Post Reply
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon redcap83 » 05 Apr 2018 17:15
Hallo...
Ich gucke seit ein paar Monaten die Blogs von "Izzi" und er hat mich so richtig mit dem Thema Aquarium bzw Aquaristik angesteckt... Nun möchte ich mir ein kleines Nano Cube zulegen. Es soll ein Art Landschaft werden,auf der linken Seite eine Wurzel als Baum (welche Pflanzen nimmt man am besten als "Blätter) , in der Mitte ein Weg und rechts sollen ein paar Steine und eine auffällige Pflanze (welche würdet ihr mir empfehlen) hin.
Folgende Sachen habe ich mir schon rausgesucht:
Nano Cube 44,99€
https://www.zooroyal.de/denner...e-nanocube-leerbecken-30-liter

Filter 16€
https://www.amazon.de/dp/B00XK...f=cm_sw_r_cp_apa_8vtXAbVP8B5F2

Beleuchtung 33€
https://www.krueger-aquaristik.de/Chihiros-Serie-C

Was haltet ihr von den Sachen?

Als nächstes möchte ich mich über den Bodengrund informieren... Sollte ich einen Nährboden nehmen oder nur Soil oder Soil und Kies?

Vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen... Danke schonmal im voraus
redcap83
Beiträge: 2
Registriert: 05 Apr 2018 16:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 05 Apr 2018 18:45
Hallo,

Nimm Soil, aber informiere dich nochmal darüber. Ist am Anfang etwas mehr arbeit danach läuft es aber damit hoffentlich einfacher. Ansonsten Kies.

Zur Beleuchtung würde ich was stärkeres nehmen, chihiros A-Serie würde ich empfehlen, liegt im gleichen Budget.

Zu den Pflanzen kann man nicht viel sagen ohne zu wissen was du planst. Für die Blätter eines Baums sind verschiedene Moos-Arten immer ganz nett
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 380
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 21 (100%)
Beitragvon nik » 06 Apr 2018 08:17
Hallo Julian,
Julian-Bauer hat geschrieben:Nimm Soil ...

öhm, meinst du nicht auch, dass es schon sehr unterschiedliche Soils gibt? Und es dann wenig hilfreich ist, das, verbunden mit deiner Einschätzung "danach läuft es aber ... hoffentlich einfacher", verallgemeinernd und imperativ zu postulieren? Es macht schon Sinn das als deine persönliche Präferenz erkennen zu geben und es gar zu verargumentieren. Oder möchtest du auf deine Frage eine Antwort "Mach das (und das), aber informiere dich nochmal darüber." Falls du solche Tipps für dich als gut befinden solltest, dann nimm Sand, aber vorher Informieren nicht vergessen. ^^

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6438
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Rocky92 » 06 Apr 2018 08:31
Hallo Leute,

Ich bin auch gerade dabei, mir das Equipment für mein neues Becken zusammenzustellen.

Kurze Frage: Für welche Glasstärken eignet sich die Chihiros LED A601, 60cm mit Standardhalterung?

Die Glasstärke meines Pool-Aquariums beträgt 8 mm.

Ich benötige nur eine kurze Info ob die Leuchte passen würde, ansonsten kommt wohl nur die Twinstar LED Light 600S in Frage. (Glasstärke 6-8 mm)

Viele Grüße
Rocky92
Beiträge: 3
Registriert: 22 Mär 2018 16:41
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 06 Apr 2018 10:10
Hallo,

redcap83 hat geschrieben:...auf der linken Seite eine Wurzel als Baum (welche Pflanzen nimmt man am besten als "Blätter)...

Moos... Du kannst vom Prinzip her alle Aufsitzerpflanzen verwenden, aber Moose wirken eigentlich am Besten. Schau dir zum Beispiel mal folgendes Video an: How to grow : Moss trees

und rechts sollen ein paar Steine und eine auffällige Pflanze (welche würdet ihr mir empfehlen) hin.

"Auffällig" in welcher Hinsicht? Form, Farbe?

Cryptocoryne wendtii 'Flamingo'
Das wäre ein Beispiel für eine auffällige Pflanze.

Nano Cube 44,99€

Für den nackten 30 Liter Cube? Ich habe für meinen 35€ beim Aquarienhändler bezahlt (letzten Sommer).

Beleuchtung 33€

Chihiros C-Serie macht viel Licht, aber ob dir das Licht gefällt ist eine andere Frage. Schau dir auch dazu mal folgendes Video zum kleinem Bruder der Lampe an: CHIHIROS C-SERIES C251 LED BELEUCHTUNG

Gerade mit roten Tieren/Pflanzen kommt eine RGB-Beleuchtung besser.

Als nächstes möchte ich mich über den Bodengrund informieren... Sollte ich einen Nährboden nehmen oder nur Soil oder Soil und Kies?

Das kommt erstmal auf die Pflanzen an, aber auch auf die Tiere, die evtl. in das Aquarium einziehen sollen. Z.B. benötigen Bienengarnelen eine ziemlich niedrige KH, die puffert man dann besser mit Soil/Akadama.

Von normalen Nährböden (Sand- und Torfmischung) würde ich ebenfalls die Finger lassen: Meistens fängt der Torf darin an zu gammeln.

Nik vertritt hier eher die "reiner Sandboden"-Fraktion, in seiner Signatur findest du sein Konzept für Pflanzenaquarien mit reinem Sandboden und angemessener Filterung (gering-Filterung).

Soil und Akadama: Akadama ist hier die Low-Cost-Variante, für Garnelenhaltung und ein bisschen Moos ist es ausreichend, sobald man aber Pflanzen einsetzt und entsprechend düngen möchte, nimmt Akadama erst einmal eine riesige Menge an Dünger auf.
Soil kommt vorgedüngt, verursacht also im Gegensatz zu Akadama keine großen Probleme bei der Pflanzenpflege. Es gibt hier die sehr Nährstoffreichen Varianten wie z.B. ADA Amazonia und weniger starke Varianten wie z.B. ADA Amazonia Light.
ADA Amzonia Light soll weniger "problematisch" sein, gerade wenn das Becken nicht so voll mit Pflanzen ist.

So, entschuldige bitte den langen Text, aber wesentlich kürzer konnte ich deine Fragen nicht beantworten.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 409
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon grünfinger » 06 Apr 2018 16:12
danke für die vielen Ratschläge
grünfinger
Beiträge: 15
Registriert: 08 Jul 2015 20:41
Bewertungen: 0 (0%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
NanoCube 30l - Anfängerfragen
von Tahli » 27 Mär 2009 15:11
5 2171 von Andre Neuester Beitrag
27 Mär 2009 19:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast