Antworten
127 Beiträge • Seite 7 von 9
Beitragvon unbekannt1984 » 09 Jul 2018 15:24
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Was meint ihr denn, Twinstar aus und dann Mit dem Flowgrow wieder täglich oder lieber den AR Eisen? Die Bartalgen würde ich natürlich wieder ganz gerne loswerden :smile:

ich bin meine Bartalgen schon wieder ewig los, es ist bei mir dann halt immer das ich sparsam mit einem stark chelatierten Eisenvolldünger arbeiten muss (oder lachhafte tägliche Dosierung von dem schwach Chelatierten, so 0,3 ml auf 30l).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1104
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Gast » 09 Jul 2018 16:44
Hallo Mathias,

wächst es denn? Ich würde erst einmal nur den Twinstar off stellen, da ist genug Dünger drin.
Das es daran nicht liegt, hast du ja schon selber gemerkt .
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 09 Jul 2018 17:26
Hallo Zusammen,

jup, Wachstum habe ich. Schneide jedes Wochenende ne Schüssel raus :)
Bin mal gespannt, gestern war die Myriophyllum mattogrossense noch schön grün, in den an der Oberfläche gefluteten Trieben sogar leicht rötlich. Heute sind wieder alle Triebspitzen fast weiß...
Kommt sowas durch den Schnitt?
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 09 Jul 2018 17:33
Hallo,

mit Bildern kann man das besser beurteilen. :wink:
Wenn du die geschnitten hast und neu gesteckt, ist das normal.
Jede Pflanze reagiert da anders.
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 09 Jul 2018 17:57
Hallo Werner,

hab dir direkt mal nen paar gemacht und angehangen :)
Ist quasi der Stand von gerade eben.

Dateianhänge

Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 09 Jul 2018 19:01
Hallo,

schau mal du hast die ja geschnitten und die Blätter darunter wurden abgeschattet durch die oberen Blätter.
Jetzt kriegen die abgeschatteten Blätter schlagartig volle Kanne Licht.
Die müssen sich erst daran gewöhnen, also ganz normal.
Idealerweise wäre es natürlich sinnvoll, nach Schnitt Licht die erste Zeit zu reduzieren, was wohl bei dir leider nicht möglich ist.
Lass den Twinstar mal ne Weile aus, dann sehen weiter.
Ansonsten sieht dein Becken schon toll aus und wegen den paar Bartalgen würde ich mir keine Sorgen machen. Und die Stellata ist so oder so nicht einfach. Wenn das alles nicht fruchtet würde ich die Stellata austauschen gegen eine andere Schönheit. :wink:
Der Filter ist ja clean oder?
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 09 Jul 2018 20:13
Hallo Werner,

ja der Twinstar ist schon aus.
Wenn das mit der Stellata nicht im Griff zu kriegen ist werde ich sie in der Tat austauschen.
Aber aktuell habe ich noch den Ehrgeiz es zu probieren :)

Schau mal hier:
resources/image/94062/IMG_0986.JPG

Da ist sie nicht beschnitten und war da auch nicht abgeschattet, trotzdem fast Schneeweiß :)
Was meinst du mit Filter Clean? Die Bestückung? Der ist so wie gekauft eingerichtet. Sprich voll mit Filtermatten und ganz unten sind Plastikröhrchen in nem Netz drin.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 09 Jul 2018 20:31
Deeplink hat geschrieben:Hallo Zusammen,

jup, Wachstum habe ich. Schneide jedes Wochenende ne Schüssel raus :)
Bin mal gespannt, gestern war die Myriophyllum mattogrossense noch schön grün, in den an der Oberfläche gefluteten Trieben sogar leicht rötlich. Heute sind wieder alle Triebspitzen fast weiß...
Kommt sowas durch den Schnitt?


Hallo,

was vorher war weis ich nicht, nur hier hast du geschrieben das sie vorher grün und nach Schnitt weiß. :wink:
Das ist normal, vorher Eigenabschattung und nach Schnitt volle Kanne Licht.
Wurde der Filter schon mal gereinigt? wenn nicht bitte reinigen .
Ich mache das bei mir ca alle 2 Wochen. Das ist ganz wichtig!
Und 1 Matte reicht (Filter Nährstoff-Falle).
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 09 Jul 2018 20:46
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Wenn das mit der Stellata nicht im Griff zu kriegen ist werde ich sie in der Tat austauschen.

soll ich meine Rotala rotundifolia schon mal etwas höher wachsen lassen? :P
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1104
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 10 Jul 2018 07:46
Moin Zusammen,

was vorher war weis ich nicht, nur hier hast du geschrieben das sie vorher grün und nach Schnitt weiß. :wink:
Das ist normal, vorher Eigenabschattung und nach Schnitt volle Kanne Licht.


Grundsätzlich habe ich sie ja auch geschnitten, nur den Part der auf dem Bild zu sehen war nicht. Das ist die linke Seite vom Busch bei der Lücke in der Mitte, die war noch nicht oben angekommen, daher nicht beschnitten.

Wurde der Filter schon mal gereinigt? wenn nicht bitte reinigen .
Ich mache das bei mir ca alle 2 Wochen. Das ist ganz wichtig!
Und 1 Matte reicht (Filter Nährstoff-Falle).

Bisher habe ich nur den Vorfilter gereinigt. Der Oase hat ja einen Vorfilter bestehend aus mehreren runden Schaumstoff Pads. Die mach ich alle 2 Wochen sauber. Den Rest des Filters habe ich bis dato nicht angepackt.
Hier nochmal ein Bild vom Aufbau: https://www.oase-livingwater.com/typo3temp/pics/1505820c68.png

soll ich meine Rotala rotundifolia schon mal etwas höher wachsen lassen? :P

Noch nicht, ich versuch erstmal noch mit der Stellata. Falls es nicht klappt, weiß ich auch noch nicht was ich alternativ einsetzen möchte.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 10 Jul 2018 13:57
Hallo,

warum so viele Filterblöcke ? das ist kontraproduktiv für ein Pflanzenbecken, es kann durchaus sein das deine Bartalgen da herrühren. Was meinst du was sich in den Matten mittlerweile angesammelt hat.
So wenig wie möglich, soviel wie nötig. :thumbs:
Die Einrichtungsgegenstände sowie der Bodengrund als Biologischer Filter ist mehr als ausreichend.
Viele Leute hier nutzen nur eine Strömungspumpe.
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 10 Jul 2018 15:42
Hallo Werner,

ehrlich gesagt hab ich mir um den Filter keine großen Gedanken gemacht. Hab mich da einfach an früher orientiert und den so eingesetzt wie er kam, also von der Bestückung her.

Was meinst du sollte ich drin lassen? Besatz hab ich derzeit nur 10 Rotkopfsalmler, 3 Otocinclus und eine unbestimmte Anzahl an Garnelen und Schnecken.

Links auf dem Bild die schmalen Blöcke sind der Vorfilter, den muss ich glaube so eh drinlassen.
2 der Filtermatten Körbe leer machen? Und was ist dem den Plastik Röhrchen in den unteren beiden Körben. Können die drin bleiben oder auch raus?
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 10 Jul 2018 16:00
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Was meinst du sollte ich drin lassen? ... Links auf dem Bild die schmalen Blöcke sind der Vorfilter, den muss ich glaube so eh drinlassen.

Jo, den Vorfilter musst du komplett lassen.

2 der Filtermatten Körbe leer machen? Und was ist dem den Plastik Röhrchen in den unteren beiden Körben. Können die drin bleiben oder auch raus?

Wenn du zu viele Filtermatten raus nimmst, dann hast du in ein paar Tagen eine Trübung im Wasser, dann einfach wieder Stück für Stück so viele Matten einsetzen, bis das Wasser wieder klar ist.

Wegen der Plastikröhrchen habe ich ziemlich gesucht... Da hatte der Filterhersteller wohl keine Ahnung, was er als günstigen Lückenfüller einsetzen könnte. Die Röhrchen sind ein Biofilter-Medium für fluidized/moving bed Filter, ob die ohne Durchwirbelung überhaupt anständig funktionieren ist fraglich.
-> Raus damit :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1104
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 10 Jul 2018 16:19
Hallo Torsten,

alles klar, dann eine Sache noch, die leeren Körbe nach unten oder nach oben? Oder egal? :)
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 10 Jul 2018 19:45
Hallo zusammen,

du musst wegen der Fische „langsam reduzieren“.
Ich wusste nicht das du Fische im Becken hast.
Vorfilter so lassen die Plastik Dinger raus.
Täglich Nitrit Kontrolle, nicht das dir die Fische kaputt gehen.
Später im Wechsel reinigen, nie alles komplett.
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
127 Beiträge • Seite 7 von 9
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Was für ein Nährstoff fehlt hier
von AlexDozer » 02 Sep 2008 22:08
25 3282 von AlexDozer Neuester Beitrag
21 Sep 2009 13:46
Welcher Nährstoff fehlt?
Dateianhang von DrScratch » 10 Dez 2011 13:49
3 564 von DrScratch Neuester Beitrag
12 Dez 2011 21:54
Welcher Nährstoff fehlt meinen Pflanzen
Dateianhang von Heiko2602 » 24 Apr 2011 18:07
14 3077 von Heiko2602 Neuester Beitrag
25 Apr 2011 15:49
Welcher (Mikro-)Nährstoff fehlt meiner Staurogyne?
Dateianhang von Aniuk » 19 Mai 2011 10:21
11 1291 von Peda 22 Neuester Beitrag
26 Jul 2011 05:58
Welcher Mangel?? Fehlt doch noch ein Nährstoff????
Dateianhang von Gast » 23 Feb 2012 20:55
11 815 von Gast Neuester Beitrag
25 Feb 2012 18:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste