaue, ich sehe da momentan nicht unbedingt die Notwendigkeit, außer vielleicht um das Wasser umzurühren.

Nun habe ich zwar durchaus einiges an Erfahrungen mit Nanoaquaristik, aber ein Pico ist für mich völliges Neuland, weil ja nochmal deutlich kleiner. Allerdings gehe ich davon aus, dass die "Regeln" des Nanos auch beim Pico ihre Gültigkeit haben, nur dass das Pico wohl noch sensibler reagiert. Vielleicht hat der Eine oder Andere eine Idee zur Gestaltung des Beckens und vor allem zur Bepflanzung. Vernünftig soll es schon aussehen. Oder vielleicht sogar eigene Erfahrungen mit einem Pico? Ich hatte an ein Pflanzenaquarium gedacht, vielleicht auch ohne Abdeckplatte - also offen. Ich bin also für sinnvolle Vorschläge, Empfehlungen, Hinweise und besonders Pflanzentipps dankbar.
Freundliche Grüße von der Küste und von Maik

Nicht der Apfel hat Schneewittchen vergiftet, sondern ihr Vertrauen in Menschen
DEUMB
Beiträge: 81
Registriert: 23 Apr 2017 18:54
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DEUMB » 04 Jan 2019 18:53
Ich habe mich jetzt für gleich 2 Aquarien entschieden:

Zum ersten für das „Collar Pico Set 5L“ 17x17x17cm.
https://www.naqua.de/collar-pico-set-5l.html
Das ist auch schon eingetroffen. Und dann habe ich mich, entgegen meinen ursprünglichen Gedanken,noch für einen wahren Riesen unter den Aquarien entschieden für das „Cunzo“ mit den sagenhaften Maßen von 13x7.5x8cm (der Tank selbst, zuzüglich Technikbereich) und einem theoretischen Volumen von gigantischen 0,78 Litern. Das Cunzo ist aber noch auf dem Weg.
https://minicompletetank.com/products/mini-complete-tank-mini-aquarium.html

Dieses mal werde ich nicht meinen üblichen schwarzen Bodengrund verwenden sondern hellen, sehr feinen Sand, für mich ein Novum. Über die Gestaltungsmöglichkeiten mache ich mir Gedanken, wenn beide Aquarien vor mir stehen. Gerade bei dem Cunzo dürfte das äußerst schwierig aber auch interessant werden.

Ich hatte von unseren Experten eigentlich auf Tipps zu geeigneten Pflanzen gehofft, vor allem für das Collar. Vielleicht kommt ja noch die eine oder andere Idee zu passenden Bepflanzungen. Ansonsten stehen bisher diese Pflanzen auf dem Prüfstand:
Mini-Java/ Microsorum pteropus 'Short Narrow Leaf',
Anubias barteri var. nana 'Mini Mini',
Cryptocoryne parva und Cryptocoryne wendtii braun, wobei wendtii mir schon fast zu groß wird
Javamoos
Bucephalandra Arten.
Mir wurde auch zum Bacopa australis/ Südliches Fettblatt geraten, gleichzeitig aber auch der Verzicht auf schnellwachsende Pflanzen. :?

Für den Superzwerg Cunzo hat jemand nachfolgende Pflanzen verwendet, andere Möglichkeiten wird die theoretischen 780 ml wohl eher nicht geben, zumal es nach dem Gestalten praktisch wohl bei 500 ml bleiben wird.
Fissidens fontanus, Taxiphyllum, Fontinalis antipyretica, Aegagropila linnaei.
Freundliche Grüße von der Küste und von Maik

Nicht der Apfel hat Schneewittchen vergiftet, sondern ihr Vertrauen in Menschen
DEUMB
Beiträge: 81
Registriert: 23 Apr 2017 18:54
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Totto » 04 Jan 2019 19:57
Da bin ich auf Bilder gespannt.
Könnte mir in dem 17x17 auch eine Langarmgarnele vorstellen. Eine von den kleinen Arten, Ringelhandgarnele vielleicht.
Gruß
Totto
Benutzeravatar
Totto
Beiträge: 28
Registriert: 03 Mär 2018 16:24
Wohnort: Westlich von Minden 7b
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon DEUMB » 11 Jan 2019 19:39
Obwohl das 780ml Cunzo noch auf dem Weg von Malaysia zu mir ist, möchte ich Euch nicht ewig warten lassen, deshalb hier mal die ersten Bilder des 5er Picos.

Zu dem Becken gehört noch ein Nanofilter. Da mir aber geraten wurde den Filter wegzulassen und mein Technikloses ja auch ohne Alles funktioniert will ich es auch hier mal ohne Filter versuchen. Außerdem: Schaut Euch mal an wie groß der Filter im Verhältnis zum Becken ist - sieht nicht so toll aus. :doh:

Da ich bei einem anderen Aquarianer die Rückwandgestaltung mit Matte und Moos gesehen habe, möchte ich das auch mal versuchen. Deshalb wurde die Matte schon zurecht geschnitten und erstmal eingesetzt.

Ich warte aber mit der Bepflanzung bis das Cunzo kommt, damit ich alle Pflanzen zusammen bestellen kann.
Damit es nicht ganz so nackt aussieht, steht erstmal so etwas Deko darin.


Ich überlege nur ob ich das Becken dann mit oder ohne das Abdeckglas betreibe….
- - - - - - - - - - -
Da ist mir doch glatt eingefallen, dass die Deko ja auch noch gewässert werden muss wenn der Auftrieb beim Fertigstellen des Beckens nicht zum Problem werden soll. Deshalb habe ich das weniger dekorative Wässern schon mal begonnen.

Freundliche Grüße von der Küste und von Maik

Nicht der Apfel hat Schneewittchen vergiftet, sondern ihr Vertrauen in Menschen
DEUMB
Beiträge: 81
Registriert: 23 Apr 2017 18:54
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sterbai » 11 Jan 2019 23:32
Hallo,

die Filtermatte würde ich - zumindest mit der Sichtseite - einige Tage in schwarzen Tee legen, damit das hässliche Blau verschwindet.....

Gruß
Norbert
Sterbai
Beiträge: 122
Registriert: 27 Feb 2009 10:46
Bewertungen: 55 (100%)
Beitragvon DEUMB » 12 Jan 2019 09:35
Danke für den Tipp.
:tnx:
Eigentlich hoffe ich ja, dass die Matte durch das Moos nach und nach unsichtbar wird. Als Filter fungiert sie übrigens nicht, obwohl ich aus ihr schon neue Dennerleeckfiltermatten geschnitten habe
Freundliche Grüße von der Küste und von Maik

Nicht der Apfel hat Schneewittchen vergiftet, sondern ihr Vertrauen in Menschen
DEUMB
Beiträge: 81
Registriert: 23 Apr 2017 18:54
Bewertungen: 0 (0%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pico-Versuch
Dateianhang von Thilo » 13 Jul 2012 07:12
16 2442 von Thilo Neuester Beitrag
12 Okt 2012 04:51
3 Liter Pico
Dateianhang von themountain » 12 Sep 2016 04:11
17 2352 von DEUMB Neuester Beitrag
24 Dez 2018 15:18
Pico Scape im Einmachglas
von apsodric » 09 Mär 2017 08:33
8 784 von Öhrchen Neuester Beitrag
09 Mär 2017 20:02
Mein 8L Aquarium & WW
von Haeck » 08 Jun 2011 02:30
2 1176 von Haeck Neuester Beitrag
21 Jun 2011 18:54
Mein 30l Aquarium
Dateianhang von Sebastian S. » 09 Jul 2011 19:54
17 2605 von Sebastian S. Neuester Beitrag
02 Apr 2012 12:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste