Post Reply
46 posts • Page 3 of 4
Postby Andreas S. » 03 Mar 2013 16:54
Hallo!
Im Anhang aktuelle Mängelfotos vom Dienstag vergangener Woche.
K 6 (von 10 über 10T.). Messung: Gabriel-FM, K-Test-Gabriel neu.
N 30 (FM)
P 0,5 (Dupla)
Ca: 75 (M&N)
Mg: n.n.

Möglicherweise sind hier bei versch. Gattungen K-Mängel -untersch. Ausprägung- zu verzeichnen.
Eine Differenzialdiagnose verbietet sich leider von alleine (-> Schade!).
Man beachte die "Welketracht" und die eingerollten Blattspreiten.
Cave:
Was wie Ca-Mangel aussehen möge, korreliert eng mit Kalium.


Gruß,
Andreas

Attachments

User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby Ebs » 03 Mar 2013 16:58
Hallo Andreas,

Andreas S. wrote: Übrigens :
Das Pflanzen statt K auch Na nehmen, ist bekannt ?


das wusste ich bisher nicht, ist mir neu und verstehe ich im Moment auch nicht. :(

Kannst du das mal etwas erklären ? (Schon mal Danke !)

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:ca.100 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. ca. 5000 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1142
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas S. » 03 Mar 2013 17:17
Hallo!
Und noch zwei weitere Anhänge:
man beachte die Welketracht, Nekrosen und andererseits: rote Triebspitzen.
Alles Indizien (aber keine Beweise) für einerseits:
1) den hoch mobilen Transport des K (als Funktionselement, statt Strukturelement) dort, wo es aktuell benötigt wird
2) den "Abtransport" (fachlich inkorrekt) aus alten Geweben.
Beachte die alten Blätter:
Algenbeläge, aufgrund verminderter Resistenz + Nekrosen (nur unter der Lupe zu sehen).

Diese "pantanal"-Ludwigia zeigt wirklich schön und v.a.: sehr schnell!- alles an.
Leider kann ich zu diesen Fotos keine Messwerte nennen, da ich sie nicht notierte.
Im Grunde lässt sich so nicht diskutieren, das weiß ich.
Ich bitte um Entschuldigung!
Gruß,
Andreas

Attachments

User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby Andreas S. » 03 Mar 2013 17:35
Hallo !
Noch etwas:
ich bitte ausdrücklich um Entschuldigung, dass ich diesen thread evtl. thematisch "unterlaufe".

Bei allen meiner postings beziehe ich mich auf folgendes AQ- da ich kein weiteres besitze -.
Grundzustand ist aber immer derselbe.

Die Camera ist eine Consumer-Cam: Canon Pixma IXUS 951S.

Vieles erscheint mir damit leider nicht möglich- möge aber auch eine Frage der Beschäftigung damit sein - !

Die Fotos zeigen Zustände der "Begärtnerung". Überschüsse werden hier im Forum angeboten.
Der wö. Biomasse-Output beträgt min. 650g Abtropfgewicht (regelm. geeichte Digitalwaage).
Nur "Stängler" !

Nochmals Gruß,
Andreas

Attachments

User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby Andreas S. » 03 Mar 2013 18:09
Hallo "Ebs" - gibt es eigentlich einen Namen dahinter ?

Lt. Arnold FINCK, Pflanzenernährung und Düngung. 6.vollst. überarb. Auflage 2007, Hirt's Stichwortbücher aus dem Bornträger Vlg.- ISBN:978-3-443-03116-6
ist dies so.
Bei SCHILLING (Günther SCHILLING. Pflanzenernährung und Düngung. Ulmer Vlg. 2000. meine ich, Gleiches gelesen zu haben.

Die ältere Sammelliteratur
(KINZEL, Helmut. Pflanzenökologie und Mineralstoffwechsel. Ulmer Vlg. 1982, ISBN 3-8001-3427-6) und
MENGEL, Konrad. Ernährung und Stoffwechsel der Pflanze. Gustav Fischer Vlg. Jena. 1991 ISBN 3-334-00310-8) werde ich gerne bemühen, sofern gewünscht.
Achtung: es handelt sich häufig um Erkenntnisse aus der landw. Erwerbswirtschaft. Von daher kommen immer Nutzpflanzen ins "Spiel".
Ob diese Erkenntnisse übertragbar auf "Wildkräuter", wie den unseren Pflanzen sind,überlasse ich dem geneigten Leser.

Gruß,
Andreas
User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby Ebs » 03 Mar 2013 20:14
Hallo Andreas,

Andreas S. wrote: Übrigens :
Das Pflanzen statt K auch Na nehmen, ist bekannt ?


Wenn dem tatsächlich so wäre, dann dürfte ein Zuwenig an Kalium eigentlich nicht das Problem sein, da ja dann Natrium ausgleichen müsste, was ich mir bei zwei gänzlich unterschiedlichen Stoffen schwerlich vorstellen kann.

Entschuldigt meine Unwissenheit, falls ich hier völlig falsch liegen sollte.

Andreas S. wrote:Hallo "Ebs" - gibt es eigentlich einen Namen dahinter ?


klar, Ebs ist mein Spitzname abgeleitet von Eberhard. :D

Habe meinen Klarnamen jetzt mit in meine Signatur aufgenommen, damit es diesbezüglich keine Unklarheiten mehr gibt. :lol:

Gruß Ebs

P.S. Übrigens: Ein sehr schönes Becken hast du da !
Aquarium von Eberhard:ca.100 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. ca. 5000 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1142
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas S. » 03 Mar 2013 21:29
Hallo Eberhard,
Chemisch stellen beide Alkali-Metalle dar und kommen in der gleichen Hauptgruppe des Periodensystems der Elemente vor.
Beide sind Funktionselemente (im Gegensatz zu den Strukturelementen N/P, samt anderer).

- physiologisch gesehen, sind sie ansch. eine gewisse Zeit (die Frage: wie lange ?) 1:1 austauschbar. D.h. wenn kein K da ist, wird genauso "viel und gern" Na aufgenommen (fachlich inkorrekt ausgedrückt).

Dies sowohl im Cytosol, alsauch in der Vakuole.
Na erfüllt überdies etliche, ähnliche Funktionen wie das K, aber eben nicht alle.

Solange K in der Pflanze verfügbar ist, wird es in die Wachstumszonen ("hin"-)mobilisiert.
Ist K nicht mehr verfügbar, kann offenkundig ausgewichen werden.

Dies würde u.a. erklären, dass Aquarienpflanzen unter dauerhaft K-freien Umständen nicht sterben, da ja K direkt mit "Wachstum" i.e.S. verbunden ist (Proteinbiosynthese).

Na ist immer im Leitungswasser und damit auch: AQ-Wasser vorhanden. Einen weiteren Hinweis zu den o.g. Lit.-Anmerkungen findest du bei AMBERGER, Anton. Pflanzenernährung. 4.Aufl. 1996. Ulmer Vlg. ISBN 3-8253-0846-X. Zugegeben: uralt.
Das heisst aber nicht, das wir jetzt auch noch einen Na-Test benötigten !
Gruß,
Andreas
User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby Ebs » 03 Mar 2013 21:50
Hallo Andreas,

vielen Dank für die nähere Erläuterung und die Literaturhinweise !

Es bleibt aber wohl trotzdem viel von "Kann sein, oder kann nicht sein", evtl., anscheinend oder in etwa.

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:ca.100 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. ca. 5000 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1142
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas S. » 03 Mar 2013 21:58
Hallo Eberhard!

TJA!
Das ist ist die Essenz, von der Foren leben !!!
Gruß,
Andreas
User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby java97 » 03 Mar 2013 22:15
Hi,
Ich gehöre auch fast schon zu den "Nicht-Wasserwechslern", zumindest wechsele ich nur alle 4 Monate 50% Wasser. Dazwischen läuft´s bezüglich Pflanzenwachstum sehr zufreidenstellend mit ca. 10 mg/l K. Ich habe allerdings kein Starklichtbecken aber selbst Blyxa j. und HCC wachsen bei ca. 0,3 W/l sehr schön. Eine Stagnation habe ich nie beobachten können, eher im Gegenteil...!
Den NO3- und den K- Test von A. Gabriel habe ich mit einer Referenzlösung penibel getestetet. Funktionieren bestens.
Auch der Magnesiumtest lieferte bei mir sehr nachvollziehbare Ergebnisse.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby java97 » 03 Mar 2013 22:22
Hallo Andreas,
Andreas S. wrote:Mg: n.n.


Magnesiummangel??
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Andreas S. » 03 Mar 2013 22:35
Hallo Volker!
Nein.
Mg-Messung war nicht nachvollziehbar.
Jetzt aber ja:
10mg/l.

Das die A.G. NO3-und Mg-Tests ab 10mg/l vorverdünnt werden müssen, ist bekannt?
Und daraus (aus der Vorverdünnung) die 5ml gezogen werden müssen, die in die Küvette gehören?


Gruß,
Andreas

PS:
Blyxa sind keine "Starklichtpflanzen". Die mögen lediglich keine Hydrogencarbonat-Ionen, messbar als "KH". Ansonsten halte ich die für anspruchslos. Bei N/P-Mangel werden die rot- na und?
Wir haben es doch in der Hand (- und die entspr. Salze im Schrank)!
Gruß,
Andreas
User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby java97 » 03 Mar 2013 22:54
Hallo Andreas,
"n.n." bedeutet für mich: nicht nachweisbar.
Ich benutze die Tests seit 2 Jahren.
Der NO3-Test geht bis 20 mg/l (wie gesagt habe ich ihn per Referenzlösung gegengetestet), da muss nichts vorverdünnt werden, außer der Messwert übersteigt die 20 mg/l.
Edit: Ich hab´s gerade nachgelesen, ab 10 mg/l soll man tatsächlich verdünnen. Bei mir funktioniert´s aber auch ohne das.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Andreas S. » 04 Mar 2013 15:25
Hallo!
Jaja, mein Fehler.
"n.n." hattest du ganz richtig interpretiert.
ich meinte damit aber: "nicht erhoben".
So müssen geradezu Missverständnisse aufkommen !
Entschuldigung.
Was die A.G. -Tests betrifft, so wären hier weitere postings off-topic. Schade.
Ich vermute bei den A.G.-Fotometer-postings - vorsichtig vormuliert -falsche Werte.
Was habe ich schon für einen Irrsinn in meinem AQ gemessen !
Gruß, Andreas
User avatar
Andreas S.
Posts: 973
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby java97 » 04 Mar 2013 21:21
Andreas S. wrote:Ich vermute bei den A.G.-Fotometer-postings - vorsichtig vormuliert -falsche Werte.
Was habe ich schon für einen Irrsinn in meinem AQ gemessen !


Hallo Andreas,
welche A.G.-Fotometer-postings meinst Du? Deine?
Ich habe noch keinen Irrsinn gemessen.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
46 posts • Page 3 of 4
Related topics Replies Views Last post
Dünge ich zuwenig?
by ErichOn » 14 Feb 2008 20:02
27 2016 by ErichOn View the latest post
17 Feb 2008 20:01
zuviel PO4, zuwenig NO3, kein FE
by Matze222 » 30 Oct 2008 10:21
20 3017 by Matze222 View the latest post
22 Dec 2008 03:10
Kalium
by Percula747 » 22 Feb 2013 17:41
0 772 by Percula747 View the latest post
22 Feb 2013 17:41
Ca:Mg:K - Kalium okay???
Attachment(s) by emzero » 08 Dec 2013 09:43
46 4502 by rangersen View the latest post
30 Dec 2013 10:48
Kalium......
by Erwin » 03 Mar 2014 16:10
0 573 by Erwin View the latest post
03 Mar 2014 16:10

Who is online

Users browsing this forum: MaxE and 9 guests