Post Reply
42 posts • Page 2 of 3
Postby Gast » 17 May 2015 09:39
....die Frage und das Thema ergibt sich aus dem Thread.... liest du das denn nicht :wink:
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 17 May 2015 09:46
Doch.

Die richtigen Antworten hast Du aber bereits bekommen, liest du das denn nicht?

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Gast » 17 May 2015 09:54
Hallo Robert,

eben fragst du noch nach der "Frage" und nun schreibst du, die Antwort hätte ich längst bekommen!?

Was war denn deiner Meinung nach "meine Frage"? Und welche Antwort meinst hätte diese Frage dann beantwortet?

Gruß

Mario
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 17 May 2015 09:55
Mahlzeit…

Du kopierst irgendeinen Sermon irgendeiner Website hier rein (ein Link darauf hätte auch genügt) und wir sollen dann erraten, was du uns damit sagen willst?

Für so'n Sche!ß ist mir meine Zeit zu schade.

Gehab dich wohl,
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Gast » 17 May 2015 10:32
Hallo Robert,

ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist einfach die CO²- Regelung soweit auf zu drehen bis ich den gewünschten CO²- Gehalt im Wasser habe und dabei den pH- Wert auf kosten vom CO² außer Acht lasse.

Hätte ich deinen Rat im ersten Post von dir umgesetzt, dann wäre es hier gleich zu einen neuen Thread gekommen mit dem Thema "pH zu nieder, brauche Hilfe". War das damit gemeint, das meine Frage schon beantwortet ist.

Hast du den Thread wirklich gelesen? Denn ich habe auch geschrieben, dass ich mir nicht sicher bin hier den Link einstellen zu dürfen. Und die Erklärung, das ich nur den Text kopiert einegstellt habe, schrieb ich in das gleiche Posting oben dran. Ich habe das um was es geht dann noch unterstrichen, darauf hätte ich noch hinweisen können. Ich habe die ganze Passage kopiert, damit nichts aus dem Kontext gerissen wird.

Ich bin neu hier und habe meine erste Frage gestellt, klar das ich evtl. noch nicht die aquaristische Weitsicht wie du habe, jedoch hätte ich mir weiterhin Sachlichkeit gewünscht.

Wenn du in ein Thema etwas beitragen möchtest, dann ist es gerade nicht förderlich gleich im 5ten Post das Thema mit Kraftausdrücken nieder zu machen, auch oder gerade nicht wenn du hier schon knapp 3000 Beiträge hast.

... wurde sowieso etwas offtopic ...

Gruß Mario
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 17 May 2015 11:04
Mahlzeit…

Ich halte den pH-Wert, von Spezialfällen abgesehen, für eine der am meisten überschätzen Größen in der Aquaristik. Der pH-Wert ist nebensächlich, er sollte nur nicht deutlich ins Alkalische gehen, weil dann die Verfügbarkeit der Pflanzennährstoffe sinkt.

Besorg Dir 'nen guten Dauertest, beispielsweise findest Du im Shop unseres Gastgebers welche, steigere die Blasenzahl langsam (weil ein Dauertest prinzipbedingt verzögert reagiert) und wenn der Dauertest grün zeigt, stellst Du die CO2-Zufuhr ab. Wenn Du einen pH-Controller besitzt, dann stelle das Gerät so ein, daß es dann abschaltet, wenn der Dauertest grün ist. Fertig. Der pH-Wert dabei ist ziemlich uninteressant.

Für mein eigenes Aquarium habe ich Osmosewasser mit Durdrakon aufgehärtet.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Gast » 17 May 2015 11:34
Wuestenrose wrote:Mahlzeit…

Ich halte den pH-Wert, von Spezialfällen abgesehen, für eine der am meisten überschätzen Größen in der Aquaristik. Der pH-Wert ist uninteressant, er sollte nur nicht deutlich ins Alkalische gehen, weil dann die Verfügbarkeit der Pflanzennährstoffe sinkt.

Mein pH geht derzeit leicht ins saure 6,9 laut Messsonde (Dupla). Ich habe diesen Thread erstellt um evtl. jemanden von euch zu finden der mir meine Meinung zum Zusammenhang von KH und pH bestätigt, um dann beim nächsten WW auch die "richtige" KH einstellen zu können. Den Arbeitsgang mit dem Aufhärten muss ich sowieso machen, warum dann nicht gleich die KH so einstellen wie es "Sinn" macht.


Besorg Dir 'nen guten Dauertest, beispielsweise findest Du im Shop unseres Gastgebers welche, steigere die Blasenzahl langsam (weil ein Dauertest prinzipbedingt verzögert reagiert) und wenn der Dauertest grün zeigt, stellst Du die CO2-Zufuhr ab. Wenn Du einen pH-Controller besitzt, dann stelle das Gerät so ein, daß es dann abschaltet, wenn der Dauertest grün ist. Fertig. Der pH-Wert dabei ist ziemlich uninteressant.

Dauertest habe ich im Einsatz, war bei der ProFlora m601 dabei, dieser ist gerade ganz leicht Grün (definitiv kein Blau). Ich werde es mal so versuchen wie du schreibst.


Für mein eigenes Aquarium habe ich Osmosewasser mit Durdrakon aufgehärtet.
Wieviel KH hat dein Osmosewasser nach dem fertigen Anmischen? Welche KH/GH hast du dann in deinem AQ?

So, jetzt verstehe ich auch wie du es gemeint hast, du legst den Focus nicht so sehr auf den Zusammenhang von KH/pH, sondern siehst eher die Anpassung der CO²- Regelung im Vordergrund.

Würde mich trotzdem freuen wenn mir jemand seine Erfahrung mit dem Zusammenhang von KH/pH hier mitteilen kann.


Grüße
Robert
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 17 May 2015 11:48
Hallo Mario,

ich denke Du "umzingelst" dich gerade selbst. :smile:

Mit einem JBL Taifun plus einer Verlängerung um 5 Segmente bekommst Du keine 20mg/l CO2 in ein brutto 572 Liter Aquarium. Und mit 60 Blasen die Minute schon gar nicht.
Du müsstest den Reaktor soweit verlängern das er die gesamte Höhe des AQ ausnutzt.
Und ganz oben lässt Du dann eine Pumpe mit 500 Litern die Stunde drauf pusten.
Blasenzahl stellst auf etwa 150 die Minute ein.

Dazu den pH-Controllen auf KH 5,0 einstellen. Im Automatikmodus zielt das Teil auf etwa 20mg/l CO2 und will so etwa pH 6,9 erreichen.

Und bei diesen etwa 20 mg/l CO2 zeigt der Dauertest dann auch ein passendes Grün.

Schau Dir diesbezüglich noch einmal eine CO2 tabelle genauer an:
http://www.aquaristik-normal.de/PH-CO2-Tabelle/PH-KH.htm

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2985
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Gast » 17 May 2015 12:43
Das hat Omega im 6ten Post auch schon geschrieben und ich werde das mit dem Taifun demnächst ändern und suche schon nach effektiveren Reaktor, evtl. auch Aussenreaktor.

Der Grund für die Frage mit dem CO²/KH/pH Verhältnis ging so los:

Das Kuba Perlkraut schwächelt ein kleine wenig im Wuchs, daraufhin habe ich viel im Netz gelesen um zu verstehen warum das so ist.

Vordergründig habe ich jedoch nach dem zu geringen CO²- Gehalt gesucht. Da bin ich dann auf eine Homepage aufmerksam geworden, welche ganz deutlich sagt, dass man nicht einfach CO² „reinpumpen“ sollte, sondern die KH anpassen muss. Robert hat ja auch schon geschrieben, dass da etwas dran sein kann. Genau an diesem Punkt würde ich mir wünschen mehr von euren Erfahrungen lesen zu können.

Da ich im Netz keine Antwort finden konnte, habe ich mich hier im Forum angemeldet, weil ich der Meinung bin, besser mit echten Aquarianer schreiben als das Wissen alles von so vielen Internetseiten zu glauben. Die Aussagen sind da so unterschiedlich wie es Seiten im Netz gibt.

Dann hat sich das mit dem Kuba Perlkraut dank dem Tipp von Nickedemius erledigt. Ich werde mir den Nitratdünger von Aqua Rebel holen.

Das mit dem Reaktor steht also noch auf Status „in Arbeit“, sollte jedoch demnächst als „erledigt“ abzuhaken sein.

Die einzigen Fragen die ich jetzt noch habe:
Was sagt ihr zum Thema Verhältnis CO²- Sättigung/pH und KH. Habt ihr Erfahrungen damit gemacht, die KH explizit anzuheben um mehr CO² lösen/binden zu können?

Hat jemand von euch die KH/GH im fertigen Osmosewasser (aufgehärtet) mit z.B. Tropfentest nachgeprüft, und kann man die angestrebte KH/GH im Osmosewasser bestätigen?

Ich hoffe euch nicht so sehr in Anspruch zu nehmen, und dann mal ein großes DANKESCHÖN für eure Antworten :smile:
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 17 May 2015 12:58
Hallo Mario,

halte Dich nicht all zu lange an dieser KH / pH Geschichte auf.
Richte Dich nach den einschlägigen Tabellen, die funktionieren ganz wunderbar.
Hier stehen 8 CO2 begaste AQ, das wird per Sicht auf den Dauertest eingestellt und gut hat das.
Derzeit messe ich 3 bis 4 Becken gezielt nach, auch KH und pH.
Mit unseren Hobbymitteln liefern die Messergebnisse immer plausilble Ergebnisse im Sinne der CO2 Tabellen.
Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln.

Ein mehr an KH verlangt in unseren Aquarien kein mehr an CO2 Zugabe!
Nur der pH Wert ist eben ein anderer.

Du kannst da nun bestimmt noch viel tiefer graben und findest da eventuell was (wie Robert ja erwähnte) aber Du kannst das mit deinen Messwerkzeugen eh nicht nachvollziehen.

Guck Dir einen Zielwert von 15-20mg/l CO2 aus und stelle dementsprechend deine Zugabe ein.
Das wars.
Es ist wirklich so einfach. :smile:

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2985
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Wuestenrose » 17 May 2015 13:06
Mahlzeit…

ruhigesWasser wrote:Genau an diesem Punkt würde ich mir wünschen mehr von euren Erfahrungen lesen zu können.

In diesem Aquarium habe ich Anfang 2005 die KH von vorher 4 auf seitdem 1,5 gesenkt. Die meisten Pflanzen haben davon deutlich profitiert, nur der Wasserfreund hat etwas gemeckert, ist aber noch gewachsen.

Was sagt ihr zum Thema Verhältnis CO²- Sättigung/pH und KH. Habt ihr Erfahrungen damit gemacht, die KH explizit anzuheben um mehr CO² lösen/binden zu können?

Das ist Unsinn. Wenn ich 2 Gramm CO2 in 100 Litern Wasser löse, dann erhöhe ich den CO2-Gehalt immer um 20 mg/l, egal, ob die Karbonathärte nun 2, 5, 10, 50 oder 1000 beträgt. Ich bin im Gegenteil der Meinung, daß bei kleiner KH ein geringerer CO2-Gehalt ausreicht, und fand das bei meinem Aquarium bestätigt. Die KH zu erhöhen in der Meinung, den Pflanzen etwas Gutes zu tun, ist kontraproduktiv. Das Gegenteil ist der Fall.

Schreibt ja auch das weiter oben verlinkte Paper: Bei kleiner KH kommen die Pflanzen leichter an das gelöste CO2.

Hat jemand von euch die KH/GH im fertigen Osmosewasser (aufgehärtet) mit z.B. Tropfentest nachgeprüft, und kann man die angestrebte KH/GH im Osmosewasser bestätigen?

Ja, warum zum Henker soll das denn nicht so sein?

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Gast » 17 May 2015 13:38
Hallo Mario,

halte Dich nicht all zu lange an dieser KH / pH Geschichte auf.
Richte Dich nach den einschlägigen Tabellen, die funktionieren ganz wunderbar.
genau das werde ich tun

Hier stehen 8 CO2 begaste AQ, das wird per Sicht auf den Dauertest eingestellt und gut hat das.
Derzeit messe ich 3 bis 4 Becken gezielt nach, auch KH und pH.
Mit unseren Hobbymitteln liefern die Messergebnisse immer plausilble Ergebnisse im Sinne der CO2 Tabellen.
Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln.
das ist klar, gerade wegen den Tabellen und den Testmitteln ist mir das erst aufgefallen


Ein mehr an KH verlangt in unseren Aquarien kein mehr an CO2 Zugabe!
ok, kann ich aber gerade wegen den Tabellen nicht ganz nachvollziehen, schau doch mal hier: PDF

Nur der pH Wert ist eben ein anderer.
genau, er wird steigen und somit kannst mehr CO² zugeben


Du kannst da nun bestimmt noch viel tiefer graben und findest da eventuell was (wie Robert ja erwähnte) aber Du kannst das mit deinen Messwerkzeugen eh nicht nachvollziehen.
doch schon, muss ja nur pH/KH/CO² messen


Guck Dir einen Zielwert von 15-20mg/l CO2 aus und stelle dementsprechend deine Zugabe ein.
Das wars.
Es ist wirklich so einfach. :smile:

Beste Grüße
Martin
Last edited by Gast on 17 May 2015 13:47, edited 1 time in total.
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Gast » 17 May 2015 13:44
Wuestenrose wrote:Mahlzeit…

ruhigesWasser wrote:Genau an diesem Punkt würde ich mir wünschen mehr von euren Erfahrungen lesen zu können.

In diesem Aquarium habe ich Anfang 2005 die KH von vorher 4 auf seitdem 1,5 gesenkt. Die meisten Pflanzen haben davon deutlich profitiert, nur der Wasserfreund hat etwas gemeckert, ist aber noch gewachsen.

Was sagt ihr zum Thema Verhältnis CO²- Sättigung/pH und KH. Habt ihr Erfahrungen damit gemacht, die KH explizit anzuheben um mehr CO² lösen/binden zu können?

Das ist Unsinn. Wenn ich 2 Gramm CO2 in 100 Litern Wasser löse, dann erhöhe ich den CO2-Gehalt immer um 20 mg/l, egal, ob die Karbonathärte nun 2, 5, 10, 50 oder 1000 beträgt. Ich bin im Gegenteil der Meinung, daß bei kleiner KH ein geringerer CO2-Gehalt ausreicht, und fand das bei meinem Aquarium bestätigt. Die KH zu erhöhen in der Meinung, den Pflanzen etwas Gutes zu tun, ist kontraproduktiv. Das Gegenteil ist der Fall.
Ich will mal das PDF hier einwerfen, sagt das gleiche aus wie die besagte Homepage die ich bisher hier noch nicht verlinkt habe: PDF


Schreibt ja auch das weiter oben verlinkte Paper: Bei kleiner KH kommen die Pflanzen leichter an das gelöste CO2.

Hat jemand von euch die KH/GH im fertigen Osmosewasser (aufgehärtet) mit z.B. Tropfentest nachgeprüft, und kann man die angestrebte KH/GH im Osmosewasser bestätigen?

Ja, warum zum Henker soll das denn nicht so sein?
weil ich beim letzten WW = 150 Liter Osmosewasser die Salzmengen die ich dazu gegeben habe nicht mit dem Tropfentest nachvollziehbar waren. Ich hätte auf eine KH von 8 kommen müssen, konnte jedoch nur KH 5 messen.


Grüße
Robert
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 17 May 2015 13:48
Hallo Mario,

an anderer Stelle sage ich dann öfter:

"Wenn das die Lösung ist, hätte ich gerne mein Problem zurück"

In diesem Thread stehen alle Problemlösungen drin.
Mach was draus oder lass es bleiben.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Last edited by Biotoecus on 17 May 2015 13:54, edited 1 time in total.
Biotoecus
Posts: 2985
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Biotoecus » 17 May 2015 13:50
Und lerne bitte die Zitatfunktion ordentlich zu nutzen!

Danke!
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2985
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
42 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Nutzen von Magnesiumsulfat bei harten Wasser???
by Japanolli » 24 Jan 2010 14:34
8 1121 by Japanolli View the latest post
24 Jan 2010 19:12
Wasser mit Osmose Verschneiden ?
by guenther36 » 20 Feb 2011 21:32
6 1094 by guenther36 View the latest post
20 Feb 2011 23:26
Einsteiger Hilfe zu Osmose/extrem hartes Wasser
by mdeisenr » 14 Jan 2018 12:17
17 1082 by mdeisenr View the latest post
17 Jan 2018 18:37
warum Osmose/VE-Wasser und dann doch wieder aufhärten?
by TT-Fuchs » 22 May 2008 16:11
7 2505 by Tobias Coring View the latest post
27 May 2008 10:19
Aquarien wasser richtig aufbereiten?
Attachment(s) by DaTo » 25 Nov 2010 21:50
0 692 by DaTo View the latest post
25 Nov 2010 21:50

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 6 guests