Post Reply
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Esssessel » 12 Nov 2009 18:35
Hi,
wer hat Erfahrungen mit (Bio-) CO2 in den Nanobecken? Meine Pflanzen & Moose wachsen nicht so recht, der pH ist zu hoch, ich denke, mit einer CO2-Düngung und mehr Licht (derzeit 11w Nanofunzel, möchte verdoppeln) sollte da was zu machen sein.
Bringt der Easy Carbo-Dünger denn schon was?

Insbesondere die Dipiplis diandra, so sie es denn ist, kommt nicht so recht in die Puschen, ich brauche sie aber als kompakten Busch. Dito die Pogostemon, wachsen in die Höhe -> ich nehme Lichtmangel als Ursache an.


Was für Kompromisse habt ihr bei euch bezüglich der Fischauswahl in den Xenon-Becken gemacht, haben sie Schwimmpflanzen, oder "müssen die da durch" und tragen Sonnenbrillen?

Ich bin immer wieder im Dilemma, fürs Auge, oder fürs Tier.
Nasse Grüsse von alex!
Esssessel
Beiträge: 16
Registriert: 12 Nov 2009 16:41
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Julian90 » 12 Nov 2009 20:36
Hallo,

ich habe Bio-Co² aus einer selbstgebauten Anlage in mein 10l Becken eingeleitet, als
ich dort Cuba-Perlkraut und Neuseelandgras zwischengelagert hatte (zusammen 7 Töpfe).
Schein nicht so schlecht gewesen zu sein, denn das Perlkraut hatte ordentlich viele
Sauerstoffbläschen an den Blättern hängen.

Allerdings hatte ich da keine Tiere drinne! Aber wenn Du den CO² Gehalt des Wassers
im Auge behältst, sollte es auch mit Tieren gehen. Das Problem ist, dass Bio-CO² sehr
unkontrolliert in das Becken strömt, da nie konstanter Druck besteht wie bei richtigen
CO²-Druckgasanlagen. Das sicherste wäre eine Einleitung über eine Paffrath-Schale ...
da hat man das ganze noch einigermaßen über die Größe der Schale (Oberfläche) im
Griff.

LG, Julian
Julian90
Beiträge: 48
Registriert: 27 Okt 2009 16:47
Wohnort: bei Göttingen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Szaven » 12 Nov 2009 20:40
Ich habe an meinem 10l Becken eine normale CO2 Anlage mit kleinem Glasdifusor.

Funktioniert spitze, was sollte auch nicht dran funktionieren?

Wieviel Liter hat dein "Nano" den?

Gruß
Sven
Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen. (Leonardo da Vinci, 1452-1519)
Benutzeravatar
Szaven
Beiträge: 116
Registriert: 13 Jul 2009 21:09
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Esssessel » 12 Nov 2009 22:37
Heyho,

das ist ein 30er Cube von Dennerli.

Meine Sorge ist, es sauber eingestellt zu bekommen. Insofern ist wohl die Druckflasche dann ja doch das CO2 der Wahl, eben weil es justierbar ist, und nicht zu spontanem Blubberwahnsinn neigt, wie Selbst-Gebräu.
Habt ihr Dennerle-Flipper, oder die schicken Glasteile aus dem Aquasabi-Shop?

Wie wäre der beste Plan für meine technische Aufrüstung, erst Licht drauf, dann Wasserwerte ein paar Tage kontrollieren, dann CO2 dazuschleichen? Dazu sanftes natürliches Ansäuern, Erlezäpfchen? Ich habe ein bisschen Bammel, daß mir das ganze schnell kippt, da ich nicht wirklich viel Zeit habe für ständige Überwachung.
Nasse Grüsse von alex!
Esssessel
Beiträge: 16
Registriert: 12 Nov 2009 16:41
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Karsten » 12 Nov 2009 22:53
hallo,

ich nutze den atomizer und bin top zufrieden.
gruß

karsten
Karsten
Beiträge: 196
Registriert: 22 Sep 2008 18:37
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Slanderscree » 13 Nov 2009 11:40
Hallo,

ich habe in meinem 20er Cube keine Bio-Co2 in Betrieb, wohl aber seit knapp zwei Monaten in einem 45 Liter Becken (netto rund 35 bis 38 Liter). Probleme gibt es keine, die Anlage produziert nicht so extrem viel CO2, Größenordnungen von drei Blasen pro Sekunde erreicht die Anlage nicht, es sei denn vielleicht Du nimmst sehr viel Hefe. Aktuell erzeugt meine Anlage (ist von Dennerle und der zweite Ansatz hat von mir wegen Startschwierigkeiten eine erhöhte Hefemenge erhalten) alle fünf Sekunden eine Blase, was schon recht viel ist.

Ich habe mich für einen Flipper mit kleiner Auffangschale entschieden. Holzausströmer fand ich unpassend, da ich befürchtete, dass der Druck der Anlage dauerhaft für einen guten Betrieb an so einem Ausströmer nicht ausreicht. Eine reine Paffrathschale ist mit Sicherheit auch eine ganz gute Lösung. Systeme, die einen gewissen Druck bei der Einleitung benötigung würde ich nicht unbedingt wählen.

Wie hoch ist denn Dein KH-Wert? Beim CO2 musst Du ja auch darauf achten, dass Dein pH-Wert nicht zu weit abfällt, falls Du das nicht weißt. Die Karbonathärte fungiert hier als Puffer und je höher der ist, desto besser der Puffer.

Und wie sieht der pH-Wert aus?
Gruß Jens

http://www.aquaparva.de
Slanderscree
Beiträge: 96
Registriert: 24 Aug 2009 14:13
Wohnort: Großenheidorn
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Esssessel » 13 Nov 2009 14:41
Hil

ich habe etwa GH 11, KH 9 und pH ~7,75, (Augenmaß auf der Tetra.Karte).
Aus der Leitung kommen GH 14, KH 10 pH 7,5
C02 ist darin ja rechnerisch quasi nicht enthalten.

Aber ich denke, mit CO2 kann man da schon eine sinnvoller Verbesserung der Werte erzielen, ohne gleich übers Ziel hinauszuschießen.

Ich fahre nacher eine Zusatzlampe kaufen, dann sehen wir weiter.
Bio CO 2 mir vielleicht doch zu viel Gefummel, lieber eine Flasche dran und außer dem Langezeittest nichts weiter tun.
Nasse Grüsse von alex!
Esssessel
Beiträge: 16
Registriert: 12 Nov 2009 16:41
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Szaven » 13 Nov 2009 16:55
Einen Dennerle Flipper würde ich nicht nehmen an deiner Stelle. Habe ich selbst auch gekauft und sowas ist eher weniger effektiv, sowohl in groß als auch für Nano.

Glas schaut eh besser aus ;)

Gruß
Sven
Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen. (Leonardo da Vinci, 1452-1519)
Benutzeravatar
Szaven
Beiträge: 116
Registriert: 13 Jul 2009 21:09
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Slanderscree » 14 Nov 2009 10:40
Hallo

Die Werte sehen ganz gut aus. Achte darauf, dass der pH-Wert nicht unter 6,7 fällt, sonst hast Du zu viel Kohlendioxid für die Fische im Wasser.

Im Augenblick hast Du rund 5 mg/l Kohlendioxid im Wasser.
Gruß Jens

http://www.aquaparva.de
Slanderscree
Beiträge: 96
Registriert: 24 Aug 2009 14:13
Wohnort: Großenheidorn
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon KnockKnocK » 30 Jan 2011 19:26
Szaven hat geschrieben:Einen Dennerle Flipper würde ich nicht nehmen an deiner Stelle. Habe ich selbst auch gekauft und sowas ist eher weniger effektiv, sowohl in groß als auch für Nano.

Glas schaut eh besser aus ;)

Gruß
Sven


Hallo,

ich wundere mich gerade über deinen Hinweis zu dem Flipper. Ich habe wirklich positive Erfahrungen
mit diesem Zubehör im Nano gemacht. Ich senke den PH Wert des Aquariums vollkommen problemlos
bei 4 Blasen in der Minute von ~7,5 auf ~6,8 -7. Meine 500g Flasche hält so ca. bis ich 100 Jahre bin,
aber die Anlage war mal im Angebot und inkl. Nachtabschaltung konnte ich nicht widerstehen.

Huch das ist ja alles schon uralt :P
Probleme hatte ich, vermutlich wegen der niedrigen Blasenzahl, mit einer Difusorpfeiffe. Die wollte
nicht richtig laufen :(
Gruß
Patrick ;)
Benutzeravatar
KnockKnocK
Beiträge: 16
Registriert: 01 Aug 2010 23:03
Bewertungen: 0 (0%)
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
LED - Nano
Dateianhang von buster75 » 12 Jul 2010 18:43
16 2956 von buster75 Neuester Beitrag
03 Feb 2011 11:27
30L Nano
von marquies » 18 Dez 2012 21:56
9 794 von marquies Neuester Beitrag
19 Dez 2012 12:38
10l Nano
Dateianhang von kleinerRakker » 19 Mär 2017 15:07
13 863 von Nanu Neuester Beitrag
23 Apr 2017 22:48
Versuch 10L nano
von V2. » 07 Jan 2008 18:01
8 2511 von Ben Neuester Beitrag
08 Jan 2008 17:37
Start von 12 Nano AQ
von Henning » 27 Jul 2008 07:52
45 6690 von Hardy Neuester Beitrag
27 Okt 2008 12:57

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste