Post Reply
19 posts • Page 2 of 2
Postby Craddoc » 18 Jun 2012 21:48
So'n Dennerle-Ei ist zwar nicht super schön, aber mit 15 Euro doch eigentlich keine große Investition. Generell kann man Bio-CO2 wirklich kaum überdosieren, so viel "Power" haben die Gärbehälter eigentlich nicht, allerdings würde ich mich darauf nicht verlassen.
MfG

Burkhard / "Craddoc"
User avatar
Craddoc
Posts: 191
Joined: 15 Jan 2012 21:23
Location: Köln
Feedback: 4 (100%)
Postby Rey » 18 Jun 2012 22:49
Und da muss ja die farbiege Flüssigkeit rein, ist es schädlich wenn die ins Wasser gelangt falls der Sauger mal nicht hält und das Glas umkippt?

Wenn es wirklich nötig ist werde ich eine Nummer sicher gehen und sie mir auf jeden Fall dazu holen.

In der Zoohandlung gab es leider weder den Dünger noch die Bio Co2 Anlage, ich werde mir die ganze Geschichte morgen im Internet bestellen.
Rey
Posts: 20
Joined: 14 Jun 2012 22:58
Feedback: 0 (0%)
Postby Rey » 23 Jun 2012 23:55
Gut ich habe alles bekommen. Die Bio co2 Anlagen laufen jezt seid 24h und produzieren auch schon ein paar Bläschen.
Die Dauertests zeigen noch Blau, aber ich denke das braucht Zeit. Ich habe auch gleich eine für mein 200l Becken gekauft diese ist auch schon angeschlossen.

Soweit so gut leider ist an dem Tag nicht alles nach Plan verlaufen. Vor 7 Tagen habe ich mir neue Pflanzen gekauft und sie auch gut gewässsert. Ich habe auch jeden Tag einen grünglichen Wasserwechsel gemacht. Hat aber scheinbar nicht gereicht. Ich habe es Gestern nicht geschafft die Pflanzen in mein 20l Becken zu pflanzen weil es bereits zu spät war, mein Glück wie ich nocht nicht wusste denn mein 45l Becken hat es übel erwischt. Als ich heute Morgen in mein Becken geschaut habe lagen bestimmt 80% der Garnelen auf der Seite. Ich habe gleich alle die ich gefunden habe in ein 10l Ersatzbecken, was ich schnell gezaubert habe, umgesetzt. Dort haben sie frisches 100% unbehandeltes Wasser auch meinem Molchaquarium bekommen. Natürlich habe ich sie im Schock sofort in Wasser geschmissen ohne anzugleichen, hat aber nichts gemacht. Nach einer halben Stunde standen sie alle wieder auf ihren Beinchen. Ich habe ein 54l Becken aufgebaut, Filter rein , Licht an. Da habe ich sie dann nach einer Stunde reingemacht. Jezt schwimmen sie munter im Becken alsob nicht geschehen ist.

Als das 10l Becken wieder leer war habe ich den nächsten Schwung aus dem Becken geholt und das Ganze wiederholt.
Als ich dachte ich hätte alle tauchten selbstverständlich nach 3h wieder welche auf dem Rücken liegend im Bcken auf.
Diese sitzen jezt über Nacht im 10l Becken und werden Morgen Früh ins Ersatzbecken überführt.
Ich denke mal Morgen wird sich sicher auch noch die Ein oder Andere blicken lassen.

Am Ende war mein Schock größer als der Schaden, gereicht hat es trotzdem. Ich hatte die seltene gelegenheit meine Garnelen zu zählen. Von 124 sind leider 19 gestorben. Ich hoffe das ich noch ein Paar lebendiege finde.

Jezt meine Frage, wie lange dauert es jezt bis sie aus dem Ersatzbecken wieder in das richtiege ümziehen können und wie soll ich vorgenen?

Ich hab mir gedacht diese Woche jeden Tag 10% Wasserwechsel, danach die Wochen 3 mal die Woche 20%.

Woran kann ich erkennen das das Becken wieder Bereit zum besatz ist?

Achja es handelt sich wohl um ein Insektizid weil die Garnelen Quasi nur gelämt waren. Ich hatte sowas noch nie aber ich denke das bei einer Vergiftung durch Schwermetalle oÄ. nach 24h nicht mehr viel leben würde.
Rey
Posts: 20
Joined: 14 Jun 2012 22:58
Feedback: 0 (0%)
Postby Rey » 27 Jun 2012 20:28
So, den Garnelen geht es wieder prima allerdings sind sie immernoch im Übergangsbecken.
Es wird noch eine Weile dauern bis ich sie zurück setzen kann. Im Moment steht ein Täglicher Wasserwechsel von 5l an, damit ich das zeug aus dem Wasser bekomme.

Die Co2 Anlagen laufen alle, ca. 10 Bläschen die Minute. Über ein Dunkelgrün kommen die Tests aber leider nicht.
Das 200l Becken ist mit der 120l Anlage ohnehin unterbesetzt. Leider habe ich seid 2 Wochen ein leichtes Pinselalgen-Problem.
Ich hoffe das die neu Angesetzte Co2 Flasche die Pflanzen wieder aufgehen lässt und die Algen verdrängt. Die Algen kommen durch den viel zu hohen Fischbesatz. Hat man einmalNnachwuchs hat man ihm immer. Ich bin schon am reduzieren und mein Killifisch hilft fleißig damit nicht so viele kleine im Becken rumschwimmen.
Die neuen Co2 Flaschen werde ich erstmal nach den Standard befüllen und mich dann an den richtiegen Wert rantasten.

Der neue Dünger (Aqua Rebell Flowgrow) ist auch angekommen. Mit der Dosierpumpe lässt sich 1 ml herauspumpen. Im 200l Becken funktioniert das mit der Dosierung prima. Es bekommt erstmal 3 ml pro Tag.
Bei den kleinen bin ich noch am überlegen. Ich habe mal die Werte vom Tagesdünger übernommen. So bekommt das 20l Becken jeden Tag 3 Tropfen Flowgrow, rein rechnerisch müssten da etwa 0. 25 ml bei rauskommen.
Das 45l Becken bekommt die doppelte Menge, also 6 Tropfen 0,5 ml.
Ich weis nicht ob meine Berechnungen bezüglich der Tropfen und der genauen Ml Zahl stimmen, wenn nicht bitte bescheid sagen das wär wirklich nett.
Rey
Posts: 20
Joined: 14 Jun 2012 22:58
Feedback: 0 (0%)
19 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Nano Tagesdünger ausreichend?
by perseusp » 24 Jan 2009 11:41
6 5557 by bruce View the latest post
24 Jan 2009 17:28
Tagesdünger fuer Nano 30l
by proli » 05 Jul 2011 12:49
9 782 by java97 View the latest post
05 Jul 2011 21:30
Zusatz im Trinkwasser
by SloMo » 17 Mar 2009 17:37
4 587 by SloMo View the latest post
20 Mar 2009 17:20
Tagesdünger ???
by chaosboxer » 24 Jun 2007 22:37
8 6401 by chaosboxer View the latest post
25 Jun 2007 10:13
Stoßdünger und Tagesdünger herstellen (KNO3-Magnesiumnitrat)
by mario-b » 04 Jul 2012 22:57
1 1158 by mario-b View the latest post
07 Jul 2012 18:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests